Ideen für Etiketten für Marmeladengläser

marmelade5_flEin Hobbygärtner erfreut sich nicht nur an seinem nach den individuellen Vorstellungen angelegten und gepflegten Gartenparadies, sondern vor allem auch an den Früchten seiner Arbeit in Form von frischem Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten.

Dabei ist es seit jeher Brauch, Obst und Gemüse haltbar zu machen, sodass auch im Herbst und Winter eine abwechslungs- und genussreiche Kost auf dem Tisch steht. Besonders beliebt ist die Verarbeitung von Obst zu Marmeladen, Konfitüren und Gelees. Diese können als Toppings für Desserts oder zum

morgendlichen Frühstück verwendet werden, sind aber auch ein beliebtes Mitbringsel bei Besuchen.

Nachfolgend finden Sie einige Ratschläge, wie Sie praktische und originelle Etiketten für Ihre Marmeladengläser selbst herstellen können. Damit herrschen nicht nur Ordnung und Übersichtlichkeit in Ihrem Vorratskeller. Ein liebevoll beschriftetes Marmeladenglas macht zudem viel mehr her.

Über Aufwand und Nutzen - Sinn und Zweck von Etiketten

Marmeldengläser gestaletnDie Beschriftung der eingemachten Früchte ist nicht nur wichtig, um sich einen schnellen Überblick über den Inhalt zu verschaffen. Sie können auf dem Etikett zudem vermerken, wann Sie das Obst eingemacht haben. Dadurch wissen Sie sofort, was noch wie lange haltbar ist und / oder was bald verbraucht werden sollte. Manche Früchte, z.B. Erdbeeren, lassen sich als Marmeladen zwar haltbar machen. Allerdings verfärbt sich die Marmelade nach einer gewissen Zeit bräunlich. Das schadet dem Geschmack zwar nicht, sieht aber nicht mehr so appetitlich aus.

Wer einen möglichst geringen Aufwand mit der Beschriftung seiner Einmachgläser haben möchte, kauft sich im Schreibwarenhandel selbstklebende Etiketten und haftet diese nach der Beschriftung auf das Glas.

Mit nur ein wenig mehr Aufwand lassen sich aber Marmeladengläser toll dekorieren. Dazu nehmen Sie beispielsweise eine Serviette oder ein Stück Stoff und scheiden diese/s auf die Größe des Deckels passend zu. Der Zuschnitt sollte etwas größer sein als der Deckel, sodass Sie das Stück mit einem dekorativen Band unterhalb des Deckels zubinden können. Welches Band Sie verwenden, bleibt ganz Ihrem Geschmack vorbehalten. Geschenkbänder eignen sich hierzu genauso wie eine schlichte Hanfschnur. Nun können Sie z.B. eine Schleife binden, und den Deckel bzw. die Serviette beschriften. Ein selbstklebendes Etikett ist ebenso geeignet.

Es besteht aber auch die
Möglichkeit, dass Sie aus einem Stück Papier eine beliebige Form ausschneiden, z.B. einen Kreis, und in diesen notieren, wann sie die Marmelade eingemacht haben, und um welche Marmelade es sich handelt. Seien Sie dabei ruhig auch kreativ und kreieren Sie Eigennamen. Wie wäre es z.B. mit "Himmlische Erdbeere" anstelle von "Erdbeermarmelade"? Versehen Sie das Etikett mit einem Loch und schieben Sie das Ende des Bandes, das Sie vorher um den Deckel gebunden haben, durch das Etikettenloch.

Diese Idee lässt sich vielfach kombinieren, etwa indem Sie auf eine Beschriftung des Inhaltes vollständig verzichten und stattdessen einfach nur ein Bild der verarbeiteten Frucht an das Glas anbringen. Hierbei können Sie auf selbst gemalte Bilder zurückgreifen, oder Sie drucken sich aus dem Internet entsprechende Bilder aus.

Wer mag, kann auch Banderolen für seine Marmeladengläser herstellen. Hierzu benötigen Sie
  • Papier,
  • eine Schere
  • und Klebstoff.
Zuerst sollten Sie wegen der Handlichkeit das Papier auf

die gewünschte Breite der Banderole zurechtschneiden. Dann messen Sie die Länge des benötigten Papiers. Hierzu wickeln Sie das Papier um das Glas, bis sich das Papier berührt. Nachdem das Blatt Papier auf die entsprechende Länge und gewünschte Breite gestutzt wurde, kann es beliebig beschriftet werden. Aufgrund der großen Fläche, die Ihnen zur Verfügung steht, eignet sich diese Art der Beschriftung wunderbar für Marmeladen, die verschenkt werden sollen. So bleibt neben der Bezeichnung des Inhaltes noch genügend Platz für gute Wünsche und Grüße an den Beschenkten.

Kreativität ist gefragt

Sie werden sehen, dass Sie Freude haben werden, sobald ein derart beschriftetes Marmeladenglas vor Ihnen steht. Aber klar ist auch, dass Sie im Sommer oder Frühherbst wenig Zeit haben, Ihre Marmeladengläser zu verschönern und zu dekorieren. Wenn Sie sie beschriftet haben, dann können Sie das in der kalten Jahreszeit, wenn im Garten wenig zu tun ist, nachholen. Wer gerne Handarbeiten verrichtet, kann auch einen "Hut" für die Marmeladengläser häkeln. Das ist etwas Ausgefallenes und kommt bestimmt gut an. Gerade Menschen, die es gewohnt sind, eigene Früchte zu ernten, wissen oft nicht, wie sehr sich andere über etwas Hausgemachtes freuen. Probieren Sie es aus: Verschenken Sie doch einmal ein hübsch dekoriertes Glas mit Eingemachten an Ihre Verwandten oder Freunde in der Stadt. Die werden begeistert sein und durch Ihre liebevolle Dekoration steigert sich der Wert des Mitbringsels enorm.

Die Schrift macht den Unterschied

Individuelle Beschriftungen setzen Etiketten die Krone auf. Man kann sie zum Beispiel aufstempeln. Soll es prächtiger sein, sind Schmuckstifte die erste Wahl, zum Beispiel Geltintenroller in Gold und Silber. Alternativ lassen sich mit Reliefstickern edle Akzente setzen- Schriftzüge, Schmuckecken, Zahlen, es gibt nichts, was es nicht gibt.

Das ist spitze

Tortenspitzen können mehr als nur Kuchenplatten schmücken.Sie bezaubern mit filigranen Ornamenten und sind doch nur aus Papier: Tortenspitzen sind viel zu schön, als dass man sie unter Kuchen versteckt. Länglich, oval, rund, und das in vielen Größen: das Angebot ist groß, die Möglichkeiten, mehr aus ihnen zu machen, auch. Mit Tortenspitzen werden aus Einmachgläsern reine Deko- Objekte.