Gartenteich & Teich

schöner GartenteichEin Gartenteich avanciert schnell zum Gartenhighlight. Das Minibiotop ist nicht nur hübsch anzusehen, sondern zudem sehr nützlich für Mensch und Natur. Wer einen Gartenteich plant, muss sich jedoch darüber im Klaren sein, dass die Wasserstelle im Garten einiges an Arbeit und Pflege erfordert. Ein Teich ist nicht nur ein ausgegrabenes Loch, gefüllt mit Wasser.
  • Ein Gartenteich ist  Lebensraum für Fische, Frösche, Libellen und andere Tiere und Insekten.
  • Teichwannen gibt es in vielen Größen, individueller und meist kostengünstiger ist das Auskleiden des Teiches mit Folie. 
  • Wer keinen Garten besitzt, hat dennoch die Möglichkeit, einen Miniteich anzulegen – Nutzen Sie einfach Ihre Terrasse. 
Leben im Teich

Kaum ein Teichbesitzer, der keine Probleme mit ihnen hat – die Rede ist von Algen. Handlungsbedarf ist angezeigt. Der mühsam zu entfernende Teppich aus Algen ist nicht nur ein optisches Problem, auch Pflanzen und Tiere werden beeinträchtigt. 

Einen Gartenteich anlegen

Die leichteste Variante, einen Gartenteich anzulegen, ist in der Regel, einen Fertigteich einzusetzen.
  • Hierfür heben Sie zunächst ein passendes Loch aus.
  • Es empfiehlt sich, den Untergrund mit Sand zu bedecken (eine 10 cm dicke Schicht sollte hierfür ausreichen).
  • Die Teichschale wird nun eingesetzt (mit einer Wasserwaage ausrichten), Zwischen- und Hohlräume werden mit Sand ausgefüllt.
  • Der Fertigteich kann nun mit Wasser aufgefüllt werden. Es folgt die Bepflanzung.
Etwas schwieriger, aber ebenso in Eigenregie durchführbar, ist das Anlegen eines Folienteiches.
  • Stecken Sie die Form des Teiches ab und markieren Sie die Teichzonen.
  • Heben Sie ein Loch, die Teichgrube, aus. 
  • Spitze Gegenstände und Materialien (Wurzeln, Steine etc.) werden entfernt.
  • Füllen Sie eine ca. 10 cm dicke Sandschicht in die Grube oder nutzen Sie Teichvlies.
  • Die zugeschnittene Teichfolie wird nun über die Teichgrube gelegt. Sofern mehrere Folien nötig werden, sind diese mit einem Kleber aneinander zu befestigen.
  • Eine rund 15 cm dicke Erdschicht wird als Teichgrund aufgefüllt.
  • Füllen Sie vorsichtig Wasser in den Teich.
  • Ist der Teich etwa zur Hälfte befüllt, folgt die Bepflanzung.
  • Die Folienränder werden mit Steinen abgedeckt oder eingegraben.
  • Eine Bepflanzung rund um den Teich kaschiert Folienränder zusätzlich. Außerhalb des Teichs wirken Bambus, Pfennigkraut, Farne, aber auch Stachelschweingras hübsch.
Grünalgen treten in jedem Aquarium auf. Das ist normal und gehört dazu. Es kann sogar für eine besonders gute Wasserqualität sprechen. Nur eine massenhafte Vermehrung der Algen, hervorgerufen durch zu viel Licht und zu viele Nährstoffe ist nicht normal. Die Grünfärbung und Trübung des Wassers bedeutet nichts anderes, als dass das biologische Gelichgewicht aus den Fugen geraten ist. Es gibt unterschiedliche Grünalgen, auch mit recht verschiedenen Ansprüchen. Alle profitieren aber von einem Nahrungsmittelüberschuss und können am besten bekämpft werden, indem man ihnen die Nahrung entzieht.
Algen mit FroschAlgen im Gartenteich sind ein absolutes Ärgernis, aber kaum zu vermeiden. Außerdem sind sie auch nützlich. Sie dienen Kleinstlebewesen als Nahrung und produzieren obendrein lebensnotwendigen Sauerstoff. Ärgerlich wird’s dann, wenn sie sich massenhaft vermehren.
AquariumAlgen im Aquarium sind absolut natürlich und müssen im Normalfall auch nicht bekämpft werden. Erst wenn sie sich explosionsartig vermehren, wird es schwierig. Diese Vermehrung hat einen Grund. Der muss herausgefunden und abgestellt werden. Das klingt einfach, ist es aber nicht.
GartenteichGrünalgen treten sowohl im Gartenteich, als auch im Aquarium recht häufig auf. Eine der bekanntesten Arten ist die Fadenalge. Zu den Grünalgen gehören aber auch die Grüne Punkt Algen, Pelzalgen, Haaralgen und die Fusselalgen. Ohne Algen funktioniert kein Gewässer. Sie sind überall vorhanden. Es macht die Menge an Algen, die stört.
AquariumKieselalge treten hauptsächlich bei neueingerichteten Süß- und auch Meerwasseraquarien auf, können aber auch während des normalen Aquariumbetriebes erscheinen. Das hat vor allem mit der anfangs herrschenden hohen Konzentrationen von Silikaten zu tun.
Algen im Gartenteich mit FroschWenn das Teichwasser grün wird, liegt das in den allermeisten Fällen an mikroskopisch kleinen Schwebalgen. Sie haben sich explosionsartig vermehrt und färben das Wasser grün bzw. machen es zu einer trüben Brühe. Auslöser dafür ist häufig starke Sonneneinstrahlung und was noch öfter vorkommt, ein Nährstoffüberschuss.
Fadenalgen entstehen in vielen Teichen. Dafür gibt es verschiedene Gründe
gartenteich-becken-300-flGartenbesitzer lieben ihren schönen Teich. Eine gepflegte Wasserfläche kann das Aushängeschild des Gartens sein. Schaumbildung kann die Freude empfindlich trüben.
Auch in gepflegten Gartenteichen kann sich das Wasser trübenSo manchen Spaß am eigenen Teich trübt grünes Wasser im Gartenteich. Schwebealgen sind dafür oft die Ursache. Doch nicht die einzige. Was muss man wissen, um gegen Trübungen gezielt vorzugehen?
algeWenn dicke Kissen Algen im Wasser des Gartenteiches oder im Aquarium treiben, ist das immer ein Warnsignal, das etwas nicht stimmt mit der Wasserqualität oder dem ökologischen Gleichgewicht im Teich.
gartenteich10_flAlgen treten sowohl im Aquarium auf, als auch im Gartenteich. Man erkennt sie meist an der Grünverfärbung des Wassers. Am besten ist in solchem Fall ein Wasserwechsel, wenigstens ein Teilwasserwechsel.
gartenteich-algen_flSowohl in dekorativer wie auch in funktionaler Hinsicht eine hervorragende Möglichkeit, Teiche und Aquarien auszustatten: der Sprudelstein. Denn mit Sprudelsteinen im Aquarium oder im Teich wird dafür gesorgt, dass das Wasser in Bewegung bleibt und somit Sauerstoff zugeführt wird.
algen-teich-gruen-300-flKieselalgen sind in einem Teich keine Seltenheit, im Gegenteil: Sie können sich bereits kurz nach der Neuanlage des Teichs zeigen. Bevorzugt legen sie sich an Ränder und am Grund des Gewässers ab. Was ist zu tun?
Rotalgen bedrohen das Gartenteich-Idyll empfindlichSobald der Sommer kommt, vermehren sich im Gartenteich die Rotalgen. Nehmen Sie Überhand, kann sich das Wasser rötlich verfärben. Das Farbspiel mag harmlos aussehen, allerdings bedrohen die Algen das Leben im Wasser.
algen-teich-gruen-300-flBraunalgen sind in jedem Teich ansässig, können aber unter ungünstigen Bedingungen zu einer Plage werden. Mit ein paar Tricks und Pflegemaßnahmen können diese Organismen erfolgreich bekämpft werden.
Schwebealgen im Gartenteich sind kein schöner AnblickEin stilvoll angelegter Teich ist eine einzigartige Zierde für jeden Garten. Leider können sich mit der Zeit Schwebealgen bilden und das biologische Gleichgewicht der Teichanlage extrem stören.
algen-teich-gruen-300-flTeichbesitzer kennen das Problem, wenn die Pinselalge auftaucht und sich hartnäckig im Wasser hält. Wenn es soweit ist, heißt es, umgehend Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Wir listen die wichtigsten auf.
PVC TeichfoliePVC-Teichfolie eignet sich ideal als Dichtungselement für Gartenteiche, Löschteiche, Fischteiche sowie Schwimmteiche. Die Folie ist sehr flexibel und dehnbar. Aufgrund ihrer Eigenschaften passt sie sich Unebenheiten des Untergrundes optimal an.
Schon beim Anlegen eines Teichs sollte an den Teichfilter gedacht werdenKein Zweifel: EIn Gartenteich bildet das optische Highlight in jedem Garten, besonders, wenn er mit Fischen besetzt ist. Damit die Wasserqualität auf Dauer stimmt, benötigen solche Teiche spezielle Filter. Wir zeigen, wie diese im Eigenbau entstehen.
Teichbesitzer kennen das Problem: Wurde einmal vergessen den Teich zu reinigen, bilden sich Algen, üble Gerüche und faulende Schlammschichten. Wie geht man in so einem Fall vor? Wie kann man solchen Zuständen effektiv vorbeugen?
gartenteich-breit-gruen-300-flEin grüner Gartenteich wirkt nicht nur schmutzig und unansehnlich, sondern ist auch kein gesunder Lebensraum für Fische und Pflanzen. Was also tun gegen trübes grünes Wasser? Wir sammeln wichtige Tipps.
Größe und Tiefe eines Gartenteichs beeinflussen die AlgenbildungAlgen gehören zum Teich, doch wenn diese Überhand nehmen, dann sieht das nicht mehr schön aus. Mit gezielten Maßnahmen können sie auf biologische Weise reduziert werden. Oder Sie beugen effektiv vor.
gartenteich-fisch-algen-300-flAlgen können das Gesamtbild eines Gartenteichs empfindlich trüben. Als Gärtner fragt man sich, was dagegen zu tun ist. Kurzum: Es gibt mehrere Möglichkeiten zur biologischen Algenbekämpfung.
gartenteich-breit-gruen-300-flFast jeder Besitzer eines Gartenteiches hat schon einmal Bekanntschaft mit Algen gemacht. Viele Arten sind unansehnlich. Auch die Fadenalgen mit ihrer großen Ausdehnung sind nicht gerade beliebt. Was ist zu tun?
Bei dem Wunsch nach größeren Fischen für den Gartenteich ist der Graskarpfen die richtige Wahl, da dieser recht groß werden kann. Bei guter Pflege, einem ausreichenden Platzangebot und genügenden Nahrungsangebot verfügen die Tiere über ein beachtliches Wachstum und erreichen erstaunliche Größenordnungen von einem Meter und mehr.
Der Shubunkin ist ein farbenfroher Zierfisch aus Japan, welcher optisch dem edlen Koi ähnelt. Da er als äußerst pflegeleicht gilt, kann er ideal in einem Teich im heimischen Garten gehalten werden. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte zur Haltung im Teich!
Es gibt kaum eine größere Plage als Stechmücken. Die lästigen Plagegeister ernähren sich nicht nur vom Blut des Menschen, sondern vermehren sich in rasantem Tempo und sind dadurch schwer zu bekämpfen. Wenn diese den Gartenteich besetzen, muss etwas unternommen werden.
Shubunkin-Goldfische sind ähnlich farbenfroh wie Koi-Karpfen aber deutlich einfacher zu halten und zu pflegen. Dennoch gibt es dabei einige Punkte zu beachten. Worauf es bei den Shubunkins ankommt, erfahren Interessierte hier.
Seine gestauchte, rundliche Körperform macht den Schleierschwanz-Goldfisch wärmebedürftiger, als seine robusten Artgenossen. Um den schönen Zierfisch im Teich zu halten, sind besondere Aspekte zu berücksichtigen. Dieser Ratgeber beleuchtet alle Details rund um Haltung, Zucht und Überwintern.
Goldfische im Teich zu halten ist verbreitet und beliebt. Doch so einfach die Haltung auch erscheint, vor ihr sollten Faktoren wie Fütterung, Krankheiten und Vermehrung geklärt sein - denn auch die Süßwasserfische haben Ansprüche, die erfüllt werden müssen.
Goldfische sind beliebte Haustiere für das Aquarium und den Gartenteich, denn sie sind pflegeleicht - dabei aber hübsch anzusehen. Dennoch sollten sich Interessierte im Vorfeld umfassend informieren und unter anderem wissen, wie alt Goldfische im Teich und im Glas-Aquarium werden können.