Eine Gartenpumpe, die kein Wasser zieht, ist nicht nur ärgerlich, führt aber nicht zwangsläufig zum Kauf einer neuen Pumpe. Denn zahlreiche Fehlfunktionen lassen sich reparieren.

Ansaughöhe (Ansaugleitung)

Die Ansaughöhe von Gartenpumpen ist begrenzt. Liegt die zu überwindende Höhe über der Ansaughöhe der Pumpe, wird kein Wasser befördert.

Lösung

Um zu prüfen, ob die Ansaughöhe der Grund für die ausbleibende Wasserförderung ist, stellen Sie die Pumpe an einer niedrigeren Stelle auf. Funktioniert sie dort ohne Probleme, ist an der gewünschten Stelle die Ansaughöhe der Gartenpumpe zu gering. Muss das Gerät unbedingt an der höheren Stelle stehen, bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig, als die Pumpe umzutauschen oder eine neue zu kaufen.

Hinweis: Sehr gute Gartenpumpen haben eine Ansaughöhe von sieben bis acht Metern.

Dichtheit (Dichtigkeit)

Eine undichte Stelle im Saugschlauch führt dazu, dass die Wasserförderung ausbleibt. Da die Pumpe kein Wasser ansaugen kann, kann sich auch keines transportieren. Das Problem besteht ebenso, wenn die Anschlüsse (Dichtungen, Ventile) an der Gartenpumpe oder die Verbindungsstellen bei einem Schlauch aus mehreren Elementen nicht richtig dicht sind.

Gartenpumpe: undichte Stelle finden und reparieren

Lösung

  • bei Verdacht Dichtheit des Saugschlauchs und der Anschlüsse kontrollieren
  • undichte Komponenten austauschen

Druckschalter

Ist der Druckschalter beschädigt, gibt die Gartenpumpe keine Töne von sich und zeigt auch keine sonstigen

Reaktionen.

Lösung

Überprüfen Sie die Spannung am Schalter, wenn der Druckschalter geschlossen ist. Liegt der Spannungsabfall auf dem gleichen Niveau wie die Netzspannung, kann der Schalter keinen Kontakt herstellen. 

  • Kontaktstellen reinigen
  • Druckschalter austauschen

Falscher Pumpen-Typ

Bei Gartenpumpen wird zwischen selbstsaugenden und nicht selbstsaugenden Typen unterschieden, wobei nur Erstere das Wasser von selbst zieht und fördert. Handelt es sich um eine nicht selbstsaugende Pumpe, muss die Saugleitung während der gesamten Nutzungsdauer mit Flüssigkeit gefüllt sein. Ist dies nicht der Fall, zieht das Gerät kein oder nur ungenügend Wasser.

Lösung

  • bereits beim Kauf auf den Pumpentyp achten
  • bei nicht selbstsaugenden Geräten: Ansaugleitung tief genug ins Wasser legen, vor der ersten Anwendung mit dem kühlen Nass befüllen

Filter

Filter schützen davor, dass Schmutz in die Gartenpumpe eindringt und sie verstopft. Da die Filter stark beansprucht werden, verschleißen sie schneller als andere Geräteteile. Kommt es zu einem Brechen des Filters, verstopft die Pumpe.

Lösung

  • Filter regelmäßig auf Verschleiß kontrollieren
  • ggf. wechseln

Die Verstopfung von Sieb oder Korbfilter können Sie wie folgt verzögern:

  • Eimer mit einigen faustgroßen Steinen beschweren
  • im Brunnen oder Zisterne versenken

Nun justieren Sie Filterkorb oder Sieb so, dass die Pumpe das Wasser aus dem Kübel ansaugt.

Fußventil

Ist das Fußventil am unteren Ende des Saugschlauchs beschädigt oder abhandengekommen, zieht die Pumpe kein

Wasser.

Gartenpumpen Fußventil mit Filterkorb

Lösung

  • Fußventil checken
  • undichtes, verschlissenes oder gar fehlendes Ventil ersetzen

Gleitringdichtung

Ist die Gleitringdichtung verschlissen, beschädigt oder gar gerissen, kommt es zu einem Leck zwischen Motor und Pumpengehäuse. Ursächlich für den Schaden an dieser Dichtung kann sein:

  • die Pumpe läuft trocken oder
  • ist längere Zeit nicht benutzt worden.

Außerdem kann Wasser, das Schleifmittel, wie zum Beispiel

  • Sand,
  • Mineralien,
  • Samen oder andere harte Substanzen

enthält (abrasives Wasser), ursächlich für den Verschleiß der Gleitringdichtung sein.

Lösung

  • Gleitringdichtung austauschen

Kavitation (Bildung von Dampfblasen)

Kavitation kann den Motor oder den Kreisel beschädigen. Ursachen für die Bildung von Dampfblasen können sein:

  • ein verstopftes Sieb
  • ein zu großer Saugknopf
  • ein zu langer oder ein Saugschlauch mit zu kleinem Durchmesser

Lösungen

  • verstopftes Sieb reinigen
  • zu großen Saugknopf durch einen passenden austauschen
  • zu langen Saugschlauch kürzen
  • Saugschlauch mit zu kleinem Durchmesser durch einen passenden ersetzen
  • Schäden am Motor bzw. am Kreisel beheben

Laufrad (Spirale)

Brummt der Motor hörbar nach dem Einschalten, dreht aber nicht, kann dies daran liegen, dass sich im Laufrad Schmutz oder ein Fremdkörper befindet.

Lösung

  • Schmutz bzw. Fremdkörper entfernen

Luft

Da sich nicht jede Pumpe von selbst entlüftet, kann Luft eine Ursache dafür sein, dass die Gartenpumpe kein Wasser mehr zieht. Denn mit der Zeit sammelt sich Luft im Gerät an. Ist die Pumpe neu, können Sie davon ausgehen, dass sich Luft im Saugschlauch befindet.

Lösung

  • Pumpe laut Beschreibung entlüften

Hinweis: Stellt sich bei einer Gartenpumpe, die sich automatisch entlüftet, heraus, dass Luft die Ursache ist, muss sie repariert werden.

Riss im Gehäuse

Die häufigste Ursache für ein gerissenes Gehäuse von Gartenpumpen ist Frost. Ein Frostschaden entsteht, wenn

  • die Pumpe zu spät eingelagert oder
  • das Wasser in der Gartenpumpe unzureichend oder gar nicht
    abgelassen

worden ist.

Lösung

  • Schaden von einem Fachmann prüfen lassen

Schlagwasser

Durch sog. Schlagwasser entsteht ein plötzlicher Staudruck, der das Pumpengehäuse beschädigen kann. Ursachen dafür sind:

  • Auto fährt über den druckseitigen Schlauch
  • plötzliche Unterbrechung der Wasserzufuhr im Gartenschlauch (schnelles Zudrehen des Wasserhahns, abknicken des Schlauchs)

Hinweis: Schäden dieser Art treten oft bei sehr langen Schläuchen auf. Bei Schlauchlängen unter 30 Metern sind sie wesentlich seltener.

Lösung

  • Schaden von einem Fachmann überprüfen lassen

Stromversorgung

Zeigt die Pumpe nach dem Einschalten keinerlei Reaktionen, kann dies daran liegen, dass die Stromversorgung unterbrochen ist. Ursächlich dafür sind

  • ein Bruch im Kabel,
  • ein durchgebrannter Überlastungsschutz oder
  • durchgebrannte Sicherungen in der Pumpe

Lösung

  • Kabel auf Brüche kontrollieren (Widerstandsmessgerät)
  • Überlastungsschutz ersetzen
  • Sicherungen austauschen, Pumpe vorsichtig starten und beobachten (Grund für das Auslösen der Sicherungen herausfinden)

Verstopfung

Die Verstopfung von Ansaugbereich oder Saugschlauch sind oft der Grund dafür, dass eine Gartenpumpe nicht richtig arbeitet. In der Regel handelt es sich um Blätter oder andere Pflanzenreste, die die Pumpe verstopfen. Es kann sich aber auch Schlamm oder Erde im Schlauch festsetzen.

Lösung

  • Saugschlauch und Ansaugbereich auf Verstopfungen kontrollieren
  • blockierendes Material entfernen
  • Handschuhe schützen die Hände vor gefährlichen Inhalten

Hinweis: Wird die Pumpe trotz Verstopfung weiter verwendet, kann es nach einiger Zeit zum Brechen des Schlauchs kommen.

Wassertiefe

Eine zu geringe Wassertiefe ist bei Tauchpumpen (Verdrängerpumpen) häufig der Grund, dass kein Wasser gefördert wird. Denn der Wasserstand muss im Minimum so hoch sein, dass der Saugbereich vollständig unter Wasser steht. Saugpumpen bringen die volle Leistung nur, wenn die Ansaugöffnung komplett mit Flüssigkeit bedeckt ist.

Wassertiefe über prüfen

Lösung

  • Wassertiefe überprüfen
  • Angaben zur benötigten Tiefe liefert die Gebrauchsanweisung
  • Wasserstand erhöhen