Kübelpflanzen & Balkonblumen

OrangenbaumEin Blütenmeer auf dem heimischen Balkon oder der Terrasse ist nicht nur ein besonderer Hingucker, sondern trägt auch dazu bei, dass ein natürlicher Rückzugs- und Erholungsort entsteht. Inmitten der bunten Farbpracht lässt sich schließlich am besten abschalten, von einem stressigen Arbeitstag erholen und gemütlich zusammen sitzen. Nicht umsonst ist das Urlaubsziel Balkonien nicht die schlechteste Idee. Wer sich umschaut, merkt schnell, dass sich vielerorts besonders viel Mühe bei der Gestaltung des „verlängerten Wohnzimmers“ gegeben wird. Rankende Pflanzen kombiniert mit saisonal erhältlichen Blumen bestimmen zumeist das Bild hiesiger Balkone und Terrassen.

Typische Balkonblumen und Kübelpflanzen gibt es in der Form zwar nicht, aber grundsätzlich sind kleinere, schnell und reich blühende Pflanzen besonders gut geeignet. Im Frühjahr sind häufig bepflanzte Kästen und Kübel mit Stiefmütterchen und Primeln zu sehen. Viele Gartenfreunde tauschen die Bepflanzung, sobald sommerliche Temperaturen locken, aus. Verblühte Primeln können jedoch, sofern Platz vorhanden ist, auch ins Blumenbeet im Garten gepflanzt werden. In der Regel haben Sie so auch in den nächsten Jahre Freude an diesen hübschen Frühjahrsblühern. Im Sommer dominieren hingegen allerorts Geranien und Petunien das Bild. Gerade die Hängevarianten beider Pflanzen bedecken größere Flächen sehr schön und bilden recht schnell ein dichtes Blütenmeer. Viele Gartenliebhaber überwintern Geranien an einem kühleren Ort. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Pflanzen auch während der Überwinterungsphase hin und wieder gegossen werden. Zudem ist die Geranie gerade bei Schädlingen, insbesondere Blattläusen, recht begehrt, weswegen es ratsam ist, hier besonders achtsam zu sein. Kübelpflanzen und Balkonblumen, die auch im Herbst besonders schön und langanhaltend blühen, gibt es im Übrigen auch. Zu nennen wären in diesem Zusammenhang sicher Chrysanthemen, die es in den verschiedensten Farben zu kaufen gibt. Auch diese lassen sich recht gut im Blumenbeet überwintern. Beliebt sind auch die verschiedenste Heidesorten, die im Herbst auf vielerlei Terrassen und Balkonen zu finden sind. Kombiniert mit Tannenzweigen sehen diese oftmals auch im Winter noch recht hübsch aus und setzen farbige Akzente auf Balkon sowie Terrasse.

Anhand dieser kleinen Auswahl lässt sich bereits verdeutlichen, dass Hobbygärtner dank passender Kübelpflanzen und Balkonblumen das ganze Jahr über Freude an blühenden Pflanzen haben können. Welche besonderen Highlight es zudem im Pflanzenbereich gibt und wie Sie Balkon und Terrasse überdies hübsch gestalten können, erfahren Sie bei Hausgarten.net, Ihrem Haus- und Gartenportal.
Mit ihren attraktiven, ballförmigen Blütendolden in Weiß, Rosa, Lila, Rot oder Blau ist die Bauernhortensie eine der dekorativsten Gartenpflanzen. Hier erfahren Sie, was Sie über die Bauernhortensie wissen müssen, damit sie in Ihrem Garten üppig blüht und gedeiht.
Mit ihren leuchtend roten, trompetenförmigen Blüten ist die Dipladenia 'Sundaville red' - wobei es sich um eine Hybride der tropischen Mandeville bzw. Mandevilla handelt - ein wunderschöner Hingucker auf dem Balkon oder der Terrasse. Allerdings lässt sich die Kletterpflanze auch leicht im Wohnzimmer pflegen.
Immergrüne Bäume und Sträucher bieten rund ums Jahr einen attraktiven Anblick, denn sie verzichten auf den Blätterabwurf im Herbst. Thuja, Zypresse und Raketenwacholder nehmen gerne im Kübel Platz, vorausgesetzt, ihre Bedürfnisse werden berücksichtigt und sie erhalten die richtige Pflege.
Schon der klangvolle Name lässt etwas Besonderes vermuten: Bougainvillea, gern auch Drillingsblume genannt. Mit einem Meer von Blüten, von Weiß bis Violett, bringt sie mediterranes Sommerfeeling in unsere Gärten. Je besser die Pflege, umso stärker entfaltet sie ihre Farbenpracht.
Der Gewöhnliche Trompetenbaum besticht durch sein imposantes Erscheinungsbild und ist ein wahrer Augenschmaus. Denn bei fachgerechter Pflege schmückt er die heimischen Gärten nicht nur mit seinen weißen Blüten, sondern auch mit seinen extravaganten Früchten.
Die robuste Hortensie-Annabelle zählt zu den beliebtesten ihrer Art, denn sie ist sowohl großblumig als auch äußerst blühfreudig. Zudem lässt sich das dekorative Pflänzchen nicht nur im Garten kultivieren, denn sie gedeiht auch prächtig in Kübeln oder Töpfen.
Die aus Südostasien stammende Kaffernlimette ist in den hiesigen Breitengraden noch nicht so bekannt. In ihrer Heimat wird sie jedoch als Zier- sowie als Nutzpflanze angebaut. Aufgrund ihrer Herkunft aus sehr warmen Klimagebieten handelt es sich bei der Kaffir-Limette in der Regel um eine Zimmerpflanze.
Mit fünf ausladenden Blütenblättern in zahlreichen Farben stellt sich der Hibiskus Newbiscus XXL dem Blick begeisterter Gärtner vor. Um den Eibisch in all seiner Pracht erblühen zu lassen, kommt es bei der Pflege der Tropenpflanze speziell auf die Wasserversorgung an.
Fuchsien bezaubern schon seit einer Ewigkeit mit ihrem bunten Blumenschmuck. Alle Fuchsien lieben Wärme und zum Glück vertragen viele Sorten auch die Kälte. Ein Plätzchen im Garten reicht, das Winterquartier ist überflüssig. Das ist praktisch und macht weniger Arbeit.
Im Kübel oder im Topf lassen sich Lilien auch ganz wunderbar in der Wohnung kultivieren. Einen Garten braucht es also nicht unbedingt. Wer sich etwas Exotik in die eigenen vier Wände holen möchte, liegt mit dieser Pflanze sowieso stets goldrichtig.
Pelargonien verzaubern mit einer reichen Blüte, bis in den Herbst hinein. Die Pflanzen gibt es in einer vielfältigen Sortenauswahl, die beim Wuchs und bei den Farben stark variieren. Deshalb haben sich die aparten Blumen auf den heimischen Balkonen, Terrassen und Gärten durchgesetzt.
Passende Pflanzen für die Eingangstür oder auch schattige Balkone und Terrassen zu finden, erscheint zunächst nicht einfach. Schließlich benötigen grüne Gewächse Licht zum Leben. Noch schwieriger wirkt es, wenn die Kübelpflanzen winterhart sein sollen. Wir zeigen eine passende Auswahl.
Frostige Temperaturen verträgt ein Granatapfelbaum nicht. Das ist der wichtigste, aber längst nicht der einzige Aspekt in einer fachgerechten Kultivierung des legendären Obstbaums vom Mittelmeer. Diese Anleitung beleuchtet die Pflege von A-Z und erklärt, wie Sie den Granatapfel erfolgreich überwintern.
Wie in einer Mini-Oase aus bunten Blüten fühlt sich jeder Hobbygärtner, wenn er im Sommer auf seinem Balkon inmitten seiner Topfpflanzen entspannt. Und um auch noch im nächsten Jahr ein Blumenbeet im heimischen Mini-Garten genießen zu können, lohnt es sich, bei der Gestaltung der Terrasse auf winterharte Sorten zurückzugreifen. Dann heißt es genau hinzusehen beim Kauf von Balkonpflanzen!
Hortensien sind in vielen hiesigen Gärten sehr beliebt. Kein Wunder, bilden Sie doch meist über den gesamten Sommer wunderschöne Blütenbälle in vielen verschiedenen Farben. Wer keinen Garten oder nur wenig Platz zur Verfügung hat, kann die dekorativen Hortensien auch in einem Kübel kultivieren.
Der immergrüne Limettenbaum ist daheim ein edler und exotischer Gast. Sein feiner Zitrusduft weckt Erinnerungen an den sonnigen Süden. Doch die Limette liebt warmes Klima und stellt Ansprüche an die Pflege. Damit sie prächtig gedeiht, müssen einige Pflegeregeln beachtet werden.
Hortensie - Endless summerHortensien, mit ihren farbenprächtigen Blütenbällen sind eine Zierde für jeden Garten. Fast jeder Gärtner aus Leidenschaft weiß, dass sich die Blütenfarben mit dem pH-Wert des Bodens beeinflussen lassen. Doch, je nach Art der Hydragenea, sind auch die Größen und das Wachstum pro Jahr Faktoren, mit denen sich ein Garten bewusst gestalten lässt.
Bornholm Margerite - Dimorphotheca ecklonisMit farbenfrohen Blütenscheiben verwandelt die Bornholm-Margerite Ihren Sommergarten in eine malerische Wohlfühl-Oase, umschwärmt von emsigen Schmetterlingen. Damit die duftende Blütenpracht bis zum ersten Frost durchhält, darf die südafrikanische Schönheit nicht links liegen gelassen werden. Lesen Sie hier, wie Sie das spezielle Kapkörbchen richtig pflegen. Da so viel florale Power zu schade ist für die einjährige Pflege, geben wir Tipps zum richtigen Überwintern.
OleanderUm die Vitalität und Blühfreudigkeit zu bewahren, wird ein Oleander regelmäßig umgetopft. Wenn die sommerliche Blütenschönheit in jungen Jahren rasant wächst, ist diese Maßnahme häufiger erforderlich, als für einen adulten Rosenlorbeer. Lesen Sie hier alle Infos zum besten Zeitpunkt. Profitieren Sie von unseren Tipps zur perfekten Erde und dem gekonnten Vorgehen.
Cytisus scoparius - Acer palmatum - Gazania - SempervivumSie sind die Überlebenskünstler im Sommergarten. Es bedarf schon einer besonderen Konstitution, um als Kübelpflanze für die Terrasse bei wenig Wasser und voller Sonne gesund und munter zu bleiben. Wir haben uns im Reich von Mutter Natur umgeschaut und sind fündig geworden. Diese Auslese stellt Ihnen die perfekten Pflanzen vor, die Trockenheit und Sonnenschein gutmütig verkraften.
MargeritenstammWo sich aparte Margeritenblüten zu einer dichten Krone versammeln, die auf einem Stämmchen thront, vollbringt die Strauchmargerite ihr dekoratives Werk. Vom Mai bis zum ersten Frost erfreut uns der blütenreiche Korbblütler von den Kanarischen Inseln mit seiner Farbenpracht. Hier erfahren Sie praxisorientiert und nachvollziehbar alles Wichtige zur Pflege des Margeritenbäumchens.
ZitronenbaumSeine edle Optik und die kostbaren Früchte machen den Zitronenbaum (botanischer Name: Citrus limon) zu einer beliebten Gartenpflanze. Damit er sein hübsches Aussehen und die Fähigkeit, gute Zitronen auszubilden, dauerhaft behält, ist eine regelmäßige Schnittpflege enorm wichtig. Wir erklären Ihnen detailliert, wann und wie Sie Ihren Zitronenbaum am besten schneiden!  
Olivenbaum - Olea europaeaDas klassische Olivenbäumchen wird seit geraumer Zeit in relativ großen Mengen als Hochstamm angeboten. Was für die Züchter und Verkäufer mit (finanziellen) Annehmlichkeiten einhergeht, hat für den Käufer und Besitzer eines solchen Olivenstämmchens häufig Nachteile. Wir klären Sie auf und liefern Ihnen eine ausführliche Pflegeanleitung - damit Ihr Hochstamm zu Kräften kommt!
Trompetenbaum - Catalpa bignonioidesZu den interessantesten Baumarten für den heimischen Garten zählt der Gewöhnliche Trompetenbaum. Das ungewöhnliche Laubgehölz bildet erst im Sommer Blüten, die für ein wahres Spektakel im Garten sorgen. Aus den Triebspitzen wachsen trompetenförmige Blüten in einem leuchtenden Weiß, die in der Regel zwischen 15 und 20 cm lang werden.
Pampasgras - Cortaderia selloanaPampasgras erfolgreich überwintern Was in deutschen Gärten eindrucksvoll mit großen Wedeln die Blicke der Vorbeigehenden auf sich zieht, ist das amerikanische Pampasgras (Cortaderia selloana), das zur Familie der Süßgräser zählt. Es ist eine immergrüne und krautig wachsende Pflanze, deren Blattspreiten scharfe Ränder haben und bei so manchem Gärtner für Schnittverletzungen gesorgt haben - sofern er keine Handschuhe bei der Gartenarbeit trug.
Schmetterlingsingwer - Hedychium gardnerianumZieringwer ist die Nationalpflanze Kubas und wird dort „Flor de Mariposa“ genannt, was übersetzt Schmetterlingsblume bedeutet. Die exotische Pflanze kommt auch in unseren Breiten zurecht - sie kann als Kübelpflanze ins Freie gestellt werden und überwintert je nach Möglichkeit warm oder kalt. Erfahren Sie mehr über den Schmetterlingsingwer.
KastanienweinDer Kastanienwein ist ein Rebengewächs. Seine Blätter ähneln denen der Rosskastanie, daher hat die Pflanze auch ihren Namen. Ursprünglich stammt der Kastanienwein aus Ostindien und den Pazifischen Inseln. Die Pflanze ist sehr starkwüchsig und bildet meterlange Lianen. Das Wachstum beträgt etwa zwei Meter im Jahr.
Bleiwurz - Plumbago auriculataDer Bleiwurz Ceratostigma plumbaginoides wird häufig mit dem als Kletterpflanze wachsenden Bleiwurz verwechselt. Bei dem hier beschriebenen handelt es sich aber um einen Bodendecker, der nicht aus Afrika, sondern aus Asien stammt. Der Standort für den chinesischen Bleiwurz sollte vollsonnig bis halbschattig sein. Er mag ein warmes Plätzchen. Da die Zweige leicht abbrechen, ist ein windgeschützter Platz empfehlenswert.
Spinnenblume - Cleome spinosaNur die langen Staubfäden der Spinnenblume (Cleome spinosa), die auch Spinnenpflanze genannt wird, haben ihr den Namen gegeben. Sie erinnern an die langen dünnen Beinchen einer Spinne, der Rest der Blume sieht wunderschön und farbenfroh aus. Nicht ohne Grund wurde im Jahre 2008 die Spinnenblume mit Namen „Fesche Fanny“ zur bayerischen Balkonpflanze des Jahres ausgezeichnet.
Engelstrompete - BrugmansiaDie Engelstrompete (Brugmansia) zählt bei Liebhabern von Kübelpflanzen für die Terrasse wohl zu den begehrten Exemplaren. Sie stammt aus der großen Familie der Nachtschattengewächse, die rund 100 Mitglieder zählt. Nachtschattengewächse können Alkaloide und Steroide enthalten, weshalb sie nicht nur als Zierpflanze, sondern auch als Medizin-, Rausch- und Kultpflanze angebaut wird.
Fuchsie - FuchsiaFuchsien vermehren - Samen und Stecklinge Als Fuchsien (Fuchsia) werden Pflanzen unterschiedlicher Arten aus der Familie der Nachtkerzengewächse bezeichnet. Diese gibt es in 107 Arten und 12.000 Sorten, von denen die meisten aus dem Bereich Mittel- und Südamerika stammen. Im europäischen Raum sind Fuchsien bereits seit dem 18. Jahrhundert bekannt. Sie werden gerne in Balkonkästen gepflanzt, können aber auch als Kübelpflanze die Terrasse verzieren.