Im Baumarkt gibt es Carports als Bausätze zu kaufen, die auch vom Hobby-Heimwerker in Eigenarbeit aufgestellt werden können. Flachdächer werden mit unterschiedlicher Eindeckung angeboten. Wofür man sich entscheidet, hängt von den eigenen Erwartungen und den Kosten ab. Es kann passieren, dass Flachdächer undicht werden, dann müssen sie erneuert werden. Eine ungefähre Kalkulierung der Kosten gelingt mit diesem Ratgeber.

Dacheindeckung von Carports

Carports gibt es mit verschiedenen Dächern. Das Pultdach hat eine geringere Neigung im Vergleich zu Satteldächern. Diese gleichen in der Silhouette kleineren Wohnhäusern, sie haben eine massive, stabile Bauweise. Nach allen Seiten geneigt und damit besonders attraktiv sind
Walmdächer. Das Bogendach schließlich weist eine bogenförmige Form auf. Auch diese ist sehr attraktiv.

Besonders oft verwendet wird ein flaches Dach. Es weist die geringste Neigung auf, die lediglich dafür sorgen soll, dass Regen gut ablaufen kann. Bausätze für Carports haben meist ein Flachdach, da es leicht aufzubauen ist und keine großen Vorkenntnisse erfordert. Im Bausatz ist dann auch die erforderliche Ablaufrinne für das Regenwasser enthalten. Beim Einkauf des Bausatzes kann gleich die gewünschte Dacheindeckung gewählt werden.

Gründe für eine Neueindeckung

Notwendig wird eine Sanierung des Flachdaches, wenn es zum Beispiel bei Unwetter beschädigt wurde oder wenn das Dachmaterial im Laufe der Zeit verschleißt. Manchmal werden Flachdächer undicht. Schuld daran können auch Fehler beim Aufbau des Daches sein. Beim Erneuern des Dachs ist daher darauf zu achten, hochwertige, witterungsbeständige Materialien zu verwenden. Manchmal wird eine Erneuerung auch aus rein ästhetischen Gründen gewünscht. Dann genügt es, die äußere Schicht zu erneuern oder Metall in einer anderen Farbe zu streichen.

Mögliche Materialien für das Dach

Hier erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Materialien, Verarbeitung und mit welchen Kosten Sie ungefähr rechnen müssen.

Bitumen

Bitumen - Dach deckenDas Bitumendach ist eine der kostengünstigsten und einfachsten Varianten. Es benötigt rundherum eine Verschalung und ist von unten nicht sichtbar. Die Dachkonstruktion wird mit einer Lage Bretter mit Nut- und Federverbindung versehen. Die Bretter sollten mit Holzschutzmittel behandelt werden, damit sie länger halten. Auf die Holzbretter wird die Dachpappe genagelt, welche mit Bitumen getränkt ist. Um das Dach besonders witterungsbeständig zu machen, wird als Abschluss eine Bitumenschweißbahn aufgebracht. Diese wird mit sehr starken Gasbrennern verschweißt, weshalb nur erfahrene Handwerker die abschließenden Arbeiten durchführen sollten. Es muss besonders auf den Brandschutz geachtet werden.

Preise für das Material:
  • Dachpappe 4
    Euro/m²
  • Bitumenschweißbahn 4 Euro/m²
  • zusätzliche Kosten verursachen eventuell der Gasbrenner und anderes Verbrauchsmaterial
Bitumendächer haben den Vorteil, dass sie auch bei Regen leise sind. Steht der Carport in der Nähe von Schlafzimmern, kann dies durchaus eine notwendige Überlegung sein.

Trapezplatten

Polycarbonat - PlattenWie Wellplatten werden sie aus Polycarbonat oder PVC hergestellt. Die Platten sind sehr robust und lassen sich leicht verarbeiten, sie werden geschraubt. Je nach Material lassen sie sich unterschiedlich einfärben oder sind transparent. PVC ist die günstigere Variante. Polycarbonat ist stabiler und teurer. Bei beiden Varianten ist es wichtig, witterungs- und UV-beständige Platten zu kaufen. Wenn sie fest montiert werden, sind sie lange haltbar und trotzen auch schlechtem Wetter. Es ist eine ästhetische Frage ob Well- oder Trapezplatten bevorzugt werden, die Eigenschaften sind bei beiden Arten ähnlich.

Preise:
  • Trapezplatten aus PVC 8 - 12 Euro/m²
  • Platten aus Polycarbonat 10 - 25 Euro/m² (farbige Platten sind meist teurer)

Lichtplatten

Sie sind die durchsichtige Variante der PVC- oder Polycarbonatplatten. Es gibt aber auch Acrylglasplatten. Der Vorteil der durchsichtigen Variante liegt darin, dass sie den Carport heller machen, da sie das Licht durchlassen. Auch Lichtplatten müssen UV- und witterungsbeständig sein, wenn sie auf dem Carport montiert werden sollen. Eine hohe Schlagfestigkeit schützt zudem gegen Hagel.

Preise:
  • PVC-Lichtplatten ab 8 Euro/m²
  • Polycarbonat Lichtplatten ab 15 Euro/m²
  • Acrylglas Lichtplatten ab 25 Euro/m²

Trapezblech

TrapezblechBleche werden aus unterschiedlichem Metall hergestellt, zum Beispiel Aluminium, Stahl und Edelstahl. Je nach der Metallart sind sie mehr oder weniger robust, hagelfest und witterungsbeständig. Metall wird häufig verzinkt und pulverbeschichtet und ist in vielen Farben erhältlich. Ein Nachteil einer Eindeckung mit Platten liegt in der zu erwartenden Lautstärke bei starkem Regen oder Hagel. Metall ist dabei besonders laut. Aber auch auf Kunststoffplatten sind Hagel und starker Regen hörbar. Bei Metallplatten kann sich zudem Kondenswasser bilden.

Preise:
  • Trapezblech mit 0,4 mm Stärke ab 8 Euro/m²
  • je stärker die Bleche, umso teurer sind sie
  • die Preise hängen auch vom Metall ab, welches verwendet wird
Bei Metalleindeckung sollte darauf geachtet werden, dass die Oberfläche nicht beschädigt wird. Das Roh-Metall kann sonst anfangen zu rosten. Schadstellen sollten mit einem Metallschutzlack versehen werden. Metalldächer
lassen sich besonders einfach farblich verändern. Wenn das Dach keine Beschädigung aufweist und nur die Farbe nicht mehr gefällt, ist eine Erneuerung kein großes Problem.

Begrünung

Carport - Flachdach - BegrünungEine weitere Möglichkeit der Dacheindeckung beim Carport ist die Begrünung. Einige Gemeinden schreiben die Begrünung des Carports sogar vor. An sich ist die Bepflanzung des Dachs pflegeleicht. Zum Problem wird die Begrünung allerdings, wenn es Schäden an der Eindeckung gibt. Die gesamte Fläche muss dann beräumt und neu gedeckt werden. Damit ist diese Variante die kostenintensivste. Da die Arbeit schwierig ist und fachmännisch erfolgen sollte, ist es oft sinnvoller, eine darauf spezialisierte Firma zu beauftragen.

Preise:
  • Dachbegrünungen inklusive aller notwendiger Materialien und Pflanzen 100 - 200 Euro/m²

Sonstige Preis-Tipps

Hat das Flachdach Schäden durch ein Unwetter erhalten und ist es versichert, übernimmt die Versicherung den Schaden. Eventuell schätzt ein Gutachter vorher die Schadenshöhe ein. Wer sich nicht zutraut, sein Flachdach selbst zu sanieren, kann einen Dachdecker beauftragen. Dieser wird bei einer Ortsbegehung die notwendigen Arbeiten einschätzen und einen Kostenvoranschlag erstellen. Beim Dachdecker müssen neben den Materialkosten auch die Arbeitskosten bedacht werden.