Sind Passionsblumen winterhart & winterfest - wie überwintern?

passionsblume2_flVon der Passionsblume gibt es weit mehr als 400 verschiedene Arten, die man vorwiegend in Amerika, Asien, Australien und auch in Madagaskar vorfindet.

Die strauchartige Kletterpflanze wird auch als Kübelpflanze gehalten und kann bis zu zehn Meter hoch werden.

Mit ihrem grünen, recht dünnen Stiel und den großen Blättern sowie den wunderschön wachsenden Blüten findet die Passionsblume immer mehr Freunde. Manche Sorten verströmen sogar einen sehr angenehmen Duft und es gibt sogar Arten der Passionsblume, die winterhart sind.


/>Die exotische Pflanze findet man oftmals auf sommerlichen Terrassen oder Balkonen. Aber auch im Wintergarten und auf der Fensterbank kann man die Passionsblume halten. Beliebt ist sie wegen der vielfältigen Arten, von denen jede eine andere Farbe und Form hat. Entgegen der weit verbreiteten Meinung ist die Passionsblume eigentlich ganz pflegeleicht.

Pflege der Passionsblume

Wenn es sich um eine junge Passionsblume handelt, ist eine kräftige Blumenerde zwingend erforderlich. Daneben haben junge Pflanzen einen erhöhten Wasserbedarf und sollten mindestens einmal in der Woche kräftig gedüngt werden. Da es sich um eine Kletterpflanze handelt, ist eine Rankhilfe unabdingbar.

Im Frühjahr und im Sommer fühlen sich viele Arten der Passionsblume im Halbschatten richtig wohl. Im Winter sollte man nicht winterharte Arten an einem hellen und kühlen Ort überwintern lassen. Entscheidend ist im Winter, dass der Raum in dem die Pflanze überwintern soll,
regelmäßig gut durchgelüftet werden kann.

Passionsblume im Haus überwintern

Ab Oktober sollte man die Passionsblume nur noch mäßig gießen und die Düngung einstellen. So kann sich die Pflanze am besten auf die Winterruhe einstellen. Temperaturen zwischen 12 und 15 Grad Celsius sind ideal. Liegen die Temperaturen über dieser Empfehlung ist die Gefahr groß, dass die Pflanze wieder austreibt, was aber vermieden werden soll.

Des Weiteren sollte die Pflanze im Winter eher trocken stehen, wobei unbedingt darauf zu achten ist, das der Ballen nicht austrocknet. Handelt es sich um eine weinblättrige Passionsblume, sollten die Temperaturen im Winter knapp über zehn Grad Celsius liegen.

passionsblumeBei dieser Art werden dann im März die Ranken zurückgeschnitten. Sorten wie die Passiflora coccinea,  Passiflora Piresea, Passiflora racemosa, Passiflora vitifolia und Passiflora quadrangularis überwintern in einem Wintergarten am besten.

Passionsblumen im Garten überwintern

Die Passiflora coerulea ist eine Art der Passionsblumen, die auch im Freien überwintern kann. Hierfür muss der Bereich der Wurzeln mit einer dicken Laubschicht oder mit Stroh und Reisig geschützt werden.

Steht diese Passionsblume an einem recht kalten und luftigen Standort, sollte man sie zusätzlich mit Tannenzweigen schützen. Daneben gibt es die Sorten Hybride Passiflora Amethyst und Passiflora Caerulea Clear Sky. An einem geschützten Standort können sie ebenfalls gut im Freien überwintern.

Um eine kleinen Schutz zu schaffen, kann man ausgepflanzte Passionsblumen zum Herbst hin auch wieder in Blumentöpfe setzen. Sie sollten dann an einen kühlen aber hellen Standort gebracht werden.

Temperaturen bis minus acht Grad Celsius können sie gut vertragen. Auch im Winter sollte man Passionsblumen im Freiland gießen. Das allerdings

immer nur an frostfreien Tagen. Ab März kann man sie dann wieder ins freie Beet setzen. Auch wenn im Winter die Triebe der winterharten Passionsblumen zurück frieren, treiben sie im Frühjahr wieder aus.

Eine besondere Art der Passionsblumen die im Freien überwintern können, ist die Passiflora  incarnata. Sie ist die einzige winterharte Art, die über schmackhafte Früchte verfügt. An einem geschützten Standort kann diese Passionsblume Temperaturen von bis zu minus 20 Grad Celsius aushalten. Im Sommer zeigt sich diese Passionsblume mit wunderbaren violett-weißen Blüten, die aber erst zum Ende des Sommers austreiben.alt