Bei den mehr als 800 Kürbissorten ist es schwer, den Überblick zu behalten, welche hiervon als Speisekürbisse essbar und genießbar sind. So kennt jeder den Hokkaido- oder den Butternut-Kürbis. Doch es gibt auch viele andere Sorten, die in der Küche eine Verwendung finden können und sehr schmackhaft sind. Die folgende Liste soll Aufschluss darüber geben, welche Kürbissorten noch für die Küche geeignet sind.

Hokkaido-Kürbis

Hokkaido KürbisDer Hokkaido-Kürbis ist auch unter dem Namen Potimarron, Maroni- oder Zwiebelkürbis bekannt. Er gehört zu den Riesenkürbissorten und ist hier der schmackhafteste und somit auch am meisten verwendete Kürbis für die verschiedensten Gerichte. Wenn die Früchte etwa ein bis zwei Kilogramm schwer sind, sind sie reif für die Verarbeitung. Der Hokkaido besitzt die folgenden Eigenschaften:
  • leuchtend orange Farbe
  • erinnert in seiner Form an große Zwiebeln
  • die Schale kann gekocht und verzehrt werden
  • feines
    Aroma nach Esskastanien
  • kann als Auflauf, Tarte oder Suppe zubereitet werden
  • schmeckt auch gebraten oder gebacken
  • durch mit gekochte Schale steigert sich das Aroma
Tipp: Der Hokkaido-Kürbis ist der meist benannte Kürbis in den vielen Rezepten, die auf den diversen Seiten im Internet kursieren. Das liegt vor allem auch daran, dass die Zubereitung so einfach ist, da er insgesamt sehr weich ist nicht geschält werden muss.

Butternut-Kürbis

Der Butternut-Kürbis ist vor allem durch sein birnenförmiges Aussehen gut zu erkennen. Ist er etwa ein bis zwei Kilo schwer, ist er bereit für die Verwendung in der Küche. Da die Sorte nur sehr wenige Kerne besitzt, liefert sie mehr Fruchtfleisch. Er besitzt zudem die folgenden Eigenschaften:
  • gehört zu den Moschuskürbissen
  • riecht leicht nach Moschus nach dem Anschneiden
  • kann roh oder gegart verzehrt werden
  • besitzt ein feines Aroma nach Butter
  • grüne, unreife Früchte schmecken besser
  • cremefarben bis braun wenn reif geworden
  • benötigt feucht-warmes Klima zum wachsen
  • in hiesigen Breitengraden im Gewächshaus anbauen
Tipp: Die meisten späten Kürbissorten können in der Regel lange an einem dunklen und nicht zu warmen, trockenen Ort gelagert werden. Hierzu muss die Schale allerdings unbeschädigt sein. Sommerkürbisse hingegen können auch gut bereits bearbeitet eingefroren werden.

Muskatkürbis

Der Muskatkürbis, oder auch Muscade de Provence, ist eine sehr große Kürbissorte. Die Frucht kann ein Gewicht von bis zu 20 Kilo erreichen. Erkannt wird der Kürbis auch schnell  an seinem markanten Aussehen durch die vielen Rippen. Gerne wird die schmackhafte Kürbissorte als pures Gemüse, aber auch für Füllungen, zubereitet. So besitzt der Muskatkürbis noch die folgenden Eigenschaften:
  • sehr aromatisch und saftig
  • kann sowohl roh als auch gegart zubereitet werden
  • Farbe zwischen dunkelgrün bis hellbraun
  • Fruchtfleisch zwischen gelb und orangerot
  • anspruchslos in der Pflege
  • nach Ernte lange lagerfähig
  • leicht säuerliche Muskatnussnote
  • besonders gut für exotische Gerichte geeignet
  • gehört zu den Moschuskürbissen
  • kann mit Schale verzehrt werden, wenn lange gekocht
Tipp: Ein reifer Kürbis, egal von welcher Sorte, kann an seinem hohlen Klang beim darauf Klopfen erkannt werden.

Patisson-Kürbis

Kürbisse - Cucurbita - PatissonDie Form des Patisson-Kürbisses erinnert an ein Ufo. Er ist in verschiedenen Farben zwischen weiß, gelb, grün oder auch zweifarbig erhältlich. Die Frucht ist mit einem Durchmesser von 10 bis 25 Zentimeter recht klein und kann daher auch im Kübel auf Terrasse oder Balkon kultiviert werden. Leider eignet sich die Sorte nicht zum langen Lagern und sollte daher nach dem Ernten so schnell wie möglich verarbeitet werden. Für eine längere Lagerung eignet sich der Patisson jedoch sehr gut zum sauren Einlegen. Zudem besitzt er die folgenden Eigenschaften:
  • kann roh und im Ganzen mit Schale verzehrt werden
  • kann gut gefüllt und im Ofen gegart werden
  • weitere Namen Courgette, Squash oder Ufo
  • werden mit einem Gewicht von 500 Gramm bis zu einem Kilo geerntet
Tipp: Galt früher der Kürbis als "Arme-Leute-Essen" und wurde meist als Viehfutter genutzt, hat sich dies in der heutigen Zeit zum Glück geändert. Denn alle Kürbissorten sind sehr gesund und besitzen viele wertvolle Mineralien und Vitamine. Hierzu gehören Kalzium, Kalium und Zink sowie die Vitamine A, C, D und E.

Spaghetti-Kürbis

Seinen Namen verdankt der Spaghetti-Kürbis seinem faserigen Fruchtfleisch, das vor allem nach dem Kochen oder Backen an Spaghetti erinnert. Die Früchte werden bis zu zwei Kilogramm schwer und besitzen eine oval-längliche bis rundliche Form. Die Farbe der Schale variiert zwischen creme- und sonnengelb. Er besitzt die folgenden Eigenschaften:
  • kann mit Schale gegart werden
  • danach halbieren und das Fruchtfleisch lösen
  • in hiesigen Breitengraden noch recht unbekannte Sorte
  • stammt ursprünglich aus Asien
  • warmes, feuchtes Klima bevorzugt
  • Kultivierung Idealerweise im Gewächshaus
  • Aussehen erinnert an eine Honigmelone
Tipp: Der Spaghetti-Kürbis benötigt bei der Zubereitung nicht viel. So wird er einfach im Ganzen gegart und vor dem Verzehr mit Pfeffer und Salz sowie mit Parmesan gewürzt. Eignet sich gut als Beilage zu Fleischgerichten.

Gelber Zentner

Der Gelbe oder auch Riesenzentner ist ein runder, großer Riesenkürbis. Er kann bis zu 50 Kilo schwer werden und wird von Hobbygärtnern daher gerne für einen Rekord gezüchtet. Doch er ist auch sehr schmackhaft und wird daher auch gerne für diverse Speisenzubereitungen gewählt. So besitzt dieser Riesenkürbis, der zur selben Familie wie der Hokkaido-Kürbis gehört, noch die folgenden Eigenschaften:
  • eignet sich vor allem für Süßspeisen
  • wird an Halloween ausgehöhlt
  • orange Schale und gelbes Fruchtfleisch
  • Schale ist theoretisch essbar
  • ist jedoch sehr hart und wird daher entfernt

Buttercup-Kürbis

Kürbisse - Cucurbita - ButtercupBei dem Buttercup handelt es sich um einen kleinen runden Kürbis, der, wie der Türkenturban, ebenfalls einen mützenartigen Aufsatz besitzt. Die Schale ist dunkelgrün, wobei das Fruchtfleisch orangefarben ist. So besitzt der Buttercup-Kürbis, der in den hiesigen Breitengraden noch wenig bekannt ist, die folgenden Eigenschaften:
  • sehr harte Schale
  • nicht zum Verzehr geeignet
  • schälen ist sehr schwer
  • daher besser aushöhlen
  • Schale kann bei Tisch als Schüssel verwendet werden
  • kann gebacken, als Auflauf oder Suppe verzehrt werden

Baby Bear

Der Baby Bear ist mit zehn Zentimetern Durchmesser bei der reifen Frucht eine sehr kleine Sorte. Die gerillte, dunkelorange Schale lässt die Frucht sehr dekorativ wirken. Daher ist die Sorte auch für eine Kultivierung im Kübel auf Balkon oder Terrasse sehr gut geeignet. So besitzt der Baby Bear noch die folgenden Eigenschaften:
  • wird für Süßspeisen oder Suppen verwendet
  • sehr harte Schale
  • sollte vor dem Verzehr geschält werden
  • das Fruchtfleisch ist gelb

Jack be Little

Zu den sehr dekorativen Kürbissen gehört der Jack be Little, der nur kleine Früchte besitzt, die in der Regel nur zwischen 150 und 300 Gramm schwer werden. Da diese Kürbissorte zu den Mini-Gartenkürbissen gehört, wird sie im Handel auch oft als essbarer Zierkürbis angeboten. So besitzt Jack be Little noch die folgenden Eigenschaften:
  • auch roh sehr schmackhaft
  • orangefarbenes, festes Fruchtfleisch
  • Aroma von Esskastanien, wenn gegart
  • kann in vielen Gerichten verwendet werden
  • in Salaten, Suppen, Aufläufen
Wer sich einen Jack be Little im Garten kultiviert, kann sich über den Sommer über die dekorativen Früchte freuen, bis diese im Herbst für die Küche geerntet werden. Da die Früchte nicht sehr groß und schwer werden, eignet sich die Sorte auch für eine Kultivierung im Kübel auf Balkon oder Terrasse.

Sweet Dumpling

Der Sweet Dumpling stammt ursprünglich aus Mexiko und ist auch unter dem Namen Patidou bekannt. Die kleinen Früchte sind reif, wenn sie zwischen 300 und 600 Gramm wiegen. Im Gegensatz zu vielen anderen Kürbissorten schmeckt der Sweet Dumpling, wie der Name schon sagt, sehr süß und besitzt ein Aroma von Esskastanien. Zudem besitzt diese Sorte die folgenden Eigenschaften:
  • kann im Ganzen gegart werden
  • festes, knackiges Fruchtfleisch, auch nach dem Garen
  • Farbe der Schale erinnert an Zierkürbisse
  • gelb mit satt-grünen Streifen
Der Sweet-Dumpling kann aufgrund der kleinen, dekorativen Früchte auch auf dem Balkon oder der Terrasse kultiviert werden.

Türkenturban/Bischofsmütze

Kürbisse - Cucurbita - BischofsmützeDiese Kürbissorte ist unter zwei Namen bekannt, entweder ist sie als Türkenturban oder auch als Bischofsmütze erhältlich. Der Grund für die Namen ist im Aussehen der Frucht klar ersichtlich. Denn dieses ist sehr ungewöhnlich und erinnert in der Tat an einen Turban. Das liegt daran, dass während des Wachstums der Blütenansatz als Ring stehen bleibt, um den sich dann ein andersfarbiges und wulstiges Fruchtfleisch bildet. Zudem besitzt der Türkenturban die folgenden Eigenschaften:
  • aufgrund der Form sehr schwer zu schneiden
  • mittelrund und flach mit Aufsatz, der an eine Mütze erinnert
  • wird daher häufig als Suppenschüssel genutzt
  • dazu Fruchtfleisch mit Löffel aushöhlen und zubereiten
  • dann als Suppe in die Schale wieder einfüllen
  • hat am Tisch einen dekorativen Nebeneffekt
  • Frucht wird zwischen einem und zwei Kilo schwer
  • Schale nicht verzehrbar
Tipp: Wer nach Rezept arbeitet, findet hier Mengenangaben für das zu verwendete Kürbis-Fruchtfleisch. So kann davon ausgegangen werden, dass ein Kilo Kürbis im Ganzen etwa 600 bis 700 Gramm an reinem Fruchtfleisch bietet, das verwendet werden
kann.