Gartenlexikon

PalmenwedelIm Handel sieht man immer mehr Palmen, die als winterhart angeboten werden. Die Frage ist, was ist winterhart? Eigentlich besagt der Begriff, dass die Pflanze den Winter problemlos im Freien übersteht, es sei denn, es ist eine exakte Temperaturgrenze angegeben, beispielsweise winterhart bis –10°C. Dann ist die Palme nur bis zu dieser Grenze winterhart. Bedingt winterhart bedeutet lediglich, dass die Palme unter günstigen Bedingungen winterhart ist. Leider mussten schon viele Palmenbesitzer feststellen, dass ihre Palmen trotzt der absoluten Winterhärte, die versprochen wurde, nicht überlebt haben. Das kann aber auch andere Ursachen haben.
PampasgrasPampasgras ist Garten sticht meist aus der übrigen Bepflanzung hervor. Dieses hohe Gras mit seinen beeindruckenden Blütenständen ist nicht zu übersehen. Am besten wirkt es als Solitär. Nach einigen Jahren hat sich ein richtig großer Horst entwickelt. In Einzelstellung, vielleicht mitten im Rasen, macht das Pampasgras eine mehr als gute Figur. Dazu ist es auch noch ausgesprochen pflegeleicht.
Der Perückenstrauch, botanisch Cotinus coggygria, wird besonders wegen seiner auffälligen Fruchtstände und des schön gefärbten Herbstlaubes als Zierstrauch im Park und im Garten geschätzt. Er wächst breitbuschig und kann bis zu fünf Meter hoch werden.
PetunienPetunien gehören zu den beliebtesten Balkon- und Kübelpflanzen. Ihr Blütenreichtum und die zahlreichen Sorten in unterschiedlichsten Farben und mit verschiedenen Mustern machen diese Pflanzen so beliebt. Petunien sind aber auch etwas empfindlich und manchmal regelrecht zickig, wenn sie nicht alle Bedingungen vorfinden, wie sie die gerne hätten.
pflanzen-setzenHier finden Sie einen Leidfaden um die richtige Größe und Tiefe für Ihr Pflanzloch zu wählen.
PhloxEin umfangreicher Steckbrief über den Phlox.
Purpurgloeckchen Ursprünglich stammt die Heuchera, das Purpurglöckchen, aus Amerika, von Kanada bis Mexiko. Heute gibt es zahlreiche, wunderschöne Hybriden, mit den unterschiedlichsten Blattformen, -farben und Blüten, für die heimischen Gärten zu kaufen. Die Heuchera Arten sind immergrüne, horstbildende Stauden aus der Familie der Steinbrechgewächse (Sacifragaceae).
Blüht früh, blüht bezaubernd. Ist winterhart, langlebig und pflegeleicht. Doch trotz all dieser Vorzüge ist die Puschkinie immer noch fast ein Geheimtipp. Zart weiß wiegen die filigranen Blüten dieses Zwiebelgewächses aus ihrem hellgrünen länglichen Blättern hervor. Die Puschkinia libanotica gehört zur Pflanzenfamilie der Spargelgewächse (Asparagaceae).
QuittenEin umfangreicher Steckbrief über die Quitte.
reis-anbauReis wird hauptsächlich als Nassreis angebaut, dabei ist er eigentlich gar keine Wasserpflanze. Durch Jahrtausende lange Zucht und natürliche Selektion hat er sich an die Überflutung der Felder angepasst.
RhabarberEin umfangreicher Steckbrief über die Rhabarberpflanze.
Eine Rhizomsperre wird immer dann eingesetzt, wenn man bei einer Pflanze das unkontrollierte Wurzelwachstum verhindert will. Die Rhizomsperre wird deshalb auch als sogenannte Wurzelsperre bezeichnet.
RingelblumeEin umfangreicher Steckbrief über die Ringelblume.
RitterspornEin umfangreicher Steckbrief über den Rittersporn.
Rosmarin geerntetIm Reigen fachgerechter Pflegemaßnahmen gilt der Schnitt von Rosmarin als Dreh- und Angelpunkt. Die mediterrane Kräuter-, Heil- und Duftpflanze gedeiht als Halbstrauch, sodass ein gelungener Ernte-, Form- und Erhaltungsschnitt eine umsichtige Handhabung voraussetzt. Darüber hinaus darf überschüssiges Schnittgut nicht ungenutzt verloren gehen. Wie Sie Rosmarin schneiden und richtig trocknen, lesen Sie hier.
ApfelUnter dem Begriff Spitzendürre versteht man das Absterben von Zweigspitzen aufgrund von Pflanzenkrankheiten. Zu diesen Krankheiten gehört vor allem der Pilzbefall. Zudem ist auffällig, dass die Spitzendürre vor allem an Obstbäumen und hier vor allem an einer bestimmten Kirschsorte auftritt.
SalatEin umfangreicher Steckbrief über Salate.
aquariumBevor ein Salzwasseraquarium eingerichtet wird, ist es sinnvoll, Informationen über Flora und Fauna zu haben. Dazu kauft man sich zuerst am besten ein Buch über Salzwasserfische und entsprechende Pflanzen.
Die gefleckten Felder auf den Blüten geben der Schachbrettblume ihren NamenDie Schachbrettblume gehört zur Gattung der Fritillaria und ist als kleine Staudenpflanze zu betrachten, die eine mehrjährige Blütezeit hervorbringt. Grundsätzlich gibt es etwa 100 verschiedene Arten der Schachbrettblume, wobei das einzigartige Aussehen der Blüte als markantes Zeichen gewertet werden muss.
fruehjahrsblueherDeutschland hat viele schöne Landschaften zu bieten. Das erkennen immer mehr Menschen. Sie verbringen ihre Urlaube nämlich wieder verstärkt im eigenen Land.
Ein umfangreicher Steckbrief über die Segge.
Silberkerze gedeiht im Schatten und auch im Kübel auf dem BalkonGerade für einen herbstlichen Garten, ist die Silberkerze die geeignete Pflanze, denn sie blüht spät und bevorzugt einen schattigen Standort. Die weißen Blüten an den senkrechten Ähren sorgen so bis in den späten Herbst und frühen Winter für Lebendigkeit und Frische im sonst schon winterlichen Garten.
Macht nicht nur Witwen Freude: Blühende Skabiose in BlumenwieseDie Skabiose, auch Witwenblume oder Grindkraut genannt, ist eine farbenfrohe, blühfreudige Staude, die als ein- und mehrjährige Pflanze zur Verfügung steht. Im Steingarten macht sie sich ebenso gut wie als Beetbegrenzung. Sie ist pflegeleicht und robust, erfordert kaum Aufmerksamkeit, belohnt aber die geringe Mühe mit lang andauerndem Blütenreichtum. Was es sonst noch zu wissen gibt, erfahren Sie hier.
Sonnenbrautgewächse kommen in bis zu 40 Arten vorDie Braut der Sonne - wünschen Sie eine pflegeleichte Staude für Ihren Garten? Dazu noch frostbeständig, blühend in diversen prächtigen Farben und am besten noch schnell wachsend? Gibt es nicht? Gibt es doch! Die Sonnenbraut erfüllt all diese Anforderungen.
Blatt des SonnentauSonnentau ist eine der bekanntesten Fleischfressenden Pflanzen. Sie bildet rosettenartige Blätter und kann einen Umfang von 8cm in unseren Gebieten und bis zu 50cm in ihren Heimatgebieten erreichen.
Das Rosengewächs Spiere ist ein pflegeleichter ZierstrauchDie Spiere lässt Hobbygärtner nicht im Stich. Der prächtige Blütenstrauch ist als dichter Bodendecker ebenso zur Stelle, wie als opulenter Solitär, elegante Kübelpflanze und atemberaubend schöne Hecke. Dank facettenreicher Sorten, erstreckt sich die bezaubernde Blüte vom Frühling bis zum Spätsommer. Alles Wichtige zu Pflanzen, Schneiden und Vermehren erfahren Sie hier.
spinnenIn der Regel sind Bisse von Spinnen, die in Deutschland zu Hause sind, nicht sonderlich gefährlich. Diese Spinnen beißen zudem eher selten und auch nur, wenn sie sich irgendwie in Gefahr befinden oder bedroht fühlt.
Rote StachelbeerenFür den Hobbygärtner stellen Stachelbeeren eine wichtige Obstart dar, die als Frucht zur Herstellung von Marmelade oder einfach nur zum Naschen im Garten nicht fehlen darf. Einige Zeit war die Beere ein wenig aus der Mode gekommen, heute erfreut sie sich aber wieder wachsender Beliebtheit.
PflanzenStaunässe kann sowohl bei Garten- als auch bei Zimmerpflanzen auftreten und dafür sorgen, dass eine Pflanze abfault. Grund für das Auftreten von Staunässe ist auf jeden Fall immer eine übermäßige Versorgung mit Wasser.
Steppenkerzen sind stolze Gewächse, die auch mit ihren Blüten überzeugen könnenSteppenkerzen sind prachtvolle Solitärpflanzen. Sie überzeugen durch ihre Größe und die riesigen kerzenartigen Blütentrauben. Auch nach der Blüte sehen sie noch toll aus, dann wirken die Samenkapseln. Am besten wirken Steppenkerzen vor einem dunklen Hintergrund. Für kleine Gärten sind die etwas niedrigeren Arten von Vorteil.
Sternmoos kann auf Grund seines dichten Wuchses als Rasenersatz dienenSternmoos ist zur Stelle, wenn es gilt, kleine Flächen dekorativ und trittfest zu begrünen. Die unzähligen Blütensternchen gedeihen prächtig zwischen Trittsteinen und Pflasterfugen. Damit Mastkraut die erwünschte Strapazierfähigkeit entwickelt, spielt nicht nur der richtige Standort eine zentrale Rolle. Welche Aspekte für die gelungene Pflege ausschlaggebend sind, erfahren Sie hier.