Startseite » Garten im Sommer » Vögel im Garten » Amseln richtig füttern: 18 ideale Amselfutter

Amseln richtig füttern: 18 ideale Amselfutter

Um Amseln in den eigenen Garten zu locken oder die Vögel im Winter bei der Suche zu unterstützen bietet es sich an, Amselfutter auszulegen. Die ganzjährig ansässigen Vögel werden dies gerne annehmen und sich im Garten niederlassen.

Video-Tipp

Amselfutter im natürlichen Lebensraum

Die Amsel gehört zu den Weichfuttervögeln. Das heißt, die beliebten Meisenknödel, die im Winter überall im Garten hängen, werden von den Amseln nicht angeflogen. In der freien Natur bevorzugen sie:

  • Insekten
  • Würmer
  • Äpfel
  • Beeren
  • Samen

Ein naturnah angelegter Garten mit vielen Beerensträuchern, Obstbäumen und Gewächsen, die den Samen bieten ist der ideale Platz für die Amseln, die sich hier gerne niederlassen werden.

Tipp:

Vieles von diesem natürlichen Nahrungsangebot suchen sich die Amseln auf dem Boden. Daher ist es für Sie wichtig zu wissen, dass Sie das angebotene Amselfutter ebenfalls auf dem Boden auslegen und nicht in einem Futterhaus.

Richtiger Zeitpunkt

Sobald die Temperaturen fallen und sich eine Schneedecke im Garten ausbreitet ist es sinnvoll, die Vögel zu füttern. Aber auch andere Zeiten sind für die Amselfütterung entscheidend:

  • zur Brutzeit
  • zwischen März und April
  • Amseln habe keine Zeit für eigene Nahrungssuche
  • Futter in Nähe vom Nest auslegen
  • wenn Jungtiere flügge werden Füttern einstellen

Die Jungvögel sollten, wenn sie das Nest verlassen, selbst auf Nahrungssuche gehen, damit sie es lernen selbst zu suchen und nicht von den Menschen abhängig werden. Auch die adulten Amseln haben jetzt wieder Zeit, selbst Nahrung zu finden.

Amseln richtig füttern
Hinweis:

Nicht nur den Amseln, sondern allen unseren heimischen Vögeln sollten Sie nicht das ganze Jahr über das Vogelfutter anbieten. So verlernen alle Vögel selbst zu suchen, finden allein keine Nahrung mehr und werden so abhängig von Ihnen.

Beeren

Auf Nahrungssuche gehören Beeren an den Sträuchern im Sommer zur bevorzugten Wahl der Amsel. So können auch im Winter verschiedene Beerenarten angeboten werden, die es im Supermarkt gefroren im Tiefkühlregal zu erwerben gibt. Und auch die getrockneten Beeren, die vor dem Auslegen als Futter kurz in Wasser eingeweicht werden sind eine gute Wahl:

  • Himbeeren
  • Heidelbeeren
  • Brombeeren
  • Johannisbeeren
  • Stachelbeeren
  • Erdbeeren
  • Holunderbeeren

Bei getrockneten Beeren sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass diese ungeschwefelt sind. Auch ungeschwefelte Rosinen sind daher ein ideales Amselfutter, auch wenn es sich hierbei nicht um Beeren handelt.

Hinweis:

Obwohl sie nicht zu den Beeren oder Obst gehören, so stehen dennoch Tomaten ebenfalls auf dem reichhaltigen Speiseplan der Amseln.

Obst

Obst ist ideal als Nahrung für die Amsel. Denn dieses suchen sich die Vögel in der freien Natur auch selbst. Vor allem Äpfel und auch Birnen können genutzt werden, um die Amseln zu füttern, wenn sie selbst keine Nahrung mehr finden:

  • in kleine Stücke schneiden
  • auf dem Boden verteilen
  • ideal geschützt unter Sträuchern
  • auf Rasenflächen
  • regelmäßig überprüfen
  • darf nicht schimmeln
  • täglich frisch auslegen
  • alte Reste entfernen
  • Im Winter Früchte in die Bäume hängen
  • Weintrauben ebenfalls ideales Obst
Hinweis:

Wenn Sie Futter im Garten auf dem Boden verteilen, birgt dies leider auch immer die Gefahr, schädliche Ratten anzulocken. Sollten Sie bemerken, dass sich bei Ihnen aufgrund des ausgelegten Futters vermehrt Ratten aufhalten, sollten Sie die Fütterung auf diese Weise schnell beenden.

Hafer- und Weizenflocken

Haferflocken als Amselfutter

Zum von der Amsel angenommenen Weichfutter zählen auch Getreideflocken wie von Hafer oder Weizen. Diese müssen für das Futterangebot jedoch vorab vorbereitet werden, damit es für die Amseln verträglich wird:

  • in wenig Sonnenblumenöl einweichen
  • erst auslegen, wenn alles Öl komplett vom Getreide aufgesaugt wurde
  • birgt sonst die Gefahr von öligen Federn der Vögel
  • oben genannte ungeschwefelte Rosinen dürfen untergemischt werden

Samen

Im Sommer und Herbst bevorzugen die Amseln auch Samen, die sie sich aus den verschiedenen Sträuchern und Blumen picken. Diese Samen sind ebenfalls ein ideales Futterangebot:

  • Sonnenblumenkerne idealerweise ungeschält
  • verblühte Blüte in Ecke von Garten legen
  • auch andere Vögel nutzen dies als Nahrung
  • Mohn
  • Kleie
  • Hagebutten

Bei den Sonnenblumenkernen aus dem Handel muss hierbei unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich um unbehandelte Kerne handelt. Denn als Snack für uns Menschen werden diese häufig auch im Supermarkt bereits gesalzen angeboten.

Hinweis:

Bei Kleie handelt es sich um Samen- und Früchteschalen verschiedenster Arten. Daher ist dies ebenfalls um eine ideale Zutat für das Amselfutterangebot, da alle Samen aufgrund der Natürlichkeit auch mit Schalen angeboten werden sollten.

Das sollte vermieden werden

Bei den Amseln handelt es sich um Wildtiere. Daher sollten die angebotenen Mahlzeiten weder gesalzen noch gewürzt sein. Reine Produkte sind hierfür ideal. Weiterhin sollten Sie auch bedenken, dass es sich bei den Amseln nicht um Allesfresser handelt und das Folgende ebenfalls bei der Fütterung vermeiden:

  • Brot
  • quillt im Magen der Vögel auf
  • kann große Probleme bereiten
  • Essenreste
  • Süßigkeiten
  • Kuchen
Tipp:

Im Handel werden oft billige Futtermischungen für alle Vögel angeboten. Erwerben Sie jedoch den Amseln zuliebe keine minderwertigen Futtermischungen, denn diese enthalten unverdauliche Füllstoffe wie zum Beispiel harte Weizenkörner, die den Amseln nicht bekommen und diese so Schwierigkeiten mit der Verdauung bekommen können.

Autor Heim-Redaktion

Erfahre mehr über Vögel im Garten

Zum Thema Vögel im Garten

Scroll Up