Ist Lavendel winterhart & winterfest - wie überwintern?

LavendelLavendel ist vor allem dadurch bekannt geworden, dass die Essenzen dieser Pflanze gerne in der Homöopathie eingesetzt werden und dem Duft des Lavendels vor allem eine beruhigende Wirkung nachgesagt wird.

Lavendel ist aber auch im Haushalt ein beliebtes Mittel und findet seinen Einsatz nicht nur als Zutat für bestimmte Speisen sondern darf ebenso in Kleiderschränken zur Mottenbekämpfung nicht fehlen.

Nicht zuletzt wird er aber wegen seines unvergleichlichen Dufts sowie wegen seiner schönen Blüte in vielen Gärten angepflanzt.

Die

zur Gattung der Lippenblütler zählende Pflanze ist eigentlich im südlichen Europa beheimatet und vor allem der Süden Frankreichs ist für seine riesigen Lavendelfelder bekannt. Es gibt jedoch vor allem eine Lavendelart, die für unser Klima bestens gerüstet ist und sowohl die hiesigen Sommer- wie auch Wintermonate unbeschadet überstehen kann.

Winterhärte des Lavendels

Lavendel wird im Fachjargon als ziemlich winterhart bezeichnet, was bedeutet, dass Lavendel die Temperaturen der gemäßigten Breitengrade gut übersteht. Für den Gartenliebhaber, der sich für Lavendel entscheidet, bedeutet dies, dass Lavendel dem Wetter hierzulande sowohl im Sommer wie auch im Winter gewachsen ist.

Diese Eigenschaft trifft aber eigentlich nur auf den Lavendula angustifolia zu. Dies ist eine der etwa 25 bekannten Lavendelarten und die verbreitetste in den mitteleuropäischen Ländern. Die 24 anderen Sorten des Lavendels sind deutlich weniger winterhart und deshalb für den Aufenthalt im Außenbereich bei kalten Temperaturen nur gering geeignet.

Winterschutz für Lavendel

Die Winterhärte des Lavendels, und damit einhergehend genauso seine Behandlung, hängen untrennbar damit zusammen, ob der Lavendel frei im Garten gepflanzt wurde oder
ob er sich in einem Kübel befindet.

Berücksichtigt man vor der freien Pflanzung des Lavendels die ihm spezifischen Vorlieben, so sollte man als Standort, auch im Hinblick auf das Überwintern, einen windgeschützten Bereich auswählen. Ist dies der Fall, so kann der Lavendel ohne Vorbehandlung in den Winter geschickt werden.

Er ist weder besonders gefährdet für Erfrierung, noch kann er als anfällig für das unter Gartenpflanzen weit verbreitete winterliche Verdursten bezeichnet werden. Ein windgeschützter Lavendel bedarf also keiner speziellen Behandlung. 

Da Lavendel jedoch trockene und sonnige Standorte bevorzugt, sollte man während des Winters darauf achten, dass er ausreichend Sonnenbestrahlung bekommt und sich außerdem bei schweren Niederschlägen keine Wasserlachen am Fuße des Lavendels bilden. Kurzzeitige hohe Feuchtigkeitseinwirkungen sind hingegen unschädlich.

lavendel3_flDa Lavendel für sein Wachstum vor allen Dingen auf einen hohen Kalkgehalt angewiesen ist, kann man den Boden vor Wintereinbruch gegen Ende des Herbstes mit Kalk versetzen. Dadurch ist der frei gepflanzte Lavendel bestens für den Winter geschützt.

Lavendel als Kübelpflanze

Lavendel im Kübel ist etwas pflegeintensiver als sein frei gepflanzter Kollege. Schließlich bleiben ihm bestimmte Versorgungsmöglichkeiten verwehrt. Nichtsdestotrotz sollte man auch bei Lavendel im Topf darauf verzichten, diesen zum Wintereinbruch ins Haus zu holen. Lavendel ist eben keine Zimmerpflanze. Stattdessen ist gleichfalls für Lavendel im Blumentopf der beste Überwinterungsplatz im Freien.

In einem Blumenkübel sammelt sich allerdings gerne das Wasser im unteren Bereich und umspült die Wurzeln des Lavendels. Da Lavendel jedoch negativ auf zu viel Wässerung

reagiert, sollte man ein Ablaufsystem in den Kübel einbauen.

Legt man den unteren Bereich des Blumentopfes mit Steinen aus und setzt darauf den Lavendel, so kann sich das Wasser nicht an den Wurzeln sammeln, dort gefrieren und den Lavendel zerstören. Da der Lavendel im Blumentopf jedoch selbst im Winter mit Feuchtigkeit versorgt werden muss, sollte man ihn mäßig gießen, sobald die Temperaturen den Gefrierpunkt überschritten haben.

Auch für Lavendel im Blumenkübel ist kieshaltiger Boden der beste Untergrund. Deshalb sollte man gleichermaßen hier vor Wintereinbruch auf eine Kalkzugabe achten.

Der beste Platz für den Lavendel im Kübel zum Überwintern ist ein sonniger aber windgeschützter Platz. Außerdem kann man dem Lavendel den Winter durch ein Einpacken der gesamten Pflanze in einer speziellen Pflanzenfolie erleichtern.alt