Spitzschlammschnecke im Teich: 20 Fakten

Spitzschlammschnecke im Teich: 20 Fakten

Die Spitzschlammschnecke ist häufig in Gartenteichen und Flüssen anzutreffen. Oft findet man die typischen kleinen Schneckenhäuschen, die am Ende spitz zulaufen.

teich2 flEinsiedlerkrebse nutzen die leeren Hüllen gern als neue Behausung. Die Spitzschlammschnecke ist ein interessantes Getier.

Beschreibung

  1. Sie ist perfekt an ein Leben im Gartenteich angepasst.
  2. Die Spitzschlammschnecke ist die größte einheimische Schneckenart, etwa 7 cm lang
  3. Diese Schnecke ist ein Lungenatmer. Für ihr Überleben ist sie nicht an den Sauerstoffgehalt des Teiches gebunden. Sie überlebt auch sehr schlechte

    Wasserqualität. Sie muss in regelmäßigen Abständen an die Wasseroberfläche tauchen, wo man sie dann auch sehen kann.
  4. Das Gehäuse ist rechtsgewunden und relativ dünnschalig. Es besitzt 7,5 Windungen und eine lange Spitze. Die letzte Windung ist bauchig erweitert.
  5. Der Weichkörper ist grau bis braun gefärbt.
  6. Die Fühler der Spitzschlammschnecke sind groß und dreieckig.
  7. Die Augen der Schnecke sitzen an der Fühlerbasis.

Vermehrung,
Ernährung


  1. Auffällig ist ihre Vermehrungsfreudigkeit: Eine Schnecke legt etwa 200 Eier an und auf Wasserpflanzen ab. Nach 2 bis 3 Wochen sind die Jungschnecken fertig entwickelt.
  2. Die Spitzschlammschnecke hält sich gern in den oberen Schichten des Teiches auf.
  3. Die Schnecke lebt hauptsächlich von Algen. Sie hilft damit, den Teich zu säubern.
  4. Findet sie keine Algen, frisst sie Wasserpflanzen. Ebenso ist sie Aas und Laich nicht abgeneigt.
  5. Durch ihre Größe ist sie nur durch wenige Fische gefährdet (erwachsene Schnecke).

Überwinterung, Wasserqualität, Allgemeines

  1. Diese Schnecke überwintert problemlos im Teich, in den unteren Bereichen. Sie übersteht sogar ein Durchfrieren des Wassers.
  2. Auch das kurzzeitige Austrocknen des Gewässers ist kein Problem.
  3. Die Schnecke mag einen pH-Wert von 6,5 bis 9 und Temperaturen unter 26 ˚C. Steigen die Temperaturen darüber, kommt es oft zu einem Massensterben der Tiere.
  4. Spitzschlammschnecken werden drei bis vier Jahre alt.
  5. Sie können frei „schwimmen“.
  6. Außerdem sind diese Schnecken Zwitter. Sie sind schon nach 10 Wochen geschlechtsreif.
  7. Spitzschlammschnecken sind außer für den Teich auch gut für Kaltwasserbecken bei Zimmertemperatur geeignet.
  8. Im Aquarium kann man Gemüse, Salat, Kohl, Löwenzahnblätter, Algen und Fischfutter füttern.

Fazit der Redaktion
  • Die Spitzschlammschnecke hilft, die Algen im Gartenteich zu bekämpfen. Sie ist pflegeleicht und kann gut bei ihrem Tun beobachtet werden.
  • Allerdings vermehrt sie sich rasch und zahlreich. So kann man von einer Algen- zu einer Schneckenplage kommen. Man muss die Population gut überwachen und gegebenenfalls Schnecken absammeln und umsiedeln.