Gartengestaltung

GartengestaltungEinen Garten anlegen macht Arbeit, aber auch Spaß. Je nachdem,  welchen Zweck der Garten später erfüllen soll, ist es wichtig, nutzbare Freiflächen auch demnach anzulegen und zu gestalten. Gartenformen gibt es so einige:

Ob Nutzgarten, Hausgarten, Vorgarten, Ziergarten, Innenhof, Waldgarten, Naturgarten, Wohngarten, Wassergarten, Schrebergarten, Gemüsegarten oder  japanischer Garten - jede Form der Gartengestaltung hat ihren eigenen Charakter und ihre Vorzüge.

Egal, wie wir unser grünes Paradies einrichten, mit Gartengestaltung wird man nie fertig. Die Pflege eines Gartens (sogar die des Naturgartens) ist eine Lebensaufgabe.

Gartengestaltung – eine Daueraufgabe

Es gibt immer etwas zu tun. Es fängt bei der Planung an und hört nie wieder auf. Schöne Aussichten? Aber sicher doch! Welcher Gartenbesitzer freut sich nicht, wenn die ersten Sonnenstrahlen den Garten wieder zum Leben erwecken? Bei der Gartengestaltung spielt die Umgebung und die Urform des Gartens eine große Rolle. Verschiedene Stile in einem Garten?  Ja, auch das ist möglich. Bei kleineren Gärten wirken „Stilbrüche“ jedoch weniger schön, große Gärten bieten sich hierfür eher an.

Anfänger oder Profi?
 
Ganz gleich, ob Sie Anfänger oder erfahren in der Gartengestaltung sind - es ist für jeden machbar, einen Garten zu unterhalten. Sie benötigen einzig etwas Grundwissen sowie die nötige Kreativität. Oftmals ist gute Gartengestaltung genau von dieser Gabe abhängig.
  • Fast immer wird bei der Anlage von Gärten die Natur in der einen oder anderen Form gezähmt, da eine Bepflanzung, die völlig sich selbst überlassen bleibt, häufig als ungepflegt oder unschön empfunden wird.
  • In der Regel gibt man formal gestalteten Beeten oder Rabatten den Vorzug, übersieht jedoch leicht, dass sie relativ pflegeintensiv sind, verwelkte Blüten müssen entfernt und Sträucher beschnitten werden.
Bei uns erfahren Sie alles zu den bekanntesten Gartenformen und Möglichkeiten der Gartengestaltung. Lesen, was einen abwechslungsreich angelegten Garten auszeichnet und welche Gartenform welche Ansprüche hat. Grundstücksbesitzern und Bauherren  werden Tipps und Tricks gezeigt, die helfen, die Fläche "Garten" am besten nutzbar zu machen.
 
BauerngartenDie authentische Gestaltung eines Bauerngartens basiert auf einer ausgewogenen Mischung aus Nutz- und Zierpflanzen. Für Ordnung im floralen Allerlei sorgt ein geometrischer Grundriss nach historischem Muster. Lassen Sie sich hier inspirieren von einem kreativen Pflanzplan mit typischen Pflanzen und Blumen, die sich zu einem unverwechselbaren Bauerngarten zusammenfügen.
BauerngartenDer klassische Bauerngarten symbolisiert Tradition, Romantik und Nostalgie. Als gelebte Kulturgeschichte ist uns dieser Gartenstil bis heute erhalten geblieben, denn viele Hausgärtner orientieren sich an der überlieferten Kombination aus gesundem Gemüse, duftenden Kräutern und farbenfrohen Blumen. Lesen Sie hier, wie Sie Ihren Bauerngarten dem Zeitgeist entsprechend als blühenden Nutzgarten planen und gestalten.
BauerngartenDer Bauerngarten gilt als das Tor zur gärtnerischen Glückseligkeit. Urgesundes Gemüse und farbenprächtige Blumen geben sich in diesem nostalgischen Gartenstil ein kunterbuntes Stelldichein. Bei genauerem Hinsehen basiert das scheinbare Sammelsurium auf einem ausgeklügelten, über Jahrhunderte gewachsenen Konzept. Wie Sie sich den Traum vom Bauerngarten erfüllen, vermittelt diese Anleitung mit vielen Inspirationen.
BauerngartenAuf der Suche nach einer wirkungsvollen Entschleunigung im hektischen Alltag wird der Bauerngarten propagiert als ideale Lösung. Es heißt, dass verkopfte, stressgeplagte Büromenschen darin unter paradiesischen Rahmenbedingungen Ruhe und Entspannung finden. Was sich konkret hinter dem Begriff verbirgt und welche Komponenten einen Garten zum Bauerngarten machen, finden Sie hier heraus.
dachbegruenungBegrünte Dachflächen können gerade in städtischen Ballungsräumen einen wichtigen Ersatzlebensraum für Kleintiere und Insekten bilden.
dachbegruenungEine Dachbegrünung ist nicht nur schön anzusehen, sie verlängert auch die Lebensdauer eines Daches, hält die Wohnräume im Sommer kühl, spart Heizkosten im Winter und bildet einen Lebensraum für viele Pflanzen und Tiere.
balkonblumenWer sitzt schon gerne auf den Präsentierteller, wenn man sich in sein kleines grünes reich zurückziehen will, um die „Welt“ um sich herum zu vergessen? Auf solchen Dachterrassen fühlt man sich nicht wohl, und sie wirken auch nicht gerade einladend.
dachgartenEine Dachterrasse mitten in der Stadt ist der ideale Platz, um neben Abgeschiedenheit und Ruhe die Aussicht über die Dächer zu genießen, am besten umgeben von den leuchtenden Farben schöner Kübelpflanzen.
TerrasseAm besten eignen sich maritime Pflanzen für eine heiße Dachterrasse oder eine normale, sehr sonnige Terrasse. Die ersten Kübelpflanzen kamen meist durch Importe aus südlichen Regionen zu uns.
balkonWer eine Dachterrasse oder eine Terrasse besitzt, die den größten Teil des Tages in Sonne getaucht ist, der sollte bei der Auswahl der Pflanzen darauf achten, dass diese viel Hitze und Sonne vertragen und nicht zu viel Wasser benötigen.
Eigenheimbesitzer entscheiden sich beim Bau Ihres Hauses häufig für die Flachdachvariante. Diese Variante hat zahlreiche Vor- aber auch nicht zu unterschätzende Nachteile. Gängige Flachdacharten sind zum Beispiel das Bungalowdach, das so genannte Shed - Dach, das Bitumendach oder das Blech- und Aluminiumdach.
Haus mit FlachdachDie beste Jahrszeit für eine Dachsanierung ist der Sommer. Nicht zu letzt auf Grund der wenigen Niederschläge in den Monaten Juni, Juli und August. Dabei sollte das Vorhaben jedoch gut geplant sein, schließlich ist es nahezu unmöglich, kurzfristig Fachkräfte zu engagieren, da deren Auftragsbücher gerade in den Sommermonaten voll sind.
HausplanungViele Bundesbürger erfüllen sich den langjährigen Traum von den eigenen vier Wänden. Dabei ist aller Anfang schwer. In der Regel wird die Finanzierungsfrage schnell zum zentralen Thema.
HausDass die geeignete Jahreszeit für eine Dachsanierung die Sommermonate sind, ist hinlänglich bekannt. In den Monaten Juni / Juli und August ist es äußerst schwierig, kurzfristig an Fachkräfte für Dachsanierungsarbeiten zu kommen.
Gartenzeitschriften im ÜberblickGartenzeitschriften sind sehr beliebt. Gerade wer kein Gartenprofi ist, kann den Zeitschriften viele gute Tipps entnehmen und sich viele Inspiration holen.
computer-gartenDie Anlage eines neuen Gartens oder die grundlegende Umgestaltung eines vorhandenen ist eine Menge Arbeit. Viele Faktoren müssen bedacht werden, viele Komponenten aufeinander abgestimmt werden.
vorgartenIm Idealfall ist der Garten ein erholsamer Rückzugsort, der nach einem stressreichen Tag Frieden und Ruhe bietet und den Sie mit Pflanzen ganz nach Ihren Vorstellungen gestalten können.
vorgartenDer Vorgarten vermittelt einen ersten Eindruck vom Haus und seinen Bewohnern, er ist sozusagen seine Visitenkarte. Viele Vorgärten wirken leider etwas lieblos und auch unpersönlich.
gartenOhne Pflege kommt kein Garten aus, aber man kann ihn so planen, dass man nicht viel tun muss. Ideal ist, wenn man den Garten neu anlegen kann, wenn noch nichts vorhanden ist.
vorgartenVorausgesetzt ein Vorgarten ist liebevoll und stilsicher gestaltet, kann er zum positiven Aushängeschild eines Hauses werden. Deshalb sollte man die Vorgartengestaltung auf keinen Fall als unwichtig ansehen, sondern sie ernst nehmen und entsprechend präzise dabei vorgehen.
SichtschutzWas tun, wenn nach einer bestimmten Zeit die neugierigen Blicke der Nachbarn in der Reihenhaussiedlung immer häufiger als störend empfunden werden?
Aneinandergereihte GrundstückeEin Reihenhausgarten ist eine ganz besondere Herausforderung für den Gärtner und das liegt vor allem an der geringen Größe, die solche Gärten in den meisten Fällen vorweisen. Als besonders schwierig wird es einerseits angesehen, den Garten eines Neubaus anzulegen.
Garten planenBei einem Knotengarten handelt es sich um ein Beet aus geschnittenen Buchsbäumen, die in besonderen Formen angelegt sind. Ganz groß in Mode war der Knotengarten im 16. Jahrhundert in Europa.
PlanungDie gärtnerische Tätigkeit in der Freizeit dient der Erholung, der Entspannung, dem körperlichen Bewegungsausgleich und wirkt gleichzeitig fördernd auf die Erhaltung der Gesundheit.
Haus mit HanglageEin Hanggarten bietet die Möglichkeit einer sehr individuellen Gestaltung. Betrachtet der Hobbygärtner die Hanglage seines Gartens, fallen ihm zunächst wohl nur negative Aspekte auf, die sich aber mit einigen Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten als vorteilhaft erweisen können.
Wer an das alte Rom denkt, denkt an Reichtum, Ästhetik und Kulturgeist. Dies spiegelte sich natürlich auch in den Gartenanlagen wider, wie einige wenige Überlieferungen bestätigen können.
blumenbeetStauden sind des Gärtners Lieblinge: Sie wachsen ausdauernd, sind pflegeleicht und werden von Jahr zu Jahr schöner.
Planen planenUnd ist der Garten noch so klein, schön soll er sein! Nach diesem Motto gehen stolze Kleingartenbesitzer bei der Gestaltung ihres Gartens vor. Damit soll ausgedrückt werden, dass man selbst einen kleinen Garten als Wohlfühloase für Augen und Seele gestalten kann.
SchrebergartenEin eigener Garten ist der Traum vieler Menschen. Darin sind sich vor allen Dingen Stadt- und Dorfbewohner gleichermaßen einig. Während es auf dem Dorf fast zum Alltag gehört, dass man einen Garten sein Eigen nennt, sind diese in der Stadt eher Mangelware.
GartentorGartenarbeit tut gut. Das wurde bereits in Studien bestätigt und erklärt, warum das Gärtnern in den letzten Jahren immer populärer wird. Einen großen Zuwachs können die Kleingartenvereine verzeichnen, die Schrebergarten oftmals zur Pacht anbieten.
GartenhausDer Kauf eines Kleingartens bringt ein persönliches Stück Freiheit. In seinem Kleingarten möchte man sich erholen, vielleicht Gemüse und Obst anbauen, schöne Blumen züchten und vor allen Dingen für ein paar Stunden oder Tage dem Alltag entfliehen.