Gartenteichwasser - so bleibt es klar statt trüb

Gartenteichwasser - so bleibt es klar statt trüb

Damit das Wasser im Gartenteich immer schön sauber bleibt, kann man einiges tun. Natürlich ist es günstig, wenn man den Teich erst plant.

algeDann kann man einiges von Anfang an so planen, dass die Bedingungen für sauberes, klares Wasser später ideal sind.

Dazu zählen die Lage des Teiches, seine Größe, seine Tiefe, die Ufergestaltung und einiges mehr. Ist der Teich schon vorhanden, dann muss man das beste aus den Gegebenheiten machen.

Algen

verhindern und bekämpfen


Oft sorgen Algen im Gartenteich dafür, dass das Wasser sich trübt und verfärbt. Es gibt viele verschiedene Sorten. Einige sind harmlos und leicht zu bekämpfen. So fressen gewöhnliche Wasserflöhe Grünalgen und sorgen für klares Wasser. Schlimmer und auch sehr gefürchtet sind Fadenalgen. Wenn sie sich stark vermehren, wird das Wasser ganz trübe. Im Extremfall kann das Wasser des Gartenteiches umkippen.

Schuld an einer Algenplage ist meist ein zu hoher Phosphatgehalt. Kommt noch Sonneneinstrahlung dazu, kommt es schnell zur Algenplage, da diese sich explosionsartig vermehren. Phospate finden sich im Fischkot, in überschüssigem Futter,  Gartendünger, der bei Regen in den
Teich gespült wird und nährstoffreicher Gartenerde, die in den Teich gelangt. Gebunden wird Phosphat von den Wasserpflanzen des Teiches. Je mehr Pflanzen vorhanden sind, um so schneller wird das Phosphat gebunden. Um es letztendlich zu entfernen, reicht es im allgemeinen, die Wasserpflanzen gelegentlich ordentlich zurückzuschneiden. Dazu kann man Algen auch Abfischen. Das sollte man regelmäßig tun. Ansonsten hilft noch Phosphatbinder.

Idealer Weise wird im Teich jährlich die Mulmschicht aus Fischkot und vermoderten Pflanzen vom Grund entfernt. Auch sollte die alte Teicherde durch neue ersetzt werden. Außerdem schneidet man alle Pflanzen kräftig zurück. Diese Arbeiten werden am besten im Frühjahr durchgeführt. So schafft man ideale Ausgangsbedingungen, damit das Wasser im Gartenteich klar bleibt.

Sonnenlicht fördert das Algenwachstum. Eine Beschattung kann da viel verhindern. Eine Algenplage tritt meist in kleinen, flachen Teichen auf. Wenn es geht, planen sie einen größeren und tieferen Teich.

Pflege des Teiches

Teichschlammsauger entfernen nährstoffreiche Ablagerungen. Im Herbst hilft ein engmaschiges Netz, damit kein Laub in den Teich fällt. Laub enthält geringe Mengen Phosphat. Skimmer saugen die Oberfläche eines Teiches sauber. Sie entfernen Blütenstaub und anderes oben schwimmendes Material und leiten es in ein Filtersystem. Füttern Sie Ihre Fische nicht zu viel. Die Ausscheidungen enthalten recht viel Phosphat.teich5_fl

Wichtig für klares Teichwasser ist eine entsprechende Filteranlage von guter Qualität. Diese kann einem viel Arbeit abnehmen und man hat mehr Zeit, sich an seinem schönen Gartenteich zu erfreuen.