Die Versickerung von Regenwasser muss gewährleistet werden, um Überschwemmungen zu vermeiden. Normalerweise versickert das Wasser im Boden und es werden keine weiteren Mechanismen benötigt. Bei dichter Bebauung ist die Versickerung jedoch nicht mehr gewährleistet. Wenn eine klassische Versickerungsanlage aus Kies nicht installiert werden kann, wie es beispielsweise in Ballungsräumen der Fall ist, stellt die Rigolenversickerung eine sehr wirksame Alternative dar. Es gibt verschiedene Systeme, die a die örtlichen Bedingungen angepasst werden können.

Rigolenversickerung - sichere Ableitung von Regenwasser

Die Installation
einer Rigolenversickerung erfolgt in Regionen, in denen der natürliche Abfluss des Wassers nicht mehr gewährleistet ist. Der natürliche Kreislauf des Wassers ist durch eine sehr dichte Bebauung in Städten und in Ballungszentren nicht mehr gewährleistet. Straßen, gepflasterte Wege und eine dichte Bebauungsstruktur verhindern, dass Regenwasser ungehindert im Boden versickern kann. Die Folge wären Überschwemmungen, die nicht nur nach Starkregen, sondern bereits nach leichten Regenfällen auftreten können. Abhilfe schaffen Versickerungsanlagen aus Kunststoff, die in das Erdreich eingebracht werden.

Versickerungsanlagen im Baukastensystem

Die Versickerungsanlagen bestehen aus einzelnen Elementen, sogenannten Rigolen. Diese können in ihrer Form und Struktur auf den individuellen Bedarf angepasst werden. Der Vorteil dieser Lösung ist, dass sie überall eingesetzt werden kann, und zwar unabhängig von der Beschaffung des Bodens und von der Art der Bebauung. Von Vorteil ist es, wenn die Rigolen bereits während der Bauphase eingeplant und in das Erdreich integriert werden.

Alternativ ist es jedoch auch möglich, eine Versickerungsanlage nachträglich zu installieren. Die Kosten werden vorab ermittelt und orientieren sich an der Bemessung der Anlage. Im Vergleich zur klassischen Versickerung, die über einen mit Kies versetzen Boden hergestellt wird, haben Rigolen verschiedene Vorteile. So können sie kostengünstig installiert und dank des Baukastensystems bei Bedarf erweitert werden.

Schriftliche Bedarfsplanung erstellen

Rigolen bestehen aus Kunststoff und können in einer Art Stecksystem miteinander verbunden werden. Dies ist für Sie von Vorteil, denn Sie können das System so, wie Sie es benötigen, miteinander verbinden. Um dies zu realisieren, ist es notwendig, dass Sie den Bedarf vorab berechnen. Dazu sollten Sie wissen, auf welchem Weg Sie die Rigolen verlegen
möchten. Nicht immer ist eine gerade Verlegung möglich. Wenn Sie Schleifen oder Kurven legen müssen, benötigen Sie mehr Material. Investieren Sie deshalb ausreichend Zeit in eine sorgfältige Planung. Eine maßstabsgetreue Zeichnung ist sehr hilfreich, wenn Sie die Strecke hinreichend planen möchten.
Dieser kleine Ablaufplan kann Ihnen bei der Bemessung des Bedarfs helfen:

1. Festlegung der Strecke, an der Sie das System entlangführen möchten

2. Abmessung der Strecke in Metern unter Berücksichtigung von Schleifen und Kurven

3. Planung des Bedarfs an Rigolen anhand der im Handel erhältlichen Abmessungen

4. Ermittlung des für die Installation notwendigen Zubehörs.

Anhand dieser Planung können Sie die Bestellung der Rigolen vornehmen und sich einen Überblick über den Kostenfaktor verschaffen. Rigolen sind im Handel einzeln erhältlich. Alternativ entscheiden Sie sich für die Bestellung eines Pakets aus mehreren Rigolen. Sie können Geld sparen, wenn Sie ein Paket aus mehreren Posten kaufen. Der Aufbau des Rigolensystems sollte sich so gestalten, dass es bei Bedarf erweitert werden kann.
Regenwasserversickerung - RigolenversickerungWenn für den betreffenden Raum noch keine weitergehende Planung vorgesehen ist, entscheiden Sie sich zunächst für einen Abschluss. Dafür gibt es spezielle Elemente, die Sie wieder entfernen können, wenn eine Erweiterung vorgesehen ist. Da der Platzbedarf für die Installation der Rigolen sehr gering ist, bleiben Sie auch bei Ihrer weiteren Planung sehr flexibel und können stets nach Ihrem individuellen Bedarf handeln.

Berechnung der Kosten für eine Versickerung mit Rigolen

Rigolen werden einzeln oder im Paket verkauft. Die Preise können sich bei den einzelnen Herstellern unterscheiden, sodass ein Preisvergleich empfehlenswert und vorteilhaft ist. Weiterhin sind die Preise von der Größe und der Form der Rigolen abhängig. Zu den Gesamtkosten kommen die Baukosten hinzu. Diese umfassen unter anderem den Aushub und den Verschluss der Baugrube, aber auch die Verlegung der Rigolen und die Inbetriebnahme des gesamten Systems.

In der Praxis ist oftmals ein Anschluss an ein bereits vorhandenes System erforderlich. Alternativ können Sie sich auch für die Verlegung eines komplett neuen Systems entscheiden und die Berechnung darauf entsprechend anpassen. Die Kosten für eine Einheit für den Aufbau einer Rigolenversickerung liegen zwischen
95 und 180 EUR. Die Gesamtkosten hängen davon ab, wie viele Einheiten Sie benötigen und für welches Systems Sie sich entscheiden.

Sicker- und Rückhaltesysteme

Dabei handelt es sich um eine sehr robuste Kunststofflösung, die auch mit schweren Fahrzeugen überfahren werden kann. Die Systeme sind ab 95 EUR pro Stück erhältlich und können gut miteinander kombiniert werden.

Sickerblöcke und Schachtsysteme

Die Sickerblöcke werden unter der Erde installiert und können zu einem Schachtsystem ausgebaut werden, in dem das Regenwasser sehr sicher abfließen kann. Diese Methode erfordert etwas mehr Platz und eignet sich daher nicht für alle Regionen. Die Preise für ein Element beginnen ab etwa 100 EUR.

Sickertunnel

Der Sickertunnel kann ab einem Preis von etwa 180 EUR gekauft werden. Auch hier ist es möglich, verschiedene Elemente miteinander zu verbinden. Der Vorteil des Sickertunnels liegt darin, dass er sehr wenig Platz benötigt und auch nachträglich auf engem Raum sehr gut installiert werden kann. Die Gesamtkosten sind abhängig von der Größe Ihres Projekts. Zusammen mit den Posten für die Ausführung des Bauprojekts müssen Sie mit mindestens 2.000 EUR rechnen. Große Projekte müssen hingegen von 5.000 EUR aufwärts geplant werden.