Bauschaum ist praktisch und einfach in der Anwendung. Die Masse wird in kompakten Sprühflaschen geliefert und gewinnt erst durch die Berührung mit der Luft an Volumen, bevor sie sehr schnell aushärtet. Was für die Montage ein Vorteil, ist nachteilig, wenn der Schaum entfernt werden muss. Wenn Sie dies nicht sofort erledigen können, ist die Entfernung mit höherem Aufwand verbunden.

Wirksame Entfernung von Bauschaum

Die Vielseitigkeit des Fensterschaums führt dazu, dass er sehr oft zum Einsatz kommt. In erster Linie wird er zum Abdichten von Fenstern und Türen verwendet. Nach dem Einbau gibt es Fugen und undichte Stellen. Der Schaum hat beim Einsprühen eine dickflüssige Konsistenz. An der Luft härtet er sofort aus. Nicht immer ist es möglich, den Schaum exakt in die Fugen einzusprühen und die Überreste danach sofort zu entfernen. Die Beseitigung des überfließenden Schaums erfolgt erst nach der Aushärtung. Auch bei Umbaumaßnahmen muss häufig Zargenschaum entfernt werden. In jedem Fall ist es einfacher, wenn Sie eine Beseitigung anstreben, solange der Schaum noch weich ist. Da Sie für diese
Maßnahme jedoch nicht viel Zeit haben, ist es für Sie wichtig zu wissen, wie die Entfernung des ausgehärteten Schaums möglich ist. In jedem Fall sollten Sie die Beseitigung des übertretenden Schaums während der Baumaßnahme so schnell wie möglich veranlassen.

Gut zu wissen: Fensterschaum hat direkt nach der Verwendung eine weiche Konsistenz. Eine Entfernung ist zu diesem Zeitpunkt am einfachsten.

Umsicht bei der Arbeit mit Montageschaum

PU-Schaum - Montageschaum - BauschaumGrundsätzlich können Sie den Schaum auch dann entfernen, wenn er bereits komplett ausgehärtet ist. Bereits während der Arbeit mit dem Montageschaum ist es durch Vorsicht und Achtsamkeit möglich, den späteren Aufwand für die Entfernung zu begrenzen. Beachten Sie auch, dass sich der Bauschaum nicht nur in den Fugen ausbreiten kann. Auch von der Haut oder der Kleidung muss er gegebenenfalls entfernt werden, weil er dort auch sehr hartnäckig haften bleibt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie während der Arbeit keine hochwertige Kleidung tragen. Entscheiden Sie sich für Arbeitsbekleidung oder für ältere Kleidungsstücke, die Sie nicht mehr so oft tragen. Aus der Kleidung lässt sich der hartnäckige Schaum nur sehr schwer entfernen. Gleiches gilt für die Haut, weswegen es empfehlenswert ist, wenn Sie während der Arbeit Handschuhe und lange Kleidung tragen. Dies gilt insbesondere dann, wenn Sie in der Arbeit mit dem Schaum noch nicht sehr versiert sind. Umsichtiges Arbeiten sorgt dafür, dass Sie später mit einer möglichen Entfernung nicht so viel Aufwand haben und schneller mit Ihren Maßnahmen fertig werden.

Gut zu wissen: PU-Schaum lässt sich von Kleidung und Haut nur unter Aufwand entfernen. Arbeiten Sie deshalb mit der nötigen Umsicht.

Möglichkeiten zur Beseitigung des Fensterschaums

Nicht immer werden Sie verhindern können, dass sich der hartnäckige Zargenschaum nicht an einer Stelle festsetzt, wo er nicht erwünscht ist. Wird eine Entfernung notwendig, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können sich für eine mechanische Entfernung entscheiden oder Sie greifen zu einem chemischen Entferner. Es gibt jedoch auch Hausmittel, die sehr wirksam sind, wenn es um die Beseitigung von PU-Schaum geht. Für welches Mittel Sie sich entscheiden, ist von der Größe des zu entfernenden Schaums, aber auch von Ihrer persönlichen Einstellung abhängig. Die chemische Entfernung ist beispielsweise sehr wirksam, doch mitunter möchten Sie derartige Reinigungsmittel gar nicht benutzen. Hausmittel und die mechanische Variante erfordern abhängig von der Konsistenz des Schaums einen höheren Aufwand. Letztlich erreichen Sie jedoch mit allen Mitteln ein erfolgreiches Ergebnis.

Tipp: Mitunter kann es notwendig sein, mehrere Methoden auszuprobieren. Dies ist von der verschmutzten Fläche, aber auch von der Konsistenz und dem Aushärtungsgrad des Bauschaums abhängig.

Mechanische Entfernung des Bauschaums

Montageschaum entfernen mit CutterHinter der mechanischen Entfernung von Zargenschaum verbirgt sich das manuelle Abkratzen der verschmutzten Flächen. Sie
benötigen einen Spachtel oder ein sehr scharfes Messer, mit dem Sie den Schaum von der Fläche lösen können. Wichtig bei der mechanischen Entfernung ist, dass die Oberfläche, auf der sich der Schaum festgesetzt hat, nicht beschädigt wird. Die Beseitigung von Flächen aus Kunststoff ist mit dieser Methode einfacher als die Entfernung vom Holz, denn die Oberfläche des natürlichen Werkstoffs ist weicher und kann leichter zerkratzt werden. Anderseits haben Sie jedoch die Möglichkeit, das Holz nach der mechanischen Entfernung des Bauschaums zu bearbeiten. Dies gelingt durch eine neue Lackierung oder durch einen Anstrich. Fenster und Türen aus Kunststoff können hingegen Kratzer als Rückstände behalten.
So funktioniert es:

Nutzen Sie folgende Werkzeuge:
  • Spachtel
  • Rasierklinge
  • Teppichmesser
  • Ceranfeldschaber
  • Drahtbürste
  • Stahlwolle
Für größere Mengen des Bauschaums nehmen Sie das Teppichmesser und tragen den Schaum damit ab. Dies geht dank der luftigen Konsistenz des Schaums sehr einfach. Danach wird in der Regel ein Rest bleiben, der fest auf der Oberfläche haftet. Wie Sie diesen beseitigen, ist von der Art der Oberfläche und der Menge des Schaums abhängig. Hier können die Drahtbüste und die Stahlwolle gute Dienste leisten, wenn es sich beispielsweise um unebene Fensterfugen handelt. Am Rahmen nutzen Sie einen Spachtel oder eine scharfe Rasierklinge.

So verwenden Sie einen PU-Schaum Entferner

MontageschaumentfernerEin chemischer Fensterschaumentferner hat den Vorteil einer einfachen und recht problemlosen Anwendung. Sie müssen jedoch bereit sein, ein chemisches Mittel einzusetzen. Darüber hinaus sollten Sie sicherstellen, dass der Entferner für den Montageschaum die Oberfläche nicht angreift. Bei den klassischen Oberflächen aus Holz oder Kunststoff, aus denen die Fenster in der Regel hergestellt sind, besteht jedoch in der Regel keine Gefahr, da der Entferner auf diese Materialien abgestimmt ist. Entferner für den Fensterschaum bekommen Sie in Baumärkten und im Baustoffhandel. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die zu bearbeitende Fläche, die auf der Flasche angegeben ist, für Ihren Bedarf ausreicht und rechnen Sie gegebenenfalls noch eine kleine Menge zur Sicherheit dazu. Den Bauschaumentferner bekommen Sie von verschiedenen Herstellern. In der Anwendung sind sich die einzelnen Produkte sehr ähnlich.

So funktioniert es:
Beginnen Sie zunächst mit der mechanischen Entfernung des Bauschaums wie beschrieben. Versuchen Sie, auf diese Weise eine möglichst große Menge des Schaums zu entfernen. Den chemischen Reiniger sollten Sie nur für die Reste verwenden, die hartnäckig auf der Oberfläche kleben bleiben.

1. Sprühen Sie den Reiniger auf die Stellen auf, an denen der Bauschaum nach der mechanischen Entfernung haften geblieben ist.

2. Lassen Sie eine Einwirkzeit von etwa 30 Minuten vergehen.

3. Die Rückstände sind aufgeweicht und können mit einem Spachtel oder einem Holzspatel einfach entfernt werden.

4. Reinigen Sie die Oberfläche klassisch mit Wasser und mit einem milden Reinigungsmittel.

Wenn die erste Maßnahme nicht erfolgreich war, wiederholen Sie die beschrieben Schritte noch ein oder zweimal. Haben Sie auch dann keinen Erfolg, weichen Sie auf eine andere Maßnahme aus.

Hausmittel für die Beseitigung von Zargenschaum

Bauschaum entfernenAls Alternative zur mechanischen und zur chemischen Reinigung können Sie Hausmittel verwenden. Die Wirksamkeit ist erstaunlich gut, hängt aber letztlich von der Konsistenz des Schaums ab.
Diese Hausmittel können Sie für die Entfernung von Fensterschaum verwenden:
  • Nagellackentferner
  • Isopropanol
  • Kaffeepulver und Spülmittel in gleicher Menge miteinander vermischen (hautfreundlich)
Wenn Sie Isopropanol nutzen machten, fragen Sie in der Apotheke nach. Wichtig ist bei den Hausmitteln, dass sie die Oberfläche, auf der der Bauschaum haftet, durch die Mittel nicht beschädigt wird. Dies gilt vor allem bei der Nutzung von Nagellackentferner oder Isopropropanol. Testen Sie daher vor der Verwendung an einer nicht auffälligen Stelle, wie sich das Hausmittel auf dem Untergrund verhält. Wenn keine
Bedenken bestehen, können Sie mit der Entfernung beginnen. Verfahren Sie so wie bei der Verwendung des chemischen PU-Schaum Entferners und sprühen oder tupfen Sie die Lösung auf den festen Bauschaum auf. Warten Sie bis zu zehn Minuten, wenn Sie Nagellackentferner oder Isopropanol verwenden. Bei der Mischung aus Kaffeepulver und Spülmittel beträgt die Wartezeit etwa 30 Minuten. Danach verwenden Sie eine Drahtbüste, um die Rückstände zu entfernen.

Gut zu wissen: Manchmal ist es hilfreich, hintereinander zwei der Hausmittel zu nutzen, wenn die Rückstände besonders hartnäckig sind.

Montageschaum von Haut und Kleidung entfernen

Während der Arbeit mit dem Zargenschaum kann es trotz größter Vorsicht passieren, dass Rückstände auf der Kleidung oder auf der Haut verbleiben. Wenn Sie alte Kleidung oder eine Arbeitskombination getragen haben und die Beseitigung nicht gelingt, ist es nicht so gravierend. Von der Haut sollten Sie die Rückstände jedoch so schnell wie möglich entfernen.

Beseitigung von der Kleidung
Die Entfernung gelingt nicht bei allen Stoffen. Deshalb ist es von Vorteil, wenn Sie während der Arbeit mit dem Fensterschaum Kleidung aus einem glatten Stoff tragen. Mit Nagellackentferner oder einer Rasierklinge lässt sich der Montageschaum eventuell entfernen.

Achtung: Waschmittel haben keine Wirkung und können den PU-Schaum nicht aus den Fasern der Kleidung lösen.

Entfernung von der Haut
Kaffee & Spühlmittel gegen Bauschaum auf der HautNutzen Sie eine Creme mit einem sehr hohen Fettgehalt oder eine Waschpaste. Tragen Sie die Creme oder die Paste möglichst schnell auf die Haut auf, sodass sich der Schaum lösen kann, bevor die Haut zu stark gereizt wird. Lassen Sie den Wirkstoff für einige Zeit in die Haut einziehen. Eventuell verbliebene Rückstände lösen Sie mit einer weichen Bürste.

Tipp: Tragen Sie Arbeitshandschuhe oder Gummihandschuhe, wenn Sie mit dem Bauschaum arbeiten, und achten Sie darauf, dass die Handschuhe Ihren Unterarm bedecken.