Hibiscus (Newbiscus XXL) - Pflege, Überwintern

Hibiscus (Newbiscus XXL) - Pflege, Überwintern

Der Hibiscus ist auch unter dem Namen Eibisch bekannt und ist ursprünglich in Südostasien, China und auf den polynesischen Inseln zu Hause.

hibiskus2_flInzwischen wächst er aber wild auch im gesamten tropischen und subtropischen Raum.

Der Hibiscus ist sehr Artenreich, denn es gibt mehr als 200 Arten dieser Pflanze. Daher gibt es den Hibiscus, der im Übrigen zur Familie der Malvengewächse gehört, in vielen verschiedenen Größen, Farben und Formen.

Man kann ihn nicht nur als Gartenpflanze halten,

sondern auch als Kübelpflanze auf dem Balkon oder der Terrasse oder auch als Zimmerpflanze. In unseren Breiten am weitesten verbreitet sind der winterharte Strauch- oder Garteneibisch, der Mandeleibisch, der Sumpfeibisch, der Stundeneibisch und auch der chinesische Roseneibisch, der eher unter dem Namen „Zimmer-Hibiskus“ bekannt.

Die richtige Pflege von Hibiscus

Kümmert und pflegt man den Hibiscus richtig, dann kann er vom Frühling bis tief in den Herbst hinein blühen. Entscheidend ist dabei allerdings zu wissen, dass der Hibiskus als Topfpflanze während der Blütezeit nicht bewegt werden darf.

Die Blüten fallen sonst sehr schnell ab. Des Weiteren sollte man den Hibiscus im Frühjahr oder im Herbst leicht zurückschneiden. So kann er richtig schön buschig wachsen und begeistert mit einer reichen Blüte. Dabei kann man die abgeschnittenen Triebspitzen als Stecklinge zur Vermehrung verwenden und sich
neue Pflanzen heranziehen.

Der Hibiscus bevorzugt sonnige, warme und windgeschützte Standorte und braucht viel Wasser. Man sollte darauf achten, dass die Erde immer leicht feucht, aber nie nass ist. Staunässe kann der Hibiscus gar nicht gut vertragen.

Des Weiteren raten Experten dazu, den Hibiscus alle ein bis zwei Wochen zu düngen. Hilfreich ist es für ein gutes Wachstum auch, wenn der Hibiscus regelmäßig mit Wasser angesprüht wird. Er braucht als Tropenpflanze eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit.

Überwintern von einem Hibiscus

Der Hibiscus braucht für das Überwinter einen recht hellen Standort. Im Idealfall herrschen an diesem Temperaturen zwischen 12 und 14 Grad Celsius. In den Wintermonaten sollte der Hibiscus nur sehr sparsam gegossen werden. Gleiches gilt auch für den „Newbiscus Mauvelous“ der auch unter dem Namen Newbiscus XXL bekannt ist.hibiskus_fl

Hierbei handelt es sich um einen rund 20 bis 30 Zentimeter großen Hibiscus, der noch recht neu ist. Derzeit ist diese Pflanze in Mittel- bis Dunkelrosa erhältlich. Die Farben Rot, Weiß und Hellrosa befinden sich noch in der Entwicklung.

Die Besonderheit des Newbiscus XXL ist, dass es sich hierbei um eine winterharte Pflanze handelt. Allerdings bevorzugt auch der Newbiscus XXL einen geschützten, sehr sonnigen und warmen Standort für die Überwinterung. Der Newbiscus XXL ist als Kübelpflanze ebenso geeignet wie für den Garten. Lieferbar ist der von Anfang August bis Ende Oktober und wird dann auch eingepflanzt.

Auch der Newbiscus XXL muss regelmäßig mit Wasser versorgt werden, wobei darauf zu achten ist, dass Staunässe vermieden wird. Auch eine regelmäßige Düngung, ebenfalls alle ein bis zwei Wochen, ist erforderlich.

Wichtig ist bei dem Newbiscus XXL außerdem zu wissen, dass er wenn er mit Ethylen in Berührung kommt oder zu lange im Dunklen gelagert

wird, seine Blütenknospen abwirft. Dies ist auch dann der Fall wenn der Newbiscus XXL während der Blüte gedreht wird.