Kiwipflanze - Kiwi Pflanzen und Pflege

KiwiUrsprünglich stammt die eiförmige Kiwi aus Südchina aber ist heute weltweit verbreitet, gehört zu den Kletterpflanzen und können rund 1000 Früchte tragen.

Die Früchte können zwischen 2 und 8 Zentimetern groß werden. Die äußere Schale ist leicht rau stachelig während das Fruchtfleisch meist grün und saftig ist. Die sogenannte gelbe Kiwi ist süßer und besitzt eine glatte Schale wobei das Fruchtfleisch einen geringeren Anteil Fruchtsäure enthält.

Die bekannteste deutsche Kiwipflanze ist die Weiki, welche aber unter den Namen „Bayern-Kiwi“ besser bekannt

ist und vom Lehrstuhl für Obstanbau der Technischen Universität München-Weihenstephan gezüchtet wurde. Die Weiki ist genauso wie die bekannten Kiwis aus Neuseeland oder China, zweihäusig also besteht aus weiblichen und männlichen Blüten. Aus diesen Grund wird zur Aufzucht eine weibliche und männliche Kiwipflanze benötigt. Maximal 30 Grad Minus kann die Weiki vertragen, ist gegenüber Krankheiten recht widerstandsfähig und pflegeleicht.

Pflanzen & Pflege

Ausschließlich die weibliche Kiwipflanze ist in der Lage mit ihren Blüten entsprechende Früchte zu bilden. Bis erste Früchte geerntet werden können, dauert es zwischen 4 und 6 Jahren. Zur Anpflanzung einer Kiwipflanze wird ein schwerer Boden, mit beigemengten Sand oder Sägemehl zur Auflockerung benötigt. Zur Düngung sollte Kompost oder trockener Mist verwendet werden wobei stets im Frühjahr gedüngt werden sollte aber auf keinen Fall Jungpflanzen.

KiwipflanzeDie Pflanzung sollte im späten Frühjahr erfolgen wobei mindestens eine weibliche und eine männliche Kiwipflanze verwendet in den aufgelockerten Boden eingepflanzt wird.

Ein besonders guter Platz zur Aufzucht einer Kiwipflanze ist die Hauswand wobei der Boden etwas entfernt von der Wand ist ujnd stets durch Mulch feucht gehalten

werden sollte. Junge Triebe müssen in der Anfangszeit also mindestens einige Jahre bevor die ersten Schneeflocken fallen, vor Frost geschützt werden indem eine Abdeckung mit Reisig erfolgt. Nach vier Jahren können die ersten Kiwis geerntet werden.

Standort und Befruchtung auf einen Blick

  • Windsicher pflanzen
  • An der Südseite pflanzen, wo viel Sonnenlicht ist
  • Im Winter mit Laub schützen
  • Erst Pflanzen ab 2 Jahren düngen
  • Um Früchte zu erhalten werden in der Regel männliche und weibliche Pflanzen benötigt
  • Einhäuser haben weniger und kleinere Früchte

Der richtige Standort für die Kiwi

Kiwi pflanzenDie richtige Jahreszeit, um die Kiwi zu pflanzen, ist im Frühjahr. Bei der Wahl des zukünftigen Standorts sollte man darauf achten, dass der Boden im PH leicht sauren Bereich liegt. Zusätzlich muss der Boden nährstoffreich und humos sein, denn nur so können die jeweiligen Pflanzen optimal gedeihen. Wer nur kalkreichen Boden zur Verfügung hat, sollte von der Zucht einer Kiwi absehen, denn diese verträgt einen solchen Boden nur schlecht. Wer jedoch auf keinen Fall auf die Kiwi verzichten möchte, kann in einer solchen Situation etwas Rhododendronerde hinzumischen, sodass sich die Kiwi wohler fühlt und gedeiht. Der richtige Standort für die Kiwipflanze sollte windgeschützt sein und, wenn möglich, vor einer Hauswand sein, die nach Süden zeigt, denn so erhalten die Pflanzen ausreichend Sonne und wärme zugleich. Egal, wo die Kiwis schlussendlich gepflanzt wurden, im Winter ist es wichtig, vor allem die Jungpflanzen ausreichend zu schützen und diese mit viel Lauf zu bedecken.

Im ersten Jahr wird nach der Aussaht vorerst kein Dünger benötigt. Die jungen Pflanzen ernähren sich ausschließlich von den Nährstoffen im Boden und dem Wasser. Erst ab dem zweiten oder dritten Jahr ist die Zugabe von Mineraldünger empfohlen, sollte jedoch auch nur sparsam eingesetzt werden. Wer nun nicht weiß, welcher Dünger der Richtige ist, kann auch zu frischem Kompost greifen.

Die Befruchtung der Kiwi

Wer die Kiwi vor allem wegen den leckeren Früchten haben möchte, sollte von selbst gezogenen Pflanzen absehen, denn diese Pflanze trägt erst nach sechs bis zehn Jahren das erste Mal Früchte, sodass Jungpflanzen aus dem Fachhandel besser geeignet sind, welche nach zwei bis vier Jahren das erste Mal blühen. Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Kiwipflanzen zweihäusig sind, gibt es männliche und weibliche Pflanzen, von denen nur die weiblichen Früchte tragen. Zur Befruchtung sind somit mindestens eine männliche als auch eine weibliche Pflanze von Nöten. Bei einem Pflanzenabstand von bis zu vier Metern kann die männliche Kiwi bis zu sieben andere Pflanzen befruchten. Da die Merkmale der einzelnen Kiwis nur schwer auseinanderzuhalten sind, ist es von Vorteil, immer mehrere Kiwis zu pflanzen. Heutzutage gibt es jedoch bereits einhäusige Pflanzen der Kiwi, welche sowohl männliche als auch weibliche Blüten tragen. Leider zeigt die Praxis jedoch, dass diese besonderen Kiwis weniger Früchte tragen, welche sogar kleiner sind, als die Kiwis, der üblichen weiblichen Pflanze.