Die meisten Menschen ekeln sich vor Spinnen und reagieren mit Panik auf die Achtbeiner, wenn sich diese bis ins Haus vorgewagt haben. Jedoch gibt es einige Gegenmaßnahmen, um die unerwünschten Mitbewohner wieder los zu werden. Zur Auswahl stehen sowohl bewährte Hausmittel als auch stärkere Mittel auf chemischer Basis, wenn der Befall bereits extrem ausgeartet ist.

Vorkommen von Hausspinnen

Spinnen leben in der Regel im Freien und finden dort genug Nahrung. Wenn es allerdings draußen kälter wird, dann suchen die Kriechtiere eine wärmere Umgebung. Spinnen gelangen normalerweise durch offene Fenster, Türen und kleine Ritzen in Wohnräume. Deren Auftauchen ist nicht auf mangelnde Sauberkeit zurück zu führen, sondern auf deren Vorkommen in der
Umgebung. Hausspinnen sind überwiegend ungefährliche Tierchen und machen sich in den heimischen Räumen nützlich, da sich diese von kleinen und nervigen Insekten ernähren. Die Spinnennetze erstrecken sich häufig in dunklen Ecken und Winkeln der Zimmer, sowie an den Decken. Viele Menschen haben eine instinktive Angst vor Spinnen, deshalb sollen die gruseligen Tiere schnell aus der Wohnung oder aus dem Haus vertrieben werden.
  • Bauen Netze in Wohnräumen, im Dachboden und im Keller auf
  • Bevölkern auch Balkone, Terrassen, Hauswände und Fassaden
  • Verstecken sich gerne hinter und unter Möbeln
  • Verspeisen Fliegen, Mücken und anderes Ungeziefer
  • Die meisten Arten sind ungefährlich für den Menschen

Hausmittel

SpinneEine altbewährte Methode gegen Spinnen sind natürliche Hausmittel, mit denen sich wirksam Spinnen vertreiben lassen. Auf diese Weise verschwinden die Plagegeister ohne den Einsatz von Giften, die sowohl für die menschliche Gesundheit als auch für geliebte Haustiere gefährlich sein können. Einige der Hausmittel wirken nicht sofort, sondern müssen mehrmals verbreitet werden. In den meisten Fällen zeigen sich diese aber nach einer kurzen Wartezeit als sehr hilfreich, ohne schädliche Chemie. Dabei sind vor allem versteckte Plätze zu beachten, da sich die Spinnen besonders gerne dort aufhalten. Dazu gehören die Bereiche unter und hinter dem Sofa, hinter den Türen und Möbeln, die Decken- und Fußbodenleisten.

Pfefferminzöl
Hausspinnen mögen diesen starken Geruch überhaupt nicht, der Duft von Minzöl vertreibt die Achtbeiner und hält diese auch langfristig fern.
  • Öl mit Wasser verdünnen und in Sprühflasche füllen
  • Etwa 10 Tropfen Pfefferminzöl auf 500 ml Wasser
  • Direkt auf die Tiere und deren Netze sprühen
  • Ebenfalls in der Umgebung verteilen
Lavendel
Des Weiteren meiden Spinnen den starken Duft von Lavendel, genauso wie viele andere Insekten auch.
  • Duftsäckchen mit Lavendel in den Wohnräumen verteilen
  • Lavendelöl mit Hilfe einer Duftlampe verdampfen
  • Öl pur an verschiedenen Stellen
    ausbringen
Tabak
Der Geruch von Tabak hält lange an und stört die Spinnen ganz erheblich. Allerdings ist dieser aufgrund seiner stinkenden Eigenschaften nicht für den Wohnbereich geeignet. In Außenbereichen, im Keller, auf dem Balkon und ungenutzten Dachböden stört dieser in der Regel aber nicht.
  • Eine Tasse mit Zigarettenstummeln in Wasser aufkochen
  • Tabaksud nach dem Kochen durch ein Sieb filtern
  • Den gewünschten Bereich damit besprühen
Zitronen
Der intensive Duft von frischen Zitronen hilft ebenfalls dabei, die unerwünschten Spinnen aus dem Haus zu vertreiben.
  • Einige frische Zitronenscheiben auf kleine Teller auslegen
  • Auf den Fensterbänken verteilen
  • Ergänzend Türspalten mit frischem Zitronensaft bestreichen und abreiben
  • Sehr wirksam ist auch der Geruch von Citronella-Öl

Sofortige Gegenmaßnahmen

Spinne im HausWenn die Panik bei der Entdeckung von Spinnen sehr groß, dann bieten sich sofortige Gegenmaßnahmen an. Diese führen entweder zum Absterben der Achtbeiner oder fangen diese ein, sodass die Spinnen aus den Wohnräumen entfernt werden können. Wenn der Befall mit Hausspinnen sehr stark ist, dann gibt es im Fachhandel Gegenmittel auf chemischer Basis zu kaufen.

Haarspray und Haarlack
Ein einfaches und sofort wirkendes Hausmittel ist das kosmetische Haarspray. Dieses ist bereits in vielen Badezimmer vorhanden und beinhaltet keine Giftstoffe, im Gegensatz zu einem herkömmlichen Anti Spinnen-Spray.
  • Haarspray verklebt die Tiere extrem schnell
  • Spinnen können sich nicht mehr fortbewegen
  • Inhaltsstoffe verschließen die Atemwege der Achtbeiner
  • Spinnen sterben nach einer Weile ab
Einfache Falle
Wer die Achtbeiner einfach nur schnell loswerden möchte und sich nicht besonders vor diesen ekelt, der kann die Spinnen mit einer einfachen Falle fangen. Danach können die Tiere wieder ins Freie gebracht werden und sich dort ungestört ausbreiten, denn die Achtbeiner tragen einen wichtigen Beitrag zum heimischen Ökosystem bei.
  • Benötigt wird Glas oder Becher mit dünnem Stück Pappe
  • Spinne an freier und gut zugänglicher Stelle abpassen
  • Glas über das Insekt stülpen
  • Dann dünne Pappe unter oder hinter das Glas schieben
  • Spinne sitzt nun unverletzt in der Falle
  • Im Anschluss nach draußen bringen
Ultraschall
Ultraschall ist ein chemie- und giftfreies Gegenmittel, um Spinnen aus Haus und Wohnung zu vertreiben. Die angsteinflößenden Kriechtiere bauen ihre Netze gerne in den Wohnräumen auf, da diese dort perfekte Bedingungen vorfinden. Im Fachhandel gibt es Ultraschallstecker im Angebot, diese Geräte werden unter der Bezeichnung Spinnenschreck geführt. Der Stecker sendet dauerhaft Ultraschalltöne aus, welche von den Hausspinnen als störend empfunden werden. Allerdings suchen nur Insekten dadurch das Weite, für Menschen ist das Geräusch nicht wahrnehmbar.
  • Ultraschallstecker sind in jedem Zimmer sofort einsatzbereit
  • Einfach in die Steckdose stecken
  • Modellabhängig reicht ein Gerät für Räume mit 25 m²
  • Bei größeren Räumen mehrere Ultraschallstecker einsetzen
  • Vertreiben nicht nur Spinnen, sondern auch andere, unerwünschte Kriechtiere

Spinnen fernhalten

Das beste Gegenmittel gegen Spinnen ist das Fernhalten der ungebetenen Gäste aus den Wohnräumen. Normalerweise gelangen die Achtbeiner durch geöffnete Türen und Fenster in das Haus und die Wohnung, die vor allem während der sommerlichen Monate zum Lüften lange offen stehen. Um den Spinnen diesen Zugang zu versperren, bieten sich Gitter und Netze aus dem Handel an, ein einfaches und wirksames Mittel. Diese lassen sich mit nur wenigen Handgriffen an den betroffenen Türen und Fenstern anbringen. Da Spinnen vor allem im Herbst warme Räumlichkeiten suchen, sollten die Vorrichtungen bis zum Beginn des Winters dran bleiben.
  • Vorgefertigte Fliegengitter vor die Fenster und Türen anbringen
  • Auf dichten Abschluss achten
  • Netze passend zuschneiden
  • Dann mit Klett- oder Klebeband an Rahmen von Türen und Fenster befestigen
  • Hält auch Bienen, Fliegen, Mücken und andere, unerwünschte Insekten fern
  • Kleine Öffnungen
    verschließen