Gartenteich & Teich

AlgenFadenalgen treten in fast jedem Gartenteich auf. Das Erscheinen und die Ausbreitung sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Am besten fängt man schon bei der Teichplanung an, dem Befall vorzubeugen. Die entsprechende Größe und die Lage des Teiches sind da schon mitentscheidend. Trotzdem werden sich Algen, insbesondere Fadenalgen nie ganz vermeiden lassen.
Eisfreier TeichWer einen Gartenteich besitzt, muss im Herbst einige Arbeiten erledigen, damit Pflanzen und Tiere darin gut über den Winter kommen. Es versteht sich, dass nur Gewächse und Geschöpfe die kalte Jahreszeit überleben, die auch Frost vertragen können. Deshalb sollte man sich vor dem Einpflanzen bzw. Aussetzen derer genau erkundigen. Außerdem muss dafür gesorgt werden, dass der Sauerstoffaustausch auch unter einer eventuell entstandenen Eisdecke funktioniert, sonst gibt es kein Leben mehr im Teich.

Froschbiss - Pflege der Schwimmpflanze Froschbiss gehört zu den unkomplizierten und pflegeleichten Schwimmpflanzen für das Aquarium oder den Gartenteich. Heimische Arten können auch im Teich im Freien gehalten werden, während für die Pflege im Aquarium Arten aus Südamerika verwendet werden.

Entengrütze siedelt sich mitunter ganz von allein im Teich an und nimmt dann gern überhand. Warum das so ist und wie sie entfernt werden kann, steht in diesem Text.

Die Muschelblume (Pistia stratiotes) ist auch unter dem Namen Wassersalat bekannt. Sie kann in Teich und Aquarium kultiviert werden und ist ausgesprochen dekorativ. Doch worauf müssen Sie bei der Pflege achten? Unser Ratgeber zeigt es.

Erst mit Seerosen ist ein Gartenteich komplett und eine Augenweide. Für bestimmte Teiche bietet die Zwergseerose die einzige Lösung zur blumigen Teichgestaltung. Über die wichtigsten Details in puncto Pflanzen, Pflege und Überwintern klärt der Pflanzenexperte auf.

Die Seekanne gedeiht als dekorative Schwimmblattpflanze mit flutenden Stängeln, die im Boden verwurzeln. Wie Sie dem unkonventionellen Wachstum beim Pflanzen im Gartenteich Rechnung tragen, lesen Sie in dieser Anleitung. Wie sich der Heimvorteil der europäischen Wasserpflanze in der unkomplizierten Pflege niederschlägt, erläutert ein Leitfaden von A-Z.
Was wäre ein Gartenteich ohne dekorative Wasserpflanzen darin? Zumal Teich- und Sumpfpflanzen nicht nur eine schmückende Wirkung besitzen, sondern den Teich zugleich sauber halten und für die nötige Sauerstoffzufuhr sorgen. Allerdings sind längst nicht alle Arten winterhart und bedürfen daher in der kalten Jahreszeit besonderer Aufmerksamkeit.
Seerosen sind eine Bereicherung für jeden Garten, die lieblichen Pflanzen erfreuen das Auge mit einer anmutigen Blütenpracht. Beim Einpflanzen und Umtopfen von Seerosen sind allerdings einige wichtige Dinge zu beachten, damit sich die Wasserblumen wohlfühlen können und ihre ganze Schönheit entfalten.
Ein Gartenteich wird mit Schwimmfarn bereichertDer Schwimmfarn, auch Gemeiner Schwimmfarn genannt, gehört zu den Wasser- und Uferpflanzen, die auch für einen Gartenteich geeignet sind. Schwimmfarn steht unter Naturschutz. Die Pflanze besitzt keine Bodenwurzeln, sondern schwimmt frei auf der Oberfläche des Gartenteiches.
Krebsschere - Pflanzen im Gartenteich Bei der Krebsschere, die auch unter der Bezeichnung Wasseraloe bekannt ist, handelt es sich um eine winterharte Wasserpflanze, die sehr häufig in heimischen Gartenteichen zu finden ist.
HornblattDas Hornblatt, das im Volksmund auch häufig als Hornkraut bezeichnet wird, gehört zu den Pflanzen, die häufig in Aquarien oder Gartenteichen zu finden sind. Die pflegeleichte Wasserpflanze mit ihren langen, blätterbesetzten Ranken bietet nicht nur einen schönen Anblick, sie dient auch als Anzeiger für die Qualität des Wassers.

Schwimmteiche erfreuen sich als Alternative zum klassischen Swimming Pool bei vielen Hausbesitzern immer größerer Beliebtheit. Ein exklusiver Naturpool verbindet die Eigenschaften eines Schwimmteichs mit den Annehmlichkeiten eines Pools. Die Anpassungsmöglichkeiten eines exklusiven Schwimmteichs sind dabei vom individuellen Geschmack abhängig.

Ein Pool bereichert den Garten und erfreut Eigentümer wie Passanten. Allerdings bedeutet er auch einige Arbeit. Wie Sie ihn richtig winterfest machen, erfahren Sie bei uns.

Sauberes und bakterienfreies Poolwasser wird in den meisten Fällen unter anderem durch Chlor erzeugt. Um ein regelmäßiges Wasserablassen oder einen gelegentlichen Wasserwechsel kommt niemand herum. Poolbesitzer sollten sich vorab informieren, wohin mit dem Chlorwasser, denn sonst kann es teuer werden.

Die passende Teichrandbepflanzung sorgt für das Aussehen des Teiches und des Gartens, die richtigen Uferpflanzen verringern den Arbeitsaufwand in Bezug auf die Teich- und Wasserpflege. Die Teichbepflanzung sollte schon bei der Planung und beim Bau berücksichtigt werden.

Ein Wasserbecken im eigenen Garten kann ein herrlicher Rückzugsort sein, an den man immer wieder kommen kann, um sich von den Strapazen des Alltags zu erholen und die Seele baumeln zu lassen.

Wer einen natürlichen Bachlauf im Garten besitzt, kann sich glücklich schätzen. Eine solch eine idyllische Anlage lässt sich aus Beton auch selber bauen. Dieser Ratgeber enthält Tipps zum eigenständigen Bau.

Teiche waren und sind Blickfang, Belebung und Abwechslung vieler Gartengestaltungen. Besonders dauerhaft gelingen sie aus mit Glasfaser verstärktem Kunststoff. Wer GFK selbst verarbeiten möchte, sollte jedoch einige hilfreiche Tipps kennen, um immer wiederkehrende Fehler und Probleme gekonnt zu vermeiden.

Wenn Sie Ihren Teichrand gestalten wollen, bieten sich zahlreiche Ideen an, diesen zu verstecken. Gerade nach der Nutzung von Teichfolie setzen Gärtner auf eine Teichumrandung, da mit dieser die Folie bedeckt und der Teich ansprechend in den Garten integriert wird.

Sie haben einen Gartenteich und würden diesen gerne mit einem Steg ausstatten? Für viele liegt es nahe, dieses Projekt einem Fachmann zu überlassen, doch ist es wirklich nicht schwer, selbst einen Teichsteg für Ihren Garten zu bauen.
Erfrischender Glanzpunkt in der kreativen Gartengestaltung ist eine magische Wasserwelt, die mit leisem Plätschern zum Verweilen einlädt. Kreative Hausgärtner mit einem Faible für moderne Lösungen fragen zu Recht: sind Wasserbecken im Garten eine sinnvolle Alternative zum traditionellen Teich? Mit praxisbezogenen Reflexionen möchte dieser Ratgeber als Entscheidungshilfe dienen zwischen Wasserbecken oder Teich im Garten.
Ein Gartenteich ist ein ganz besonderes Kleinod in jedem Garten. Damit er allerdings auch zur Wirkung kommen kann, muss er bepflanzt werden. Wie man das macht und welche Pflanze wo an oder in einem Teich am besten wächst, steht hier.
Ein Gartenteich verleiht dem eigenen Grün eine lebendige Komponente - vor allem, wenn darin Goldfische gehalten werden. Aber wie groß und tief muss er sein, damit die Fische darin sicher sind und problemlos über den Winter kommen? Antworten gibt es hier.
Das Anlegen eines Gartenteiches bedarf sorgfältiger Planung sowie umfänglicher Berechnungen - vor allem dann, wenn Fische und Wasserpflanzen diese Oase der Ruhe besiedeln sollen. Damit sich Tiere und Pflanzen wohlfühlen, brauchen sie ausreichend Platz. Deshalb sollten Sie das Teichvolumen vor dem Besatz gründlich berechnen.
gartenteichEinen Teich anzulegen, ist die eine Sache. Damit ist es aber nicht getan. Die Ufergestaltung hat einen ganz entscheidenden Anteil an der Gesamtwirkung des Teiches und seiner Umgebung.
teichViele Gründe sprechen für die Anlage eines Gartenteiches. Wasser übt einen magischen Reiz aus.
Das Wasser in einem Gartenteich muss regelmäßig gereinigt werden, sollen sich Fische darin wohlfühlen. Dafür verwendet man spezielle Filtersysteme wie beispielsweise die sogenannten Schwerkraftfilter. Solche Schwerkraftfilter können sogar relativ leicht selbst gebaut werden. Wie genau das geht, steht gleich hier.

Die Wasserpest gehört zu den schnell wachsenden Wasserpflanzen, die sich äußerst gut an die unterschiedlichsten Bedingungen in Gewässern anpassen können. Sie kommt nicht nur gut im Gartenteich zurecht, man kann die Elodea densa auch im Süßwasseraquarium einsetzen.

Ein Teich ist ein besonderer Anziehungspunkt im Garten und mit der richtigen Bepflanzung wird er zum Blickfang. Eine häufig verwendete Wasserpflanze ist die, etwas exotisch anmutende, Sumpf- oder Wasserschwertlilie. Sie ist die perfekte Teichpflanze, die zudem über besondere Eigenschaften verfügt.

Hechtkraut gehört zu den Wasserhyazinthen und stammt ursprünglich aus Amerika. Seit dem 16.Jahrhundert wird sie jedoch auch kultiviert, da sie im Uferbereich von Seen und Teichen wichtige Funktionen erfüllt. Wie Pflege und Überwinterung ausfallen müssen, erfahren interessierte Hobbygärtner hier.