Bekämpfung von Schädlingen

Rattenkot erkennenMuss man Rattenkot erkennen? Nicht wirklich, nur säuberlich aus der Nähe des häuslichen Umfelds entfernen. Im Artikel erfahren Sie, was es dabei zu beachten gibt, um jeglicher Infektions- und Hygienegefährdung aus dem Weg zu gehen.
Wiese - Rasen - GrasHerbstgrasmilben, auch als Grasflöhe bekannt, gehören zu den hartnäckigen Plagegeistern. Sie können massenhaft auf dem Rasen auftreten und verursachen bei einem Biss rötliche Pusteln, die tagelang extrem jucken. Wir geben Ihnen Tipps, was Sie tun können, wenn Sie gebissen werden, und wie Sie die lästigen Parasiten bekämpfen können.
Trauermücken auf GelbstickerTrauermücken können zum Problem werden, wenn Sie sich unabsichtlich, aber effektiv als "Trauermücken-Züchter" betätigen. Der Artikel verrät Ihnen, wie Sie das verhindern. Trauermücken sind ärgerlich, schaden aber weder Ihren Pflanzen noch Ihnen in irgendeiner Weise, solange sie nicht zur Massenvermehrung ansetzen. Das können Sie durch einfache Hausmittel stoppen, und durch ähnlich simple Mittel dauerhaft verhindern.
TrauermückeWenn Trauermückenlarven in Ihren Blumentöpfen zum Millionenvolk werden wollen - und meist nur dann - müssen Sie bekämpft werden. Die Möglichkeiten dazu erfahren Sie im Artikel, schnelle und einfache und wirklich nachhaltige.
SchneckeBiologische Mittel wirken gegen Schnecken, wenn auch nicht ganz so präzise wie die deren Vernichtung. Der Tod durch Gift ist halt endgültig, aber entspanntes Gärtnern funktioniert nur mit und nicht gegen die Natur.
RattenRatten sind clevere Tiere. Manch einer hält sogar welche als Haustiere. Allerdings haben diese nicht viel gemein mit den zu den Schädlingen zählenden Wander- oder Hausratten. Diese sind im Haus und Garten gar nicht gern gesehen und sollen möglichst schnell wieder verschwinden. Ratten erzeugen Ekel, aber schlimmer ist, dass sie Krankheiten übertragen können. Häufig wird gleich zu Giftködern gegriffen oder der Schädlingsbekämpfer gerufen. Es geht aber auch anders. Bevor Gift eingesetzt wird, sollte man erst Alternativen ausprobieren.
Die biologische Schädlingsbekämpfung orientiert sich an der natürlichen Lebensweise unterschiedlicher Organismen. Anstelle von chemischen Produkten werden hier Fressfeinde und parasitär lebende Insekten zur Bekämpfung unliebsamer Schädlinge eingesetzt. Die umweltschonenden Maßnahmen gewinnen zunehmend an Bedeutung und können problemlos auch von ungeübten Hobbygärtnern angewandt werden.
LäuseViele Läuse sind bei ihrer Nahrungswahl nicht wählerisch. Aus diesem Grund sind die Zellsaft saugenden Schädlinge im Garten ebenso anzutreffen wie auf Pflanzen, die ausschließlich in den eigenen vier Wänden kultiviert werden. Der Griff zu Insektiziden erscheint verlockend, dabei können Sie Läuse an Pflanzen auch mit guten Hausmitteln erfolgreich bekämpfen.
AmeiseIm Garten gehören Ameisen einfach dazu, im Haus können sie jedoch schnell zu einem Problem werden. An unpassender Stelle oder im Übermaß können sie aber auch im Garten sehr lästig werden. Besonders drinnen ist es wichtig, die Zugänge zu finden und mit der Bekämpfung so schnell wie möglich zu beginnen.