Immergrüne Kübelpflanzen als Sichtschutz

Immergrüne Kübelpflanzen als Sichtschutz Zu viel Einblick für Fremde? Dann hilft ein Sichtschutz mit immergrünen KübelpflanzenDie meisten Menschen möchten ihren persönlichen Freiraum schützen und so eine Privatsphäre herstellen. Das gilt auch auf dem Balkon, der Terrasse oder dem Garten. Im Gartenbereich können Sträucher gepflanzt werden, die die natürliche Hecke zum Nachbarn darstellen und deshalb einen Sichtschutz darstellen.

Auf der Terrasse oder dem Balkon sieht das anders aus, hier sind Kübelpflanzen notwendig. Welche Pflanzen sind als Kübelpflanze geeignet und welche

davon sind immergrün?

Immergrüne Kübelpflanzen

Durch die Auswahl geeigneter Kübelpflanzen kann ein grüner Sichtschutz auf der Terrasse oder dem Balkon ganz leicht hergestellt werden. Selbst wo nicht viel Platz zur Verfügung steht, ist dies möglich, denn es gibt kleine, mittlere und große Kübelpflanzen. Grundsätzlich sollte man aber bei dem Vorhaben bedenken, dass der Topf für die Kübelpflanze:
  • fest sein und Abzugslöcher besitzen sollte
  • nicht aus Kupfer bestehen
  • groß genug, aber nicht zu groß sein
  • frost- und witterungsbeständig
  • für nicht winterharte Pflanzen zum Einstellen ins Winterquartier geeignet sein sollte
Bei der Auswahl muss man sich jedoch nicht auf die üblicherweise käufliche Auswahl von Gefäßen beschränken, auch Alternativen können sehr ansprechend und dekorativ sein. Solange sie die oben genannten Anforderungen erfüllen, spricht nichts dagegen.

Bei den immergrünen Pflanzen handelt es sich in der Regel nicht um blühende Pflanzen. Aber auch eine groß gewachsene Hortensie kann dazu beitragen, dass ein Sichtschutz noch schöner wird. Ihre dicken Blütenbälle sorgen auf ihre Weise für eine schöne und natürliche Barriere, doch als alleiniger Schutz wird sie nicht ausreichen. Dafür gibt es aber eine Reihe schöner anderer Pflanzen, die sowohl hoch genug wie auch immergrün sind.
  • Berberitze (Berberis candidula), Höhe 100-300 cm
  • Ölweide (Elaeagnus x ebbingei) Höhe 150-250 cm
  • Kletterspindelstrauch (Euonymus fortunei), Höhe 20-100 cm
  • Strauch-Efeu (Hedera helix), Höhe 150-200 cm
  • Japanische Hülse (Ilex crenata), Höhe 200-300 cm
  • Skimmie (Skimmia japonica), Höhe 50-150 cm
Kirschlorbeer ist ein guter Sichtschutz - auch als KübelpflanzeSehr beliebt sind der Kirschlorbeer und der Rhododendron-Strauch. Er bietet mit seinen Blüten, die je nach Sorte in verschiedenen Farben entstehen, zusätzlich noch einen sehr schönen Anblick als Highlight.

Daneben gibt es aber auch noch eine Vielzahl an immergrünen Kübelpflanzen, die noch nicht so bekannt sind. Auch Nadelgehölze können in Kübel gepflanzt werden, solange es sich um klein bleibende Exemplare handelt. Wenn der grüne Sichtschutz dann noch mit blühenden Kübelpflanzen ergänzt werden soll, könnten diese Sträucher in die Auswahl genommen werden:
  • Zierquitte (Chaenomeles japonica)
  • Pfeifenstrauch (Philadelphus-Sorten)
  • Winter-Duftschneeball (Viburnum farreri)
  • Edelflieder (Syringa-Hybriden)
  • Pfaffenhütchen (Euronymus alatus)
Wie werden die Kübelpflanzen eingetopft?

Da die Kübelpflanzen in einem relativ beengten Raum wachsen und gedeihen sollen, benötigen sie die richtige Grundlage dafür. Grundsätzlich sollten Töpfe und Kübel immer ausreichend groß sein, ohne dass die Pflanze verloren darin aussieht. Besonders zu Anfang des Wachstums wird es wahrscheinlich notwendig werden, die immergrünen Kübelpflanzen noch einmal, vielleicht auch ein zweites Mal umzutopfen, bevor sie ihren endgültigen Topf gefunden hat. Danach wird sie alle paar Jahre in einen neuen Topf mit frischer Erde gesetzt, eventuell müssen dann auch die
Wurzeln zurückgeschnitten werden.

Zunächst sollte sie jedoch die passende Erde bekommen, damit das

Anwachsen und weiterwachsen gut gelingt. Hierbei ist es sinnvoll, auf eine gute Qualitätserde zu achten. Dazu geht man Schritt für Schritt so vor:

  1. Zuerst kommt eine Dränage-Schicht in den Topf, diese besteht aus Splitt oder Kieselsteinen.
  2. Darauf wird ein Vlies gelegt, damit die Blumenerde nicht ausgeschwemmt wird.
  3. Die Blumenerde selbst sollte sehr mild sein und humosige Konsistenz haben.
  4. Als letzte Schicht sollte eine Schicht Mulchmaterial (z.B. Pinienrinde) nicht fehlen.
  5. Skimmien eignen sich ebenfalls als Balkon-SichtschutzBeim Einsetzen der Pflanze in das Substrat sollte darauf geachtet werden, dass diese tiefer sitzt als der obere Rand des Topfes. Beim Umtopfen sollte sie tiefer als vorher eingesetzt werden. Dann wird die Erde rings um die Pflanze fest angedrückt und ausreichend gewässert. Tipp: Ein neuer Tontopf sollte vor dem Einpflanzen einen Tag im Wasser liegen.

Bei Kübelpflanzen muss unbedingt darauf geachtet werden, dass sie nicht durch eine plötzliche Windböe oder einen Herbststurm umfallen. Dadurch kann nicht nur der Topf zerbrechen, auch die dabei herausfallende Erde sorgt für Ärger. Wenn Kübel mit immergrünen Pflanzen als Sichtschutz aufgestellt werden macht es Sinn, diese gut zu verankern. Um nicht gleich den Boden der Terrasse anzubohren können die Töpfe sich auch gegenseitig festhalten. Das geht sehr gut mit Metallklammern oder Eisenstangen, wenn die Töpfe nah zusammenstehen, halten sie sich so gegenseitig fest. Kübel, die an der Hauswand oder am Zaun stehen, können dort mit einem Seil oder einer Kette befestigt werden.

Pflege der immergrünen Kübelpflanzen

Immergrüne Kübelpflanzen sollen das ganze Jahr an ihrem Standort stehen bleiben. Der Sichtschutz soll ja auch im Winter gegeben sein, deshalb ist es wichtig, die Pflanze bei kalten Temperaturen zu schützen. Der Topf bietet eine große Angriffsfläche für Frost, deshalb sollte er nicht nur aus einem frostfesten Material sein, sondern auch zusätzlich - vielmehr die Pflanze - vor Kälte geschützt werden. Auch in der kalten Jahreszeit benötigt die Pflanze im Topf Wasser, die meisten Kübelpflanzen erfrieren nicht, sondern vertrocknen. Natürlich wird nur gegossen, wenn es nicht friert, alles andere wäre sinnlos. Sobald jedoch die Sonne scheint oder die Temperaturen über den Gefrierpunkt ansteigen sollte etwas Wasser gegeben werden.
Eine weitere Maßnahme für die Überwinterung von Kübelpflanzen ist es, den Wurzelballen vor Kälte zu schützen. Diese Materialien eignen sich für den Winterschutz:
  • Kokosmatten
  • Winterschutzvlies
  • Styropor
Styropor sollte als Unterlage für den Topf dienen, damit er von unten schön gewärmt wird. Alternativ kann auch eine Holzplatte verwendet werden. Steht der Topf auf Füßchen, kann auch eine Noppenfolie dazwischen gezogen werden. Ein spezielles Winterschutzvlies wird um den Topf gewickelt und hält diesen dann frostfrei. Frostempfindliche Kübelpflanzen sollten nach Möglichkeit eingeräumt werden. Dazu gibt es Hilfsmittel wie eine Sackkarre oder ein Rollbrett. Tipp: Immergrüne Pflanzen haben eine ganzjährige Photosynthese, sie brauchen deshalb Wasser.

Margeriten können eine schöne Balkonblume seinWenn die immergrüne Kübelpflanze den Winter gut überstanden hat, wird sie im Frühling wieder ausgepackt bzw. an Ort und Stelle gestellt, falls sie im Winterquartier war. Nun ist zu prüfen, ob die Erde noch nicht erneuert bzw. der Topf größer ausgewählt werden sollte. Bevor die Wachstumsperiode beginnt, bekommt die Kübelpflanze ihre erste Portion Dünger. Dieser wird dann bis zur nächsten Winterruhe gegeben, bei Blühpflanzen wird meistens gegen Ende September damit aufgehört, sie zu düngen.

Weitere Tipps zu immergrünen Kübelpflanzen als Sichtschutz

Kübelpflanzen kann man wunderbar als Sichtschutz verwenden und sich so auf der Terrasse oder auf dem Balkon einen natürlichen und doch effektiven Schutz gegen fremde Blicke schaffen. Zudem kann man sich durch verschiedene Kübelpflanzen als Sichtschutz jedes Jahr ein neues kleines Blumenmeer auf der Terrasse bzw. dem Balkon schaffen. Die Auswahl an Kübelpflanzen ist enorm groß, sodass die Gestaltung gleich doppelt so viel Spaß macht.
  • Immer wieder sehr schön und vor allem für den Anfänger der Hobbygärtnerei zu empfehlen, ist die Schönmalve. Sie gilt als sehr pflegeleicht und leuchtet mit ihren auffälligen orangefarbenen, roten, gelben und weißen Blüten.
  • Auch die Margerite ist immer wieder beliebt, wächst allerdings nicht ganz so hoch. Daher kann sie nur bedingt einen Sichtschutz bieten. Dennoch lockert sie einen steifen Sichtschutz schnell auf.
Stellt man niedrigere Kübelpflanzen auf kleine Hocker oder baut eine kleine Treppe, dann kann ein wirklich sehr farbenfroher und abwechslungsreicher Sichtschutz geschaffen werden.
  • Einen besonders effektiven Sichtschutz schafft man mit Kübelpflanzen wie dem Bambus. Er wächst schnell und hoch und bringt ein wenig südländisches Flair in den Garten. Auch viele verschiedene Palmenarten bieten sich an, um Kübelpflanzen als Sichtschutz nutzen zu können.
In erster Linie muss man wissen, dass Kübelpflanzen im Hochsommer fast täglich gegossen werden müssen. Nur so ist gewährleistet, dass sie schön wachsen und ihrem Einsatz als Sichtschutz auch gerecht werden können. Ferner sollte man wissen, dass es einige winterharte Kübelpflanzen gibt, die also auch im Winter draußen bleiben und einen Sichtschutz bilden können, dass es aber auch Kübelpflanzen gibt, die im Herbst ins Haus geholt werden müssen, da sie frostige Temperaturen nicht aushalten.

Wer keinen Platz m Keller oder in einem Wintergarten hat, damit die Kübelpflanzen hier überwintern können, der sollte von vornherein nur auf winterharte Sorten setzen. Daneben gibt es pflegearme und pflegeintensive Kübelpflanzen. An dieser Stelle sollte man abwägen, wie viel Zeit man in die Pflege des natürlichen Sichtschutzes investieren möchte.