Ist die Azalee winterhart? So überwintern Sie Azaleen im Topf

AzaleeEine Azalee im Topf erfüllt Blütenträume auf der Fensterbank oder dem Balkon. Da drängt sich am Ende der Blütezeit die Frage nach der Winterhärte auf, damit sich das malerische Schauspiel im nächsten Jahr wiederholt. Um eine fundierte Antwort zu geben, muss bekannt sein, ob es sich um eine Zimmer-Azalee oder eine Garten-Azalee handelt. Aus dieser Erkenntnis resultieren die richtigen Maßnahmen für eine gesunde Winterzeit. Dieser Ratgeber erklärt die Unterschiede im bunten Azaleen-Reich und gibt eine präzise Anleitung für die erfolgreiche Überwinterung.

Azaleen-Art definiert die Winterhärte

Ein kurzer Ausflug in

den botanischen Hintergrund von Azaleen gibt näheren Aufschluss über die Winterhärte. Azaleen werden der breit gefächerten Gattung Rhododendron zugeordnet, die mehr als 1.000 Arten erfasst. Im Gegensatz zu den majestätischen, immergrünen Blütensträuchern, die uns aus Parks und Gärten wohlbekannt sind, handelt es sich bei den etwa 100 Azaleen-Arten um vergleichsweise klein bleibende Ziergehölze, die vornehmlich im Topf kultiviert werden. Die jeweilige Herkunft, das Wuchsverhalten sowie die Blütezeit definieren die konkrete Winterhärte. Die herausragenden Unterschiede haben wir im Folgenden für Sie in kompakter Form zusammengestellt:

Garten-Azalee

  • Laubabwerfende Blütensträucher mit europäischer oder ostasiatischer Herkunft
  • Blütezeit von Mai bis Juni, selten bis Juli
  • Winterhart bis - 25 Grad Celsius
Als Faustregel gilt, dass jede laubabwerfende Rhododendron-Art den winterfesten Garten-Azaleen zugerechnet wird. Die Wuchshöhe erstreckt sich über eine große Bandbreite von zierlichen 25 bis 35 cm für eine laubabwerfende Japanische Azalee (Rhododendron obtusum) bis hin zu majestätischen 200 cm für die Azaleen-Art Rhododendron luteum.

Zimmer-Azalee

  • Immergrüne Blütensträucher mit tropischer oder subtropischer Herkunft
  • Blütezeit von September bis April
  • Nicht winterhart
Die Artenvielfalt unter den nicht winterharten Zimmer-Azaleen beschränkt sich im Wesentlichen auf die Indische Azalee (Rhododendron simsii) und die immergrüne Japanische Azalee (Rhododendron japonicum). Aus diesen beiden Arten ist ein bunter Reigen wunderschöner Hybriden hervorgegangen, die sich auf der Fensterbank in Szene setzen. Ihre Wuchshöhe erstreckt sich auf 30 bis 60 cm, dem idealen Format für eine Zimmerpflanze.

Garten-Azalee im Topf überwintern - So gelingt es

kleinspitzige Azalee - Rhododendron mucronulatumHaben Sie Ihre Azalee als winterharte Garten-Art identifiziert mit sommerlicher Blütezeit? Dann kann bei ausgepflanzten Exemplaren auf einen besonderen Winterschutz verzichtet werden. In Topfkultur befindet sich hingegen das Wurzelsystem in einer exponierten Position, die klirrendem Frost eine offene Flanke bietet. Gefäßwände und Substrat erfüllen bei weitem nicht die Schutzfunktion eines Gartenbodens. Damit die Blütenschönheiten dennoch unversehrt die kalte Jahreszeit überstehen, rücken die folgenden Maßnahmen in den Fokus, die sich nach der Topfgröße ausrichten:

Topf-Durchmesser größer 30 cm:
  • Ab Juli nicht mehr düngen
  • Vor dem ersten Frost vor eine wind- und regengeschützte Hauswand verbringen
  • Den Topf auf einen Holzblock oder eine dicke Styropormatte stellen
  • Mehrere Lagen aus Folie oder Vlies um das Gefäß wickeln
  • Das Substrat bedecken mit Laub oder Rindenmulch
Topf-Durchmesser kleiner 30 cm:
  • Ab Juli nicht mehr düngen
  • Spätestens nach der ersten frostigen Nacht einräumen
  • Das Winterquartier ist frostfrei und nicht zu warm
  • Ideale Temperaturen liegen zwischen 3 und 10 Grad Celsius
Unabhängig davon, ob Ihre Topf-Azalee drinnen oder draußen überwintert, darf sie nicht unter Trockenstress geraten. Gießen Sie daher mit weichem, kalkfreien Wasser, wenn die Substratoberfläche trocken ist. Unter freiem Himmel eignet sich Schneewasser ausgezeichnet zum Gießen, da es über die ideale Temperatur verfügt, um den ausgekühlten Wurzelballen mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Da Garten-Azaleen ihre Blätter abwerfen, darf der Standort schattig respektive dunkel sein. Für eine Überwinterung im hellen, gut geheizten Wohnraum sind winterharte Topf-Azaleen nicht geeignet. Die Blüteninduktion für die nächste Saison ist zwingend auf eine winterliche Wachstumsruhe unter kühlen Rahmenbedingungen angewiesen.

Tipp: Blütenreiche Azaleen-Hybriden werden in der Regel veredelt auf einer robusten Wildunterlage, wie Rhododendron ponticum, um die Winterhärte zu stärken. Leider ist die Unterlage permanent darum bemüht, mit Wildtrieben aus dem Wurzelstock die Oberhand zu gewinnen. Indem Sie diese straff aufrechten Schosser konsequent abreißen oder abschneiden, gebieten Sie dem unerwünschten Wachstum wirksam Einhalt.

Zimmer-Azalee - Anleitung für die Überwinterung

Für die Zimmer-Azalee verlaufen Blütezeit und Winterzeit synchron. Aus diesem Grunde gestaltet sich die erfolgreiche Überwinterung etwas aufwändiger und anspruchsvoller, als für die winterharten Garten-Azaleen. Die folgende Anleitung erläutert Schritt für Schritt, worauf es im winterlichen Pflegeprogramm ankommt.

Standortbedingungen

Haben Sie im Herbst eine Zimmer-Azalee mit Knospen und Blüten erworben, bedenken Sie bitte, dass die Pflanze aus
einem lichtdurchfluteten, kühlen und luftfeuchten Gewächshaus kommt. Weisen Sie ihr daher zunächst einen halbschattigen Platz im ungeheizten Schlafzimmer oder Treppenhaus zu, wo sich die Quecksilbersäule zwischen 8 und 13 Grad Celsius bewegt. Wird die exotische Pflanze ohne diese Phase der Abhärtung trockener Heizungsluft ausgesetzt, verursacht dieser Schock schlimmstenfalls den Abwurf von Knospen, Blüten und Blättern.
fünfblättrige Azalee - Rhododendron quinquefolium
Haben sich nach einigen Tagen alle Blüten geöffnet, nimmt die Zimmerpflanze einen Standort ein auf der hellen, nicht vollsonnigen Fensterbank in einem Wohnraum mit Temperaturen zwischen 18 und 20 Grad Celsius. Ideal ist ein Fenster mit Ausrichtung nach Süden, Südwest oder Südost. Hier verweilen die immergrünen Ziergehölze bis zum Ende der Blütezeit.

Tipp: Die Sommerzeit verbringen Zimmer-Azaleen mit Vorliebe an einem halbschattigen Standort auf dem Balkon. Wenn sich im September die ersten Knospen zeigen, wechseln die Blütengehölze wieder hinter Glas an einen hellen, kühlen Standort mit 8 bis 13 Grad Celsius, damit sich das Blütenspektakel im kommenden Winter wiederholt.

Gießen und Düngen im Winter

Die exotischen Pflanzen verbinden die Blütezeit mit ihrer heimatlichen Trockenzeit, wohingegen während des europäischen Sommers in ihren tropischen Habitaten Regenzeit herrscht. Demzufolge gießen Sie eine Zimmer-Azalee ab September bis zum Ende der Blütezeit nur dann, wenn das Substrat fühlbar angetrocknet ist. Verwenden Sie bitte ausschließlich gesammeltes Regenwasser oder entkalktes Leitungswasser. Mit hartem Wasser gegossene Zimmer-Azaleen im Topf leiden innerhalb kurzer Zeit unter Blattchlorose und werfen im Winter ihre Blüten ab.

Im Verlauf der Überwinterung trägt eine Zimmer-Azalee zwar ihre Blüten. Zwischen September und April stellt die Pflanze ansonsten ihr Wachstum ein. Daher beschränkt sich die Nährstoffzufuhr einzig auf die Zeit von Mai bis August.

Tipp: Azaleen im Topf sind auf ein saures Spezialsubstrat angewiesen. Verwenden Sie bitte ausschließlich Azaleen- oder Moorbeeterde mit einem pH-Wert von 4,0 bis 5,5. Reines Torfkultursubstrat deckt die hohen Qualitätsansprüche nicht zufriedenstellend ab.

Rückschnitt setzt den Schlusspunkt der Überwinterung

Für Ihre Zimmer-Azaleen markiert ein Form- und Erhaltungsschnitt das Ende im winterlichen Pflegeprogramm. Bereits während der Überwinterung sollten verwelkte Blüten zeitnah ausgeputzt werden, damit die Pflanze ihre Energie nicht in das Wachstum von Samenständen investiert. Bevor die Pflege in die sommerliche Wachstumszeit mündet, schneiden Sie zu lange Triebe einfach zurück.

Empfehlenswerte Azaleen für den Topf

Winterharte Sorten

Gibraltar (Rhododendron luteum)

Haben Sie ein Faible für die Farbe Orange? Dann kommen Sie an dieser Premium-Azalee nicht vorbei. Ihre leuchtend orangeroten Blüten sind am Rand zierlich gerüscht und erreichen eine Größe von mindestens 8 cm. Bevor das sattgrüne Laub im Herbst zu Boden fällt, nimmt es zum Abschied eine goldgelbe und rote Farbe an. Da Gibraltar zu den größeren Azaleen zählt, kann dieser Hybride im Topf problemlos draußen überwintern, wie diese Anleitung erklärt.
  • Blütezeit: Ende Mai bis Mitte Juni
  • Wuchshöhe: 150 bis 200 cm
Schneegold (Rhododendron luteum)
Weiße Blüten dürfen auf dem sommerlichen Balkon nicht fehlen. Die laubabwerfende Azalee hält, was ihr Sortenname verspricht. Zugleich begeistert der Blütenstrauch mit einem dichten, kompakten Wachstum und einer Winterhärte von bis zu - 24 Grad Celsius. Im großen Topf stellt ein Winterschutz gemäß dieser Anleitung sicher, dass Schneegold auch im nächsten Jahr seine reinweißen Blüten entfaltet.
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Wuchshöhe: 110 bis 150 cm
Rokoko (Rhododendron obtusum)

Diese Japanische Azalee besticht mit einem kissenförmigen Wuchs, der im Topf wunderbar zur Geltung kommt. Jede einzelne ihrer lachsrosa gefüllten Blüten ist eine Augenweide. Die leicht gewellten Blütenränder erzeugen ein besonders malerisches Erscheinungsbild. Obschon das Schmuckstück ausgepflanzt bis - 24 Grad Celsius winterhart ist, siedelt es im kleinen Topf für den Winter um in ein frostfreies Winterquartier, wie Ihnen diese Anleitung ans Herz legt.
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 cm

Immergrüne Zimmer-Azaleen

Bicolor (Rhododendron simsii)
Mit weißen Blüten und rotem Rand vertreibt die blütenreiche Zimmerazalee winterliche Tristesse. Damit die Blütenpracht lange erhalten bleibt, sollten die Temperaturen am Standort die 18-Grad-Marke nicht übersteigen.
  • Blütezeit: Oktober bis Februar
  • Wuchshöhe: 25 bis 40 cm
Magique (Rhododendron simsii)
Die Zimmer-Azalee der Extraklasse trumpft auf mit zweifarbigen, geflammten und gefüllten Blüten. Je nach Blickwinkel des Betrachters changieren die Farben in herrlichen Rottönen. Bei soviel floraler Pracht ist die fehlende Winterhärte dieser immergrünen Ziergehölze zu verschmerzen.
  • Blütezeit: Oktober/November bis März/April
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 cm
Tipp: Die Blüten von Topf-Azaleen halten im kuschelwarmen Wohnzimmer länger durch, wenn sie die Nacht an einem kühlen Standort mit 15 bis 18 Grad Celsius verbringen.
kleinspitzige Azalee - Rhododendron mucronulatum
Rosalea (Rhododendron simsii)
Ihre üppig gefüllten, weißen Blüten wecken inmitten des Winters die Vorfreude auf den nächsten Frühling. Rosalea zählt zu den klassischen Zimmerazaleen, die den erhöhten Pflegeaufwand während der Überwinterung mit einer überbordenden Blütenfülle belohnen.
  • Blütezeit: September bis Februar/März
  • Wuchshöhe: 25 bis 50 cm
Fazit
Eine Azalee im Topf ist entweder laubabwerfend und winterhart oder immergrün und frostempfindlich. Ist diese Faustregel bekannt, fällt die Entscheidung für die richtigen Vorkehrungen für die Überwinterung nicht schwer. Eine winterfeste Garten-Azalee kann im Topf mit einem Durchmesser von mehr als 30 cm draußen verweilen an einem schattigen, regen- und windgeschützten Standort. Eine Ummantelung aus Folie und ein Fuß aus Holz halten strengen Frost vom Wurzelballen fern. Ein kleiner Topf siedelt mit seiner Azalee um in ein frostfreies Winterquartier. Die Zimmer-Azalee wünscht sich hingegen während des Winters ein wenig mehr Aufmerksamkeit, da sie zu dieser Zeit blüht. Nach der Lektüre dieser Anleitung für die richtige Überwinterung sind Sie vertraut mit allen Maßnahmen, um Ihre Topf-Azaleen unversehrt durch die kalte Jahreszeit zu manövrieren.