Garten im Winter

Immergrüne Schlingpflanzen verschönern unansehnliche Fassaden und Wände, genauso wie Balkone und Terrassen. Sie dienen als Sichtschutz und zur Dekoration, darüber hinaus brauchen die Kletterpflanzen nicht viel Platz für ihre Wurzeln. Aufgrund der tiefen Minusgrade der hiesigen Winter sind winterharte Eigenschaften entscheidend.
Die Engelstrompete (Brugmansia) ist eine sehr schöne Kübelpflanze, die durch ihre großen duftenden Blüten beeindruckt. Sie kann warm überwintern, besser ist jedoch eine kalte Überwinterung, damit die Pflanze ihre natürliche Ruhephase einhalten kann. Außerdem empfinden manche Menschen den Duft der Blüten als zu intensiv für den Wohnbereich.
Möchten Sie den Stars in Ihrem Garten, den Rosen, eine besonders gute Behandlung angedeihen lassen? Dann sollten Sie sich vor allem darum kümmern, dass Ihre Rosen im Winter fit bleiben. Sie sollten die natürliche Ruhepause wirklich pflanzengerecht genießt.
Kübelrosen brauchen Winterschutz, auch wenn es sich um wirklich frostharte Rosen handelt, denn der vergleichsweise enge Raum im Kübel stellt ganz andere Anforderungen an den Organismus der Pflanze als das Leben im Freien.
Die Chilipflanze nimmt eine immer größer werdende Bedeutung in der deutschen Küche ein. Mediterrane Gerichte gelangen immer mehr in das Herz der Köche und Hobbyköche. Gartenfreunde, die verschiedenen Kräuter angepflanzt haben, wissen, wie wichtig eine gute Pflege ist. Die Chilipflanze kann sogar mehrere Jahre überwintern.
Die Christrose (Helleborus) gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse und erfreut uns mitten im Winter mit ihren schneeweißen Blüten und mit ihrem zarten Duft. Sie wird etwa 20 bis 35 cm hoch. Indem mehrere Stauden miteinander kombiniert werden, lässt sich die Blütezeit von Ende November bis in den März hinein verlängern. Erfahren Sie alles zur Pflege und Überwinterung.
Die ursprüngliche Heimat der Agaven liegt im Gebiet der südlichen Bundesstaaten der USA über Mittelamerika bis hinunter in die nördlichen Länder Südamerikas. Besonders häufig finden sich Agaven in einigen Teilen Mexikos, wo sie zur Herstellung von Tequila und anderer Getränke verwendet werden. Inzwischen werden sie aber auch in den Mittelmeerländern im Freien kultiviert. Bei uns dagegen werden Agaven meist als Kübelpflanze verwendet, weil sie nicht winterhart sind.
Die Amaryllis ist eine der schönsten Zimmerpflanzen die wir kennen. Die subtropische Zwiebelblume kennen wir hauptsächlich in einem wunderschönen satten Rot, das zur Weihnachtszeit blühen soll.
Der Bambus wird neben seiner dekorativen Optik vor allem für seine Widerstandsfähigkeit und Haltbarkeit geschätzt. Die tropische Pflanze hat allerdings mit dem Frost nord- und mitteleuropäischer Regionen einen natürlichen Feind.
Der Bananenbaum ist die perfekte Pflanze um sich einen kleinen Teil der Tropen nach Hause zu holen. In unseren Breiten wird der Bananenbaum meist als Kübelpflanze gezogen. Allerdings finden sich in letzter Zeit immer häufiger Exemplare, die im Garten ausgepflanzt sind. Beide Varianten sind je nach Art möglich, aber egal ob im Kübel oder im Freien, sie müssen korrekt überwintert werden, damit man lange Freude damit hat. 
Wenn die Wintermonate vor der Tür stehen oder bereits hereingebrochen sind, können und müssen Bonsaifreunde vieles für ihre Pflanzen tun. Das sind die wichtigsten Dinge, die Sie bei der Pflege im Winter beachten sollten.
Nach einer schönen Blüte der Dahlien und Gladiolen ist es im Herbst an der Zeit, die Knollen aus dem Boden zu nehmen, um sie auch im nächsten Jahr wieder nutzen zu können. Sie können nicht in der Erde verbleiben, weil sie nicht winterhart sind und erfrieren würden.
Wenn Sie ein Fleißiges Lieschen im Garten haben, so haben Sie sich für eine der beliebtesten Garten- und Zimmerpflanzen entschieden. Sollten Sie die Blütenpracht in einem Beet im Garten oder vor der Terrasse haben, sollten Sie speziell bei der Überwinterung einiges beachten. Hier ist vor allem der richtige Standort und die Pflege während der Ruhephase zu beachten.
Viele blühenden Balkonpflanzen die im Frühjahr, Sommer und Herbst unsere Blumenkästen und -kübel zieren sind leider nicht winterhart. Dies ist auch bei Geranien der Fall, weshalb viele Gartenfreunde schon nach einer Saison entsorgt werden. Die Geranien sind jedoch keine einjährigen Pflanzen und können bei guter Pflege auch problemlos über mehrere Jahre hinweg gehalten werden, vorausgesetzt sie werden ordnungsgemäß überwintert. So können Sie sich einen Neukauf im Frühling ersparen.
Igel sind unsere Freunde und jeder ist stolz solch einen drolligen Burschen in seinem Garten beherbergen zu dürfen. Es ist beglückend, wenn an lauen Sommerabenden eine Igelfamilie schnaufend im Garten herumeilt und sich schmatzend über das von uns bereitgestellte Futter hermacht.
 Der Hibiskus gehört zu den schönsten Blütenpflanzen, der bei ordentlicher Pflege den ganzen Sommer über blühen kann. Er wird auch Roseneibisch, oder Chinarose. Er ist die Nationalblume des Inselstaates Hawaii und kann bis zu zwei Meter hoch werden. Hinsichtlich seiner Pflege ist die Pflanze nicht sonderlich anspruchsvoll, allerdings sollten für ein möglichst schadloses Überwintern einige Dinge beachtet werden.
Der nächste Winter kommt bestimmt und mit ihm die nächtlichen Fröste, die manchen Pflanzen so gar nicht bekommen. Mit Jutefilz und Vlies können Sie Ihre Pflanzen wintersicher im Garten belassen und sich im nächsten Frühjahr/Sommer wieder an ihnen erfreuen. Das weiche Material vom Filz oder Vlies legt sich wie ein Mantel um die Pflanzen in Blumenkübeln oder -kästen und wirkt isolierend.
Die Kamelie ist eine Pflanzenart aus der Familie der Teestrauchgewächse. Ihre Heimat liegt in Ostasien. Seit dem 19. Jahrhundert ist sie aber auch eine beliebte Zierpflanze in Europa. In Deutschland ist vor allem die Pillnitzer Kamelie in Dresden bekannt. Doch auch in vielen Haushalten ist sie zu finden. Und Sie können die Pflanze natürlich überwintern - wie das geht, erfahren Sie hier.
Viele beliebte Kräuter stammen ursprünglich aus warmen bzw. mediterranen Regionen der Erde. Infolge dessen überstehen sie lange, harte Winter - so wie sie in den letzten Jahren häufig in Deutschland vorkamen - eher schlecht. Das ist der Grund dafür, weshalb es so entscheidend ist, die Kräuter vor der Kälte zu schützen und sie an einen geeigneten Standort überwintern zu lassen. Erfahren Sie hier wie das geht.
Die meisten Pflanzen, welche als Kübelpflanzen kultiviert werden, sind nicht frostresistent und benötigen ein entsprechendes Überwinterungsquartier. Dieses ist oft nicht sehr groß, weshalb die Gewächse vor dem Einstellen geschnitten werden, damit sie nicht zu viel Platz beanspruchen.
Für die Pflege und Überwinterung von Lavendel kommt es auf die Lavendelart an. Während Lavandula Angustifolia, Latifolia und Intermedia winterhart sind ist Stoechas nicht einmal winterfest und am empfindlichsten als die arabische Lavendelvariante. Auch Intermedia ist nur bedingt winterhart. Frostfest hingegen ist Angustifolia.
Lilien gehören mit zu den beliebtesten Zierpflanzen und werden vielfach auch zu den schönsten gezählt. Sie werden nicht nur wegen ihrer wunderschönen Blüten geschätzt, sondern auch wegen ihres betörenden Duftes.  Die Lilie existiert in zahlreichen verschiedenen Arten und ist weltweit in vielen Gärten anzutreffen. Dies rührt auch daher, dass sie sehr pflegeleicht ist. Dennoch gilt es, für die Überwinterung einige Dinge zu beachten.
Oleander, der auch unter dem Namen Rosenlorbeer bekannt ist, ist ein verholzter immergrüner Zierstrauch. Von den ca. 160 Sorten des Oleander müssen in unseren Regionen die meisten drinnen überwintern.
 In Mittel- und Südamerika, wo viele Paprikasorten ursprünglich herkommen, wachsen die Pflanzen aufgrund des Klimas das ganze Jahr über ohne eine Pause. Bei uns allerdings muss eine Lösung zur Überwinterung der Paprikapflanzen gefunden werden.
Die Petunien sind beheimatet in Südamerika und gehören zu den Nachtschattengewächsen. Ihre reichhaltige Blüte beginnt im Juli und endet mit den ersten kalten Tagen. Die Pflanze ist robust und anpassungsfähig. Aber frosthart sind die Petunien nicht weswegen sie als einjährige Pflanze behandelt werden. Eine Überwinterung ist trotzdem möglich und das mit wenig Aufwand, so dass man viele Jahre Freude an der farbenfrohe Pflanze hat. 
Wenn Ende April mit steigenden Temperaturen die ersten Rhododendren ihre Blüten in der Frühlingssonne öffnen, beginnt in den halbschattigen Bereichen des Gartens ein leuchtendes Farbspiel. Die farbenfrohen Blütentrauben erreichen Schattierungen von Weiß über zartes Rosa bis hin zu kräftigen Rot-, Gelb-oder Violett-Tönen.
Alljährlich zum Herbst hin sollten sich Hobbygärtner Gedanken machen, wie Sie ihre empfindlichen Beet- und Kübelpflanzen, die im Freien überwintern sollen, vor der Kälte schützen. Hier haben sich in den letzten Jahren neue Erkenntnisse ergeben, die zugunsten der Lebensdauer der Pflanzen ausfallen.
Viele Pflanzen, die im Sommer unsere Terrassen zieren, stammen aus dem Süden, sind also rund ums Jahr an mediterrane Temperaturen gewöhnt und würden die frostige Winterzeit nicht überleben. Es ist unsere Aufgabe sie vor der Eiseskälte zu behüten. Je nach Empfindlichkeit der Pflanzen fällt der Winterschutz unterschiedlich aus. Bei der Überwinterung Kübelpflanzen ist immer zu bedenken, ob es sich bei den Pflanzen um winterharte oder frostempfindliche Sorten handelt. Einige Pflanzen benötigen unbedingt einen frostfreien Raum zum Überwintern, andere dagegen können auch auf der Terrasse verbleiben.
Das Wandelröschen ist nicht schwierig zu überwintern, wenn man das entsprechende Überwinterungsquartier zur Verfügung hat und einige Dinge beachtet. Während der Überwinterung verliert das Wandelröschen meist fast alle oder auch mal alle Blätter und sieht ziemlich jämmerlich aus. Das ist aber recht normal. Im Frühjahr treibt die Pflanze meist gut wieder aus.
Spätestens wenn Frost naht, stellt sich die Frage, ob und wie die Regentonne die kalte Jahreszeit übersteht. Schnell können Risse im Material die Tonne unbrauchbar machen und die frostige Kälte sie zum Platzen bringen. Experten beschreiben detailliert, wann und wie eine Regentonne für den Winter zu entleeren ist und frostsicher gemacht werden sollte.
Physalis-Pflanzen gelten als einjährig, können aber durchaus mit dem passenden Wissen überwintert werden und auch im Folgejahr wieder Früchte tragen. Worauf es dabei ankommt und wie die Gewächse richtig zu schneiden sind, erfahren Interessierte hier.