Gartenteich & Teich

gartenteichDie Bezeichnung Tostolob ist für den Silberkarpfen ebenso geläufig wie der Name Silberamur, der auf die Herkunft des Fisches hinweist. Die ursprüngliche Heimat des Silberkarpfens liegt innerhalb der Flüsse und den damit verbundenen Teichen des Armurgebietes in China bzw. Ostasien.
fische-luftBisher noch wenig bekannt für unsere heimischen Teiche ist der Goldkarpfen. Diese Fischart wurde in aufwendiger Kleinarbeit zu dieser prachtvollen Farbschattierung herangezüchtet. Die Ausgangsform ist auch hier, wie bei etlichen anderen Zierkarpfenarten, der Japanische Wildkarpfen.
teichViele Teichbesitzer sind fasziniert vom Stör, einem uralten Fisch, der schon etwa eine viertel Milliarde Jahre auf der Erde lebt. Außerdem sind die Störe sehr sympathische Fische, die man sogar streicheln kann. Das liegt zwar mehr daran, dass ihnen kein Fluchtreflex angeboren ist, als an einem störeigenen Zärtlichkeitsbedürfnis, ist für Kinder aber trotzdem eine tolle Erfahrung.
teich-natursteinMöchten Sie gerne einen Streichelfisch in Ihrem Gartenteich? Dann bietet sich ein Stör an, einige Arten dieser Fische können in großen Teichen gehalten werden.
fische-luftDass man Hunden und Katzen Rufnamen gibt, finden alle völlig normal. Auch wenn man seinem Wellensittich oder seine Schlange einen Namen gibt, ist das in Ordnung. Bei Fischen, ob im Gartenteich oder im Aquarium dagegen, wundern sich viele, wenn sie hören, dass auch diese einen Namen haben.
libelleAls Larve besitzt eine Libelle noch nicht die prächtige Ausstrahlung, die sie als erwachsenes Tier auszeichnet. Aufgrund ihrer braunen, grauen oder schwarzen Tarnfarbe, je nach Art, fällt sie in einem Teich nicht besonders auf. Dort hält sie sich bevorzugt am Grund auf und wartet als räuberischer Jäger auf Beute. 
MückeWer ein Aquarium hat, der weiß auch mit dem Begriff Lebendfutter etwas anzufangen. Neben dem bekannten Trockenfutter für Fische gibt es eben auch Lebendfutter, zu dem u.a. Mückenlarven gehören. 
TeichWasserschnecken im Teich können helfen, das Wasser darin sauber zu halten. Sie gehören zu den nützlichen und natürlichen Algenbekämpfern.
gelbrandkaeferDer Gelbrandkäfer ist eigentlich im Wasser zu Hause. Er kann aber ebenso gut fliegen wie schwimmen. Um ein neues Quartier zu erreichen, fliegt er einfach los, in der Regel nachts.
reiherSo schön ein Fischreiher anzusehen ist, am Gartenteich will man ihn nicht haben. So ein einzelner Reiher kann den Fischbestand ziemlich reduzieren. Die Räuber machen auch vor teuren Koikarpfen nicht Halt. Was kann man also tun?
aquariumHat man zu viele Schnecken im Aquarium, ist das oft das Ende der Bepflanzung. Schnecken sind hungrige kleine Tierchen, die sich mit Vorliebe über Pflanzen hermachen. Wenn man ihnen nicht Einhalt gebietet, fressen sie alles ratzekahl.
teichStechmücken können einem den Aufenthalt im Freien, im geliebten eigenen Garten ziemlich vermiesen. Wer lässt sich schon gerne stechen?
koiIn einen Gartenteich gehört Leben. Auch wenn man keine Fische oder andere Lebewesen einsetzt, bildet sich nach kürzester Zeit von allein Leben. Algen und Bakterien bilden sich.
gartenteichFür die meisten Gartenteichbesitzer gehören Fische einfach dazu. Sie bringen Leben ins Wasser und es ist immer wieder interessant, die flinken Schwimmer zu beobachten.
koiEin Aquarium hat nicht nur einen hohen ästhetischen Wert, es wirkt auch beruhigend und ausgleichend auf seine Betrachter. Denn es ist in der Tat für viele Menschen eine „Wohltat für die Sinne“, das Leben im Aquarium zu beobachten und im Zuge dessen dem Plätschern des Wassers zu lauschen.
Ein wahrhaft beeindruckendes Tier, dieser Molch mit seinem riesigen, breiten Kopf und den bemerkenswert kraftvollen Beinen. Im Vergleich zu seinen übrigen Verwandten zeichnet sich der Schwarze Molch, der im Übrigen auch als Kammmolche bekannt ist, durch seine Körperfülle aus.
koiViele Gartenteichbesitzer suchen nach dem Besonderen, um ihren Gartenteich noch interessanter und ausgefallener gestalten zu können. Ein ganz besonderes und exotisches Highlight für den Gartenteich stellt der Aussichtsturm für Fische dar.
teichViele Teichbesitzer haben in ihrem Gartenteich eine große Anzahl an Wassertieren, um das Biotop vielfältig zu gestalten. Vielfach finden sich auch Teichmuscheln im Teich.
KarpfenEine beliebte Fischart in heimischen Gartenteichen sind die so genannten Koi Karpfen.
TeichEs gibt reine Schädlinge im Gartenteich, aber auch Nützlinge können, wenn ihre Anzahl zu groß wird, zu Schädlingen werden. Entscheidend ist oft die Größe des Teiches.
Ein Miniteich im Garten oder auf einem Balkon kann im Sommer ein prachtvoller Anblick sein. Wenn Sie Fische darin halten wollen, sollten Sie beachten, dass der Teich tief genug sein muss.
TeichfischeDie Auswahl der richtigen Teichfische ist mitunter gar nicht so einfach, vor allem wenn man ein Anfänger in Sachen Gartenteich ist. Viele Menschen entscheiden sich für Kois, denn sie liegen voll im Trend und sind auch noch sehr schön anzuschauen.
In der Regel kaufen Teichbesitzer ihr Fischfutter in einem Tierfachhandel oder auch über das Internet. Man kann aber auch Fischfutter selbst machen, was meist eine perfekte Alternative zu den recht teuren Fertigmischungen sind.
TeichJede Fischart lebt in einem anderen Lebensraum, in dem es auch ein anderes Futter gibt. Dies bezieht sich nicht nur auf die Natur, sondern vor allem auch auf das Teichfutter. Daher kann man nicht einfach irgendein Teichfutter für den Gartenteich verwenden, sondern muss es auf die Fische abstimmen, die im Teich leben.
gartenteich-schoen-300-flViele Besitzer eines Gartenteichs kennen das Problem: Fische schwimmen plötzlich an der Wasseroberfläche und schnappen nach Luft. Dagegen muss man etwas zu tun: Vor allem die Wasserqualität sollte verbessert werden.
KröteFrösche ernähren sich bevorzugt von Schnecken, Insekten und Würmern und sind vor allem an naturnahen Teichen sowie in einem Steinhaufen oder Totholzhaufen zu finden. Frösche brauchen für ihren natürlichen Lebensraum eine Wasserstelle, denn sie leben teilweise an Land und teilweise auch im Wasser.
goldfisch-teich flGartenteichfische erfreuen sich steigender Beliebtheit. Sie beleben den Teich und es macht einfach Spaß, die Tiere zu beobachten. Unter den Teichfischen gibt es viele Arten und jede Gattung hat ihre eigenen Bedürfnisse.
Goldfische im Teich: pflegeleicht, aber nicht anspruchslosGoldfische gelten als Klassiker unter den Teich- und Aquariumsfischen, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen sein dürfte, dass die golden schimmernden Fische im Vergleich zu anderen Fischarten als besonders pflegeleicht gelten.
goldfische-neutral-300-flManche Gärten geben den Platz für einen großen Teich einfach nicht her. Dennoch ist es möglich, sich den Traum von einem kleinen, natürlichen Biotop zu erfüllen. Welche Fische sich dort wohlfühlen und was bei ihrer Haltung zu beachten ist, erfahren Sie hier.
KoiDer Koi oder auch Farbkarpfen genannt wird in unseren Gartenteichen immer beliebter. Um ihn lange gesund und farbenfroh zu erhalten, ist eine artgerechte Fütterung mit einem qualitativ hochwertigen Koifutter unumgänglich.
teich-pflanzenDie Wasserspinne wird auch Silberspinne genannt und ist die einzige Spinnenart, die unter Wasser ihren Lebensraum hat. Von den Britischen Inseln im Westen bis nach Japan im Osten ist die Wasserspinne zu finden. Der bevorzugte Lebensraum ist in sauberen Seen oder langsam fließenden Gewässern.