Blühsträucher

LavendelMediterran oder ganz klassisch, mit zierlichen Blüten oder üppiger Blütenpracht in leuchtenden Farben - die Auswahl der Blühsträucher für Garten und Balkon ist riesig. Allein nach eigener Vorliebe darf die Entscheidung aber nicht getroffen werden, denn selbst die pflegeleichtesten Sträucher gedeihen nur am richtigen Standort. Vor allem die Blüte leidet darunter, wenn die Lichtverhältnisse nicht stimmen. Welche Gewächse in die Sonne und welche in den Schatten gehören, erfahren Interessierte in der folgenden Übersicht der schönsten Blühsträucher.

Sträucher für helle Standorte

Sonnenliebende Blühsträucher können ihre volle Pracht

nur entfalten, wenn ihnen ausreichend Licht zur Verfügung steht. Handelt es sich nicht ausgerechnet um Gewächse aus sehr trockenem Klima, wird bei diesen aber ein meist vergleichsweise hoher Gießaufwand nötig. Das gilt vor allem, wenn die Sträucher nicht frei in den Garten gepflanzt werden, sondern im Kübel stehen. Wer nur wenig Zeit für Wassergaben hat oder zumindest in den Trockenphasen des Sommers nicht täglich im Garten sein kann, sollte daher lieber auf Pflanzen zurückgreifen, die den Schatten bevorzugen oder aber auf trockenheitsresistente Blühsträucher. Die schönsten Arten stellen wir im Folgenden vor:      

Die Mediterranen

Die schönsten mediterranen Blühsträucher sind auch in heimischen Gefilden längst keine Exoten mehr. Das liegt zum einen an ihrer dekorativen Optik und dem ansprechenden Duft, der bereits ohne Blüten der Nase schmeichelt. Zum anderen aber an ihrer pflegeleichten Natur. Besonders beliebt und gut geeignet sind Sträucher, die besser als Würzkräuter bekannt sind. Aber auch andere mediterrane Blühsträucher können den Garten verschönern. Von Vorteil sind bei diesen die bereits erwähnten pflegeleichten Eigenschaften sowie die Resistenz gegen Trockenheit. Zu ihnen gehören:
  • Lavendel
  • Oleander
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Thymian
Lavendel

Lavendel findet sich in vielen verschiedenen Sorten und Zuchtformen, kann in den Farben Weiß, Rosa oder Lila blühen. Durch die große Vielfalt findet sich für jeden Geschmack und jeden Wunsch der passende Lavendel. Der Blühstrauch kann besonders üppig sein oder klein bleiben, einen starken Duft verströmen oder vor allem optisch eine Pracht sein. dazu finden sich winterharte Varianten, die problemlos im Freien verbleiben können. Aufgrund der großen Auswahl lohnt sich beim Lavendel das Umschauen im Online Handel oder einer Gärtnerei mit umfassendem Sortiment. Bevor die Auswahl getroffen wird, lohnt sich zudem das Probeschnuppern, denn Lavendelduft fällt ebenso wie Blühfreude und Farbe sehr unterschiedlich aus.

Oleander

Zartes Rosa, kräftig leuchtendes Pink, sanftes Apricot, Gelb oder Weiß - bereits die Farbenvielfalt des Oleanders ist ausgesprochen groß. Welche Tönung die Blüten des Strauchs aber auch aufweisen, der Kontrast zu den glänzenden und kräftigen Blättern ist immer ein Blickfang. Deren dunkles Grün und die glatte Oberfläche sind bei dem Blühstrauch sogar ohne zusätzliche Farbe ansprechend. Allerdings sollte vor der Pflanzung beachtet werden, dass Oleander giftig ist. Für Gärten oder Balkone mit kleinen Kindern oder Haustieren sind sie daher nicht oder nur bedingt geeignet.

Rosmarin

SalbeiNicht nur lecker sondern auch noch schön ist der Rosmarin. Als einer der schönsten Blühsträucher ist diese Pflanze allerdings nicht bekannt - vollkommen zu Unrecht. Die nahezu nadelförmigen Blätter sind zur Blütezeit von unzähligen weißen Kelchen durchzogen. Von März bis Mai sind also nicht nur größere Exemplare eine Augenweide. Wer dem Rosmarin Kräutererde gönnt, den Boden nicht allzu oft austrocknen lässt und dazu hin und

wieder Kopftriebe erntet, kann diesen Blühstrauch zu beeindruckender Größe ziehen. Auch hier gibt es, wie beim Lavendel, winterharte Sorten, die selbst bei -20 °C im Garten verbleiben können.

Salbei

Salbei, den kennen viele vor allem durch Hustenbonbons und Tee. Dabei hat dieser mediterrane Blühstrauch auch optisch einiges zu bieten. Nahezu silbrig behaarte Blätter und lilafarbene Blütenrispen, dazu ein würziges Aroma - Salbei kann sehr schmückend sein. Dazu wuchert er am richtigen Standort beinahe und zeigt sich sehr
robust. Hierdurch ist er ideal, um Lücken auf dem Beet zu schließen oder einen großen Kübel schnell beeindruckend zu bepflanzen. Winterharte Sorten finden sich im Handel problemlos. Zudem ist der Salbei sehr pflegeleicht.

Thymian

Thymian hat auffällig kleine Blätter, blüht meist weiß oder rosa. Besonders hoch wird dieser Strauch nicht, daher kann er optimal als Unterpflanzung von anderen mediterranen Gewächsen verwendet werden. Ebenso wie die anderen mediterranen Blühsträucher sind einige Sorten essbar. Der dekorative Verschnitt ist zugleich also auch die Ernte.

Die Klassiker

Einige Blühsträucher sind so beliebt und schön, dass sie mehr als weit verbreitet sind und sich nahezu in jedem Garten finden. Zu diesen gehören:
  • Flieder
  • Hibiskus
  • Hortensien
  • Rosen
  • Sommerflieder
Dennoch schrecken einige gerade vor Rosen und Hortensien zurück, da diese vermeintlich viel Pflege benötigen. Auch hier gibt es allerdings Ausnahmen, die für eine erfolgreiche Kultur nicht viel Aufwand benötigen.

Flieder

In Weiß, Rosa oder eben Fliederfarben ist der Flieder häufig anzutreffen. Einfach oder gefüllt - ein Traum für Nase und Augen ist dieser Blühstrauch in jedem Fall. Die herzförmigen Blätter in kräftigem Grün und die Blütenrispen sehen sowohl am Strauch als auch in der Vase dekorativ aus. Dazu ist der Flieder einer der pflegeleichtesten Sträucher, der zugleich mit üppigem Wachstum und beeindruckender Schönheit besticht. Damit die Blühfreude erhalten bleibt, sollte jedoch hin und wieder ein Verschnitt durchgeführt werden. Anderenfalls neigt der Fliederstrauch zum Überaltern und zumindest stellenweise zum Verkahlen.

Hibiskus

HibiskusDie charakteristischen Blüten der Hibiskus zeigen sich in zahlreichen Farben und setzen sich dabei wunderschön von den gezackten Blättern ab. Mehrfarbig, einfach oder prächtig gefüllt ist der Hibiskus ein Highlight für den Gärtner. Viel Pflege benötigt der Blühstrauch dennoch nicht. Solange er ausreichend Sonne, Wasser und Nährstoffe erhält, ist dieser Gartenklassiker nicht nur zufrieden - sondern auch ein kräftig wachsendes und verhältnismäßig robustes Gewächs.

Hortensie

Die nahezu kugelförmigen Blüten der Hortensie sind ausgesprochen dekorativ und kommen vor allem in der Sonne wunderbar zur Geltung. In Weiß, Rosa, Violett oder sogar in Blau gefärbt ist die Hortensie als Bettumrandung oder im solitären Stand einsetzbar. Auch sie benötigt nicht viel Aufwand. Lediglich bei den absichtlich blau gefärbten Hortensien sollte gut auf den pH-Wert der Erde geachtet werden, damit sie ihre ungewöhnliche Tönung behalten.

Rosen

Ein Rosengarten ist der Traum vieler Gärtner. Jedoch schrecken vor allem Anfänger vor dem vermeintlich hohen Pflegeaufwand zurück. Dabei finden sich durchaus zahlreiche Rosensorten, die als Blühstrauch nicht viel Aufwand machen - aber dennoch alle Blicke fangen. Es lohnt sich daher, sich die unzähligen Sorten im Handel einmal genauer anzuschauen.

Sommerflieder  

Üppige und zahlreiche Blütenrispen in verschiedenen Farben, große Höhen und umrandete Blätter - der Sommerflieder kann als Blühstrauch einiges bieten. Dazu zieht er Schmetterlinge oft magisch an und hat am sonnigen Standort eine geradezu bezaubernde Optik. Durch seine teilweise beeindruckende Höhe von bis zu zwei Metern kann der Sommerflieder zum Sichtschutz werden.  
    
Blühende Pflanzen für Standorte mit wenig Licht

An schattigen Standorten Blühsträucher setzen? Mit den richtigen Arten ist das tatsächlich problemlos möglich. Durch den geringen Lichteinfall ist meist auch der Pflegeaufwand etwas kleiner, da seltener zur Gießkanne gegriffen werden muss. Zu den schönsten Blühsträuchern für schattige Standorte gehören:
  • Berberis
  • Duftheckenkirsche
  • Kamelie
  • Ranunkelstrauch
  • Veilchenstrauch
Berberis oder Mahonie

Pflegeleicht und blühfreudig muss bei der Berberis wenig beachtet werden.

Duftheckenkirsche

Die Duftheckenkirsche ist Blütenpracht pur und bringt Farbe in den Schatten. Beeindruckend hoch und pflegeleicht ist sie optimal als Unterpflanzung oder Sichtschutz.

KamelieKamelie

Die Kamelie besticht durch Duft und dekorative Blüten, benötigt dafür aber auch etwas Aufwand. Mit seinen an Rosen erinnernden Blüten erfreut dieser Blühstrauch gerade dann, wenn Farbtupfer Rarität sind. Dabei zeigt er sich allerdings empfindlich gegen Kälte und Hitze. Wer lange an der Kamelie Freude haben möchte, muss ihr also entsprechenden Schutz gönnen und das passende Wissen zur Kultur mitbringen. Dann hält sich auch die Pflegearbeit in Grenzen.

Ranunkelstrauch 
   
Der Ranunkelstrauch hat vielleicht nicht den schönsten Namen, ist dafür an Üppigkeit und Blütenpracht jedoch kaum zu übertreffen. Vor allem, da er seinen leuchtenden vornehmlich im Schatten zeigt, bringt er optisch Licht ins Dunkel. Dazu wird dieser Strauch recht hoch und hat auch mit gelegentlich stärkerer Sonne kein Problem.

Veilchenstrauch

Auch unter dem Namen Prinzessinnenblume bekannt, ist der Veilchenstrauch ein filigranes Schmuckstück. Die zarten Triebe benötigen daher Schutz vor Wind und starkem Regen, sonst brechen sie schnell ab. Wer dem Blühstrauch diesen Schutz gönnt, darf sich aber über zahlreiche röhrenförmige Blüten freuen, die in mehreren verschiedenen Farben erhältlich sind.

Fazit

Ob Sonne oder Schatten - Blühsträucher finden sich für nahezu jeden Standort. Kompakt oder in die Höhe schießend, mit anziehendem Duft oder Blättern, die sogar noch in der Küche Verwendung finden, die Gewächse sind vielseitig und oft mehr, als einfach nur dekorativ.