Die Passiflora caerulea gehört zu einer Pflanzengattung mit über 500 Arten. Da die Blaue Passionsblume aus den tropischen und subtropischen Regionen in Amerika stammt, ist diese nur bedingt winterhart. Wenn der Standort jedoch über die richtigen Bedingungen verfügt, dann kann diese das ganze Jahr über draußen kultiviert werden. Wichtig ist jedoch ein guter Winterschutz. In kühleren Gebieten braucht die exotische Blume ein geeignetes Winterquartier.

Passiflora caerulea

Passiflora caerulea ist auch als Blaue Passionsblume bekannt und belohnt den Gärtner mit einem spektakulären
Blütenmeer, wenn die Standortbedingungen stimmen. In einer Region mit einem milden Klima kann diese auch ganzjährig draußen kultiviert werden. Allerdings sollte es sich um ein Mikroklima handeln, in dem keine tiefen Minusgrade im Winter vorkommen. Ansonsten leidet die Passiflora caerulea nur unnötig und kann durch extrem kalte Temperaturwerte sogar komplett verenden. Mit dem richtigen Winterschutz lässt sich die Blaue Passionsblume aber auch in kühleren Regionen anpflanzen. Wichtig ist ein ausreichendes Platzangebot, da die Passiflora caerulea zu einem ausufernden Wachstum neigt und schnell ganz Bereiche überwuchern kann.
  • Strauchartige Kletterpflanze, kann bis zu 10 m lang und hoch werden
  • Wächst und blüht auch in den hiesigen Breitengraden
  • Ideale Standorte sind Weinanbaugebiete und das Rheinland
  • Braucht allerdings nicht extrem viel Licht
  • Gedeiht besser im lichtdurchfluteten Halbschatten
  • Austrieb erfolgt im Verlauf des Frühlings, entweder im April oder Mai
  • Hochphase der Blütezeit ist im Sommer und Frühherbst
  • Bildet blau-weiße und etwa 10 cm große Blüten aus
  • Zeigt im milden Klima noch im Spätherbst viele Blüten
  • Wirft im Winter komplett die Blätter ab, Ranken vertrocknen
  • Abgeworfenes Laubwerk lässt sich als Winterschutz verwenden

Winterhärte

Passiflora caerulea - PassionsblumeDie Passiflora caerulea stammt ursprünglich aus Klimazonen, in denen die Temperaturwerte während der Wintermonate durchaus einmal unter den Gefrierpunkt fallen können. Deshalb ist die Blaue Passionsblume bedingt winterhart und kann unter bestimmten Bedingungen draußen überwintern kann. Jedoch ist das Auspflanzen der Passiflora caerulea nur in Gebieten mit einem milden Klima möglich. Lehmhaltige, lockere und nährstoffreiche Bodenqualitäten verbessern nachhaltig die Winterhärte, genauso wie geschützte Standorte vor Mauern und an Hauswänden. In hohen Berglagen und Regionen mit extrem eisigen Wintern und viel Schneefall, braucht die Blume während der kalten Jahreszeit ein Winterquartier.
  • Vor allem in milderen Regionen winterhart
  • Im Schnitt dürfen die Temperaturen im Winter nicht kälter als ca. -7° C sein
  • Hält kurzfristig Werte bis ca. -15° C aus
  • Ideal sind vor Wind und Wetter geschützte Standorte
  • Optimal für die Kultivierung als Kübelpflanze geeignet
  • Fühlt sich in sonnig-warmen Wintergärten ganzjährig wohl

Winterschutz

Obwohl die die Passiflora caerulea winterhart ist, braucht diese einen zusätzlichen Winterschutz, um im Garten zu überwintern. Dieser ist vor allem in den ersten Lebensjahren notwendig, um die empfindliche Jungpflanze gegen kalte Temperaturen zu schützen. Wenn die Blaue Passionsblume an einem der Zugluft ausgesetzten Standort steht, dann ist ein besonderer
Schutz notwendig. Dieser isoliert nicht nur die Wärme, sondern hält auch ein Übermaß an Regen und Schnee von der Pflanze fern.
  • Schutz aus Tannenreisig über die Wurzeln legen
  • Alternativ Mulchschicht aus Laub oder Stroh ausbringen
  • Dicke Schicht anvisieren, aber locker auslegen
  • Bei kälteren Temperaturwerten gegebenenfalls Kälteschutzvlies verwenden
  • Vor heftiger Zugluft mit Fichtengeäst zu schützen
  • Ausschließlich an frostfreien Tagen wässern

Winterquartier

Passiflora caerulea - PassionsblumeDie Pflanze stellt sich bereits ab Oktober auf den Winter ein. Wenn die Blaue Passionsblume in kälteren Regionen als Kübelpflanze gehalten wird, dann sollte diese spätestens ab November in einem geschützten Winterquartier aufgestellt werden. Idealerweise kann sich die Pflanze ohne zu große Temperaturunterschiede an die neue Umgebung im Winterquartier gewöhnen. Allerdings sollten die Temperaturwerte beim Überwintern nicht zu hoch sein, da sich die Pflanze ansonsten nicht richtig auf die Winterruhe anpassen kann. In diesem Fall besteht die Gefahr, dass die Blaue Passionsblume erneut austreibt. Das geheizte Wohnzimmer ist nicht der richtige Platz dafür, besser sind unbeheizte Gästezimmer und Flure. Zum Frühlingsbeginn sollte die Passiflora caerulea ganz langsam aus dem Winterschlaf geweckt werden. Unbedingt vorsichtig vorgehen, um die empfindliche Pflanze nicht zu schädigen.
  • Pflanze im Herbst herunterschneiden
  • In kalten Gebieten ins Haus holen
  • Umzug steht an, sobald die Temperaturwerte dauerhaft unter 10° C fallen
  • Überwinterung in frostfreiem und hellem Raum
  • Ideal sind kühle Temperaturen, zwischen 5 bis 12° C
  • Während der Winterruhe nicht düngen
  • Nur wenig, aber regelmäßig wässern
  • Wurzelballen darf nicht komplett austrocknen
  • Ab März wieder langsam an externen Standort gewöhnen
  • Vorsicht mit Sonne und spät einsetzenden Frösten
  • Pflanze nicht direkt in die Mittagssonne stellen
  • Während später Frostnächte erneut reinholen
Tipp: Je stärker der herbstliche Rückschnitt angesetzt wird, desto dunkler kann der Raum für das Überwintern sein.