Nomen est Omen, weshalb ein kurzer Blick ins Wörterbuch hilfreich ist, bevor das liebenswerte neue Kaninchen mit Namen wie Chintzy, Dully, Funky, Grumpy, Randy oder Schlocky beschimpft wird. Besser sollte der neue Name wohl positive Eigenschaften betonen, oder Sie orientieren sich an einer der anderen zahlreichen Anregungen zur Namensfindung, die nachfolgend genannt werden:

Namensfindung schnell und sicher


Die beliebtesten Kaninchennamen sind Bunny, Hopsi, Rambo und Schnuffel, dicht gefolgt von diversen Namen nach Fellfarbe: Brownie, Brauner und Schoki; Morle und Blacky; Snowy und Schneewittchen; Füchschen, Flame und Red; Flecki, Schecki und Pünktchen; Goldie, Klecks und Espresso.

Gerne werden Kaninchen auch "nach sich selbst" benannt: Häschen, Langohr, Schnuffi, Bommel, Bugs Bunny, Drummer, Fussel, Hoppel, Hopsi, Klopfer, Rabbit, Schlappohr, Wuschel, Zottel und Flocke.

Mit diesen Namen sind Sie aus dem Schneider, weil eigentlich keine Abweichung in Aussehen, Größe und/oder Charakter denkbar ist, zu der diese Kaninchen-Namen nicht passen würden.

Geht überhaupt nicht, viel zu unkreativ? Na ja, wenn Kreativität von der Kann-Option zum Muss wird, wird der Alltag aber auch ganz schön anstrengend. Und "Bunny" lässt sich auch mühelos ganz viele Male hintereinander rufen oder zärtlich flüstern, während Namen wie Cheyenne-Savannah oder Imperial-Purity (bis jetzt wohl keine Kaninchennamen, aber irgendwelche bedauernswerten Menschen laufen mit diesen Vornamen herum) wahrscheinlich irgendwann Knoten in der Zunge verursachen.

Kanninchen oder Hase

Hase - KanninchenNur damit keine Unklarheiten entstehen: Wenn hier von Hasen die Rede ist, geht es um Hasen im Sinne von "Stallhasen", wie die Kaninchen umgangssprachlich auch genannt werden (was noch auf Zeiten zurückgeht, in denen im "Hasenstall" hinter dem Haus der Sonntagsbraten gefüttert wurde). Diese Hauskaninchen sind die domestizierte Form der Wildkaninchen, die zwar zu Familie Hase (Leporidae), aber in der zu einer anderen Gattung (Oryctolagus) als die Echten Hasen (Gattung Lepus) gehören und sich auch nicht mit echten Hasen paaren können. Die "Echten Hasen" der Gattung Lepus, von denen nur Feldhase (Lepus europaeus) und Schneehase (Lepus timidus) in Mitteleuropa leben, sind scheue, dämmerungs- und nachtaktive Einzelgänger, deren Spitzentempo von 70 km pro Stunde das übliche Freilaufgehege im Garten zur Satire eines Auslaufgeheges macht und deren Sprungkraft von ca. 2 m nicht zur Zaun-Satzung der meisten Eigenheimsiedlungen passt. Deshalb sind es auch streng geschützte Wildtiere, deren Haltung im Käfig bzw. überhaupt im Haus verboten ist (und den Hasen vermutlich in kürzester Zeit eingehen lassen würde).

Individuelle Benennung


Wenn ein Name individuell werden soll und am besten auch noch möglichst gut zur Persönlichkeit Ihrer Familie passen soll, können Websites mit Listen aber auch nur erste Ideengeber sein. Aus denen Sie sich selbst Listen mit Wörtern zusammenstellen, die als Namen verwendet werden können und etwas mit Ihnen und Ihrer Familie zu tun haben.

Die Persönlichkeit einer Familie entsteht aus gemeinsamen Erfahrungen und Erinnerungen, Vorlieben und Leidenschaften. Wenn Sie die Themenbereiche durchgehen, in denen sich in Ihrer Familie besondere Anknüpfungspunkte entwickelt haben, eröffnet sich ein weites Feld von Inspirationen für die Namensfindung:
  • Menschen mit Garten könnten sich zur Namensfindung in diesem bedienen:
  • Blümchen und Narzisse, Nüsschen und Glöckchen, Wurzel und Murzel
  • Die Natur vor der Gartentür gibt für Naturliebhaber auch einiges her
  • Sprachbegabte suchen z. B. in der englischen Sprache Begriffe von prägnanter Kürze:
  • Im Englischen gibt es aber auch Namen, die viel Freude
    machen können:
  • Den "Fun-Fur" muss man nicht tragen, man kann auch mit ihm spielen, wenn ein ebenso benannter "echter Hase" ihn trägt
  • Und "Muzzle" trägt vielleicht keinen Maulkorb, beißt aber furchtbar gerne in die Knabberstange
  • Während "Bumblebee" sich nicht so benehmen soll, als wenn er Hummeln im Hintern hätte
  • Ähnliche Spielchen ermöglicht jede Sprache, die in Ihrer Familie gepflegt wird
  • Starke positive Worte ergeben immer gute Namen, besonders in Übersetzungen, die nicht sofort "geknackt" werden
  • So hoppelt "Toivo" für die Hoffnung, "Maite" liebt Möhren und Löwenzahn und seine Besitzer, "Zuva" bringt Sonne in den Alltag
  • Weltenbummler durchstreifen bei der Namenssuche im Geiste den Planeten und finden es inspirierend, wenn ihr weißes Kaninchen "Alaska" heißt und sein männlicher Kumpel "Bali"
  • Ornithologen knuddeln "Zilp" und "Zalp", Entomologen "Libelle" und "Mücke"

Erlaubt ist, was gefällt


Dem Kaninchen dürfte es sowieso egal sein – selbst wenn Sie es mit Klickertraining zum 1. Platz in der Kaninhop Agility-Meisterschaft bringen, dürfte ihr tierischer Mitstreiter nicht soweit in die menschliche Kommunikation eindringen, dass der falsche Name sein Selbstbewusstsein gefährdet. Bei Menschen ist das anders, aber eigentlich auch nur bei denen, die ohnehin Probleme mit ihrem Selbstwertgefühl haben – und auch nur die haben wiederum Probleme damit, wenn sich Freunde lautstark über den neuen Kaninchennamen amüsieren.
Hase Kanninchen
Menschen mit gesundem Standing haben wenig Last damit, sondern lachen herzlich mit. Auch wenn "Bambi" eher schwerfällig hoppelt als elegant durch die Gegend hüpft und "Bianca" deutlich mehr dem dicken Bernhard ähnelt als einer eleganten ungarischen Botschafterin.

So ist es auch keineswegs verboten, mittels Kaninchen an einen verehrten Prominenten oder eine geliebte Filmfigur zu erinnern. Britney passt zu allen creme, feh oder gelb gefärbten Kaninchen-Weibchen, Celine zu blonden bis grauen (Celine Dion) oder blonden bis braunen (Celine Bethmann), für schwarze, braune, weiße, männliche Kaninchen laufen im Promi-Bereich auch genug Entsprechungen herum.

Meist ist aber ohnehin nicht gleich offensichtlich, wer genau gemeint ist – so kann "Bibi" frisch aus der Verschönerung in "BibisBeautyPalace“ kommen oder eine solche Verschönerung besonders nötig haben, in bester Bibi-Blocksberg-Manier ständig zu Streichen aufgelegt sein oder auf Hasen-Art und vollkommen ohne Alkohol die taffe Bibi Fellner aus dem Tatort verkörpern.

Womit wir schon bei den Pärchen angelangt sind; weil Kaninchen nie alleine gehalten werden sollten, stehen nicht selten Doppel-Benennungen an. Bei den Promis könnten Sie einfach auf die Partner zurückgreifen, zu Celine Dion gehörte René, bei Britney Spears können Sie zwischen Jason, Kevin und Charles wählen. Oder Sie nehmen sich "legendäre Pärchen" zum Vorbild - Bonnie und Clyde versorgt Zibbe (nicht Zippe, das wäre eine weibliche Person, über die man verärgert ist) und Rammler mit Namen, bei Pünktchen und Anton sollte zumindest Pünktchen die passende Farbe aufweisen, während es bei Ringel und Söckchen mit dem Bezug auf den Phänotyp schwierig werden wird aber Asterix & Obelix, Ying & Yang, Tequila & Sunrise passen eigentlich immer.

Alles nur erste Beispiele, damit Ihre Kreativität nicht beschränkt wird. Außerdem ist zu vermuten, dass Sie sich in vielen Fällen ohnehin eher im Bereich der Teeny-Idole orientieren müssen. In deren Spitzengruppe sind immerhin netterweise jede Menge Stars unterwegs, mit deren Namen gleich zwei Kaninchen, ein weibliches und ein männliches, für immer der Anonymität entgehen: Selena Gomez, Taylor Swift, Jennifer Lawrence, Ariana Grande, Emma Watson, Miley Cyrus.