Schorf-Pilz am Apfelbaum bekämpfen: 15 bewährte Mittel & Maßnahmen

Schorf-Pilz am Apfelbaum bekämpfen: 15 bewährte Mittel & Maßnahmen

Apfel-Schorf ist ein Ärgernis für alle Gartenbesitzer, die einen oder mehrere Apfelbäume im Garten haben und eine der gefährlichsten Krankheiten die Apfelbäume befallen können. Schorf wird durch einen Pilz ausgelöst. Der Pilz, der Apfelbäume befällt, zeigt sich auf den Früchten, den Blättern und auch auf den Trieben. Zu erkennen ist der Pilzbefall an olivgrünen, später braun werdenden Blattflecken. Sie breiten sich fast über das gesamte Blatt aus. Auf den Früchten bildet sich eine leicht schorfartige Oberfläche. Die Flecken platzen auf und zeigen eine typische

Rissbildung. Das Schlimme ist, dass der Pilz mit dem abgefallenen Laub am Boden überwintert und so schon zeitig wieder an die jungen Triebe gelangt. Gefördert wird der Pilz durch Feuchtigkeit und Nässe. Hat man den Apfelschorf-Pilz erst einmal, breitet er sich ohne Gegenmaßnahme weiter aus. Fast jeder Apfelbaum ist heute von den Pilzen befallen.

apfelbaum flBekämpfung des Schorf-Pilzes am Apfelbaum

Vorbeugung
  • (1) Am besten ist die Vorbeugung. Dabei ist wichtig, schon beim Pflanzen resistente Apfelsorten zu nutzen, z.B. Retina, Renora, Jakob Fischer, Kaiser Wilhelm, Schöner von Wiltshire, Boskop, Zabergäu Renette und Ontario.
  • (2) Besonders vom Pilz bedroht sind die Sorten `Alkmene`, `Elstar` und `Melrose`, aber im Prinzip sind alle Apfelsorten befallen.
  • (3) Ein ordentlich ausgeführter Obstbaumschnitt hilft ebenfalls, dem Pilzbefall vorzubeugen. Wichtig ist eine lichte Krone, damit die Blätter nach Regen schnell abtrocknen können.
  • (4) Hat man den Pilz festgestellt, muss alles Laub, das im Herbst oder auch zuvor abfällt, beseitigt werden. Es gehört nicht auf den
    Kompost!
Bekämpfung bei Knospenaufbruch
  • (5) Sobald die Knospen des Baumes aufbrechen, sollte man Pflanzenschutzmittel einsetzen!
  • (6) Auf Kupferprodukte verzichten, denn sie schädigen Bodenlebewesen wie Regenwürmer!
  • (7) Der Sporenflug dauert einige Wochen. In dieser Zeit muss wiederholt gespritzt werden!
  • (8) Während der Sporenflugzeit muss ein pilztötender Belag auf den Blättern des Apfelbaumes vorhanden sein!
  • (9) Ideal zur Bekämpfung ist Netzschwefel. Er ist ungefährlich für Insekten und bei regelmäßiger Anwendung hilft er gut gegen die Schorf-Pilze. Angeboten wird er von verschiedenen Firmen, beispielsweise von COMPO. Eine wöchentliche Spritzung mit 50 bis 70 g Netzschwefel je 10 Liter Wasser ist empfehlenswert. Man beginnt mit der höheren Dosis und geht wöchentlich etwas damit zurück. So werden Ätzschäden verhindert.
  • (10) Die einzige Apfelsorte, welche die Schwefelbehandlung nicht verträgt ist `Golden Delicious`.
Empfehlenswerte Mittel gegen den Apfelschorfpilz
  • (11) Pilzfrei Ectivio (Mycolobutanil) – systemisches Fungizid zur Vorbeugung und Heilung von Pilzerkrankungen an Kernobst, Süß- und Sauerkirschen, Wein, Zierpflanzen und Rosen. Es kann von April bis September genutzt werden. 250 ml kosten etwa 12 Euro.
  • (12) Universal.Pilzfrei Baycot M (Myclobutanil) – Kontakt- und systemisches Mittel gegen Pilzerkrankungen an Rosen, Zierpflanzen, Kernobst und Wein. 100 ml kostet ab 7 Euro.
  • (13) Duaxo Universal Pilz-frei (Difenoconazol) – Fungizid für Rosen, Zierpflanzen, Obst und Gemüse. Stoppt die Ausbreitung und schützt vor Neubefall. 150 ml kosten etwa 15 Euro.
  • (14) Naturen Netzschwefel WG (Schwefel) – schützt vor Pilzen, aber hauptsächlich bei Echtem Mehltau. Gute Nebenwirkungen gegen Gallmilben, Spinnmilben, Rostmilben und Reben-Kräuselmilbe. Die Packung enthält 10 x 10 g. 10 g werden jeweils in 1,5 bis 5 Liter Wasser verwendet.
  • (15) Netz-Schwefel WG (Schwefel) – Spritzpulver, Wirkung siehe Naturen Netzschwefel WG. 5 x 15 g kosten etwa 5 Euro.
Fazit


/>Apfel-Schorf kommt an vielen Apfelbäumen vor. Er sollte bekämpft werden, damit er sich nicht ausbreiten kann. Sinnvoll ist eine gute Vorbeugung. Bei der Bekämpfung muss man immer hinterher sein. Spritzungen im regelmäßigem Abstand sind wichtig.