Gartenteich & Teich

Kois sind nicht nur besonders edle, sondern auch sehr anspruchsvolle Fische. Denn die Tiere haben bestimmte Voraussetzungen an ihren Lebensraum, welche bei der Anlage des Koiteichs unbedingt zu berücksichtigen sind.
Steine für eine SteinfolieSteinfolie wird hauptsächlich für die Randgestaltung von Folienteichen genutzt. Sie schafft einen natürlichen Übergang vom Teich zum Garten. Allerdings ist sie auch gut für Bachläufe oder Wasserfälle geeignet. Bei Steinfolie handelt es sich einfach um eine Folie, die mit kleinen Steinchen, meist Kies beklebt wurde. Gekaufte Steinfolie ist laut Herstellern robust und langlebig. Die Steine sind so befestigt, dass sie auch bei längeren Frostperioden nicht abfallen. Außerdem sorgt eine spezielle Versiegelung dafür, dass die Folien pflanzen- und fischverträglich sind.
OSB-Platte für ZimmerteichBei Zimmerteichen gibt es große Unterschiede. Angefangen von Kunststoffschalen, wie sie auch im Garten Verwendung finden, über gemauerte und geflieste Teiche ähnlich einer Badewanne bis hin zu Folienteichen in einem Holzrahmen ist vieles möglich. Wer sich noch nie mit Zimmerteichen beschäftigt hat wird staunen, was sich manche Menschen einfallen lassen. Natürlich können für Räume auch die Gefäße genutzt werden, die als Miniteiche oder Balkonteiche bezeichnet werden.
Seerose mit LibelleTeichwannen sind vielseitig einsetzbar. Sie können nicht nur für einen klassischen Gartenteich genutzt werden, sondern machen sich auch gut als formales Wasserbecken, meist zu mehreren in Reihe gesetzt oder anders geometrisch angeordnet. Die Nutzung als Gartenteich lässt auch eine bunte Bepflanzung zu. Je nach Größe des Teiches kommen die klassischen Teichpflanzen zum Einsatz. Bei formalen Becken müssen keine Pflanzen eingesetzt werden. Hier wirkt allein schon das Wasser, manchmal in Verbindung mit einem Wasserfall oder einer Fontäne. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Steine und Muscheln in den Becken erhöhen den Zierwert und auch mit Beleuchtung lässt sich viel gestalten.
GartenteichHeutzutage wünscht sich fast ein jeder Gartenbesitzer einen eigenen kleinen Gartenteich. Diesen wollen viele auch ganz gerne selbst bauen. Doch man muss nicht alles selbst machen, denn es gibt bereits vorgefertigte Teile, die man dabei einsetzen kann, wie etwa die Teichschale.
TeichfolieKautschuk Teichfolie wird immer häufiger für Gartenteiche verwendet. Das Material hat zahlreiche Vorteile. Hervorzuheben wären da die lange Lebensdauer, die hohe Flexibilität und die gute Umweltverträglichkeit. Zwar ist EPDM, wie der künstliche Kautschuk meist genannt wird, teurer als andere Teichfolien, aber wenn Vor- und Nachteile gegeneinander verrechnet werden, sieht man schnell, dass sich die Ausgabe lohnt.
GartenteichfolieTeichfolie wird, wie der Name schon sagt, für Gartenteiche als Abdichtung verwendet, kommt aber auch bei Bade-, Schwimm- oder Fischteichen zum Einsatz. Man unterscheidet hauptsächlich drei Folienarten, aus PVC, PE und EPDM. Alle drei Folienarten haben Vor- und Nachteile, über welche man sich vor dem Kauf informieren sollte.
TerrassenteichTerrassenteiche sind ideal für alle, die Wasser unmittelbar am Sitzplatz genießen möchten. Meist wird so ein Teich auf gleicher Höhe wie die Terrasse eingebaut, so dass am Ende Terrasse und Teich eine Ebene bilden. Das Wasserbecken kann sich natürlich direkt auf der Terrasse befinden, wird aber in den meisten Fällen an den Außenrand bzw. die Seitenfläche(n) gesetzt.
GartenteichEin Naturteich ist ein natürliches Gewässer, kein künstlich angelegtes, wie ein Folienteich, ein Teichbecken oder ein gemauertes Becken. So wie die Teiche in freier Natur einfach entstanden und geblieben sind, so funktioniert auch ein Naturteich.
KoiteichEs gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Koiteich zu bauen. Man hat die Wahl zwischen einem Fertigteich, möglichst einem GFK-Becken, es kann Teichfolie genutzt werden, statt der gängigen Folie kann auch GFK-Flüssigfolie zum Einsatz kommen und der Teich kann gemauert werden. Natürlich gibt es noch mehr Varianten, aber diese vier sind die gängigsten.
GFK bedeutet glasfaserverstärkter Kunststoff und bei den Teichbecken handelt es sich um die vorgeformten Fertigbecken, die nur noch in die Erde eingelassen werden müssen. Viele Teichbesitzer halten GFK Teichbecken für die ultimative Lösung, aber stimmt das? Welche Vorteile haben die Becken und gibt es keine Nachteile?
Ein Bachlauf im Garten ist ähnlich schön wie ein Teich. Der Bach kann auf verschiedene Art und Weise angelegt werden. Es kommt viel auf das Gelände an, obwohl dieses natürlich angepasst werden kann. Ein Bach kann aus unterschiedlichen Materialien gestaltet werden.
Auch wer nur begrenzt Platz zur Verfügung hat, kann den Traum einer kleinen Wasseroase verwirklichen. Ein Mini- Wassergarten passt selbst auf den Balkon, auf alle Fälle auf die Terrasse und natürlich auch in den Garten, egal wie groß oder klein. Alles was man braucht, sind ein paar passende Gefäße und geeignete Pflanzen.
Geschlängelte Bachläufe kann man problemlos selbst anlegenZu einem schönen Teich gehört auch ein Wasserlauf. Dies lockert nicht nur die Landschaft auf, sondern gestaltet diese gleichzeitig individuell. Worauf kommt es beim Selbstbau an? Wir fassen die wichtigsten Tricks und Kniffe zusammen.
gartenteich-folie-wasser-300-flTerrassenteiche erfreuen sich aus gleich mehreren Gründen einer stetig wachsenden Beliebtheit. Ein Grund ist, dass sie eine überaus dekorative Bereicherung für jede Terrasse und jeden Balkon sind. Wie kann man sie selbst bauen?

gartenteich-becken-300-flViele Menschen träumen von einem Teich, doch die meisten haben entweder keinen Platz oder scheuen die Arbeit. Eine interessante Alternative bietet sich mit einem Miniteich. Wir zeigen, worauf es dabei ankommt. 

Wer einen Teich im Garten hat, dem ist sicher der unterschiedliche Wasserstand darin schon mal aufgefallen. Das ist in den meisten Fällen normal. Bei Regen steigt der Wasserspiegel und bei langanhaltender Sonneneinstrahlung, vor allem in Kombination mit hohen Temperaturen sinkt er. Ursache für einen fallenden Wasserstand kann aber auch ein Defekt sein, z.B. in der Teichfolie.

Eine Teichheizung sorgt dafür, dass das Wasser im Teich immer die gewünschte Temperatur hat. Das ist natürlich gerade im Winter gut für alle Lebewesen darin. Manche Edelfische, die gern zur Zierde gehalten werden, benötigen höhere Temperaturen als unsere “gewöhnlichen“ Teichfische. Bei kleineren Teichen, die im Winter gern Durchfrieren, können die Fische also im Teich verbleiben und müssen nicht herausgefangen und frostfrei überwintert werden.

Ein Teich ist eine Augenweide in jedem Garten. Für Kinder kann er allerdings auch zu einer tödlichen Falle werden. Ein Gartenteich benötigt deshalb unbedingt eine Sicherung, die zuverlässig verhindert, dass Kinder reinstürzen und ertrinken. Welche Sicherungsmaßnahmen es gibt, steht hier.

Kupfersulfat gilt als bewährtes Mittel gegen Algenbefall. Allerdings der Umgang damit gar nicht so einfach, da es auch Pflanzen und Fische schädigen bzw. töten kann. Deswegen und aufgrund seiner Gefährdung der Umwelt wird der Einsatz von kupfersulfathaltigen Produkten diskutiert.

Ein Gewässer im eigenen Garten ist ein absoluter Blickfang. Doch was ist, wenn der Gartenteich plötzlich Wasser verliert? Ist der Teich vielleicht undicht oder liegt es an den heißen Temperaturen? Welche Verdunstungsmenge ist im Sommer eigentlich normal?

Wer einen Teich im Garten hat, möchte meist nicht, dass das Wasser zu einer undefinierbaren trüben Brühe wird. Nur bei klarem Wasser lassen sich Pflanzen und Lebewesen unter der Oberfläche beobachten. Trübes Wasser lässt sich manchmal aber kaum vermeiden.

Bei Gartenteichen spielt die Zusammensetzung der Erden eine sehr wichtige Rolle. Einerseits muss die Erde beispielsweise genügend Nährstoffe für die Pflanzen beinhalten, andererseits fördern Nährstoffe aber auch die Algenblüte. Es ist also nicht so einfach, ein natürliches und stabiles Gleichgewicht im Gartenteich zu schaffen und vor allem auch zu halten. Es gibt für die unterschiedlichen Teichpflanzen auch verschiedene Teicherden, je nach Ansprüchen der Pflanzen und des Teiches. Teicherde selbst herzustellen ist nichts für Laien, da sollte man sich schon etwas auskennen.
Ein Gartenteich ist etwas tolles, allerdings auch ein Risiko für Kinder. Jedes Jahr ertrinken unzählige, vor allem Kleinkinder in Gartenteichen und Pools, in Deutschland und weltweit. Bei Kindern zwischen einem und fünf Jahren ist der Ertrinkungsunfall im privaten Gartenteich wohl die häufigste nichtnatürliche Todesursache. Wasser zieht Kinder einfach magisch an, dabei kommt es immer wieder zu tragischen Unfällen. Ertrinken ist keine Frage der Wassertiefe. Ein Kind kann in nur wenigen Zentimeter tiefem Wasser ertrinken. Erschwerend kommt dazu, dass die Kleinen keinen Selbstschutzmechanismus haben, sie unternehmen keine Rettungsversuche, rufen nicht um Hilfe und gehen einfach unter.
Grünes Wasser im Gartenteich ist ärgerlich und kann nicht nur die Freude an dem dekorativen Gewässer verderben, sondern auch für dessen Bewohner gefährlich werden. Doch was tun gegen trübes Teichwasser? Wir verraten es hier.
Teichschlamm zu entfernen ist wichtig, um die Wasserqualität zu erhalten und der Entstehung von Fäulnisschlamm vorzubeugen. Aber wie lässt er sich am besten beseitigen und entsorgen? Hier gibt es die passenden Anleitungen.
Die Karbonathärte ist neben der Gesamthärte der wichtigste Wasserwert, ohne den kein Garten- oder Fischteich funktionieren kann. Sie ist für alles Leben im Teich entscheidend und kann sämtliche wasserinternen Prozesse, darunter den pH-Wert, stabilisieren. Regelmäßige Kontrollen verhindern eine Verschlechterung der Wasserqualität.
Blätter in GartenteichGerät Laub in den Gartenteich, hat man als Gartenbesitzer jede Menge Arbeit. Es muss entfernt werden und zwar schnellstmöglich. Sinken die Blätter erst auf den Teichboden, bekommt man sie nur schlecht wieder heraus. Sie zersetzen sich und es entstehen Faulgase. Außerdem werden zahlreiche Nährstoffe freigesetzt, welche dann wieder zu einer verstärkten Algenbildung im darauffolgenden Frühjahr führen. Laub im Teichwasser lässt sich nicht vollständig verhindern, aber stark einschränken. Lesen Sie, was zu tun ist!
Eisfreier Teich Ab September bereitet sich der Gartenteich auf den Winter vor, so ab November ruht er dann. In den Herbstmonaten gilt es, den Teich zu säubern, Laubeinfall zu verhindern bzw. Laub abzukeschern, Pflanzen zu schneiden, herauszunehmen oder umzusetzen und die Fische auf den Frost vorzubereiten.
GartenteichIm Herbst gibt es rund um den Gartenteich allerhand zu tun. Laubschutznetze helfen, damit kaum Laub ins Wasser fällt. Ansonsten müssen die Blätter regelmäßig abgefischt werden, vor allem, bevor sie auf den Boden sinken. Weiterhin wichtig ist die Wasserpflege und natürlich muss der Gartenteich auf den Winter vorbereitet werden.
Schöner GartenteichEigentlich hat man bei einem Gartenteich das gesamte Jahr etwas zu tun, mal mehr, mal weniger. Im Winter beschränkt sich die Arbeit meist auf Kontrollen. Im Sommer muss der Wasserstand konstant gehalten werden, die Sauerstoffzufuhr muss stimmen, Algen sind zu entfernen und verblühtes muss abgeschnitten werden.