Chrysanthemen richtig überwintern

chrysantheme3_flDie schönsten Blumen des Herbstes sind die Chrysanthemen. Sie leuchten in allen Farben, außer in Blau, und sie blühen unermüdlich bis in den Dezember hinein.

Ob im Garten oder im Topf auf dem Balkon, man kann auf sie einfach nicht verzichten.

Wenn die Sommerblumen verblüht sind, die Tage kürzer, die Nächte kühler werden, kommt die große Zeit der Chrysanthemen. Mit ihren dekorativen Blüten in kräftigen Herbstfarben zaubern sie Farbe und Schönheit in die manchmal schon frühen Herbsttage. Und wenn die Herbstsonne scheint: Etwas Schöneres

als die leuchtenden Chrysanthemenblüten gibt es kaum.

Bei uns in Europa kennt man gezüchtete Chrysanthemen erst seit etwa 100 Jahren. Unsere wilden Chrysanthemen, die Wiesenmargariten und der Rainfarn mal ausgenommen, sie blühen im Sommer. In China, der Heimat der Chrysanthemen, befasst man sich schon seit 2000 Jahren mit der Züchtung von Chrysanthemen. Dort gehören sie zusammen mit Bambus, Orchidee und Pflaume zu den vier edlen Pflanzen, die Glück und Wohlstand symbolisieren.

Mitte des 19. Jahrhunderts traten die Chrysanthemen dann buchstäblich einen Siegeszug in die europäischen Gärten und Gärtnereien an.

Und heute können wir uns einen Herbst ohne die wunderschönen  Blüten überhaupt nicht vorstellen.

Bunte
Topfchrysanthemen


chrysantheme2_flFür den Balkonschmuck im Herbst eignen sich besonders die so genannten Topfchrysanthemen (Crysanthemum frutescens). Sie werden in voller Blüte verkauft, sind einfach zu pflegen, brauchen viel Wasser und wenig Dünger und blühen wochenlang. Von natur aus sind zwar mehrjährige Pflanzen, aber bei uns werden sie einjährig gezogen, das heißt, wenn sie verblüht sind, kommen sie auf den Kompost.

Im Wintergarten oder einem hellen kühlen Raum blühen diese Pflanzen den ganzen Winter lang. Man kann sie zurückschneiden, und sie treiben auch im Frühjahr wieder aus, aber die Blüte wird lange nicht so üppig, wie bei den von Gärtnereien gezogenen Pflanzen. Das hat gute Gründe: In den Gärtnereien werden die Topfchrysanthemen durch künstliche Belichtung oder Verdunklung zum richtigen Zeitpunkt zum Blühen gebracht, sie werden auch mit intensiver Düngung und Bewässerung zu dicken Blütenbündeln herangezogen, das schafft ein Laie nicht.

Edle Gartenchrysanthemen

Eine Fülle von Formen gibt es bei den Gartenchrysanthemen (Chrysanthemum hortorum, Ch. Rubellum).
Man kann sie im Garten unter einem Winterschutz lassen, sie blühen dann in jedem Jahr neu. Vor allem die rubellum- Hybriden haben zauberhafte, oft auch geradezu bizarre Blüten- Formen, es sind beliebte Schnittblumen.

Zu den Gartenchrysanthemen gehören auch Herbst- und Winterastern, die im Winter einfach abgeschnitten werden und willig jedes Jahr aufs neue blühen.

Pflanzung und Pflege

Gartenchrysanthemen werden im Frühjahr gepflanzt, wer sie in einen Topf blühend im Herbst gekauft hat, sollte sie hell überwintern und erst im April ins Freie setzen. Sie brauchen einen nährstoffreichen lockeren Boden, Staunässe vertragen sie überhaupt nicht. Die schönen Herbstblüher stehen gern an sonnigen Standorten und vertragen sich gut mit Laubgewächsen mit schöner Herbstfärbung. Gut entwickelte Pflanzen kann man nach einigen Jahren durch Teilen oder Ableger vermehren.alt