Tipps zum Kirschen andicken

kirscheKirschen sind eine köstliche Beilage oder Sauce zu vielen süßen und auch pikanten Leckereien. Und sie sind ein wichtiger Bestandteil vieler traditioneller Backkunstwerke, von der Schwarzwälder Kirschtorte bis zur Käse-Sahne-Torte.

Egal ob Sie Kirschen aus dem Glas verwenden oder die eigenen Gartenkirschen, die in der Tiefkühltruhe auf ihren großen Auftritt warten, einfach nur die Kirschen verwenden oder servieren reicht nicht. Die Kirschen müssen etwas angedickt werden, und dafür gibt es nicht nur eine Methode:

Kirschen mit Speisestärke andicken

Klassisch werden Kirschen mit

Speisestärke angedickt. Es gibt Speisestärke aus Mais, Weizen, Kartoffeln, sogar aus Reis und Roggen, aus tropischen Getreidearten und Wurzeln kann Speisestärke hergestellt werden. Mais dickt am stärksten an, daraus besteht z. B. die bekannte Speisestärke Mondamin. Dann folgen bei den bei uns bekannten Speisestärken Weizenstärke und Kartoffelstärke. Speisestärke hat den Vorteil, dass sie recht neutral schmeckt, wobei der Fachmann sehr wohl unterscheidet, ob er eine Flüssigkeit mit Maisstärke, Weizenstärke, Kartoffelstärke oder einer speziellen Stärke bindet.

Speisestärke wird immer in die kalte Flüssigkeit eingerührt, käme sie sofort in eine heiße Masse, würde sie sofort binden und dabei feste Klümpchen bilden. Wie viel Stärke für wie viel Flüssigkeit gebraucht wird, ist jeweils auf der Packung angegeben, Sie messen also erst einmal den Saftanteil Ihrer Kirschen ab. Entweder Sie rechnen die benötigte Menge Stärke für die gegebene Menge Flüssigkeit aus oder Sie erleichtern sich diese Rechenarbeit, indem Sie die Flüssigkeit mit einer passenden Flüssigkeit auf 0,5 l ergänzen, z. B. mit fertig gekauftem Kirschsaft. Dann nehmen Sie einen kleinen Teil der Flüssigkeit ab und rühren
in diesen Teil die Stärke ein, bis sie eine glatte Masse haben.

Der Rest der Flüssigkeit wird mit den Kirschen auf den Herd gegeben und erhitzt, eventuell kommen ein wenig Zucker oder Gewürze in die Flüssigkeit, dann kommt die angerührte Stärke dazu. Ständig sorgsam rühren, einmal aufkochen, vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und verwenden.

Kirschmasse würzen und verändern

Wenn Sie Tiefkühlkirschen nehmen, haben Sie kaum Flüssigkeit zur Verfügung, die abgemessen werden könnte. Dann müssen Sie eine passende Flüssigkeit auswählen, die zur angedickten Masse rund um die Kirschen werden soll. Kirschsaft wurde schon erwähnt, Sie können aber auch Apfelsaft oder Orangensaft nehmen oder Kirschlikör oder Bananenlikör. Diese Flüssigkeiten können dann auch noch interessant gewürzt werden, mit einem kräftigen Schuss Kirschwasser z. B. für die Schwarzwälder Kirschtorte. Oder mit Anis, Zimt, Ingwer und Nelken für einen weihnachtlichen Schokoladenkuchen mit Kirschfüllung. Oder mit einer Chutney-Gewürzmischung für die angedickten Kirschen, die zur Rehkeule gereicht werden sollen.

Andere Mittel zum Andicken von Kirschen

kirschenEs gibt diverse andere Substanzen, die Flüssigkeiten andicken, wie Gelatine, Pektin, Johannisbrotkernmehl, Carrageen und Agar Agar zum Beispiel. Und diverse andere Verdickungsprodukte, die aus ihnen hergestellt werden. Sie können Ihre Kirschen z. B. auch mit Tortenguss andicken, als Verdickungsmittel wird hier meist Gelatine verwendet, mit Säureregulatoren, Aromen und Farbstoffen. Oder mit reiner Gelatine, dann müssen Sie selbst für die Würze sorgen. Oder mit Puddingpulver, das der Flüssigkeit gleich noch den entsprechenden Geschmack hinzufügt, z. B. Sahnepuddingpulver für einen

Biskuitboden mit Kirschbelag.

Hier kann man viel ausprobieren, der Grundsatz bleibt aber immer der Gleiche: Flüssigkeit abnehmen, eventuell mit (würzenden) Flüssigkeiten auffüllen, danach die Menge des Verdickungsmittels bestimmen, Mittel mit einem Teil der Flüssigkeit glattrühren, den Rest zusammen mit den Kirschen erhitzen, Verdickungsmittel einrühren, Masse vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Die schnelle Lösung

Wenn Sie sich überhaupt nicht mit dem Andicken und den Rechnereien und Überlegungen drum herum beschäftigen möchten, nehmen Sie einfach eine fertig gekaufte Masse, die bereits angedickt ist, und geben Ihre Kirschen dazu. Rote Grütze oder Vanillepudding für die Obsttorte oder die Beilage zu selbst gebackenen Waffeln, Kirschmarmelade für die Kirschen in der Schwarzwälder Kirschtorte.