Liste der Baum- und Straucharten im Garten

KirschbaumBäume und Sträucher sind als Sichtschutz und Schattenspender sehr beliebt in Hobbygärten. Sie machen aber unterschiedlich viel Arbeit. Ebenso haben sie unterschiedliche Blühzeiten und Wuchshöhen. Manche Sträucher und Bäume tragen duftende Blüten, andere kommen ohne Blüten aus. Es gibt immergrüne und sommergrüne Bäume und Sträucher. Bei der Auswahl der Pflanzen ist es für den Hobbygärtner immer wichtig zu wissen, wie die Pflanzen beschaffen sind. Deshalb haben wir Ihnen eine Liste über die gängigsten Sträucher und Bäume im Garten zusammengestellt.

Bäume im

Garten

Bäume sind holzige, langlebige Pflanzen. Sie verfügen über einen sich nach oben hin verjüngenden Stamm, aus dem im oberen Bereich stärkere Äste und dünnere, mit Blättern besetzte Zweige hervorgehen. Bäume bilden sogenannte Kronen aus.

Einteilung nach Wuchshöhe

Bäume im Garten werden entsprechend Ihrer Wuchshöhe in Kleinbäume (Bäume dritter Ordnung, Wuchshöhe 2 bis 10 m), mittelgroße Bäume (Bäume zweiter Ordnung, Wuchshöhe 10 bis 20 m) und Großbäume (Bäume erster Ordnung, Wuchshöhe über 20 m) eingeteilt. Von den Kleinbäumen wachsen auch einige als sogenannte Großsträucher. Großbäume werden wegen Ihres sehr großen Wuchses selten in Hobbygärten gepflanzt und wenn, sind sie als sogenannte Hausbäume in Einzelstellung in der Nähe des Hauses oder auf großen Gartenwiesen anzutreffen.

Einteilung nach Blattabwurf

Weiterhin können die Bäume auch nach sommergrünen, also Laub abwerfenden Laubbäumen, immergrünen Laubbäumen und Nadelbäumen eingeteilt werden.

Laub abwerfende Bäume

Diese Bäume verlieren ihre Blätter im Herbst, im Gegensatz zu den immergrünen Laubbäumen, die ihre Blätter auch im Winter behalten.
Verschiedene Arten Laub abwerfender Kleinbäume:
  • Ahorn (Acer) zum Beispiel Feldahorn (Acer campestre), Feuer-Ahorn (Acer ginnala) und Fächer-Ahorn (Acer palmatum)
  • Zierapfel (Malus) in verschiedenen Sorten mit roten Blüten und kleinen Früchten
  • Spindelstrauch (Euonymus europaeus) mit grünweißen Blüten und roten Früchten - giftig
  • Ölweide (Elaeagnus angustifolia)
  • Losbaum (Clerodendrum trichotomum)
  • Tulpen-Magnolie (Magnolia x soulangeana)
  • Echter Rotdorn (Crataegus laevigata 'Paul's Scarlet')
  • Kätzchen-Weide (Salix caprea 'Mas')
  • Holunder (Sambucus) - auch als Strauch wachsend
  • Mispel (Mespilus germanica) - Obstbaum
  • Holzapfel (Malus sylvestris) - Obstbaum
  • Pflaume (Prunus domestica) - Obstbaum
  • Sauerkirsche (Prunus cerasus) - Obstbaum
  • Gemeine Hasel (Corylus avellana) - auch als Nussstrauch zu finden
  • Zierkirsche (Prunus serrulata) in verschiedenen Sorten mit roten Blättern und roten Steinfrüchten
  • Verschiedene Arten Laub abwerfender mittelgroßer Bäume
  • Mehlbeere (Sorbus aria)
  • Elsbeere (Sorbus torminalis)
  • Purpuresche (Fraxinus angustifolia 'Raywood')
  • Spitzahorn (Acer platanoides ' Columnare' )
  • Baumhasel (Corylus colurna) mit kegelförmiger Krone und Früchten in Büscheln - Nussbaum
  • Walnuss (Juglans regia) mit ausladender Krone - Nussbaum
  • Speierling (Sorbus domestica) - Obstbaum
  • Spätblühende Traubenkirsche (Prunus serotina) - Obstbaum
  • Süßkirsche (Prunus avium) - Obstbaum
Verschiedene Arten Laub abwerfender Großbäume
  • Birke (Betula) in verschiedenen Sorten
  • Buche (Fagus sylvatica) in verschiedenen Sorten
  • Ahorn (Acer) in verschiedenen Sorten
  • Hainbuche (Carpinus betulus) wird auch oft als Heckenstrauch verwendet
  • Eiche (Quercus) in verschiedenen Sorten
  • Esche (Fraxinus) in verschiedenen Sorten
  • Gingko (Gingko biloba)
  • Ulme (Ulmus) in verschiedenen Sorten
  • Linde (Tilia) als Sommer- und Winterlinde
  • Pappel (Populus) in verschiedenen Sorten
  • Robinie (Robinia pseudoacacia)
  • Rosskastanie (Aesculus) in verschiedenen Sorten
  • Marone (Castanea sativa) - Nussbaum
Immergrüne Laubbäume

BuchsbäumeKleine, immergrüne Laubbäume
  • Lorbeerkirsche (Prunus
    laurocerasus)
  • Immergrüner Buchsbaum (Buxus sempervirens) als Heckenstrauch verwendbar - giftig
 Mittelgroße, immergrüne Laubbäume
  • Stechpalme (Ilex aquifolium) mit roten Früchten
Nadelbäume

Nadelbäume werden auch häufig als Koniferen bezeichnet. Sie besitzen zähe und harte, schmale Blätter, die bei den meisten Koniferen nadelförmig erscheinen. Die Blätter sind sehr widerstandsfähig und

verbleiben auch im Winter am Baum.

Kleine Nadelbäume

  • Zwergsäulenwacholder (Juniperus communis 'Compressa')
  • Korea-Tanne (Abies koreana)
  • Scheinzypresse (Chamaecyparis) in verschiedenen Arten
  • Zuckerhutfichte (Picea glauca 'Conica')
Mittelgroße Nadelbäume
  • Gemeiner Wacholder (Juniperus communis)
  • Fichte (Picea)
  • Europäische Eibe (Taxus baccata) - giftig
  • Kiefer (Pinus) in verschiedenen Sorten
  • Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis) - giftig
Große Nadelbäume
  • Mammutbäume (Sequoioideae)
  • Lärche (Larix decidua)
  • Weißtanne (Abies alba)
  • Douglasie (Pseudotsuga menziesii)
  • Rottanne (Picea abies)
  • Blaufichte (Picea pungens 'Glauca')
  • Schwarzkiefer (Pinus nigra)
Sträucher im Garten

Sträucher bilden keinen Stamm aus. Ihre Äste können direkt aus der Erde wachsen oder sich bodennah verzweigen.

Sträucher mit Blüten (Blütensträucher)

Weiße Blüten
  • Feuerdorn (Pyracantha)
  • Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) - Blütezeit im Juni und Juli
  • Gewöhnliche Felsenbirne (Amelanchier ovalis) - Blütezeit im April und Mai vor dem Laubaustrieb, violette bis blauschwarze Früchte
  • Flieder (Syringa - Vulgaris - Hybride)
  • Roter Hartriegel (Cornus sanguinea) - Blütezeit von Mai bis Juni, Schirmrispen, für Bienen
  • Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum) - Blütezeit von Mai bis Juni, kugelige, dunkelrote Früchte - giftig
ForsythieGelbe Blüten
  • Forsythien (Forsythia), zum Beispiel Forsythia intermedia 'Goldzauber' oder Spectabilis
  • Fünffingerstrauch-Sorte Potentilla fruticosa 'Kobold'
  • Goldregen (Laburnum anagyroides)
  • Thunbergs Berberitze (Berberis thunbergii 'Atropurpurea')
  • Blasenstrauch (Colutea arborescens) - Schmetterlingsblütler
  • Korallenbeere (Symphoricarpos orbiculatus) - gelbweiße Blüten im Juni und Juli, rubinrote, gerippte Füchte
Orangefarbene Blüten
  • Fünffingerstrauch-Sorte Potentilla fruticosa 'Red Ace'
Rosafarbene Blüten
  • Flieder (Syringa - Vulgaris - Hybride)
  • Kolkwitzie (Kolkwitzia amabilis) - rosaweiße, glockenförmige Blüten im Mai und Juni
Rote Blüten
  • Flieder (Syringa - Vulgaris - Hybride)
  • Zimt- Himmbeere (Rhubus odoratus L.) - purpurrote Blüten
  • Blut-Johannisbeere (Ribes sanguineum 'Atrorubens') - blutrote Blüten im April und Mai
Violette Blüten
  • Flieder (Syringa - Vulgaris - Hybride)
Blaue Blüten
  • Flieder (Syringa - Vulgaris - Hybride) - himmelblaue Blüten
  • Kleines Immergrün (Vinca minor) - Blüte von Mai bis September
  • Bartblume (Caryopteris x clandonensis 'Heavenly Blue') - dunkelblaue Blüten im August und September
Immergrüne Sträucher
  • Niedere Scheinbeere (Gaultheria procumbens) - auch rote Teppichbeere genannt
  • Großblättriges Immergrün (Vinca major)
  • Schneeheide (Erica carnea)
  • Zwergmispel (Cotoneaster)
  • Immergrüne Torfmyrte (Pernettya mucronata)
  • Schattenglöckchen (Pieris floribunda)
  • Lorbeerrose (Kalmia angustifolia)
  • Traubenheide (Leucothoe Scarletta)
  • Buchsbaum (Buxus sempervirens)
Tipp: Immergrüne Sträucher und mittelgroße Nadelbäume können auch in Kübel und Kästen gepflanzt werden und so um die Terrasse gestellt werden, dass sie einen schönen Sichtschutz ergeben. Der Vorteil dieser Sträucher im Kübel ist, dass sie jederzeit versetzt werden können.

Fruchtsträucher (Obst- und Nussträucher)

Fruchtsträucher im Hobbygarten sind nicht nur für die eigene Ernte interessant, sondern einige Arten sind auch eine wichtige Nahrungsquelle für viele heimische Vögel, kleine Säugetiere und Insekten.

PreiselbeerenstrauchTypische Obst- und Nusssträucher
  • Jostabeere (Ribes × nidigrolaria)
  • Himbeere (Rubus idaeus)
  • Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)
  • Rote Johannisbeere (Ribes rubrum)
  • Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum)
  • Preiselbeere (Vaccinium vitis-idaea)
  • Stachelbeere (Ribes uva-crispa)
  • Kratzbeere (Rubus caesius) - meist wild im Garten wachsend
  • Lambertshasel (Corylus maxima)
  • Bluthasel (Corylus maxima 'Purpurea')
  • Hasel (Corylus avellana)
Tipp: Bei den Obststräuchern bietet es sich an, eine sogenannte Naschhecke im Garten einzurichten, sofern die Sträucher dieselben Standortbedingungen lieben.

Einteilung nach Wurzelart

Häufig ist auch eine grobe Einteilung nach der Wuchsform der Wurzel der Bäume und Sträucher sinnvoll, um den entsprechenden Standort auszusuchen.
  • Flachwurzler: Flachwurzler sind Bäume und Sträucher mit einem tellerförmigen, flachen Wurzelsystem unter der Bodenoberfläche. Sie dringen nicht in tiefe Bodenschichten vor. Bei Anpflanzung benötigen diese Pflanzen einen Stützpfahl. Darüber hinaus können sich ihre Wurzeln durch den Rasen drücken. Dazu zählen zum Beispiel Fichten, Birken, Tannen, Weiden, Hainbuchen, Berberitzen, Johannisbeeren, Magnolien, Stachelbeeren und Felsenbirnen.
  • Pfahlwurzler: Diese Bäume zeichnen sich durch die Ausprägung ihrer starken Hauptwurzel aus, die in tiefe Bodenschichten vordringt. Darüber hinaus besitzt diese Hauptwurzel wenige Seitenwurzeln. Typische Vertreter dieser Bäume sind Zeder, Lärche, Kiefer, Eiche und Eibe.
Fazit

Eine Einteilung der Baum- und Straucharten für den Garten ist sehr komplex. Im Allgemeinen können fast alle immergrünen Bäume und Sträucher als Heckenpflanzen und Sicht- und Windschutzelemente genutzt werden, wenn sie einen dementsprechenden Schnitt erhalten. Allerdings werden die großen Bäume eher in Einzelstellung gepflanzt. Wir hoffen, dass unser Überblick der Sträucher und Bäume Sie bei der Auswahl der Pflanzen für Ihren Garten unterstützt.