Hortensie - Endless summerDie Hortensie (Hydragenea) aus der Familie der Hortensiengewächse (Hydrangeaceae) wird wegen ihrer auffälligen Blütenstände seit Jahrhunderten als Gartenpflanzen geliebt und kultiviert. Ursprünglich stammen sie aus Asien. Die meisten Arten sind Laub abwerfend und relativ, bis sehr winterhart. Die üppigen Blütenstände locken mit auffälligen Farbtönen und Formen. An die 100 Arten der Hydragenea sind bekannt. Je nach Wachstum lassen sie sich als Einzelstrauch, als Gruppenpflanzung, Bodendecker oder sogar als Kletterpflanze und informelle Hecke pflanzen.

Höhe und Schnitt

Oft hört man, dass Hortensien nicht beschnitten werden sollten. Das stimmt so nicht ganz. Je nach gewünschter Form oder nach Alter kann es notwendig sein, sie zu beschneiden. Was die Hortensie allerdings nicht verträgt, das sind radikale Rückschnitte. Wer sich für
seinen Garten eine bestimmte Form und Höhe wünscht, sollte bereits beim Einkauf darauf achten, welche Sorte er kauft. Die verschiedenen Hydragenea Arten und gezüchteten Sorten bieten eine große Auswahl, auch in Bezug auf den Höhenwuchs, von 50 cm bis über sieben Metern.

Busch, Baum

Als Busch kann die Hortensie fast alles an Farben und Größen bieten. Größere Hydragenea Arten, die breit und ausladend wachsen werden gerne als einzelner Blickfang in den Garten gesetzt. Für eine Gruppenbepflanzung sind Buschhortensien besser geeignet, sie sind kleinwüchsiger und graziler und können in Gruppen auf ein Beet gesetzt werden.
Es ist auch möglich, bestimmte Arten mit regelmäßigem Erziehungsschnitt zu einem Baum heranzuziehen.
Nachfolgend einige Beispiele von Arten und Sorten, die für diese Pflanzungen geeignet sind:

Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla)

Die Bauernhortensie zählt zu den beliebtesten Hortensien, die in unseren Töpfen und Gärten wachsen. Sie ist auch bekannt unter dem Namen Gartenhortensie, Topfhortensie oder Japanhortensie. Sie ist wuchsfreudig und kann bis zu zwei Metern hoch werden.
Beliebte Sorten sind:
Bauernhortensie
Hydrangea macrophylla 'Alpenglühen'
kugelig rote Blüten; Jahreszuwachs 25 cm; Höhe bis 1,50 m

Hydrangea macrophylla 'Masja'
sehr große rosafarbene kugelförmige Blüten; Jahreszuwachs 50 cm; Höhe bis 1,30 m

Hydrangea macrophylla 'Harmony'
wächst besonders stark (3 m Höhe und Breite) mit langen Blütendolden

Hydrangea macrophylla 'Snow Queen'
Höhe bis zu zwei Metern; weiße, lange Blüten; Blätter färben sich im Herbst dunkelrot

Samthortensie (Hydrangea aspera)

Eine außergewöhnliche Strauchhortensie ist die Samthortensie, auch unter dem Namen Raue Hortensie bekannt. Sie fällt durch ihre teilweise riesig anmutenden, samtigen Blätter auf. Der Wuchs ist flachkugelig und bis gut zwei m hoch. Durch ihr besonderes Erscheinungsbild ist sie für eine Einzelstellung wie geschaffen.
Beliebte Sorten sind:

Hydrangea aspera 'Macrophylla'
große Blütendolden; große Blätter; weiße Scheinblüten mit lilafarbenen echten Blüten im Inneren; kann bis zu 3,50 m hoch werden

Hydrangea aspera 'Hydrangea aspera ssp. sargentiana'
große Blätter; zweifarbige (Schein)Blüten weiß und rosafarben; bleibt meistens unter zwei Meter

Hecke

Eine Hortensienhecke bietet keinen ganzjährigen Sicht- oder Lärmschutz. Auch ist sie als dichte Umzäunung für ein Grundstück eher nicht geeignet. Daher spricht man hier auch von einer informellen Hecke. Unter informelle Hecken versteht man eine lockere Abgrenzung, die durch abwechselnde, blühende, locker wachsende Natursträucher eine Begrenzung eher andeutet. Sie stellen kein unüberwindbares, dichtes Hindernis dar, wie zum Beispiel eine Hecke aus Thuja oder Liguster.

Dennoch, eine Hecke aus Hortensien ist etwas ganz Besonderes und es gibt einige Arten und Sorten, die dafür bestens geeignet sind. Sie sind allgemein wuchsfreudig und lassen sich gut zurückschneiden. Nachfolgend einige Beispiele von Hortensienarten und -sorten, die besonders gut für eine Heckenbepflanzung geeignet sind:

Eichenblättrige Hortensie (Hydrangea quercifolia)

Die Blüten dieser Sorte sind rispenförmig. Als Strauch erreichen sie in der Regel eine Höhe von bis zu zwei Metern. Die schönen großen Blätter verfärben sich im Herbst in ein leuchtendes rot-violett. Die Eichenblatthortensien tendieren dazu, stark in die Breite zu wachsen, was man beim Anlegen einer Hecke bedenken sollte. Sie wächst 20 bis 30 cm im Jahr. Ein großer Vorteil für die Heckenbepflanzung ist, dass sie fast alle Standorte von sonnig bis
schattig tolerieren und auch Wind vertragen können.

Hydrangea quercifolia 'Burgundy'
weiße rispenförmige (Schein)Blüten; Blätter werden im Herbst rosarot; Höhe bis 1,50 m; Breite bis 2 m

Hydrangea quercifolia 'Harmony'
besonders große, weiße (Schein)Blüten: Äste müssen zum Teil gestützt werden; Hohe bis 1, 50 m; Breite bis 2 m

Hydrangea quercifolia 'Snow Queen'
Äste sehr stabil bei großen Blüten; prächtige Herbstfärbung des Laubes: Höhe bis 1,50 m; Breite bis 2 m

Waldhortensie (Hydrangea arborescens)

Etwas höher als die Eicheblättrigen Hortensien werden die Sträucher der Waldhortensien. Sie sind, was die Optik, ihren Wuchs und die Schnittverträglichkeit betrifft, ebenfalls für eine Hecke sehr gut geeignet. Optisch reizvolle Sorten sind:
Bauernhortensie
Hydrangea arborescens 'Annabelle'
auch Ballhortensie 'Annabelle' genannt; hellgrün bis weiße, kugelige, große Blüten; jährlicher Höhenzuwachs bis zu 80 cm; muss aber jährlich stark zurückgeschnitten werden; durchschnittliche Höhe 1,50 m

Hydrangea Arborescens 'Grandiflora'
am weitesten verbreitet; viele cremweiße Blüten; wächst breit, dicht und aufrecht; Höhe bis zu 2 m; Breite ca. 1,50 m

Bauernhortensie (Hydrangea macrophylla)

Auch unter den Bauernhortensien gibt es einige Züchtungen, die bestens für eine Heckenpflanzung geeignet sind:

Hydrangea macrophylla 'Alpenglühen'
dunkelrosa bis rote Blüten; extrem pflegeleicht; sehr schnell und dicht wachsend: Höhe bis 1,50 m; Breite bis 130 cm; ca. 25 cm Zuwachs im Jahr

Hydrangea macrophylla 'Bodensee'
dichte, kugelige, blau-lilafarbene Blüten; sehr winterhart; Jahreswachstum 20 bis 30 cm; Höhe bis 1,30 m; Breite 1,20 m

Gruppenpflanzung, Bodendecker

Mehrere Hortensien im Beet als Gruppe oder als Bodendecker einzusetzen ist nicht so sehr verbreitet. Genau für diesen Zweck eignen sich die Züchtungen der Tellerhortensien (auch: Berghortensien) besonders gut. Sie bleiben von Natur aus sehr niedrig und bereichern viele Beete mit ihren tellerförmigen, farbigen Blütendolden.

Tellerhortensie (Hydrangea serrata)

Hydrangea serrata 'Blue Deckle'
hellblaue bis zartrosa Blüten; Höhe 1,20 m; langsam wachsend

Hydrangea serrata 'Bluebird'
hell bis dunkelblaue Blüten; Höhe bis 1,50 m; Breit 100 bis 125 cm; Jahreszuwachs 10 bis 35 cm

Hydrangea serrata 'Koreana'
auch: Zwerghortensie 'Koreana'; viele, rosafarbene Blüten; kompakter, niedriger Wuchs; Ausläufer bildend; noch relativ unbekannt; Höhe und Breite ca. 50 cm; Jahreszuwachs bis 15 cm

Baum

Eine Hortensie als Baum erzogen, das ist selten. Am besten gelingt dies mit der Rispenhortensie (Hydrangea paniculata). Sie ist sehr wuchsfreudig und wird mehrere Meter hoch. Sie zeichnen sich durch längliche fliederähnliche Blütenrispen aus. Beliebte Züchtungen dieser relativ unbekannten Hortensiensorte sind:
Hortensien
Hydrangea paniculata 'Grandiflora'
am weitesten verbreitet; bis 30 cm lange, weiß-rosafarbene Blütenrispen; Wuchshöhe ca. 2 m; Jahreszuwachs 20 bis 35 cm

Hydrangea paniculata 'Unique'
cremweiße Rispen; Höhe bis 3 m: Jahreszuwachs bis 30 cm

Hydrangea paniculata 'Tardiva'
kleine, spät blühende Blütenrispen; lockerer, aufrechter Wuchs; breitbuschig; Höhe 2,50 bis 3,50 m; Jahreszuwachs bis 35 cm

Hydrangea paniculata 'Kyushu'
duftende, große weiße Blüten; sehr wuchsfreudig in Breite und Höhe; Höhe bis 3 m; Jahreszuwachs bis 40 cm

Kletterpflanze

Eine ganz außergewöhnliche Wuchsform in unseren Gärten ist die Hortensie als Kletterpflanze. Dabei gibt es doch die weißblühende Hydrangea petiolaris. Diese Kletterhortensie kann über 15 m lang wachsen. Sie bilden kleine Haftwürzelchen und ranken sich an Mauern, Bäumen oder sonstigen Stützen empor. Die Kletterhortensie ist bestens für schattige Nord-West und West Wände geeignet. Für eine Kletterpflanze wächst sie allerdings eher langsam.

Fazit
Tatsächlich bieten die Hortensien für jeden Zweck gleich ein oder mehrere perfekt geeignete Arten. Besonders als Baum, als Bodendecker und als Hecke bekommt man sie eher selten zu Gesicht. Fast alle Arten fallen durch ihre üppige Blütenpracht auf und auch das Laub verfärbt sich im Herbst in den schönsten Rottönen. Dies und ihre Winterhärte entschädigen dafür, dass sie im Winter ihr Laub verlieren.