Zimmerpflanzen für gute Luft, gesundes Raumklima

Aloe VeraZimmerpflanzen bringen nicht nur Farbe ins Haus, sondern helfen sie auch, die Zimmerluft zu reinigen und die Luftfeuchtigkeit zu steigern. Sie vertreiben durch ihr grün Depressionen und wirken als Kraftspender, der Anblick hat eine beruhigende Wirkung und schafft eine behagliche Wohnatmosphäre.

Gerade aber die luftreinigende Wirkung vieler Pflanzen kann man sich im Wohnzimmer bei gezielter Auswahl zu Nutzen machen.

Unsere verbrauchte Atemluft enthält schädliches Kohlendioxid, welches einige Pflanzen herauszufiltern vermögen. Auch andere Schadstoffe werden abgebaut, während die Luft gleichzeitig mit Sauerstoff

angereichert wird und die allgemeine Luftfeuchtigkeit steigt. Daher macht eine gezielte Pflanzenauswahl überall in der Wohnung Sinn, wo man sich länger aufhält und auch in anderen Räumen, wo viele Menschen sitzen, wie Büros.

Wie wird die Luft gereinigt?

Technische Filter können auch Schadstoffe aufnehmen, jedoch binden sie diese nur, weswegen sie regelmäßig gewechselt und als Sondermüll entsorgt werden müssen.

Zimmerpflanzen hingegen gelten als Biofilter, die sowohl über die Blätter, als auch über die Erde Schadstoffe aufnehmen und biologisch abbauen können. An dieser Umwandlung sind sowohl die Blätter, als auch die Wurzeln der Pflanzen beteiligt, denn dort sitzende Enzyme wandeln die Stoffe in Produkte um, die die Pflanze verwerten kann.

Wissenschaftler nennen das gut funktionierende Entgiftungssystem der Pflanzen auch die grüne Leber.

Pflanzen verbessern die Luftfeuchte

So viel Wasser brauchen die meisten Pflanzen gar nicht. So werden ca. 90 Prozent des Gießwassers nicht aufgenommen, sondern verdunsten. Zudem erhöhen die Blätter durch Verdunstung die Luftfeuchtigkeit.
Viele Menschen fühlen sich in Räumen mit trockener Luft schnell schlapp und müde, was eine größere Anzahl an Pflanzen verhindern kann. Zudem benötigen die meisten Pflanzen selbst eine höhere Luftfeuchtigkeit und in ausreichender Zahl versorgen sie sich so selbst damit.

Pflege der Pflanzen

Diese Biofilter funktionieren bei guter Pflege ein Leben lang. Jedoch sollten die Blätter regelmäßig abgestaubt werden, damit die Poren nicht durch Staubschichten verschlossen werden. 3-4x jährlich genießen die Pflanzen gerne einige Stunden die frische Luft auf dem Balkon oder der Terrasse, gerne vor allem im Regen, welcher ihre Blätter säubert.

Das Sick-Building-Syndrome

Europäer verbringen durchschnittlich ca. 20 Stunden täglich in geschlossenen Räumen. Alleine diese Zahl sollte uns darüber nachdenken
lassen, das Raumklima zu verbessern.

Vor allem flüchtige organische Verbindungen wie Benzol und Formaldehyd können beim regelmäßigen Einatmen das mittlerweile anerkannte Sick-Building-Syndrome, zu deutsch krankmachendes Gebäudesyndrom, verursachen, welches zu Kopfschmerzen, Kreislaufbeschwerden und Konzentrationsstörungen führt. Auch eine Reizung von Haut und Schleimhaut sowie eine allgemeine Erschöpfung sind Folgen. Charakteristisch ist dabei, dass die Symptome meist nur in bestimmten Räumen auftreten.

Welche Schadstoffe gefiltert werden

Kohlendioxid produzieren wir durch unsere Atmung selbst. Bei anderen flüchtigen Verbindungen handelt es sich meist um Ausdünstungen innerhalb der Räume befindlicher Gegenstände. Vor allem in älteren Möbeln, aber auch in fast allen Farben, Lacken, Platten, Teppichen, Dämmstoffe, Holzschutz- und Reinigungsmitteln sowie Tapeten sind diese Stoffe enthalten und werden im Laufe der Jahre nach und nach an die Luft abgegeben.
 
Benzol
Bogenhanf, Drachenbaum, Efeu, Efeutute, Einblatt, Ficus und Kolbenfaden bauen Benzol gut ab.


/>Formaldehyd
Das Gift wird in ungiftige, natürliche Stoffe wie Zucker und Aminosäuren umgewandelt.
Als besonders effektiv haben sich Birkenfeige, Efeutute und Strahlenaralie erwiesen. Aber auch Aloe vera, Baum-Philodendron, Chrysantheme, Drachenbaum, Gerbera, Grünlilie, Ficus, Purpurtute, Schwertfarn bauen den Giftstoff ab

Kohlendioxid
Das durch die Atmung ausgestoßene Gas wird vor allem von Arecapalme, Efeutute, Grünlilie und Sanseverie in Sauerstoff umgewandelt.

Nikotin
Für Raucher besonders empfehlenswert sind Birkenfeige, Efeu und Grünlilie

Trichlorethylen
Bogenhanf, Drachenbaum, Efeu und Einblatt helfen beim Abbau.

Nützliche Pflanzen
  • Aloe vera (echte Aloe) - Baut Formaldehyd ab
  • Arecapalme (Chrysalid ocarpus) - Wird auch Betelpalme genannt. Baut viele Giftstoffe vor allem Kohlendioxid ab, verdunstet dabei sehr viel Wasser
  • Baum-Philodendron (Philodendron bipinnatifidum) - Wird auch Baumfreund genannt. Baut Formaldehyd ab
  • Birkenfeige (Ficus Benjamini) - Sehr effektiver Killer von Benzol, Formaldehyd sowie Nikotin und verbessert intensiv die Luftfeuchtigkeit
  • Bogenhanf (Sansevieria trifasciata) - Baut Benzol und Trichlorethylen ab
  • Chrysantheme (Dendranthema) - Baut Formaldehyd ab
  • Drachenbaum (Dracaena) - Baut Benzol und Trichlorethylen ab
  • Efeu (Hedera helix) - Baut Benzol, Nikotin und Trichlorethylen in großen Mengen ab
  • Efeutute (Epipremnum-Arten) - Filtert besonders gut Formaldehyd, Benzol sowie Kohlendioxid aus der Zimmerluft
  • Einblatt (Spathiphyllum) - Baut Benzol und Trichlorethylen ab
  • Gerbera (Gerbera jamesonii) - Baut Formaldehyd in großen Mengen ab
  • Grünlilie (Chlorophytum capense) - Baut Formaldehyd, Nikotin und Kohlendioxid ab
  • Kolbenfaden (Aglaonema modestum) - Filtert Benzol
  • Madagaskarpalme (Chrysalidocarpus lutescens) - Produziert viel Sauerstoff; vier ca. 1m hohe Pflanzen produzieren alleine den gesamten Sauerstoff für eine Person
  • Mikado (Syngonanthus chrysanthus) - Reinigt die Luft und produziert viel Sauerstoff
  • Orchidee (Orchidaceae) - Baut besonders emsig alle arten von Schadstoffen ab
  • Purpurtute (Syngonium podophyllum) - Baut Formaldehyd ab
  • Schwertfarn (Nephrolepis exaltata) - Baut Formaldehyd ab
  • Sanseverie (Sansevieria trifasciata) - Wandelt vor allem nachts Kohlendioxid in Sauerstoff um
  • Strahlenaralie (Schefflera) - Baut besonders effektiv Formaldehyd ab
  • Yucca-Palme (Yucca) - Wird auch Palmlilie genannt. Besonders effektiver Umwandler von Kohlendioxid
  • Zimmerlinde (Sparrmannia) - Sehr guter Verbesserer der Luftfeuchtigkeit
  • Zyperngras (Cyperus) - Verbessert die Luftfeuchtigkeit enorm