Obstgarten Pflegen - Obstbaum

Auch der Obstgarten möchte gut versorgt werden. Frisch gepflanzte Obstbäume müssen regelmässig und ausreichend gewässert werden. Sind sie gut angewachsen, nehmen sie die Feuchtigkeit aus dem Boden. Zum Schneiden muss man immer sauberes Werkzeug benutzen, um eventuelle Infektionen, oder die Übertragung von Schädlingslarven zu vermeiden. Regelmässige Kontrollen auf Schädlinge, oder Krankheiten ermöglichen eine schnelle Reaktion. Bei geringem Befall von Schädlingen kann man oft noch ohne Gift eingreifen. Hier helfen noch meist ungiftige Mittel, die man leicht auch selbst herstellen kann. Die Zutaten dazu liefert der Garten selbst, die benachbarte Wiese, oder findet man sie unter Umständen in der eigenen Küche.

Damit die Obstbäume, Sträucher und Reben jedes Jahr gute und viele Früchte tragen, ist es wichtig, dass diese gepflegt werden. Ein guter Verschnitt gehört ebenso wie das Freihalten von Schadinsekten dazu. Zudem sind zahlreiche Tipps für den Obstgarten als solchen zu finden.

Auch wenn Unkraut entfernen eine meist ungeliebte Angelegenheit ist, muss zwischen den Obstpflanzen, -sträuchern und -bäumen dafür gesorgt werden, dass es sich nicht ausbreiten kann.

Man kann auch viel dafür tun, dass sich Krankheiten unter den Obstpflanzen nicht ausbreiten können. Zum Beispiel kommt es in feuchten Sommern immer wieder vor, dass Erdbeeren von verschiedenen Pilzkrankheiten befallen werden. Eine Mischkultur mit Zwiebeln und Knoblauch kann dies verhindern. Sie schützt nicht nur vor Grauschimmel, sondern auch vor der Erdbeermilbe. Auch Zwiebelabfälle zwischen den Pflanzen können helfen, wenn die Mischkultur vergessen wurde.

Wer Obstgewächse im Garten hat, weiss wie gern sich Vögel über die reifen Früchte hermachen. Diese zu schützen gehört ebenso zur Pflege des Gartens wie der Kalkanstrich bei Obstbäumen, um Frostschäden zu vermeiden. Unsere Grosseltern kannten sich damit noch gut aus, doch heute sind solche Sachen in Vergessenheit geraten. Im Folgenden erhalten Sie nützliche Tipps zur Pflege Ihres Obstgartens.
Zu den unterschiedlichen Arbeiten, die in einem Obst- und Gemüsegarten anfallen, zählt auch das Düngen der Obstbäume. Dies fördert nicht nur die Gesundheit der Bäume, sondern auch die Erträge. Wann und womit sollte man düngen?
Damit vor allem ältere Apfelbäume sich noch wohl fühlen und ertragreich bleiben, müssen sie immer wieder zurückgeschnitten werden. Neben dem Erhaltungsschnitt sind aber noch andere Schnittmaßnahmen notwendig.
Säulenobst erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, denn die schmalen Bäume benötigen wenig Platz und liefern große Erträge. Oft tragen sie ihre Früchte am Hauptstamm. Hobbygärtner sollten wissen, wie es richtig verschnitten wird.
Damit der Pflaumenbaum lange Jahre gute Erträge und schöne große Früchte produzieren kann, ist es notwendig, dass er regelmäßig fachgerecht zurückgeschnitten wird. Wir erklären, auf welche Details beim Schneiden zu achten ist.
Unverschnitten wachsen Kirschbäume so hoch hinaus, dass nur noch Stare Freude an den spärlichen Früchten haben. Dann ist es höchste Zeit zum Verjüngen - der Hobbygärtner spricht vom Verjüngungsschnitt. Was ist noch zu tun?
Unter Zwergobstbäumen versteht man Obstbäume, welche aufgrund einer Veredelung oder eines genetischen Defektes eine maximale Wuchshöhe von 100 - 125 cm erreichen. Infolge dessen gelten für sie besondere Pflegehinweise.
Damit Obstbäume im heimischen Garten gesund und stark wachsen und eine Vielzahl an Früchten tragen, muss eine ausgewogene Nährstoffversorgung gewährleistet sein. Wann, womit und wie Sie am besten Ihre Obstbäume düngen, erfahren Sie in diesem Beitrag.
Die Geißel im Obstgarten trägt Namen, wie Kirschfruchtfliege, Apfelwickler oder Frostspanner. Obschon sie sich hinsichtlich Aussehen und Lebensweise unterscheiden, verderben uns die Schädlinge allesamt den Appetit auf frisches Obst aus eigener Ernte. Diese Übersicht umschreibt alle wichtigen Obstbaumschädlinge und gibt Tipps für die Bekämpfung.
Ein tadelloser Obstbaumschnitt ist Garant für eine reiche Ernte knackiger Äpfel, süßer Kirschen und saftiger Pflaumen. Die Schnittführung unterscheidet sich dabei deutlich vom Rückschnitt an Ziergehölzen. Dieser Leitfaden macht Sie vertraut mit den Grundlagen zum Schneiden von Obstbäumen in jeder Ertragsphase. So geht es an Hochstämmen und Spindelbäumen.
Die Veredelung von Obstbäumen zählt zu den anspruchsvollen Vermehrungsmethoden im Hausgarten. Mit ein wenig gärtnerischem Geschick und dieser Anleitung züchten Sie Ihre sortenreinen Jungbäume selbst. Die einfachste Methode stellen wir Ihnen hier detailliert vor. So pfropfen Sie einen Obstbaum richtig.
Vielleicht wird sich schon so manch einer gefragt haben, warum immer wieder einige Bäume weiß angestrichen sind. Einige werden es von früher her kennen. Doch warum macht man das? Macht es auch heute noch Sinn? Und wenn ja, wie wird´s gemacht?
Im modernen Garten ist der Obstanbau mit Spalieren fast schon ein wenig in Vergessenheit geraten. Völlig zu Unrecht, denn an Spalieren gedeihen nicht nur schmackhafte Früchte, diese besondere Art des Anbaus spart auch jede Menge Platz. Außerdem sind sie ein Hilfsmittel, um in Gärten interessante Raumaufteilungen zu schaffen.
Ein Apfelbaum ist nur nicht nur ein optisches Schmuckstück im Hausgarten, sondern verspricht dem Hobbygärtner eine reichliche Ernte von schmackhaften Äpfeln. Um lange viel Freude an dem Baum zu haben, ist neben der fachgerechten Pflege auch der regelmäßige Baumschnitt erforderlich.
Aromatische Düfte dringen aus der heimischen Grünanlage, wenn die Früchte des Lieblingsobstes reif sind und reiche Ernte eingefahren werden kann. Dann werden aus knackig-süßen Äpfeln und aromatisch-milden Pflaumen schnell Lieblingsdesserts und leckere Kuchen zubereitet. Doch wie schafft es der engagierte Hobbygärtner, gesunde Früchte zu erhalten und die Erträge zu steigern? Häufig spielen die richtigen Pflanzenpartner hierbei eine wichtige Rolle.
Diese Grundlagen-Anleitung macht Sie fit für einen tadellosen Apfelbaumschnitt. Vom idealen Termin über das richtige Werkzeug bis hin zur vorbildlichen Schnittführung machen wir Sie vertraut mit dem Basis-Wissen für Anfänger. Folgen Sie hier Schritt für Schritt einem praxisnahen Lehrpfad durch alle Wachstumsphasen. So schneiden Sie Ihren Apfelbaum richtig.
Einen Apfelbaum zu pflanzen lohnt sich langfristig, denn die aromatischen Früchte selbst im eigenen Garten ernten zu können, ist eine leckere Bereicherung. Bei der Wahl von Standort, Abstand und der Pflege während der ersten Jahre müssen jedoch einige Dinge beachtet werden, damit das Vorhaben auch von Erfolg gekrönt wird.
Der jährliche Herbstschnitt bereitet die heimischen Gartenpflanzen nicht nur auf den kommen Winter vor, sondern unterstützt und fördert zugleich deren Wachstum. Der herbstliche Rückschnitt gilt daher als essenzielle Pflegemaßnahme, um das Bestmögliche aus den Pflanzen herauszuholen.
Der Obstbaumschnitt im Herbst ist für viele Gartenfreunde eine Herausforderung. Wann genau soll man eigentlich schneiden? Wie soll man das am besten tun? Und geht es eventuell auch ganz ohne Schneiden? Antworten auf Fragen wie diese sowie viele weitere Informationen zum richtigen Schnitt von Obstbäumen gibt es ganz bequem hier.
Die Kräuselkrankheit an Pfirsich und Nektarine wird durch einen Pilz verursacht, der auf den Zweigen sowie den Knospen überwintert und die Blätter vor allem bei feuchtem Wetter im Frühjahr bereits kurz nach dem Austrieb infiziert. Die Bekämpfung der Krankheit ist sehr schwierig, deshalb sollte man vor allem auf vorbeugende Maßnahmen wie etwa der Wahl einer widerstandsfähigen Pfirsichsorte setzen.
Dringt aus Stamm oder Ästen, manchmal sogar aus den Früchten, eine farblose oder gelbliche bis rotbraune, gummiartige bis harzähnliche Masse hervor, so ist der Baum von der so genannten Gummifluss-Krankheit betroffen. Diese wird auch als Gummose oder Gummosis bezeichnet und tritt vor allem an Steinobst der Gattung Prunus auf.
Kirschbaum schneiden - wann ist der beste Zeitpunkt? Diese Frage stellen sich viele Hobbygärtner. Ratlosigkeit herrscht aber oft auch darüber, wie der Verschnitt ausfallen muss und was dabei beachtet werden sollte, um den Ertrag nicht zu gefährden. Antworten darauf finden Interessierte hier.
obstbaum-leimring-hg-flDie Heimat vieler verschiedener Insekten sind Obstbäume. Die Kronen und Astgabelungen dienen den Tieren zur Eiablage und den geschlüpften Insekten später zur Ernährung. Mit Leimringen haben Hobbygärtner ein wichtiges Hilfsmittel, um den Schädlinge vorzubeugen.
Leimring am ApfelbaumLeimringe sind simple, logische und preiswerte Pflanzenschutzmittel; und können doch Katastrophen verhindern – im Artikel erfahren Sie, welche Katastrophen das sind und wie die Leimringe helfen.
ApfelbaumNur keine Wissenschaft daraus machen! Einen Apfelbaum so zu beschneiden, dass er gesund und formschön eine reiche Ernte hervorbringt, ist gar nicht so kompliziert. Auch wenn die ausführliche Fachliteratur dazu so manch einen Hobbygärtner einschüchtern mag. Ein wenig Wissen über das "Wann", das "Wie" und dann beherzt ans Werk!
ApfelbaumkrankheitVerliert der Apfelbaum Früchte und Blätter oder sind diese missgebildet, sind oftmals Krankheitserreger oder Parasiten verantwortlich. Dabei gibt es aber gerade bei dem beliebten Obstbaum eine schier unüberschaubare Anzahl. Wie sich die Schädlinge identifizieren lassen und was zur ihrer Beseitigung unternommen werden sollte, erfahren interessierte Hobbygärtner im Folgenden.  
ApfelbaumIm November öffnet sich das Zeitfenster für den Winterschnitt bei Obstbäumen und Sträuchern. Die entlaubten Gehölze bieten jetzt freie Sicht auf Krone und Zweige, um die optimale Schnittführung zu wählen. Die folgende Anleitung zeigt auf, worauf es beim Erhaltungsschnitt an Obstgehölzen wirklich ankommt.
ApfelbaumVor allem in kleineren Gärten oder allgemein bei eingeschränktem Platzangebot ist Spalierobst eine sehr gute und immer beliebter werdende Alternative zu herkömmlichen Obstbäumen. Obstsorten wie Äpfel und Birnen eignen sich besonders gut zur Erziehung als Spalierobst. Damit dieses auch tatsächlich platzsparend wächst, muss es entsprechend verschnitten werden und das regelmäßig.
BlutpflaumeDie zierliche Zwerg-Blutpflaume besticht mit dunkelrotem Laub, das im Sonnenlicht metallisch glänzt. Gesellt sich im Frühjahr die zartrosa Blüte dazu, schafft das Ziergehölz ein adrettes Farbensemble. Im Herbst dekorieren erfrischende Pflaumen in leuchtendem Rot den Strauch oder das Stämmchen. Informieren Sie sich hier über Pflege und Schneiden einer Prunus cistena.
KirschbaumEin Sauerkirschbaum wertet durch seine Blüten und den ausladenden Wuchs nicht nur den Garten, sondern durch seine Früchte auch den Speiseplan auf. Dazu sind die Pflege und das  Schneiden der Sauerkirsche spielend einfach und sogar für Anfänger möglich - wenn diese über das entsprechende Wissen verfügen.
ApfelbaumSpalierobst ist schon lange in den hiesigen Gärten eine beliebte Weise, Apfel- und Birnbäume zu kultivieren. Denn am Spalier benötigen die Bäume weniger Platz, sie können auch entlang einer Hauswand gestellt werden. So kann im Herbst das leckere Obst auch aus dem kleinsten Garten oder sogar vom Balkon geerntet werden.
HimbeerenIhr fruchtiger Geschmack macht die Himbeere neben der Erdbeere zu den beliebtesten und edelsten Früchten, die man im eigenen Garten anbauen kann. Für einen optimalen Fruchtertrag ist die richtige Pflege Voraussetzung, wozu auch der jährliche Rückschnitt gehört. Entscheidend dabei ist, ob es sich um Sommer- und Herbstsorten handelt.