Zäune sind eine effektive Methode, um das eigene Grundstück abzugrenzen, um sich sicher und ungestört zu fühlen. Mit dem Maschendrahtzaun wird eine der einfachsten Varianten des klassischen Zauns geboten, der wenig Material und Werkzeug verlangt und in recht kurzer Zeit aufgestellt werden kann. Dabei halten sich selbst bei großen Gärten die Kosten gering, vor allem wenn Sie ihn selbst montieren.

Maschendrahtzaun aufstellen: Kosten für das Drahtgeflecht

Die Kosten für einen vollständigen Maschendrahtzaun halten sich im Vergleich zu Holz-, Stein- oder Metallzäunen im Rahmen und können selbst mit einem kleinen Budget verwirklicht werden. Da es sich bei diesem Zaun rein um Draht in verschiedenen Stärken, unterschiedlichen Maschengrößen und Legierungen handelt, variieren die Preise ausschließlich in Bezug auf diese. Dennoch gehört der Zaun zu den günstigsten Typen, die Sie für Ihr Projekt nutzen können. Bei Maschendrahtzäunen handelt es sich um Rollenware, was den Transport ungemein erleichtert und die Kosten gering hält. Typische Kosten für einen Meter
betragen:
  • ausschließlich das Drahtgeflecht: 1 - 1,50 Euro pro Meter
  • im Set mit allen Komponenten zum Aufstellen: 10 - 15 Euro pro Meter
Wenn Sie zum Beispiel einen Maschendrahtzaun mit 20 Meter Länge benötigen, kommen Sie beim einfachen Drahtgeflecht auf Kosten von 20 bis 30 Euro, bei Komplettsets auf 200 bis 300 Euro oder mehr, was abhängig ist von der Qualität der Komponenten ist. Zwar erscheint ein Komplettset viel teurer wie das Drahtgeflecht, doch sind in diesem typischerweise wichtige Materialien wie das Drahtgeflecht oder die Drahtspanner schon enthalten. Materialien für das Fundament ist bei diesen Sets nicht integriert, ebenso wie die notwendigen Werkzeuge und Utensilien, die Sie alle separat erwerben müssen. Typischerweise wird das reine Drahtgeflecht als Rolle in den Längen von 15, 25 oder sogar 100 Metern angeboten. Sie sind meist in den folgenden Höhen verfügbar, die sich im Preis prozentual steigern:
  • 80 cm: meist der Grundpreis
  • 100 cm: + 25 Prozent
  • 125 cm: + 40 Prozent
  • 150 cm: + 90 Prozent
  • 175 cm: + 125 Prozent
  • 200 cm: + 150 Prozent
Maschendrahtzaun verzinktHöhere oder kürzere Maschendrahtzäune werden nicht so häufig angeboten. Über diese müssen Sie sich im Voraus informieren, doch ist es allgemein nicht empfohlen, zu hohe Maschendrahtzäune zu nutzen, da diese nicht stabil genug sind. Es gibt zudem leicht preisliche Unterschiede in Bezug auf die Verarbeitung des Zauns, der nicht nur in verschiedenen Farben, am häufigsten grün, vorhanden ist, sondern auch als feuerverzinkte Variante zu finden ist. Feuerverzinkte Maschendrahtzäune sind fast doppelt so teuer, da sie resistenter gegen äußerliche Einflüsse und die Witterung sind:
  • klassische Ausführung von 80 cm Höhe und 25 m Länge: 45 - 55 Euro, entspricht dem Meterpreis von 1,8 - 2,2 Euro
  • Drahtstärke von 3 mm, Höhe 80 cm und 25 m Länge: 150 - 165 Euro, entspricht einem Meterpreis von 6 - 6,6 Euro
Feuerverzinkte Maschendrahtzäune sind nicht nur witterungsbeständig, sondern sind auch stabiler in der Gesamtkonstruktion. Falls Sie ein passendes Tor integrieren wollen, müssen Sie für dieses mit Preisen zwischen 100 und 400 Euro rechnen, je nach Ausführung. Tore sind im Allgemeinen teurer, da diese schon mit den passenden Pfosten, dem Schließmechanismus und einem stärkeren Draht konstruiert werden. Das gibt ihnen die notwendige Stabilität, da Tore häufig geöffnet und geschlossen werden. Preise für Doppeltore sind im Durchschnitt um 50 Prozent höher. Tore sind meist nicht in Sets enthalten.

Tipp: wenn Sie besonders viel beim Zaunkauf sparen wollen, sollten Sie diesen im Internet bestellen. Die Hersteller und Händler haben im Durchschnitt mehr Material auf Lager, was die Preise deutlich verringert, selbst wenn zusätzliche Versandkosten berechnet werden.

Kosten für das Baumaterial

Neben dem Drahtgeflecht und dem Tor ist natürlich das notwendige Baumaterial wichtig, denn ohne dieses kann der Zaun nicht aufgestellt werden. Zu diesen gehören die folgenden Materialien,
wobei die angegeben Kosten der Stückpreis sind:
  • Zaunpfosten: je nach Art und Material zwischen 3 - 80 Euro
  • Streben: 10 - 15 Euro
  • Strebenschelle: 2 - 4 Euro
  • Drahtspanner für Spanndraht: 1,50 Euro
  • Spanndraht: je nach Länge und Durchmesser 5 - 15 Euro
  • Bindedraht: je nach Länger und Durchmesser zwischen 1 - 3 Euro
  • Geflechtspannstäbe: je nach Länge 6 - 10 Euro
  • Schellen für Geflechtspannstäbe: 4 Euro
  • Einschlaghülsen: 4 - 16 Euro
  • Strebenplatten: 10 Euro
  • Werkzeug zum Einschlagen der Hülsen: 10 Euro
  • Metallschutzlack: 10 - 15 Euro
Neben diesen Materialien gehören weitere Utensilien wie Kabelbinder, Holzlatten oder Kreppband dazu, die meist schon im Schuppen oder der Werkzeugkiste zu finden sind. Gerade bei den Zaunpfosten können Sie sparen oder viel Geld ausgeben. Holzpfosten sind meist die günstigere Variante, auch wenn Rohrpfosten ebenfalls günstig in der Anschaffung sind. Holzpfosten werden entweder rund oder als Vierkantholz angeboten. Die Preise für die Baumaterialien variieren zwischen 65 und 200 Euro, je nachdem welche Ausführung Sie bevorzugen.

Wieviel kostet ein Fundament?

MaschendrahtzaunFür das Aufstellen des Maschendrahtzauns stehen zwei Formen zur Befestigung im Boden zur Verfügung:
  • Beton
  • Einschlaghülsen
Die Kosten für die Einschlaghülsen wurden schon weiter oben beschrieben, daher wird hier ausschließlich auf das Einbetonieren der Pfosten eingegangen. Für das Fundament werden die folgenden Utensilien und Materialien benötigt:
  • Trockenbeton: im Durchschnitt 0,3 Euro pro Kilo
  • Drainagekies: im Durchschnitt 0,15 Euro pro Kilo
  • Betonkelle: etwa 10 Euro
  • Schaufel und Spaten: jeweils 20 - 50 Euro
  • Mörtelkübel, alternativ ein Eimer: 1 - 6 Euro
Der Trockenbeton und Drainagekies werden meist in handlichen 25 Kilogramm-Säcken angeboten, was auf einen Preis von etwa sieben Euro kommt. Je nach der Anzahl der benötigten Zaunpfosten werden mehr oder weniger Säcke Beton und Kies benötigt, während die Werkzeuge nur einmal bezahlt werden müssen, was insgesamt auf 30 bis 70 Euro kommt.

Kosten für die Werkzeuge

Werkzeuge sind wichtig für den Erfolg des Projekts, doch finden sich einige, die nicht unbedingt jeder zu Hause hat:
  • Winkelschleifer: qualitativ hochwertige Modelle zwischen 60 - 400 Euro
  • Handrührwerk: 70 - 160 Euro, Mischstationen bis 700 Euro
  • Schlagbohrmaschine: 50 - 150 Euro
Ebenfalls werden typische Werkzeuge und Geräte wie Akkuschrauber, Vorschlaghammer, Seitenschneider, Wasserwaagen oder Maßbänder benötigt, die aber günstig in der Anschaffung sind und häufig schon zur hauseigenen Werkzeugkiste gehören. Die drei oben genannten Werkzeuge dagegen hat nicht jeder zur Verfügung und werden nicht immer für alle Arbeiten in Haus und Garten benötigt. Aus diesem Grund lohnt es sich, die Geräte für einen Tag zu mieten, da dies in den meisten Fällen viel günstiger ist. Folgend die möglichen Mietpreise für die einzelnen Geräte:
  • Winkelschleifer, Schleifdurchmesser 230 mm: 17 - 20 Euro pro Tag
  • Handrührwerk, auch Mörtelmixer genannt: 25 Euro pro Tag
  • Schlagbohrmaschine: 15 Euro pro Tag
Je nach Baumarkt oder Anbieter muss für die Geräte eine Kaution hinterlegt werden, die im Bereich von 70 bis 100 Euro liegt. Diese erhalten Sie nach Rückgabe des Geräts wieder in voller Höhe, sobald das Gerät nicht beschädigt ist. So können Sie sich den Kauf der Geräte sparen.

Professionelle Montage im Vergleich

MaschendrahtzaunDie Montage des Drahtzauns durch einen professionellen Betrieb oder ein Unternehmen gestaltet sich völlig anders und kann stark variieren. Die folgenden Punkte beeinflussen den Preis entsprechend:
  • Transport- und Anfahrtskosten für die Monteure der Firma
  • Montage eines schon vorhandenen Zauns
  • Montage eines Zauns, der direkt bei der Firma erworben wird
  • welche Form von Maschendrahtzaun verwendet
    wird
  • Fundament oder Einschlaghülsen
  • welche Befestigungen zum Einsatz kommen
Meist fällt die Montage eines neuen Maschendrahtzauns günstiger aus, sobald Sie diesen als Komplettpaket inklusive Aufstellen bestellen. Bei dieser Variante handelt es sich um die Montagepakete, die alles Notwendige vereinen und Sie zahlen am Ende einen Festpreis, der sich an der benötigten Länge des Zauns orientiert. Dennoch finden sich typische Durchschnittspreise für die Anfahrt und das Aufstellen durch die Monteure die unabhängig von der Länge sind:

1. Etwa 450 Euro: hier kümmern sich die Monteure ausschließlich um die Montage. Die Monteure bringen den Zaun nicht selbst mit und entsorgen anfallenden Abfall nicht. Diese Variante ist vor allem sinnvoll, wenn Sie den Zaun im Voraus von der gleichen Firma bestellt haben.

2. Etwa 650 Euro: bei dieser Variante liefern die Monteure den Zaun und stellen ihn zugleich auf; ebenso kümmern sie sich um die Entsorgung des Abfalls. Der Termin für Montage und Anlieferung des Zauns findet also am gleichen Tag statt, was besonders zu empfehlen ist, wenn Sie den Maschendrahtzaun in kurzer Zeit aufgestellt haben wollen.

Typischerweise ist die Bereitstellung aller notwendigen Materialien und Werkzeuge durch die Betriebe gegeben. Es kann aber sein, dass einige Firmen extra Kosten für ein Betonfundament verlangen, was aber selten ist. Falls Sie schon einen Zaun zur Verfügung haben, zum Beispiel aus dem Baumarkt, werden die Preise meist pro Stunde berechnet. Hier kommt es aber wieder auf den Zaun an, denn besteht dieser aus zahlreichen Einzelteilen, halten sich die Anschaffungskosten gering, der Zeitaufwand wird aber höher. Kaufen Sie Zaunsysteme, die schnell aufgebaut werden können, sparen Sie in Bezug auf die Arbeitszeit, müssen aber mehr für den Zaun selbst ausgeben. Es lohnt sich also, die unterschiedlichen Anbieter untereinander zu vergleichen. Eine Beispielrechnung:
  • 15 Meter Maschendrahtzaun im Set, Höhe 100 cm, für Einschlaghülsen: 300 Euro
  • Montage und Lieferung kombiniert: 650 Euro
  • insgesamt belaufen sich die Kosten auf 950 Euro für den Zaun inklusive Montage