Paradiesvogelblume - Strelitzia reginae - Pflege

paradiesvogelblume-breit-hg-flDie Paradiesvogelblume, auch Papageienblume genannt, wächst auf den Kanarischen Inseln und Madeira sehr häufig. Dort gedeiht die Blume mit dem bizarren Aussehen im Freien und wird als Schnittblume für den Export gezüchtet.

Der Name bezieht sich auf die Blütenblätter, die aus der schnabelähnlichen Hülle hervorkommen. Bei der Strelitzia reginae sind die Blütenblätter orange-gelb oder enzian-blau. Es gibt auch andere Arten in anderen Farben, der Blütenduft ist nicht sonderlich ausgeprägt. Die Pflanze wird bei aufrechtem Wuchs 1 ½ Meter hoch,

Zwergsorten werden nicht höher als 75 cm. Das Blatt mit seinen langen Schäften, die zur Spitze länglich verlaufen, ist sehr dekorativ. Es ist blau-grau und ähnelt stark dem der Bananenpflanze. Das ist kein Zufall, denn die Pflanze gehört zur Bananenfamilie, der Musaceae.

Die Pflege im Überblick:
  • Standort: hell und vollsonnig
  • Wasserbedarf: im Sommer hoch, im Winter niedrig
  • Düngen: nur in den Sommermonaten
  • Substrat: herkömmliche Blumenerde
  • Überwinterung: hell bei 10° bis 15°C
  • Umtopfen: bei Bedarf im Frühling

Pflege und Überwinterung

Bei uns kommt sie im Winter oder Frühjahr im Treibhaus zur Blüte, ganz selten auch mal im Herbst. Die Strelitzia kann leicht aus Samen gezogen werden – allerdings beträgt die Keimzeit manchmal 6 Monate. Zur Blüte kommt es sogar erst nach 2-4 Jahren. Die Pflanze kann im Sommer auf dem Balkon oder der Terrasse stehen. Überwintert wird sie bei 10-12°C.

paradiesvogelblume-hoch-hg-flDie Strelitzia verträgt Licht und volle Sonne im Freien. Im Sommer reichlich gießen und einmal die Woche mit Flüssigdünger düngen. Im Winter sehr viel sparsamer gießen. Die Pflanze gedeiht am
besten in ganz normaler Blumenerde oder in einer Mischung aus vermullter Gartenerde, Laub und grobem Kies zu gleichen Teilen. Eventuell kann man 10% Holzkohle zusetzten. Wenn nötig, wird im Frühjahr umgepflanzt. Ein besonderer Schnitt ist nicht erforderlich, man sollte allerdings die Blätter von unten her ausdünnen, wenn es im Topf zu eng wird.

Vermehrung & Teilen

Vermehrt wird die Paradiesvogelblume durch Samen Aussähen oder durch Teilen größerer Pflanzen: Eine große Pflanze vorsichtig teilen. Das wird im Frühling ausgeführt. So kommt man schneller als bei Aussaat zu blühenden Pflanzen.

Aussaat

Als Anzuchtsmedium sollte Saaterde oder eine Mischung aus Sand und Blumenerde zu gleichen Teilen verwendet werden. Am besten keimt der Samen bei Temperaturen von 24-25°C. Nach dem Keimen werden die Pflänzchen umgesetzt in eine Mischung aus gleichen Teilen kräftiger Mullerde, Laubkompost und grobem Kies. Auf eine gute Drainage muss unbedingt geachtet werden – Staunässe wird schwer vertragen.

Krankheiten
  • Die Strelitzia wird selten von Krankheiten befallen.
  • Für die Überwinterung sollten die vorgegebenen Temperaturen und Gießratschläge unbedingt befolgt werden.
  • Breitet sich Grauschimmel aus, muss mit einem Pilzmittel gesprüht werden.
  • Bekommt die Pflanze im Winter zuviel Wasser, kann sie an Wurzelfäule eingehen – sofort weniger gießen.
  • Breitet sich Grauschimmel aus, muss mit einem Pilzmittel gesprüht werden.
Probleme mit der Blüte

Wenn eine Strelitzie nicht blüht, kann es daran liegen, dass sie noch zu jung ist. Aus Samen gezogene Pflanzen benötigen etwa sechs Jahre, bis sie zum ersten Mal eine Blüte bilden. In diesem Fall ist also etwas Geduld gefragt. Bei schon älteren Pflanzen kann dagegen zu viel Dünger

die Ursache für das Ausbleiben der Blüte sein. Durch eine übermäßige Düngung wird das Blattwachstum, nicht jedoch die Blütenbildung gefördert. Die Reduzierung bzw. die Einstellung der Düngung könnte daher zum Erfolg führen. Auch an einem zu dunklen Standort bildet sich keine Blüte, denn die Strelitzie stammt ursprünglich aus Südafrika, obwohl sie vielen Menschen eher von den Kanarischen Inseln bekannt ist. Sie ist daher sehr sonnenhungrig und benötigt einen möglichst hellen Standort.

paradiesvogelblume-regiane-hg-flBeim Umtopfen ist etwas Vorsicht geboten, denn die Wurzeln können hierbei leicht verletzt werden. Ist dies geschehen, kann es durchaus sein, dass die Strelitzie im folgenden Jahr nicht blüht. Sie erholt sich aber wieder, wenn ihre Wurzeln nicht zu stark beschädigt wurden und sie ansonsten gut gepflegt wird. Der Zeitpunkt der Blüte ist vor allem von der Temperatur bei der Überwinterung abhängig. Je wärmer die Paradiesvogelblume im Winter steht, desto früher blüht sie. Eine gewisse Ruhephase bei einer niedrigen Temperatur ist jedoch nötig, damit sich eine neue Blüte bildet.

Die Paradiesvogelblume eignet sich hervorragend als Schnittblume für die Vase. Ihre Blüte hält sich am längsten, wenn die Vase zwar hell, aber nicht direkt in der Sonne und in einem relativ kühlen Raum steht.