Wenn Vogelkot die Terrasse oder die Gartenmöbel verunreinigt, sind die Besitzer verärgert. Schnell stehen die Elstern unter Verdacht. Woran erkennt man den Kot der schwarz-weißen Vögel? Wie gelingt die Beseitigung?

Merkmale von Elsterkot

Die Hinterlassenschaften aller Vögel sind meistens weiß mit einem

dunklen Anteil. Kot und Urin sind gemischt. Beim dunklen Teil handelt es sich um Kot, beim hellen Teil um Urin. Vögel haben nur eine einzige Körperöffnung zur Ausscheidung, die sogenannte Kloake.

Größe und Farbe

Die Ausscheidungen größerer Vögel, wie Elstern und Krähen, sind deutlich größer als die von Meisen oder Spatzen. Sie sind etwa 2 Zentimeter groß.

Elster Kot

Die Färbung des Vogelkots gibt Auskunft darüber, was die Tiere gefressen haben. Grünliche Färbung deutet auf Gemüse hin, rote oder violette Färbung auf Beeren.
Elstern fressen im Herbst viele Beeren, so dass ihr Kot häufig rötlich gefärbt ist.

Nahrungsreste

Elstern ernähren sich von

  • Insekten
  • Würmern
  • Spinnen
  • Schnecken
  • Mäusen
  • kleine Vögeln
  • Amphibien
  • Aas
  • Früchten
  • Körnern und
    Samen
  • Pilzen
  • Lebensmittelabfällen

Elstern verschlingen Insekten meist unzerkleinert. Wespen allerdings werden vor dem Verzehr gründlich mit dem Schnabel, zerquetscht. Große Insektenreste im Kot können auf Elstern hindeuten.

Gewölle

Elster Gewölle

Elstern scheiden wie Eulen unverdaute Bestandteile ihrer Beute aus. Es handelt sich um sogenannte Gewölle. Diese haben einen Durchmesser von etwa 2 Zentimeter. In dem Gewölle der Elstern sind Reste von Fell, Federn, Knochen und Insekten enthalten. Größere Vogelkotspuren und Gewölle in einem begrenzten Areal können auf Elstern als Verursacher hindeuten.

Standort

Elstern sind standorttreue Vögel. Wer häufig Elstern im Garten beobachtet, kann davon ausgehen, dass die größeren Kotreste auf der Terrasse von den diebischen Tieren stammen. Übrigens, wenn es draußen über längere Zeit sehr trocken ist, zeigt sich das auch an den Ausscheidungen der Vögel. Ihr Kot ist dann sehr fest und hart.

Kotspuren beseitigen

Die Ausscheidungen von Elstern können Krankheitsüberträger enthalten. Zudem sind die Inhaltsstoffe so aggressiv, dass Schäden an der frisch gestrichenen Fassade oder auf der Terrasse entstehen

können.

Anleitung

  • Frischen Kot mit heißem Wasser, Seife und einer Bürste entfernen.
  • Ältere Kotspuren auf dem Boden oder an der Hauswand mit einem Hochdruckreiniger beseitigen.
  • Im Baumarkt ist wirksamer Fassadenreiniger erhältlich.

Verschmutzungen vorbeugen

Begrenzen Sie die Sitzmöglichkeiten für Elstern und andere Vögel an Ihrem Haus. Dachgitter helfen, Verunreinigungen an der Fassade zu verhindern. Beschneiden Sie die Bäume rund um Ihre Sitzplätze im Garten so, dass Ausscheidungen der Vögel nicht auf Gartenmöbeln oder der Terrasse landen können. Terrassenüberdachungen sind ein guter Schutz.