Gartengestaltung

GartenIn städtischer Umgebung mit viel Beton und Stahl wünschen sich Hobbygärtner oft ein kleines Stück Natur zurück. Sie möchten auch diese kleine grüne Oase nach ihren eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen gestalten: einen Minigarten.
Heide ist immergrün - mit einem Heidegarten überbrücken viele Gärtner die karge JahreszeitHeide blüht zu einer Jahreszeit, in der es im Garten langsam eintönig wird. Wenn Sie sich deshalb dafür entscheiden, einen Heidegarten anzulegen, sollten Sie an die besonderen Standortansprüche und Pflegebedürfnisse der Heidepflanzen denken. Wir fassen das Wichtigste zusammen.
BlumenbeetWer nicht viel Arbeit in die Pflege stecken und den heimischen Insekten und Vögeln ein besonderes Paradies gestalten möchte, der legt einen Naturgarten an. Ein Ökogarten-Ratgeber gibt viele gute Tipps, einen Naturgarten zu gestalten, denn es gibt viele verschiedene Möglichkeiten mit Blumenwiese, Gartenteich oder Natursteinmauer.
Eine Pflanzinsel rundet den Gesamteindruck des Gartenteichs abWenn Sie große Rasenflächen im Garten aufwerten oder Ihren Gartenteich verschönern möchten, sind Pflanzinseln eine gute Idee. Sie werden nach außen hin eingefriedet und mit unkomplizierten, aber auffälligen Gewächsen bepflanzt. Worauf dabei zu achten ist, fassen wir in diesem Beitrag zusammen.
Gründach anlegenEin Gründach sorgt für ein ausgeglichenes Klima im Inneren des Hauses. Es schützt im Winter vor Kälte und im Sommer verschafft ein Gründach eine angenehme Kühlung. Ein Gründach kann darüber hinaus die Bewohner des jeweiligen Hauses von hochfrequenter Mobilfunk-Strahlung abschirmen. Entscheidend um ein Gründach anzulegen, ist eine wurzelfeste Dachabdeckung.
Brunnen im KleingartenDas Anlegen eines Kleingartens erfordert viel Planung und Geschick. Mit der richtigen Vorbereitung und Umsetzung können Sie die Grünfläche sinnvoll nutzen, ohne dass der Garten überladen wirkt. Die Gestaltung eines Kleingartens macht Spaß, erfordert gleichzeitig aber auch viel Arbeit. Nützliche Tipps und Tricks helfen Ihnen bei der Anlage kleiner Gärten.
Ein MoorbeetZu den zahlreichen Lebensräumen von Pflanzen zählt auch das Moor, auch wenn dies im ersten Moment als unwahrscheinlich erscheinen mag. Moore sind den Menschen eher als eher unwirklich erscheinende Landschaft bekannt.
WassergartenWasser ist ein lebenswichtiges Element und hat außerdem eine sehr entspannende Wirkung, durch sein Fließen oder sein Plätschern. Auch wunderschön ist es, anzusehen, wenn Fische lautlos und langsam im Wasser schwimmen.
extensive DachbegrünungEine Dachbegrünung - so sie denn fundiert durchgeplant ist - bietet dem Hausbesitzer bei verschiedensten Dachformen mancherlei Nutzen. So kann sie beispielsweise der ursprünglichen Dachdeckung Schutz vor Witterungseinflüssen oder mechanischer Beschädigung durch herabstürzende Äste gewähren.
extensive DachbegrünungGrüne Dächer haben ihren besonderen Charme. Allerdings punkten sie nicht mit ihrer Optik allein, weil begrünte Dächer die allgemeine Lebensdauer der Dachbeschichtung verlängern, Schadstoffe aus der Luft binden und vor Hitze und Kälte zuverlässig schützen.
begrüntes DachUnter einer intensiven Dachbegrünung versteht man eine Bepflanzung des Daches mit Gräsern, Sträuchern, Stauden und Gehölzen. Solche Anlagen sind begehbar, quasi als Garten auf dem Dach angelegt.
Moderner KiesgartenLeuchtend weiße Kieselsteine, saftig grüne Gewächse und geschwungene Wege - wer ein Kiesbeet im Garten anlegt, kann damit einen anziehenden Blickfang gestalten, der kaum Pflege benötigt. Asiatisches Understatement, mediterrane Aromenfülle oder individueller Stil und interessante Mischungen sind problemlos möglich, wenn der Kiesgarten richtig geplant wird.
DachgartenEin Dachgarten ist besonders in Ballungszentren ein guter Platz, um zu allen Tageszeiten wohnungsnah die freie Natur zu erleben. Allerdings sind umfangreiche Planungs- und Vorbereitungsarbeiten nötig, bevor man dort den Sommer genießen kann.
Hochbeet zum GemüseanbauNeben der klassischen Art der ebenerdigen Beetanlage gibt es verschiedene Varianten Beetkultur zu betreiben. Insbesondere im naturnahen Gartenbau sind Hochbeete und Hügelbeete weit verbreitet.

Hügelbeete sind Beete mit hohem Aufbau und abgeschrägten SeitenWer sich mit dem Gedanken trägt, ein Hochbeet anzulegen, sollte sich auch die Alternative vor Augen halten: Hügelbeete haben im Prinzip dieselben Vorteile wie Hochbeete, fügen sich aber natürlicher ins Gesamtbild eines Gartens. Sie müssen nicht unbedingt mit hohen Einfassungen angelegt werden.

InnenhofAuch aus recht unscheinbaren und kleinen Innenhöfen kann man sich sein eigenes kleines Paradies, einen Ort der Entspannung schaffen. Mit einigen Tipps und Tricks zum Anlegen des Innenhofes und den richtigen Pflanzen kann man sich eine schöne Oase der Ruhe schaffen.
Vorgarten schön gestaltetDer Vorgarten im Allgemeinen hat schon ein schlechtes Los gezogen. Die meisten Vorgärten liegen an der Ostseite des Hauses; Schatten und damit auch vermehrt Nässe sind die Folge. Nicht der optimale Ort für einen schön gestalteten Garten.
Nicht jede Baumart eignet sich als reiner Indoor-Bonsai. Damit Sie Erfolg bei der Anzucht haben und Ihnen die Pflanze auch langfristig Freude bereitet, müssen Sie einige wichtige Dinge beachten. Dabei spielt die Auswahl der richtigen Indoor-Bonsai-Art eine ebenso große Rolle wie die Wahl des passenden Standortes und die optimale Pflege.
Bonsaischalen aus Stein kommen in einem traditionellen Japanischen Garten sehr gut zur GeltungBonsai sind beliebte Zierpflanzen für das Wohnzimmer und es gibt regelrechte Bonsai-Fangemeinden, die ihre Zöglinge hegen und pflegen. Bonsais sind winzige Bäume, die in kleine Gefäße gepflanzt werden und dadurch auch Bäume im Miniaturformat bleiben.
zwergkieferBergkiefern wachsen in freier Natur häufig dort, wo die Bedingungen für andere Bäume zu schlecht sind, wie zum Beispiel in sehr kargen und felsigen Gebirgsgegenden.
bonsai-schneidenViele japanische Bäume haben ihren Einzug in heimische Gärten gehalten, meist als Bonsai. Auch die Blaue Mädchenkiefer ist als Bonsai nicht nur in japanischen Gartenanlagen vertreten.
Bonsai werden in Kübeln gehalten und können auch ins Freie gestellt werdenBonsai ist eine aus dem Fernen Osten stammende Gartenkunst. Hierbei werden Sträucher und Bäume durch ständigen Rückschnitt klein gehalten, dass selbst Jahrzehnte alte Bäume in eine Schale passen.
Wer sich für Japanische Blumen interessiert, wird sich einer unendlichen Fülle von unterschiedlichen schönen Sorten gegenübersehen. Sowohl bei den einzelnen Blumen als auch bei blühenden Hecken kann man nicht nur zwischen verschiedenen Sorten sondern auch noch zwischen unterschiedlichen Blütenfarben entscheiden.
Es gibt viele Baumarten, die sich dafür eignen als Bonsai ihr Dasein zu fristen. Eine Baumart, die als Bonsai besonders schön aussieht, ist der Ahorn.
BonsaiDer Bonsai an sich, ist ja nichts anderes als eine Nachzucht heimischer und tropischer Bäume. Diese werden dann allerdings auf die bekannt Miniaturhaften Maße gebracht.
BonsaibaumWohl jeder hat in seinem Garten schon einmal die Bekanntschaft mit unliebsamen Schädlingen gemacht. Auch diverse Pflanzenkrankheiten machen oft selbst dem vorsichtigsten und aufmerksamsten Gärtner das Leben schwer.
Bonsai BäumchenDer Bonsai ist ein Gewächs, das man sowohl im Haus wachsen lassen kann, als auch im Freien. Jedoch ist nicht ausnahmslos jeder Bonsai für jeden Standort auch geeignet. Grundsätzlich unterscheidet man die Bonsai - Arten darin, ob man sie im Freien aufstellen kann oder ob der Bonsai im Haus (Zimmerbonsai) seinen Platz finden muss.
Ein Bonsai ist bekanntermaßen ein sehr pflegebedürftiges Gewächs. So ein kleiner Bonsai braucht wirklich sehr viel Aufmerksamkeit und vor allen Dingen die richtige Pflege.
Für die richtige Pflege eines Bonsais braucht man, und das ist wohl bekannt, viel Geduld, ein gewisses Maß an Fachkundigkeit und viel Liebe zum Detail. Bei der Pflege von so einem Bonsai erweisen sich viele Dinge als endgültig.
Japanischer SteingartenDer japanische Steingarten verzichtet vollkommen auf Bäume, Blumen oder sonstige Grünpflanzen. Er beschränkt sich auf idealisierte Nachbildung von Natur (Gebirgen und Wasserflächen) einzig mit Sand, Kieseln und größeren Felsen.
Der Bonsai (im chinesischen pénjÄ­ng genannt) ist ein durch zurück schneiden der Äste und anderer kultivierender Maßnahmen künstlich klein gehaltener Baum oder Strauch. Bei uns aus rein ästhetischen Gründen praktiziert, hat der Bonsai in seinem Herkunftsland China eine weltanschaulich- philosophische, fast sogar religiös geprägte Bedeutung.