MDF-Platten werden in verschiedenen Maßen und Stärken angeboten und können ausgesprochen vielseitig eingesetzt werden. Bei den Platten muss allerdings auch mit Ausdünstungen und gegebenenfalls mit Schimmel gerechnet werden, weswegen sie sich nicht uneingeschränkt für jeden Innenraum eignen. Mit der passenden Auswahl und abgestimmten Mitteln können aber selbst hier die entsprechenden Anpassungen vorgenommen werden.

MDF-Platten - Eigenschaften

Die MDF-Platten beziehungsweise mitteldichten Faserplatten oder mitteldichten Holzfaserplatten werden gewissermaßen aus Abfall hergestellt. Dünne Rundhölzer und Reste aus der
Industrie gehen in die Produktion, werden gepresst und verklebt. Durch die Herstellung und das Material sind die MDF-Platten vergleichsweise einfach zu bearbeiten, widerstandsfähig und vielseitig einsetzbar.

Abhängig von der Imprägnierung und Bearbeitung können die MDF-Platten im Außen- oder Innenbereich eingesetzt werden. Die Platten halten also viele Vorteile parat. Allerdings sind nicht alle der Eigenschaften positiv, wie bei der Aufzählung klar wird:

Brüchigkeit
An den Kanten sind die Platten vergleichsweise brüchig. Das muss bei der Verarbeitung berücksichtigt werden, da beim Sägen und Bohren schnell Abschnitte wegbrechen können.

Ausdünstungen
Früher wurden MDF-Platten hauptsächlich mit Formaldehyd verarbeitet, was zu gesundheitsschädlichen Ausdünstungen führte. Daher wurden die Platten ungern im Innenbereich verwendet. Die neuerdings erfolgende Bearbeitung mit harzhaltigen Leimen reduziert das Gesundheitsrisiko, beseitigt es aber nicht vollends.

Bearbeitung
Die Platten lassen sich sehr leicht und einfach zuschneiden und auch das Bohren ist sehr einfach. Allerdings muss für das Schrauben zwingend vorgebohrt werden, dass Material kann beim seitlichen Einführen von Schrauben schnell reißen und wie erwähnt ist ein Wegbrechen der Kanten möglich.

Dämmung
Die Platten wirken dämmend gegenüber Wärme und Schwingungen. Sie können also auch als vergleichsweise günstiges Dämmmaterial verwendet werden.

Schimmel
Die Platten sind anfällig für Schimmel. Eine Verwendung in Feuchtbereichen oder draußen ist daher nur nach einer speziellen Behandlung sinnvoll.

Lacke und Farben
MDF Platte lackieren oder streichen ist möglich
MDF-Platten können problemlos mit Lacken, Farben und Wachsen behandelt werden, um die Oberfläche wie gewünscht zu gestalten und zugleich zu isolieren und widerstandsfähiger werden zu lassen.

Preis
Für einen Quadratmeter muss mit Kosten zwischen drei und elf Euro gerechnet werden. Die Kosten sind in erster Linie abhängig von der Stärke der MDF-Platte. Hinzukommen kann jedoch auch noch der Zuschnitt, der oftmals nicht gerade billig ist.

Dicken und Maße

Die MDF-Platten sind in vielen verschiedenen Dicken erhältlich. Auch das ist ein deutlicher Vorteil. Im Handel erhältlich sind Platten mit Stärken von zwei bis 60 Millimetern Dicke. Gebräuchlich sind jedoch vor allem die folgenden Dicken:
  • 6 mm
  • 8 mm
  • 10 mm
  • 12 mm
  • 16 mm
  • 19 mm
  • 22 mm
  • 25 mm
  • 28 mm
  • 30 mm
  • 38 mm
Gängige Abmessungen sind jeweils 280 x 207 Zentimeter sowie 411 x 207 Zentimeter.

Innenbereich und Feuchtbereiche

Eine MDF-Platte mit der Kennzeichnung B1 wirkt feuerhemmend, deswegen ist sie ideal für den Innenausbau geeignet. Allerdings sollten die eventuellen Ausdünstungen nicht vergessen werden. Sollen die Platten drinnen verwendet werden, muss auf die Verwendung von sicheren Leimen und Bindemitteln geachtet werden. Sollen die MDF-Platten in einem Feuchtbereich verwendet werden, muss hierfür eine spezielle Behandlung erfolgen. Denn wie erwähnt ist das Material anfällig gegenüber Schimmel. Sollen die Platten dennoch in Feuchtbereichen eingesetzt werden, müssen sie eine darauf abgestimmte Imprägnierung aufweisen.

Außenbereich

Im Außenbereich müssen die MDF-Platten vielen Einflüssen standhalten. Hitze, Kälte, Feuchtigkeit und Frost stellen Herausforderungen dar. Damit das Material an diese Herausforderungen angepasst werden kann, muss es entsprechend behandelt werden. Wichtig ist eine Imprägnierung gegen Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen. Kann die Feuchtigkeit nicht mehr in das Material eindringen, wird auch der Einfluss durch hohe oder niedrige Temperaturen geringer.

Die eventuelle Ausdünstung des Materials spielt bei der Verwendung im Freien zwar eine geringere Rolle, dennoch kann es sinnvoll sein, MDF-Platten ohne Formaldehydhaltige Substanzen zu verwenden. Denn dadurch wird die Nachfrage einerseits allgemein erhöht. Andererseits wird die Belastung auch bei der Verarbeitung geringer und der Umgang mit
dem Material wird sicherer.

Kosten

Die Kosten für eine MDF-Platte sind im Vergleich sehr gering. Die Preise sollte dennoch nicht unterschätzt werden. Je stärker die Platte, desto höher sind die Kosten. Hinzu kommt noch, dass der professionell durchgeführte Zuschnitt eventuell mit hohen Kosten verbunden sein kann. Hier lohnt es sich, in verschiedenen Baumärkten einen Preisvergleich durchzuführen und auch online Anbieter zu vergleichen. Denn in Baumärkten ist sowohl der Zuschnitt oftmals günstiger (oder sogar kostenfrei), als auch die Preise für die MDF-Platte - als beispielsweise bei einem Anbieter für Baustoffe.
MDF Platte
Zusätzlich sind die Preise abhängig von der weiteren Vorbereitung. Platten, die mit ausdünstungsfreien Mitteln behandelt wurden, sind oftmals etwas kostenintensiver. Dafür sind sie gesundheitlich jedoch auch unbedenklicher und können somit in Innenbereichen verwendet werden, ohne gesundheitliche Folgen befürchten zu müssen.
Weiterhin müssen bei der Rechnung für die Materialkosten beziehungsweise Gesamtkosten auch noch weitere Utensilien sowie Lacken und Farben einkalkuliert werden. Eingespart wird aber unter anderem bei Anleimern.