Bepflanzung einer sonnigen Dachterrasse & Terrasse

Bepflanzung einer sonnigen Dachterrasse & Terrasse

Wer eine Dachterrasse oder eine Terrasse besitzt, die den größten Teil des Tages in Sonne getaucht ist, der sollte bei der Auswahl der Pflanzen darauf achten, dass diese viel Hitze und Sonne vertragen und nicht zu viel Wasser benötigen.

balkon2_flEs gibt eine große Auswahl an Pflanzen, die für diese Standorte geeignet sind.

Bei Dachterrassen muss man meist auch noch darauf achten, dass sie ungeschützt gegen den Wind sind. Einige Kübelpflanzen sind windanfällig und müssen geschützt stehen. Durch

die massive Sonneneinstrahlung kommt es zu einer hohen Verdunstung, welche durch permanenten Wind noch verstärkt wird. Wer Pflanzen anschaffen möchte, die viel Wasser benötigen, sollte über den Kauf einer ausgefeilten Bewässerungsautomatik nachdenken. Das ist zwar in der Anschaffung etwas teuer, aber man muss sich nicht mehr um die Bewässerung kümmern. Die Automatik gibt es für Kübelpflanzen, aber auch für Beete bzw. Hochbeete auf Terrassen und Dachterrassen.

Wenn man Pflanzen richtig einpflanzt, sie also im Winter nicht einräumen kann, muss man darauf achten, dass sie ausreichend winterhart sind. Gerade Pflanzen auf Dachterrassen sind Frost meist hilflos ausgeliefert. Am besten deckt man diese mit Sackleinen oder Reisig ab.

Gehölze

Gehölze sind gut geeignet für Terrassenbepflanzungen und auch für Dachterrassen. Es gibt Gehölze, die recht groß werden, aber auch viele kleinere. Gehölze in Kübeln werden in der
Regel nicht so groß wie im Garten ausgepflanzten Exemplare gleicher Art.

Viele Schmetterlingssträucher sind gut geeignet, um sie direkt an der Terrasse oder in einem Hochbeet auf der Dachterrasse anzupflanzen. Inzwischen gibt es auch spezielle Sorten, die gut im Kübel zu kultivieren sind. Geeignet sind auch Zierquitte, Rosenginster, Fächermispel, Niedriger Korkflügelstrauch, Perlmutstrauch, Herbstflieder, Strauch-Efeu, niedrige Mahonie, Feuerdorn und Rosen.

Kübelgehölzeterrasse_fl

Winter-Schneeball, Frucht-Sanddorn, Zierquitte, Hecken-Berberitze, Purpur-Hartriegel, Reichfruchtendes Pfaffenhütchen,  Zaubernuss, Perlmuttstrauch, Kartoffel-Rose, Flieder, Gartenzypressen (Chamaecyparis pisifera-  Sorten, Wacholder (Juniperus- Arten und – Sorten, Fichten (Picea- Arten und – Sorten), Kiefern ( Pinus- Arten und – Sorten), Lebensbaum (Thuja occidentalis-Sorten), spezielle Kübelrosen. In der Regel sind alle diese Pflanzen ausreichend winterhart.

Nicht winterhart sind dagegen: Bougainvillee, Flammenbusch, Zylinderputzer, Trompetenblume, Indisches Blumenrohr, Schmucklilie, Seidenbaum, Scheinmalve, Bartblume, Hammerstrauch, Zistrose, Zitronen- und Orangenbäumchen, Glockenrebe, Korallenstrauch, Feigen, Hibiskus, Prunkwinde, Kreppmyrte, Wandelröschen, Lavendel, Löwenrohr, Lilien, Geißblatt, Eisenholzbaum, Oleander, Ziertabak, Olivenbaum, Passionsblume, Bleiwurz, Granatapfel, Feuerdorn, Sternwinde, Ginster, Herbstflieder, Zwergpalme, Kanarische Dattelpalme, Keulenlilie, Bambus, Palmlilie und andere. Diese Pflanzen benötigen ein entsprechendes Winterquartier. In milden Klimagegenden kann man eine Überwinterung einiger Pflanzen im Freien versuchen, wenn sie einige Minusgrade vertragen können. Man stellt die Kübel aber geschützt auf und sorgt für einen entsprechenden Winterschutz. Pflanzen die keinerlei Frost vertragen, müssen aber im Haus oder an einem anderen geeigneten Platz überwintern.