Glaszäune sind für viele Menschen eine interessante Alternative zu herkömmlichen Materialien wie dem Klassiker Holz, PVC oder Metall. Ein großer Vorteil an Zäunen aus Glas ist die Unempfindlichkeit auf Pilze oder rankende Pflanzen, die zum Beispiel stark zusetzen können. Aufgrund der glatten Oberfläche gelingt die Reinigung schnell und effektiv. Dank der heutzutage angebotenen Elementbauweise halten sich die Anschaffungskosten recht gering.

Kosten für einen Glaszaun

Früher waren Glaszäune nicht wirklich erschwinglich, da sie von einem Architekten geplant werden mussten. Immer mehr Hersteller bieten einzelne Glaszaun-Elemente in zahlreichen Variationen an, die Sie sogar im Baumarkt erwerben können. Das hält die Kosten geringer als häufig erwartet und die Installation gelingt auf diese Weise ebenfalls recht einfach, da Sie nur einzelne Elemente aufstellen und miteinander verbinden müssen. Angeboten werden die Elemente häufig in den folgenden Ausmaßen:
  • rechteckig: 180 cm x 90
    cm
  • rechteckig: 180 cm x 120 cm
  • rechteckig mit Schräge: 180 cm x 90 cm; Schräge beginnt bei 90 cm Höhe
An sich finden sich keine weiteren Größen bei fertigen Elementen. Die weitere Höhe des Zauns wird aber über die Zaunpfosten bestimmt, die den Glaszaun im Garten tragen. Über diese können sogar Höhen von 2,5 Metern erreicht werden. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeiten, kurze Zäune mit einer maximalen Höhe von 90 cm zu verwenden. Dafür werden die Zäune einfach quer genommen und entsprechend installiert. So haben Sie die freie Wahl, wie hoch und breit der Zaun sein wird. Die Preise richten sich nicht unbedingt nach der Größe, sondern nach der Dekoration und der Glasstruktur. Klare Zäune sind am günstigsten und schwerer zu reinigen als welche mit Sichtschutz oder einem keramischen Digitaldruck. Die Preise für ein Element in der Größe 180 cm x 90 cm x 0,8 cm in verschiedenen Varianten:
  • klares Einscheibensicherheitsglas: 90 bis 110 Euro pro Element
  • Einscheibensicherheitsglas mit Sandstrahlung (einseitig) und wahlweise Farbe: 130 bis 180 Euro pro Element
  • Verbundsicherheitsglas mit Digitaldruck (keramisch): 230 bis 280 Euro
Bei abgeschrägten Varianten müssen Sie durchschnittlich mit 30 Euro mehr pro Variante rechnen. Insgesamt belaufen sich sein für die Elemente pro einem Meter Länge aus 90 bis 280, bei schrägen Varianten 120 bis 310 Euro. Weiterhin müssen Sie natürlich Zubehör erwerben. Die Kosten hierfür im Überblick:
  • Pfosten: 20 bis 50 Euro pro Stück je nach Design
  • Klemmschienen: 20 bis 50 Euro pro Stück je nach Design
  • Klemmhalter: 10 bis 15 Euro pro Stück
  • Pfostenkappen: 2 bis 3 Euro pro Stück
  • Konsolen: 20 bis 30 pro Stück
Durchschnittlich belaufen sich die Kosten je nach verwendetem System (Einbetonieren oder Aufdübeln) für ein Element zwischen 300 und 450 Euro. Das ist stark abhängig vom Design. So würden Sie für drei Elemente zwischen 900 und 1.350 Euro zahlen müssen. Komplettsets können ebenfalls bestellt werden, was die Kosten um 10 bis 15 Prozent verringern kann. Die kosten für die Anlieferung und einen möglichen Aufbau unterscheiden sich stark von Anbieter zu Anbieter. Hier sollten Sie sich vorher erkundigen. Zäune zum Einbetonieren sind in der Regel günstiger, aber hier müssen Sie natürlich die Kosten für ein Fundament ebenfalls einbeziehen. Dübelsysteme sind teurer in der Anschaffung, verlangen aber kein gegossenes Fundament.

Reinigung

Die Reinigung eines Glaszauns ist im Vergleich zu anderen Materialien recht einfach, da weder Schimmel, Pflanzen, noch Schmutz lange an dem Material haften oder sich über dieses ausbreiten können. Selbst große Zäune aus Glas können Sie innerhalb kurzer Zeit reinigen und sich dabei über die Durchsicht freuen, sobald Schmutz, Fingerabdrücke oder getrockneter Regen endlich verschwunden sind. Das Beste: Sie benötigen für die Reinigung keine speziellen
Reiniger, da im Handel erhältliche Mittel für Fenster und Glas häufig mehr Streifen verursachen als gewünscht. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die benötigten Utensilien, um Ihren Glaszaun erstrahlen zu lassen:
  • Weicher Schwamm oder Fensterwischer mit Schwamm
  • Bio-Spülmittel
  • alternativ Abzieher
  • alternativ Glasschaber
  • sauberes Geschirrtuch
  • Handschuhe
Der Glasschaber wird benötigt, wenn sich an Ihrem Glaszaun Flecken befinden, die sich mit dem Schwamm alleine nicht entfernen können. Passen Sie bei der Auswahl des Schwamms darauf auf, dass dieser keine Stahlwolle enthält und weich ist. Das genügt völlig für die Reinigung. Bio-Spülmittel ist wichtig, da der Zaun direkt an Ihren Garten anschließt und Sie bestimmt nicht wollen, dass chemische Mittel in das Substrat Ihrer Pflanzen oder den Erdboden gelangen könnten. Der Zeitpunkt der Reinigung ist abhängig vom Wetter in der Region. Besonders trockene Regionen mit viel Staub können das Glas schnell verschmutzen, ebenso Regenfälle, die Schmutz mit sich tragen. Folgende Intervalle haben sich entsprechend bewährt:
  • normales Wetter: alle 6 Monate (Frühjahr und Herbst)
  • feuchtes oder staubiges Wetter: alle 4 Monate (März, Juli, November)
glaszaun haus 2 2019 pbNatürlich können Sie Ihren Zaun öfters reinigen, vor allem wenn Sie in direkter Nähe zu einer Schmutzquelle wohnen. Selbst größere Straßen können durch die Abgase und aufgewirbelten Partikel schnell für trübes Glas sorgen. Daher empfiehlt es sich, vor allem über den Sommer, öfter den Zaun zu reinigen. Im Winter können Sie auf die Reinigung verzichten und beginnen am besten mit dieser im März. Von März bis November sammelt sich der Großteil des Schmutzes an, was im Winter nicht der Fall ist. Daher können Sie ruhig auf eine Reinigung während der kalten Jahreszeit verzichten. Natürlich sollten größere Flecken, die plötzlich auftreten, sofort weggeputzt werden, vor allem wenn es sich um klebrige Substanzen handelt.

Tipp: Verzichten Sie bei der Reinigung des Glaszauns unbedingt auf die Nutzung eines Hochdruckreinigers, wie es in vielen Online-Foren empfohlen wird. Zwar sind Glaszäune robust gegen Wind und Wetter, jedoch können selbst kleine Kratzer oder Beschädigungen dazu führen, dass die Scheibe aufgrund des hohen Wasserdrucks komplett zu Bruch geht.

Glaszaun reinigen: Anleitung

Sobald Sie die Utensilien für die Reinigung zur Hand haben, können Sie mit dieser loslegen. Wählen Sie hierfür einen Tag aus, an dem die Sonne scheint, denn dann kann der Zaun von alleine trocknen. Dadurch sparen Sie sich nicht nur Arbeit und Zeit, Schlieren beugen Sie auf diese Art ebenfalls vor. Ebenso sollten Sie Ihre Nachbarn kontaktieren, wenn der Zaun direkt an deren Grundstück anschließt und Sie dieses für die Reinigung betreten müssten. Ein Glaszaun sieht nämlich nur gut aus, wenn er von beiden Seiten sauber ist. Selbst wenn Sie eine Variante wählen, die auf einer Seite gefärbt oder gemustert ist, ist das nötig. Im Idealfall haben Sie Ihren Zaun so platziert, dass Sie immer Platz zum Putzen haben. Folgen Sie dieser Anleitung, um effektiv Ihren Glaszaun zu reinigen:
  • Seifenlauge herstellen
  • dafür bietet sich ein Eimer oder großer Behälter an
  • Dosierung abhängig vom Verschmutzungsgrad
  • je schmutziger, desto mehr Spülmittel verwenden
  • Schwamm oder Fensterwischer in Seifenlauge tunken
  • gut auswringen
  • ein Element nach dem anderen reinigen
  • dadurch verhindern Sie das Antrocknen des Reinigungsmittels
  • mit klarem Wasser nachspülen
  • dafür Gießkanne oder Gartenschlauch verwenden
  • Zaun danach an der Luft trocknen lassen
  • an sonnigen Tagen ist das besonders
    günstig
  • ansonsten mit Geschirrtüchern nachhelfen
  • ebenfalls Verbindungsstücke und Kanten reinigen
  • Halterungen können mit einem Pinsel gereinigt werden
  • nach dem Trocknen Glaszaun auf Schmutz überprüfen
  • hartnäckige Flecken mit Glasschaber bearbeiten
  • flach ansetzen, um Glas nicht zu verkratzen
Glaszäune sind selbst in großer Ausführung nicht schwer zu reinigen und sorgen für eine angenehme Abwechslung im Vergleich zu Holz-, PVC- oder Metallzäunen. Natürlich könnten Sie einen Reinigungsdienst beauftragen, jedoch kann sich das auf Dauer als teurer herausstellen als gedacht.

Tipp: Vergessen Sie nicht über das Jahr regelmäßig Ihren Glaszaun auf Vogelkot oder Urin, zum Beispiel von Hunden oder Katzen, zu überprüfen. Solche Ausscheidungen können sich über einen längeren Zeitraum in das Glas fressen und unschöne Stellen hinterlassen, die komplett aufgefüllt werden müssten.

Oberflächenbehandlung

Alternativ bietet sich die Nutzung einer Oberflächen- oder Nanobeschichtung an. Bei diesen Produkten handelt es sich um flüssige Mittel, die direkt auf das Glas aufgetragen werden und dafür sorgen, dass Regen abperlt und Schmutz nur schwer haften kann. Genutzt werden diese für Duschen, Autofenster oder Pool-Absperrungen, eignen sich aber aufgrund ihrer Eigenschaften hervorragend für den Glaszaun. Ein Liter reicht für etwa 30 Quadratmeter Fenster aus und kostet zwischen zehn und 15 Euro. Damit können Sie sich Zeit und Aufwand sparen, da der Zaun deutlich seltener geputzt werden muss. Aufgetragen werden diese Beschichtungen auf die folgende Weise:
  • Glas mit alkoholhaltigem Reiniger behandeln
  • Mittel über eine Sprühflasche dünn auftragen
  • nach Herstellerangaben über einen bestimmten Zeitraum einwirken lassen
  • anschließend per Hand oder Poliermaschine auspolieren
Solch eine Imprägnierung ist vor allem bei langen Glaszäunen zu empfehlen, da diese dadurch deutlich weniger Schmutz aufnehmen können.