Gartenlexikon

RhabarberEin umfangreicher Steckbrief über die Rhabarberpflanze.
Eine Rhizomsperre wird immer dann eingesetzt, wenn man bei einer Pflanze das unkontrollierte Wurzelwachstum verhindert will. Die Rhizomsperre wird deshalb auch als sogenannte Wurzelsperre bezeichnet.
RingelblumeEin umfangreicher Steckbrief über die Ringelblume.
RitterspornEin umfangreicher Steckbrief über den Rittersporn.
Rosmarin geerntetIm Reigen fachgerechter Pflegemaßnahmen gilt der Schnitt von Rosmarin als Dreh- und Angelpunkt. Die mediterrane Kräuter-, Heil- und Duftpflanze gedeiht als Halbstrauch, sodass ein gelungener Ernte-, Form- und Erhaltungsschnitt eine umsichtige Handhabung voraussetzt. Darüber hinaus darf überschüssiges Schnittgut nicht ungenutzt verloren gehen. Wie Sie Rosmarin schneiden und richtig trocknen, lesen Sie hier.
ApfelUnter dem Begriff Spitzendürre versteht man das Absterben von Zweigspitzen aufgrund von Pflanzenkrankheiten. Zu diesen Krankheiten gehört vor allem der Pilzbefall. Zudem ist auffällig, dass die Spitzendürre vor allem an Obstbäumen und hier vor allem an einer bestimmten Kirschsorte auftritt.
SalatEin umfangreicher Steckbrief über Salate.
aquariumBevor ein Salzwasseraquarium eingerichtet wird, ist es sinnvoll, Informationen über Flora und Fauna zu haben. Dazu kauft man sich zuerst am besten ein Buch über Salzwasserfische und entsprechende Pflanzen.
Die gefleckten Felder auf den Blüten geben der Schachbrettblume ihren NamenDie Schachbrettblume gehört zur Gattung der Fritillaria und ist als kleine Staudenpflanze zu betrachten, die eine mehrjährige Blütezeit hervorbringt. Grundsätzlich gibt es etwa 100 verschiedene Arten der Schachbrettblume, wobei das einzigartige Aussehen der Blüte als markantes Zeichen gewertet werden muss.
fruehjahrsblueherDeutschland hat viele schöne Landschaften zu bieten. Das erkennen immer mehr Menschen. Sie verbringen ihre Urlaube nämlich wieder verstärkt im eigenen Land.
Ein umfangreicher Steckbrief über die Segge.
Silberkerze gedeiht im Schatten und auch im Kübel auf dem BalkonGerade für einen herbstlichen Garten, ist die Silberkerze die geeignete Pflanze, denn sie blüht spät und bevorzugt einen schattigen Standort. Die weißen Blüten an den senkrechten Ähren sorgen so bis in den späten Herbst und frühen Winter für Lebendigkeit und Frische im sonst schon winterlichen Garten.
Macht nicht nur Witwen Freude: Blühende Skabiose in BlumenwieseDie Skabiose, auch Witwenblume oder Grindkraut genannt, ist eine farbenfrohe, blühfreudige Staude, die als ein- und mehrjährige Pflanze zur Verfügung steht. Im Steingarten macht sie sich ebenso gut wie als Beetbegrenzung. Sie ist pflegeleicht und robust, erfordert kaum Aufmerksamkeit, belohnt aber die geringe Mühe mit lang andauerndem Blütenreichtum. Was es sonst noch zu wissen gibt, erfahren Sie hier.
Sonnenbrautgewächse kommen in bis zu 40 Arten vorDie Braut der Sonne - wünschen Sie eine pflegeleichte Staude für Ihren Garten? Dazu noch frostbeständig, blühend in diversen prächtigen Farben und am besten noch schnell wachsend? Gibt es nicht? Gibt es doch! Die Sonnenbraut erfüllt all diese Anforderungen.
Blatt des SonnentauSonnentau ist eine der bekanntesten Fleischfressenden Pflanzen. Sie bildet rosettenartige Blätter und kann einen Umfang von 8cm in unseren Gebieten und bis zu 50cm in ihren Heimatgebieten erreichen.
Das Rosengewächs Spiere ist ein pflegeleichter ZierstrauchDie Spiere lässt Hobbygärtner nicht im Stich. Der prächtige Blütenstrauch ist als dichter Bodendecker ebenso zur Stelle, wie als opulenter Solitär, elegante Kübelpflanze und atemberaubend schöne Hecke. Dank facettenreicher Sorten, erstreckt sich die bezaubernde Blüte vom Frühling bis zum Spätsommer. Alles Wichtige zu Pflanzen, Schneiden und Vermehren erfahren Sie hier.
spinnenIn der Regel sind Bisse von Spinnen, die in Deutschland zu Hause sind, nicht sonderlich gefährlich. Diese Spinnen beißen zudem eher selten und auch nur, wenn sie sich irgendwie in Gefahr befinden oder bedroht fühlt.
Rote StachelbeerenFür den Hobbygärtner stellen Stachelbeeren eine wichtige Obstart dar, die als Frucht zur Herstellung von Marmelade oder einfach nur zum Naschen im Garten nicht fehlen darf. Einige Zeit war die Beere ein wenig aus der Mode gekommen, heute erfreut sie sich aber wieder wachsender Beliebtheit.
PflanzenStaunässe kann sowohl bei Garten- als auch bei Zimmerpflanzen auftreten und dafür sorgen, dass eine Pflanze abfault. Grund für das Auftreten von Staunässe ist auf jeden Fall immer eine übermäßige Versorgung mit Wasser.
Steppenkerzen sind stolze Gewächse, die auch mit ihren Blüten überzeugen könnenSteppenkerzen sind prachtvolle Solitärpflanzen. Sie überzeugen durch ihre Größe und die riesigen kerzenartigen Blütentrauben. Auch nach der Blüte sehen sie noch toll aus, dann wirken die Samenkapseln. Am besten wirken Steppenkerzen vor einem dunklen Hintergrund. Für kleine Gärten sind die etwas niedrigeren Arten von Vorteil.
Sternmoos kann auf Grund seines dichten Wuchses als Rasenersatz dienenSternmoos ist zur Stelle, wenn es gilt, kleine Flächen dekorativ und trittfest zu begrünen. Die unzähligen Blütensternchen gedeihen prächtig zwischen Trittsteinen und Pflasterfugen. Damit Mastkraut die erwünschte Strapazierfähigkeit entwickelt, spielt nicht nur der richtige Standort eine zentrale Rolle. Welche Aspekte für die gelungene Pflege ausschlaggebend sind, erfahren Sie hier.
Strandflieder ist eine Blütenstaude für schwierige StandorteStrandflieder trägt florale Pracht in karge Winkel des Gartens. Überall dort, wo es sonnig und nicht allzu nass ist, gedeiht die genügsame Küstenpflanze. Den ganzen Sommer hindurch bezaubern die üppigen, fliederfarbenen Blütenrispen. Worauf es beim Pflanzen und in der Pflege ankommt, bringt Ihnen eine präzise, verständliche Anleitung nahe.
StrandkorbDer erste Strandkorb entstand im Jahre 1882 und wurde vom königlichen Korbmacher Wilhelm Bartelmann als Strandstuhl für die edle Dame Friederike Maltzahn gebaut, weil diese sich am Strand gerne vor Wind sowie zuviel Sonne schützen wollte.
Saatgut stratifizierenViele Vorgänge im Gartenjahr bedürfen einer speziellen Vorbereitung. Dies gilt vor allem für die Aussaat neuer Pflanzen. Eine Möglichkeit, die Aussaat vorzubereiten ist das Stratifizieren. Beim Stratifizieren werden Samen einer besonderen Behandlung unterzogen, die dazu führen soll, dass die Keimung des Saatgutes vorangebracht wird.
Das Tafelblatt ist eine geeignete Pflanze für schattige, feuchte StandorteHadern Sie nicht länger mit einem feuchten, kühlen, schattigen Gartenbereich. Das Tafelblatt steht als Problemlöser für solch heikle Lagen bereit. Die ausladende Blattschmuckpflanze wartet sogar auf mit zierlichen, cremeweißen Blütenrispen im Juni. Alle Details zu Standort, Pflanzen und Pflege einer Astilboides tabularis bringen Sie hier in Erfahrung.
Thymus vulgaris ist ein mediterranes Kraut für Nutz- und ZiergartenThymus vulgaris gilt unter Hobbygärtnern als ebenso anspruchslose, wie prachtvoll blühende Kräuterpflanze. Räumen Sie dem mediterranen Klassiker einen Stammplatz im Garten ein, erfordern Pflanzen und Pflege nur wenig Aufwand. Hier erfahren Sie alle Aspekte für einen erfolgreichen Anbau im Beet und Topf sowie der Kräuterspirale.
MohnblumenEin umfangreicher Steckbrief über die Mohnblume.
UsambaraveilchenMit aparter Blütenfülle ziert das Usambaraveilchen die kreative Blumenbank. Längst ist uns die niedliche Zimmerpflanze mit ihrer exotischen Ausstrahlung so ans Herz gewachsen, dass wir ihre heiklen Ansprüche gerne in Kauf nehmen. Lesen Sie hier alle relevanten Aspekte zur Pflege und Vermehrung von Saintpaulia. So bringen Sie die Pflanze zur Blüte.
kleeWohl jedes Kind weiß: Glück soll es bringen, das vierblättrige Kleeblatt. Entsprechend ist der Klee eines der beliebtesten Symbole und Mitbringsel zum Jahreswechsel. Doch nicht nur zum Jahreswechsel zählt das Kleeblatt zu den beliebten Motiven, die gute Wünsche und Glück versinnbildlichen. Schließlich kann man Glück zu vielen Gelegenheiten gebrauchen.
Die Vorkultur erfolgt solange, bis sich zarte Jungpflanzen zeigen.Für die Aussaat von neuen Pflanzen gibt es viele Techniken, die diesen Vorgang beschleunigen bzw. vereinfachen. Die Vorkultur ist eine der bekanntesten Varianten. Ihr gegenüber steht die Direktaussaat von Samen im Frühling.
Der Wald ist Lebensraum für viele Pflanzen, die seine Mikroklima bevorzugen. Welche Waldpflanzen kennen Sie?Jeder Wald dient Pflanzen und Tieren als Lebensraum, deren Existenz speziell auf die dort gegebenen Bedingungen abgestimmt ist. Die Bäume bilden dabei die Grundlage. Sie lassen das typische Waldklima entstehen und schaffen damit die Voraussetzung für alle anderen Waldpflanzen, die sich bevorzugt im lichten Schatten der Nadel- und Laubbäume aufhalten.