Gartenlexikon

QuittenEin umfangreicher Steckbrief über die Quitte.
reis-anbauReis wird hauptsächlich als Nassreis angebaut, dabei ist er eigentlich gar keine Wasserpflanze. Durch Jahrtausende lange Zucht und natürliche Selektion hat er sich an die Überflutung der Felder angepasst.
RitterspornEin umfangreicher Steckbrief über den Rittersporn.
Rosmarin geerntetIm Reigen fachgerechter Pflegemaßnahmen gilt der Schnitt von Rosmarin als Dreh- und Angelpunkt. Die mediterrane Kräuter-, Heil- und Duftpflanze gedeiht als Halbstrauch, sodass ein gelungener Ernte-, Form- und Erhaltungsschnitt eine umsichtige Handhabung voraussetzt. Darüber hinaus darf überschüssiges Schnittgut nicht ungenutzt verloren gehen. Wie Sie Rosmarin schneiden und richtig trocknen, lesen Sie hier.
ApfelUnter dem Begriff Spitzendürre versteht man das Absterben von Zweigspitzen aufgrund von Pflanzenkrankheiten. Zu diesen Krankheiten gehört vor allem der Pilzbefall. Zudem ist auffällig, dass die Spitzendürre vor allem an Obstbäumen und hier vor allem an einer bestimmten Kirschsorte auftritt.
SalatEin umfangreicher Steckbrief über Salate.
aquariumBevor ein Salzwasseraquarium eingerichtet wird, ist es sinnvoll, Informationen über Flora und Fauna zu haben. Dazu kauft man sich zuerst am besten ein Buch über Salzwasserfische und entsprechende Pflanzen.
Die gefleckten Felder auf den Blüten geben der Schachbrettblume ihren NamenDie Schachbrettblume gehört zur Gattung der Fritillaria und ist als kleine Staudenpflanze zu betrachten, die eine mehrjährige Blütezeit hervorbringt. Grundsätzlich gibt es etwa 100 verschiedene Arten der Schachbrettblume, wobei das einzigartige Aussehen der Blüte als markantes Zeichen gewertet werden muss.
Silberkerze gedeiht im Schatten und auch im Kübel auf dem BalkonGerade für einen herbstlichen Garten, ist die Silberkerze die geeignete Pflanze, denn sie blüht spät und bevorzugt einen schattigen Standort. Die weißen Blüten an den senkrechten Ähren sorgen so bis in den späten Herbst und frühen Winter für Lebendigkeit und Frische im sonst schon winterlichen Garten.
Macht nicht nur Witwen Freude: Blühende Skabiose in BlumenwieseDie Skabiose, auch Witwenblume oder Grindkraut genannt, ist eine farbenfrohe, blühfreudige Staude, die als ein- und mehrjährige Pflanze zur Verfügung steht. Im Steingarten macht sie sich ebenso gut wie als Beetbegrenzung. Sie ist pflegeleicht und robust, erfordert kaum Aufmerksamkeit, belohnt aber die geringe Mühe mit lang andauerndem Blütenreichtum. Was es sonst noch zu wissen gibt, erfahren Sie hier.
Sonnenbrautgewächse kommen in bis zu 40 Arten vorDie Braut der Sonne - wünschen Sie eine pflegeleichte Staude für Ihren Garten? Dazu noch frostbeständig, blühend in diversen prächtigen Farben und am besten noch schnell wachsend? Gibt es nicht? Gibt es doch! Die Sonnenbraut erfüllt all diese Anforderungen.
Die geheimnisvoll schimmernden, beweglichen Fangblätter von Sonnentau zählen zu den phänomenalen Glanzleistungen im Pflanzenreich. Informieren Sie sich hier über die schönsten Arten für Fensterbank und Beet. Dieser Ratgeber macht Sie vertraut mit der richtigen Pflege und gibt praktische Tipps, wie Sie fleischfressende Drosera gekonnt vermehren und erfolgreich überwintern.
Die Spiere lässt Hobbygärtner nicht im Stich. Der prächtige Blütenstrauch ist als dichter Bodendecker ebenso zur Stelle, wie als opulenter Solitär, elegante Kübelpflanze und atemberaubend schöne Hecke. Dank facettenreicher Sorten, erstreckt sich die bezaubernde Blüte vom Frühling bis zum Spätsommer. Alles Wichtige zu Pflanzen, Schneiden und Vermehren erfahren Sie hier.
Spinnen lösen bei zahlreichen Menschen Angstschweiß und Fluchtverhalten aus. Mit ihren acht Beinen und starrenden Augen gehören sie nicht zu den angenehmsten Zeitgenossen, auch wenn sie sich in Deutschland eher im Hintergrund halten. Ihre Giftigkeit hält sich glücklicherweise in Grenzen.
Rote StachelbeerenFür den Hobbygärtner stellen Stachelbeeren eine wichtige Obstart dar, die als Frucht zur Herstellung von Marmelade oder einfach nur zum Naschen im Garten nicht fehlen darf. Einige Zeit war die Beere ein wenig aus der Mode gekommen, heute erfreut sie sich aber wieder wachsender Beliebtheit.
Wenn Pflanzen zu stark gegossen werden und das Wasser im Blumentopf nicht abfließen kann, dann entsteht Staunässe. Diese stellt eine große Gefahr für alle Pflanzen im Topf oder im Kübel dar. Sie kann dazu führen, dass die Wurzeln faulen und absterben.
Steppenkerzen sind stolze Gewächse, die auch mit ihren Blüten überzeugen könnenSteppenkerzen sind prachtvolle Solitärpflanzen. Sie überzeugen durch ihre Größe und die riesigen kerzenartigen Blütentrauben. Auch nach der Blüte sehen sie noch toll aus, dann wirken die Samenkapseln. Am besten wirken Steppenkerzen vor einem dunklen Hintergrund. Für kleine Gärten sind die etwas niedrigeren Arten von Vorteil.
Das Sternmoos ist eine immergrüne Pflanze, die dem Moos ähnlich sieht. Das Gewächs lässt sich gut als Bodendecker nutzen, eine Zierde sind die weißen Blüten, die den ganzen Sommer über blühen. Bei den richtigen Standortbedingungen und der passenden Pflege ist mit einem dekorativen und dichten Wachstum zu rechnen.
Strandflieder ist eine Blütenstaude für schwierige StandorteStrandflieder trägt florale Pracht in karge Winkel des Gartens. Überall dort, wo es sonnig und nicht allzu nass ist, gedeiht die genügsame Küstenpflanze. Den ganzen Sommer hindurch bezaubern die üppigen, fliederfarbenen Blütenrispen. Worauf es beim Pflanzen und in der Pflege ankommt, bringt Ihnen eine präzise, verständliche Anleitung nahe.
StrandkorbDer erste Strandkorb entstand im Jahre 1882 und wurde vom königlichen Korbmacher Wilhelm Bartelmann als Strandstuhl für die edle Dame Friederike Maltzahn gebaut, weil diese sich am Strand gerne vor Wind sowie zuviel Sonne schützen wollte.
Saatgut stratifizierenViele Vorgänge im Gartenjahr bedürfen einer speziellen Vorbereitung. Dies gilt vor allem für die Aussaat neuer Pflanzen. Eine Möglichkeit, die Aussaat vorzubereiten ist das Stratifizieren. Beim Stratifizieren werden Samen einer besonderen Behandlung unterzogen, die dazu führen soll, dass die Keimung des Saatgutes vorangebracht wird.
Das Tafelblatt ist eine geeignete Pflanze für schattige, feuchte StandorteHadern Sie nicht länger mit einem feuchten, kühlen, schattigen Gartenbereich. Das Tafelblatt steht als Problemlöser für solch heikle Lagen bereit. Die ausladende Blattschmuckpflanze wartet sogar auf mit zierlichen, cremeweißen Blütenrispen im Juni. Alle Details zu Standort, Pflanzen und Pflege einer Astilboides tabularis bringen Sie hier in Erfahrung.
Thymus vulgaris ist ein mediterranes Kraut für Nutz- und ZiergartenThymus vulgaris gilt unter Hobbygärtnern als ebenso anspruchslose, wie prachtvoll blühende Kräuterpflanze. Räumen Sie dem mediterranen Klassiker einen Stammplatz im Garten ein, erfordern Pflanzen und Pflege nur wenig Aufwand. Hier erfahren Sie alle Aspekte für einen erfolgreichen Anbau im Beet und Topf sowie der Kräuterspirale.
UsambaraveilchenMit aparter Blütenfülle ziert das Usambaraveilchen die kreative Blumenbank. Längst ist uns die niedliche Zimmerpflanze mit ihrer exotischen Ausstrahlung so ans Herz gewachsen, dass wir ihre heiklen Ansprüche gerne in Kauf nehmen. Lesen Sie hier alle relevanten Aspekte zur Pflege und Vermehrung von Saintpaulia. So bringen Sie die Pflanze zur Blüte.
Schon zur Zeit des Keltentums galt das vierblättrige Kleeblatt als Glückssymbol. Ihm werden unterschiedliche Bedeutungen und Symboliken zugesprochen. Dabei ist es äußerst selten und nur sehr schwer zu finden. Allein dessen Fund kann man schon als unglaubliches Glück bezeichnen.
Die Vorkultur erfolgt solange, bis sich zarte Jungpflanzen zeigen.Für die Aussaat von neuen Pflanzen gibt es viele Techniken, die diesen Vorgang beschleunigen bzw. vereinfachen. Die Vorkultur ist eine der bekanntesten Varianten. Ihr gegenüber steht die Direktaussaat von Samen im Frühling.
Wald kennt wohl jeder, aber was dort alles wächst ist zumeist unbekannt. Nadel-, Misch- und Laubwälder beheimaten eine Vielzahl unterschiedlicher Pflanzen. Sie kennenzulernen ist nicht nur ein kleines Abenteuer sondern eine Bereicherung - auch für den Speiseplan.
Zunächst erscheinen Wildtriebe recht unauffällig, verdrängen jedoch aufgrund ihrer starken Wüchsigkeit die schwächere Edelrose alsbald. Deshalb sollten Sie diese Triebe so schnell wie möglich entfernen. Doch Vorsicht: Nicht alles, was aussieht wie ein Wildtrieb, ist tatsächlich einer. So erkennen Sie die unerwünschten Zweige.

Weintrauben aus dem eigenen Garten sind nicht nur ein frischer Snack für zwischendurch. Weltweit gibt es zahlreiche Weinrebsorten. Für den Anbau im heimischen Garten bieten sich vor allem Tafelreben oder Tafeltrauben an, die speziell für den Frischverzehr gezüchtet wurden.

Wollziest erfreut mit farbenkräftigen Blüten und robustem WuchsDer aus dem Gebirge stammende Woll-Ziest ist eine ideale Bauerngartenpflanze, ein wertvoller Bodendecker und dazu eine Blattschmuckpflanze. Die Pflanze sieht rund ums Jahr gut aus. Durch ihre neutral grau-helle Blatttönung passt der Woll-Ziest zu allen Blattstauden.
ZitronenbaumAls Obst im Ladenregal sind sie eine Alltäglichkeit. An Bäumen sind Zitronen hingegen eine Sensation, die mit verführerischem Duft, umrahmt von weißen Blüten und glänzend-grünen Blättern verzaubern. Der mediterrane Traum ist längst nicht mehr wohlhabenden Adeligen vorbehalten. Wie Sie einen Zitronenbaum gekonnt halten, finden Sie hier heraus. Alles über Pflege, Düngen und häufige Krankheiten lesen Sie hier.