Wer einen Südbalkon sein Eigen nennt, hat die Qual der Wahl wenn es um den Anbau von Pflanzen geht. Denn etliche Gewächse erweisen sich als Sonnenliebhaber und gedeihen sogar am besten, wenn sie in der prallen Sonne stehen. Wenngleich sie die gleichen Anforderungen an den Standort haben, unterscheiden sich die Pflanzen teilweise enorm in ihrem Aussehen und ihrer Pflege. Die Auswahl der sonnenliebenden Pflanzen ist groß, sodass mit Sicherheit für jeden Geschmack das passende Pflänzchen dabei ist!

Farbenprächtige Pflanzen

Auf dem heimischen Balkon lässt sich eine Vielzahl an farbenprächtigen Zierpflanzen anbauen, welche mit ihren üppigen Blütenständen für ein wahres Highlight sorgen. Zudem gibt es von vielen Blumen unterschiedliche Sorten, die sich unter anderem in ihrer Wachstumshöhe als auch in ihrer Blütenfarbe unterscheiden. Demnach gibt es für jeden Geschmack und jede Balkongröße, die passenden dekorativen Pflanzen.

Bougainvilleen (Bougainvillea)
Die Bougainville ist eine mehrjährige Kletterpflanze, welche äußerst lange Triebe bildet. Diese wachsen zudem in die Höhe, weshalb das Stützen mit einer Rankhilfe empfehlenswert ist. Die Drillingsblume bevorzugt einen geschützten Standort, da sie weder starken Regen noch Zugluft verträgt. Der Pflegeaufwand dieser Pflanze ist gering, lediglich eine regelmäßige Wasserzufuhr ist ihr wichtig. In den Sommermonaten sollte die Bougainville mehrmals täglich gegossen werden, wobei jedoch Staunässe zu vermeiden ist. Ein Rückschnitt ist empfehlenswert, wenn die Pflanze zu groß ist oder sie überwintert
wird.
Drillingsblume - Bougainvillea
  • Synonyme: Drillingsblume, Bougainvillee
  • Blütenfarbe: meist violett, aber auch rot, weiß oder gelb
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Wuchshöhe: bis zu 5 Meter
  • Wasserbedarf: sehr hoch
  • Düngebedarf: mittel
  • Schneiden: ja
Gazanie (Gazania)
Die Gazanie ist zwar grundsätzlich eine mehrjährige Pflanze, allerdings wird sie in hiesigen Regionen meist einjährig kultiviert. Die Blume ist auch als "Mittagsgold" bekannt, wobei der Name im direkten Zusammenhang mit ihren Blüten steht. Denn diese öffnen sich nur zur Mittagszeit, sofern sie im Sonnenlicht steht. Ist es hingegen bewölkt oder regnerisch, so lässt die Gazanie ihre Blüten verschlossen. Um das Blütenwachstum anzuregen, sollte sie regelmäßig ausgeputzt werden. Die Gazanie ist zwar nicht winterhart, lässt sich jedoch an einem kühlen, hellen Standort überwintern. Der Pflegeaufwand ist hierfür minimal, denn sie möchte im Winter nicht gedüngt und nur mäßig gegossen werden.
Gazania - Mittagsgold - Gazanie
  • Synonyme: Sonnentaler, Mittagsgoldblume, Mittagsgold
  • Blütenfarbe: weiß, gelb, orange, rot rosa, lila
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Wuchshöhe:  etwa 30 cm
  • Wasserbedarf: mittel bis hoch
  • Düngebedarf: mittel
  • Schneiden: nein
Oleander (Nerium Oleander)
Der farbenprächtige Oleander kann eine stattliche Wuchshöhe von bis zu drei Metern erreichen. Allerdings lässt sich das Wachstum mit einem regelmäßigen Schnitt kontrollieren, sodass er stets auf den Balkon passt. Im Frühjahr ist es zudem ratsam, den Oleander um etwa ein Drittel zurückzuschneiden. Der Rückschnitt sorgt nicht nur für eine buschigere Wuchsform, sondern auch für eine gleichmäßigere Verteilung der Blüten. Neben dem jährlichen Schnitt möchte der Oleander auch regelmäßig gedüngt und gegossen werden. Zudem gilt es zu beachten, dass die Pflanze giftig ist und es bei direktem Kontakt zu Hautreizungen kommen kann. Daher ist es ratsam, bei allen Pflegemaßnahmen stets Handschuhe zu tragen.
Oleander
  • Synonyme: Rosenlorbeer
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, violett
  • Blütezeit: Juni bis September
  • Wuchshöhe: bis zu 3m
  • Wasserbedarf: hoch
  • Düngebedarf: hoch
  • Schneiden: ja, Rückschnitt im Frühjahr

Pflegeleichte Pflanzen

Wer nicht allzu viel Zeit für die Pflege der Balkonpflanzen aufbringen möchte, ist mit pflegeleichten Exemplaren gut beraten. Viele dieser Zierpflanzen gelten nicht nur als äußerst robust, sondern geben sich mit ausreichend Sonnenlicht meist zufrieden.

Blaues Gänseblümchen (Brachyscome iberidifolia)
Von dem blauen Gänseblümchen gibt es unterschiedliche Sorten, welche sich sowohl in ihrer Wuchsart als auch in ihrer Blütenfarbe unterscheiden. In der Regel gilt die Blume als äußerst robust und erfordert nur einen minimalen Pflegeaufwand. Denn ihr Wasserbedarf ist gering und eine Düngung ist nur alle paar Wochen erforderlich. Das blaue Gänseblümchen ist nicht winterhart, kann jedoch an einem hellen, kühlen Standort überwintert werden.
blaues Gänseblümchen - Brachyscome iberidifolia
  • Synonyme: Australisches Gänseblümchen
  • Blütenfarbe: weiß, blau, violett rosa
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 cm
  • Wasserbedarf: gering
  • Düngebedarf: gering
  • Schneiden: nein
Fetthenne (Sedum)
Die Fetthenne gehört zu den Sukkulenten und hat demnach einen äußerst geringen Wasserbedarf. Denn die Pflanze speichert das Wasser in den Blättern und im Stiel, weshalb sie nur hin und wieder gegossen werden muss. Ebenso ist ihr Nährstoffbedarf minimal, das Düngen ist demnach nicht zwingend erforderlich. Das robuste Pflänzchen kann den Winter problemlos auf dem Balkon überstehen, allerdings sollten die verwelkten Blütenstände zuvor abgeschnitten werden. Im Frühjahr werden zudem die verkahlten Pflanzteile entfernt, wodurch der Neuaustrieb gefördert wird.
Fetthenne - Sedum
  • Synonyme: Fetthenne, Fettblatt
  • Blütenfarbe: rot bis rosa, weiß
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Wuchshöhe: ca. 45 cm
  • Wasserbedarf: gering
  • Düngebedarf: gering
  • Schneiden: ja, radikaler Rückschnitt im März

Kräuter

Neben den farbenprächtigen Zierpflanzen erfreuen sich auch allerlei Kräuter an großer Beliebtheit. Denn viele bekannte Küchengewürze lassen sich problemlos auf dem heimischen Balkon anbauen. Der Vorteil hierbei liegt auf der Hand: Zum einen schmücken die Kräuter den Außenbereich und zum anderen lassen sie sich ernten und direkt zum Kochen verwenden. Obendrauf gelten viele der Kräuter als bienenfreundliche Pflanze, da sie als Nahrungsquelle für die Insekten dienen.

Echter Lorbeer (Laurus nobilis)
Der Echte Lorbeer bildet zwar vergleichsweise unscheinbare Blüten, allerdings besticht die Pflanze durch ihren aromatischen Duft. Obendrauf lassen sich die Lorbeerblätter hervorragend zum Kochen verwenden und verfeinern zahlreiche Gerichte. Das Pflänzchen gedeiht am besten in einem wasserdurchlässigen Substrat und bevorzugt einen stets feuchten Wurzelballen. Daher ist es ratsam, erst zu gießen, wenn die oberste Erdschicht bereits trocken ist. Gedüngt wird der Echte Lorbeer nur in der Wachstumsphase, wobei sich hierfür ein Langzeitdünger am besten eignet. Zudem ist es ratsam, die Pflanze hin und wieder einem Formschnitt zu unterziehen, sodass diese nicht zu groß wird.
Echter Lorbeer - Laurus nobilis
  • Synonyme: Edler Lorbeer, Gewürzlorbeer
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: Mai, Juni
  • Wuchshöhe: bis zu 10 m
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: mittel
  • Schneiden: ja
Rosmarin (Rosmarinus officinalis)
Der immergrüne Rosmarin ist ein Halbstrauch, dessen Blätter ebenfalls gerne zum Kochen verwendet werden. Die duftenden Rosmarinblätter locken zudem zahlreiche Insekten an, wobei insbesondere Schmetterlinge an der Pflanze großen Gefallen finden. Das mediterrane Pflänzchen kommt problemlos mit Trockenheit zurecht, vertragt jedoch keine Staunässe. Daher ist es ratsam, den Rosmarin regelmäßig mit einer kleinen Menge Wasser zu gießen. Um das Wachstum der Pflanze zu fördern, ist zudem ein jährlicher Rückschnitt im März empfehlenswert.
Rosmarin - Rosmarinus officinalis
  • Blütenfarbe: violett, blau, rosa weiß
  • Blütezeit: März bis April
  • Wuchshöhe: bis zu 2m
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: gering
  • Schneiden: ja
Echter Thymian (Thymus vulgaris)
Der echte Thymian ist sowohl winterhart als auch mehrjährig. Dank seines kompakten Wuchses eignet er sich ideal für den Anbau auf dem Balkon. Diesen schmückt er nicht nur mit seinen violetten Blüten, sondern versprüht zugleich ganzjährig einen würzigen Duft. Der echte Thymian ist vergleichsweise pflegeleicht und gilt als nicht anspruchsvoll: Er möchte nur wenig gedüngt und gegossen werden, wobei jedoch Staunässe
stets zu vermeiden ist. Ein Rückschnitt im Herbst bekommt dem Thymian besonders gut, denn die Pflanze verholzt mit voranschreitendem Alter meist stark.
Thymian - Thymus vulgaris
  • Synonyme: Thymian, Kuttelkraut, Gartenthymian, Römischer Quendel
  • Blütenfarbe: violett
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Wuchshöhe: bis zu 40 cm
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: gering
  • Schneiden: ja

Obst und Gemüse

Neben zahlreichen Zierpflanzen und Kräutern, lassen fühlen sich auch etliche Obst- und Gemüsesorten an vollsonnigen Standorten wohl. Der Vorteil dieser Nutzpflanzen liegt auf der Hand: Denn diese bestechen nicht nur durch ihr dekoratives Erscheinungsbild, sondern versprechen bei fachgerechter Pflege auch eine ertragreiche Ernte. Wer gerne selbst angebaute Früchte naschen möchte und einen sonnigen Balkon zur Verfügung hat, sollte demnach den Anbau folgender Nutzpflanzen in Erwägung ziehen:

Erdbeere (Fragaria)
Die süßen Erdbeeren lassen sich bei fachgerechter Pflege den ganzen Sommer über ernten. Beim Anbau der Erdbeerpflanzen ist neben einem vollsonnigen Standort auch auf einen ausreichenden Pflanzabstand zu achten, welcher mindestens 20 Zentimeter betragen sollte. Die Pflege der winterharten Erdbeeren beinhaltet das regelmäßige Gießen, wobei Staunässe unbedingt zu vermeiden ist. Gedüngt wird die Pflanze am besten mit einem biologischen Dünger, sodass die Früchte bedenkenlos verzehrt werden können. Ein Schnitt ist in der Regel nicht erforderlich, lediglich gelbe und verblühte Pflanzteile sollten regelmäßig entfernt werden.
Erdbeeren - Fragaria
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: sortenabhängig
  • Wuchshöhe: etwa 30 cm
  • Wasserbedarf: hoch
  • Düngebedarf: hoch
  • Schneiden: nein
Tomate (Solanum lycopersicum)
Tomaten lassen sich problemlos auf dem Balkon anbauen, wobei sich hierfür insbesondere Cocktail- sowie Cherrytomaten eignen. Je nach Sorte können diese sowohl in Hängeampeln als auch in Balkonkästen oder Töpfen kultiviert werden. Die Pflege der Tomatenpflanzen umfasst neben dem regelmäßigen Gießen und Düngen auch das Ausgeizen. Allerdings wird die fachgerechte Pflege meist mit einer üppig wachsenden Pflanze und einer ertragreichen Ernte entlohnt.
Tomaten - Solanum lycopersicum
  • Synonyme: Paradeiser, Liebesäpfel
  • Blütenfarbe: gelb
  • Blütezeit: April bis Juli
  • Wuchshöhe: bis zu 2m
  • Wasserbedarf: hoch
  • Düngebedarf: hoch
  • Schneiden: ja

Insektenfreundliche Pflanzen

Wer nicht nur seinen Balkon dekorieren, sondern zugleich der Tierwelt etwas Gutes tun möchte, baut am besten bienenfreundliche Pflanzen an. Denn der Nektar sowie die Pollen dieser Blumen stellt für Bienen und andere bestäubende Insekten eine willkommene Nahrungsquelle dar. Neben zahlreichen Kräutern, wie beispielsweise Rosmarin, locken auch farbenfrohe Blumen die natürlichen Helferlein an.

Mehliger Salbei (Salvia farinacea)
Der mehlige Salbei ist eine bienenfreundliche Pflanze, welchen einen besonders hohen Nektarwert hat. Sie gedeiht am besten in einem nährstoffreichen Substrat, das zudem locker und wasserdurchlässig sein sollte. Der Salbei benötigt nicht sonderlich viel Pflege, lediglich eine regelmäßige Wasserzufuhr ist ihm wichtig. Zudem ist stets darauf zu achten, dass er weder zu feucht noch zu trocken steht, denn beides bekommt ihm nicht gut. Das bienenfreundliche Pflänzchen ist zwar mehrjährig, jedoch nicht winterhart. Um den Salbei zu überwintern, muss er demnach im Winter an einen kühlen, hellen Standort gebracht werden.
Salvia farinacea, Mehliger Salbei
  • Synonyme: Ähren-Salbei, Mehl-Salbei
  • Blütenfarbe: weiß, blau, violett
  • Blütezeit: Juni bis Oktober/November
  • Wuchshöhe: bis zu 60 cm
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: gering
  • Schneiden: nein
Sonnenblume (Helianthus annuus)
Ein vollsonniger Balkon eignet sich ideal für den Anbau von Sonnenblumen. Diese wachsen unglaublich schnell und können bereits nach wenigen Wochen eine Wuchshöhe von über zwei Metern erreichen. Die Pflege dieser bienenfreundlichen Pflanze ist relativ simpel und erfordert häufiges Düngen und Gießen. Denn sowohl der Nährstoff- als auch der Wasserbedarf der Sonnenblume ist äußerst hoch. Die dekorativen Blüten schmücken nicht nur den Balkon, sondern versorgen zahlreiche Insekten mit ihrem Nektar und ihren Pollen. Doch nicht nur Insekten werden von dieser Blume angelockt, denn die Sonnenblumenkerne schmecken Vögeln besonders gut.
Sonnenblume - Helianthus annuus
  • Synonyme: gewöhnliche Sonnenblume
  • Blütenfarbe: gelb
  • Blütezeit: Juli bis Oktober
  • Wuchshöhe: bis zu 3m
  • Wasserbedarf: mittel
  • Düngebedarf: hoch
Lavendel (Lavandula angustifolia)
Der mehrjährige Lavendel wächst krautig und duftet besonders gut. Dank seiner späten Blüte gilt er im Spätsommer als willkommene Nahrungsquelle für die Insekten. Die anspruchslose Pflanze ist relativ pflegeleicht und möchte nur mäßig gedüngt und gegossen werden. Am besten wird die Erde stets feucht gehalten, wobei Staunässe jedoch unbedingt zu vermeiden ist. Der Lavendel ist winterhart und kann problemlos auf dem Balkon überwintert werden.
Lavendel - Lavandula angustifolia
  • Synonyme: echter Lavendel, Schmalblättriger Lavendel
  • Blütenfarbe: lila
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Wuchshöhe: bis zu 80 cm
  • Wasserbedarf: gering
  • Düngebedarf: gering
  • Schneiden: ja, nach der Blüte