Wenn es auf dem Dach stark zieht oder sogar bereits hereinregnet, wird eine Reparatur erforderlich. Häufig handelt es sich dabei um den Austausch von Firstziegeln. Hierbei wird ähnlich wie beim erstmaligen Verlegen der Ziegel vorgegangen. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede durch die Befestigungsart. Bei Fixierungen mit Mörtel ist daher gänzlich anders vorzugehen als bei der Anbringung mit Klammern.

Schwachstellen finden

Außer eventuellen nassen Flecken auf dem Boden des Dachs ist es schwierig, Schwachstellen direkt zu erkennen. Ein einfacher Klopftest kann hier
jedoch schnell Klarheit schaffen. Mit einem Hammer werden die Ziegel abgeklopft. Erklingt dabei ein dumpfes Geräusch weist es darauf hin, dass der Ziegel einen Schaden aufweist, also beispielsweise einen Riss hat.
Wurden die Ziegel mit Klammern und nicht mit Mörtel angebracht, sollte ebenfalls der Klopftest durchgeführt werden. Zusätzlich ist es jedoch auch erforderlich, an jedem einzelnen Ziegel leicht zu ruckeln. Schwachstellen in Form loser Halterungen fallen hierbei problemlos auf.

Befestigung mit Mörtel

Die Anbringung von Firstziegeln mit Mörtel findet sich vorrangig bei älteren Häusern. Da der Mörtel jedoch über die Jahre Schaden nehmen kann, sind Risse oder gar Löcher keine Seltenheit. In diesen Fällen kann eine Reparatur wie folgt durchgeführt werden:

1. Der beschädigte Ziegel wird durch den Klopftest aufgefunden.

2. Das freie Ende des Ziegels wird leicht nach oben gedrückt und gehebelt und schließlich unter dem benachbarten Ziegel hervorgezogen.

3. Für die Anbringung wird spezieller Dachdeckermörtel verwendet, der steif angerührt wird. Dieser ist beständig gegen Frost und Witterung und zudem zusätzlich mit Fasern verstärkt. Er wird auf beiden Seiten des Firsts aufgebracht. Der Lüftungsschlitz darf dabei jedoch nicht verschlossen werden.

4. Der neue Firstziegel wird unter den benachbarten Ziegel geschoben und dann abgesenkt, um ihn wieder einzusetzen.

5. Abschließend wird der überschüssige Mörtel mit einer Keller oder einem Spachtel entfernt. Schmierer und kleinere Rückstände können mit einem feuchten Tuch abgewischt werden.

Befestigung mit Klammern

Firstziegel verlegen
Wurden die Firstziegel mit Klammern befestigt, gestaltet sich das Verlegen und Reparieren etwas umständlicher als bei der Befestigung mit Mörtel. Die Variante mit Klammern ist dafür jedoch auch langlebiger und weniger anfällig für Schäden.
Bei der Reparatur wird wie folgt vorgegangen:

1. Ein eventuell beschädigter Ziegel wird wiederum durch die Klopfmethode gefunden. Zusätzlich sollte an jedem Ziegel leicht geruckelt werden, um die Festigkeit der Halterung zu überprüfen. Erklingt beim Klopfen kein dumpfer Klang, ist aber die Halterung lose, können schlicht die Schrauben festgezogen werden.

2. Ist der defekte Ziegel gefunden, kann dieser nicht einzeln entfernt werden. Vom Ende des Firsts bis zum schadhaften Ziegel müssen alle Schrauben gelöst und Ziegel abgenommen werden.

3. Nach dem Abnehmen der Ziegel wird der betroffene Ziegel ausgetauscht. Die Klammern selbst können auf dem First verbleiben.

4. Sofern noch keine Bohrung am Ziegel vorhanden ist, muss diese mit einer Bohrmaschine eingebracht werden. Hierzu ist ein spezieller Dachziege-Bohrer erforderlich, mit dem der Ziegel keinen Schaden nimmt. Keinesfalls sollte ein Schlagbohrer oder ein anderer Bohrer-Aufsatz verwendet werden, da diese erheblichen Druck ausüben und der Ziegel zerbrechen könnte oder Risse davonträgt.

5. Sind diese Vorarbeiten abgeschlossen, können die Ziegel wieder aufgebracht werden. Dazu werden die Firstziegel jeweils einzeln in die jeweiligen Klammern eingeführt.

6. Die Schraube wird durch die Bohrung des Ziegels geführt und in die Firstlatte geschraubt. So wird wiederum vorgegangen, bis der gesamte First gedeckt ist.

Firstziegel verlegen

Firstziegel verlegenWenn es sich nicht um eine Reparatur, sondern um ein neues Dach handelt, werden in der Regel Klammern verwendet. Mörtel kommt aufgrund der Anfälligkeit des Materials selten bis gar nicht mehr zum Einsatz und findet sich daher fast ausschließlich bei älteren Häusern.

1. Die Firstlatte wird mit sogenannten Firsthaltern befestigt und auf diesen verlegt. Durch Schrauben wird sie auf den Halten fixiert.

2. Wurde die Firstlatte verlegt, können die Firstanschlussziegel auf beiden Seiten aufgebracht werden.

3. Bei Firstziegeln ohne Bohrung werden die einzelnen Ziegel nun mit passenden Bohrlöchern versehen. Hierfür wird wiederum eine Bohrmaschine mit passenden Dachziegel-Aufsatz verwendet.

4. An einem Ende des Dachs wird eine Funktionsscheibe an die Stirnseite der Firstlatte angebracht. Darauf wird der Sattelfirstanfänger aufgesetzt und ebenfalls festgeschraubt.

5. Nun wird die erste Klammer an Firstlatte und Sattelfirstanfänger ausgerichtet und festgeschraubt.

6. Der Ziegel wird in die Klammer eingeführt und ebenfalls festgeschraubt. Auf diese Weise wird bis zur Mitte des Dachs verfahren.

7. Ausgehend vom anderen Ende des Dachs werden die Schritte vier bis sechs ebenfalls bis zur Dachmitte wiederholt.

8. Die Lücke in der Mitte des Dachs wird durch einen Sattelfirstausgleich geschlossen. Hierzu werden die Klammern auf beiden Seiten leicht nach oben gebogen, sodass der Ausgleichsziegel in die Klammern eingesetzt werden kann. Abschließend wird auch dieser Ziegel festgeschraubt.

Bei allen Firstziegeln muss darauf geachtet werden, dass sie auf den Firstanschlussziegeln aufliegen. Anderenfalls ist das Dach nicht
regensicher.