Winterharte Kübelpflanzen für den Hauseingang

Winterharte Kübelpflanzen für den Hauseingang

Der Hauseingangsbereich ist so etwas wie die Visitenkarte eines Hauses, egal ob es sich um ein Ein- oder Mehrfamilienhaus handelt. Zwei Kübel, die rechts und links von der Eingangstür platziert sind, verschönern den Anblick meist sehr.

hauseingang_flVom Aussehen her sollten die Kübel, aber auch die Pflanzen von der Form her zum restlichen Haus passen. Nur so entsteht ein harmonisches Bild.

Ob man die gleichen Pflanzen und Töpfe wählt, ist Geschmackssache, doch im allgemeinen wird es als harmonischer angesehen, wenn

die Pflanzkübel und deren Inhalt sich gleichen.

Immergrüne Kübelpflanzen

Wenn man die Kübel mit Inhalt rund ums Jahr stehen lassen möchte, sollte man sich für immergrüne Pflanzen entscheiden. Natürlich müssen sie winterhart sein. Ideal ist zum Beispiel Buchs. Den kann man in beliebige Formen schneiden. Buchs ist auch als Hochstamm erhältlich, das wirkt oft auch sehr gut. Im Winter kann man ihn dekorativ verpacken und sogar Lichterketten um die Weihnachtszeit schmücken ihn gut. Die Pflanze ist recht unempfindlich und pflegeleicht, nur muss sie regelmäßig in Form geschnitten werden. Buchs gibt es in verschiedenen Größen und Formen zu kaufen. Auch viele klein bleibende Nadelgehölze machen sich gut im Eingangsbereich eines Hauses und sind für Kübel geeignet. Von
verschiedenen Eibenarten bis zur Zuckerhutfichte sind viele verschiedene Exemplare im Angebot.

Es gibt auch immergrüne Kübelpflanzen, die noch dazu blühen. Manche von ihnen haben dann sogar noch Früchte, meist Beeren, als besondere Zierde.

Feuerdorn – wird 100 bis 300 cm hoch und blüht von Mai bis Juni. Er benötigt einen sonnigen bis halbschattigen Standort.  Der leuchtende, lang anhaltende Fruchtschmuck in Rot, Gelb oder Orange ist eine Augenweide. Die Pflanzgefäße sollten einen Winterschutz erhalten und etwas geschützt stehen.

Skimmie – die Pflanze wird nur 50 bis 150 cm hoch und blüht im Mai. Die Blüten riechen sehr gut. Die zahlreichen roten Beeren zieren die Pflanze den gesamten Winter über. Der Standort kann halbschattig bis schattig sein. Die Skimmie benötigt nicht viel Pflege und ist sehr winterhart.vorgarten_fl

Mahonie – wird nicht zu groß, nur 80 bis 100 cm. Sie kommt sowohl mit einem sonnigen, als auch mit einem schattigen Standort zurecht. Im Herbst zieren schwarzblaue Beeren den Strauch. Ein Vorteil der Mahonie ist, dass die Pflanze sehr schnittverträglich ist.

Wenn man die Pflanzkübel im Winter gut schützt, sind auch viele Rhododendren und Kirschlorbeerarten winterhart. Sie sind natürlich auch immergrün.  Selbst Gartenhibiskus und Hortensien überstehen so einen typisch deutschen Winter (nicht im Gebirge und in richtig kalten Regionen). Das trifft auch auf den Gewürzstrauch und den Schmetterlingsstrauch zu, den es auch in kleinen Größen gibt. Einige Arten werden extra für Kübel gezüchtet.
Bei der Auswahl der Pflanzen sollte man nicht nur darauf achten, dass sie winterhart sind. Entscheidend ist die Lage des Eingangsbereiches. Er muss den passenden Standort für die Pflanzen bieten, sonst gedeihen oder blühen sie nicht und gehen schlimmstenfalls ein.