Zimmerpflanzen - Pflege

FensterblattZimmerpflanzen werden im Haus kultiviert. Viele Arten können jedoch den Sommer im Freien verbringen. Über Zimmerpflanzen wissen wir, dass sie die Luft in den Räumen, wo wir sie halten mit Sauerstoff anreichern, aber das erspart uns das Lüften trotzdem nicht. Zimmerpflanzen brauchen auch frische Luft, jedoch reagieren einige Arten mit Blattabwurf auf Zugluft. Solche Pflanzen sollten nicht in direkter Nähe von Fenstern stehen. Einige Zimmerpflanzen sind relativ pflegeleicht, und vertragen auch Schatten. Manche Palmenarten zum Beispiel sind ideal für dunkle Räume oder für Büros. Nun ja, etwas natürliches Licht sollte aber doch vorhanden sein.

Dünger gibt es auch speziell für Zimmerpflanzen. Zimmerpflanzen gehören seit alters her zur Zierde einer Wohnung. Viele Pflanzen gelangten nach Europa, als die Entdeckungsreisen von Kolumbus und Co. begannen.  Nicht nur Tabak, Kartoffeln und Mais gelangten so auf unseren Kontinent, sondern auch Orchideen, Kakteen, Zwiebelgewächse (Amaryllis), Alpenveilchen, Passionsblumen und viele, viele mehr.  In den Jahrhunderten, die auf diese ersten Entdeckungsreisen folgten, wurden Tausende fremdländische Pflanzen bei uns eingeführt. Heute sind Zimmerpflanzen für uns eine Selbstverständlichkeit. Dabei vergessen wir oft, dass es sie bei uns gar nicht gibt. Zwar werden die Pflanzen heute in Gärtnereien  vermehrt und müssen nicht mehr aus dem Ausland eingeführt werden, aber man sollte ihren Ursprung nicht vergessen. Viele Pflegetipps leiten sich nämlich noch immer davon ab, auch wenn sich die Pflanzen inzwischen an unsere Bedingungen gut angepasst haben.

Zimmerpflanzen - Hier erfahren Sie alles zu den bekannten Zimmerpflanzen, deren Pflege, Krankheiten und Schädlinge und Hinweise zu giftigen und exotischen Zimmerpflanzen. Im Ratgeber beraten wir Sie zum Verkauf und zum Versand in Online-Shops.
Weihnachtsstern - PoinsettienJedes Jahr wieder neue Weihnachtssterne kaufen? Ist nicht nötig, die Poinsette ist ein ausdauerndes Gewächs, das mit ein wenig Hilfe rechtzeitig zum nächsten Fest wieder prachtvolle rote Blätter entwickelt – der Artikel verrät, wie Sie vorgehen müssen.
Kaffeebaum mit Früchten: Im Zimmer ist der Coffea arabica natürlich keine NutzpflanzeDen benötigten Kaffee wird ein Kaffeebaum wahrscheinlich nicht decken können. Er kann jedoch als exklusive Pflanze die Wohnbereiche sowie während der Sommerwochen den Outdoorbereich als exotischer Blickfang schmücken.
Die Buntnessel stammt aus tropischen Gegenden und wird gern als Ziernessel oder Flammennessel bezeichnet. Sie wird gern als Zimmerpflanze gepflegt oder ist ein einjähriger, krautiger Gast als Zierpflanze in Sommerrabatten.
Mimosen sind insgesamt recht empfindliche Pflanzen, die sowohl auf Berührung, aber auch auf Erschütterungen und schnelle Temperaturwechsel stark reagieren. Kein Wunder, dass Mimosen nicht ganz einfach zu pflegen sind. Wie findet man die richtige Balance?
Da nicht alle Pflanzenliebhaber über einen eigenen Garten verfügen, sind Zimmerpflanzen sehr beliebt. Sie verschönern die Wohnräume nicht nur optisch, sondern tragen auch zur Verbesserung der Raumluft bei. Einige von ihnen sind regelrechte Duftquellen.
Wem eine Pflanze auf Wiese, Wald und Wegesrand unbekannt erscheint, dem hilft in der Regel ein gutes Bestimmungsbuch. Zimmerpflanzen hingegen sind dort meist nicht verzeichnet. Und anstelle eines Buchs hat man heute eher ein Smartphone dabei.
Zimmerpflanzen bringen Behaglichkeit in Räume und Pflanzen auf dem Balkon setzen farbliche Akzente. Allerdings sind nicht alle geliebten Zimmer- und Balkonpflanzen uneingeschränkt zu empfehlen. Vor allem dann nicht, wenn Katzen im Haushalt leben. Es gibt eine Reihe ungiftiger Pflanzen, aber auch zahlreiche giftige Exemplare, die für Samtpfoten negative Folgen haben.
Pachira aquatica, besser bekannt unter den deutschen Bezeichnungen wilder Kakaobaum oder Glückskastanie, ist eine beliebte Zimmerpflanze. Oft werden mehrere Pflanzen zu einem Stamm geflochten angeboten, das sieht besonders stattlich aus.
Immer wieder hört man, der Pfennigbaum sei giftig. Das stimmt so nicht. Crassula ovata, so die lateinische Bezeichnung, ist für Mensch und Tier ungiftig. Allerdings ist er auch nur bedingt essbar. Und er darf nicht mit anderen Dickblattgewächsen verwechselt werden. Auf was man achten sollte, steht hier.
Wer seinen Wohnraum mit dekorativen Zimmerpflanzen schmücken möchte, muss kein Profi-Gärtner sein! In diesem Artikel stellen wir Ihnen 12 Pflanzen vor, welche besonders pflegeleicht sind und sich für Anfänger eignen.
Dipladenia - MandevillaFarbe bringt immer Lebendigkeit in ein Zuhause und in Verbindung mit Pflanzen, zieht auch gleich die Natur mit ein. Kaum ein Haushalt meidet Zimmerpflanzen, aber vielfach erblühen diese nur kurzzeitig oder sind einfach zu pflegeintensiv. Im Hausgarten-Ratgeber finden Sie eine umfangreiche Auswahl an pflegeleichten Dauerblühern.
Geldbaum CrassulaDer gute alte Geldbaum ist nach wie vor beliebt, weil er fast nichts übel nimmt. Im Artikel geht es um seine Pflege, aber auch darum, wie Sie den Pfennigbaum zum Blühen bringen und so eine scheinbar altvertraute Blattschmuckpflanze von einer völlig neuen Seite erleben.
Drachenbaum DracaenaDrachenbäume sind leicht zu pflegen und leicht zu vermehren, können ansonsten aber ziemlich überraschen, wie Sie im Artikel zur Pflege und Vermehrung der Dracaena erfahren werden.
Calla ZantedeschiaDie schöne Calla kann heute nicht mehr nur exklusiv weiß blühen, sondern ein ganzes Farbenfeuerwerk entfalten. Mit neuen Sorten, anderen Blütezeiten, aber ganz ähnlicher Pflege wie beim bekannten Klassiker. Im Artikel lernen Sie die ganze Familie Zantedeschia inklusive ihrer jeweiligen Ansprüche kennen.
ZimmerbambusAls "Zimmerbambus" werden zwar häufiger Süßgräser und Drachenbäume als echte Bambuspflanzen kultiviert, "ein bisschen Zen" bringen aber auch die "falschen" Zimmerbambusse ins Haus. Im Artikel erfahren Sie, warum das so ist und wie der unechte und der echte Zimmerbambus gepflegt und geschnitten werden.
ElefantenfussDer Elefantenfuß gehört zu den sukkulenten Gewächsen, die wegen ihres ungewöhnlichen Aussehens und der einfachen Kultur viele Freunde unter den Pflanzenliebhabern gewonnen haben. Sein anderer Name, Flaschenbaum, rührt daher, dass der Stamm unten eine Verdickung hat und wie eine Flasche geformt ist.
Yucca PalmeDie Palmlilie gehört zu den Klassikern unter den Zimmerpflanzen. Frostharte Varianten der beliebten Pflanze, die in den Garten ausgepflanzt werden können, sieht man noch nicht so oft. Sie sind aber auf dem Vormarsch, denn ihr palmenartiges Aussehen ruft Erinnerungen an den Urlaub im Süden hervor.
BromelienMit ihren tiefgrünen Blättern und der markanten roten Blüte ist die Bromelie ein echter Hingucker in jedem Zimmer. Bedauerlicherweise stirbt die ungewöhnliche Pflanze aus dem Regenwald nach der Blüte ab. Doch zum Glück sorgt die Bromelie selbst für Nachwuchs. Sie bildet Ableger, sodass sich der Gärtner bald neuer blühender Bromelien erfreuen kann.
Cercidiphyllum japonicum KuchenbaumAuf der Suche nach einem Hausbaum oder Prachtstrauch für den Vorgarten? Außergewöhnlich soll er sein, beeindruckend attraktiv, ausgewachsen nicht zu groß und pflegeleicht? Der Kuchenbaum liefert all das; darüber hinaus überrascht er mit wechselnden Farbspielen und einem betörenden Kuchenduft.
ficus benjaminaFicus benjamina wird als dekorative Grünpflanze geschätzt, bekommt aber nicht immer alle Ansprüche erfüllt, weil er nicht als Tropenpflanze wahrgenommen wird. Wenn die wichtigsten Grundbedürfnisse der tropischen Pflanze erfüllt werden, ist er ebenso leicht zu pflegen wie zu beschneiden, und viele Blätter verliert er dann auch nicht mehr.
zamioculcas ZamieWenn ein Anwärter auf den Titel "Pflegeleichteste Zimmerpflanze der Welt" in Ihrem Haushalt gerade richtig steht, sollten Sie sich unbedingt näher mit der Zamioculcas zamiifolia beschäftigen. Steuerbare Wuchskraft und ein in jeder Größe höchst attraktives Aussehen bringt die Glücksfeder auch noch mit ...
Es gibt kaum etwas Anspruchsloseres unter den Zimmerpflanzen als eine Schusterpalme (Aspidistra elatior). Trotz ihres Namens gehört die Schusterpalme nicht zu den Palmen, sondern zu den Spargelgewächsen, und zwar in die Unterfamilie Nolinoideae, in der übrigens auch das Maiglöckchen eingruppiert ist. Erfahren Sie hier alles zur Pflege der robusten Pflanze.
GrünlilieDie bekannteste, beliebteste und am öftesten zu findende Zimmerpflanze ist sicher die dekorative Grünlilie mit ihren freundlichen, weiß-grünen, schmalen, an Grasbüschel erinnernden Blättern. Sie kann enorme Ausmaße annehmen und so zu einem dekorativen Hingucker auf Fernsterbrettern, Regalen oder in Hängeampeln werden. Durch ihre unkomplizierte Pflege, den imposanten Wuchs und die einfache Vermehrung ist diese Topfpflanze in vielen Büros und Wohnungen zu finden. Anspruchslos und wuchsfreudig spendet sie nicht nur den Augen einen erholsamen Anblick, sondern verbessert auch das Raumklima, indem Sie Schadstoffe aus der Luft filtern, die Luftfeuchtigkeit erhöhen und den Sauerstoffgehalt anreichern.
Garten bewässernOft sind die fertigen Bewässerungssysteme für Balkon- und Kübelpflanzen aus dem Handel teuer. Doch das Selberbauen ist für jeden Hobbygärtner ganz einfach, wenn er weiß wie es geht. Nicht nur zur Ferienzeit sind die Bewässerungssysteme ein guter Begleiter, auch im restlichen Jahr können sie gute Dienste leisten und dem Pflanzenbesitzer viel Zeit einsparen.
Pflanzen gießenEndlich Urlaub! Eine, zwei oder mehr Wochen? Haustiere sind nicht zu versorgen, zurück bleiben nur die Zimmerpflanzen, der Balkon mit den Geranien, der Garten? Auf Zuspruch und Dünger können alle Pflanzen vorübergehend verzichten, aber nicht auf Wasser! Hier die besten Tipps, um Pflanzen im Urlaub richtig mit Wasser zu versorgen.
christusdorn-rot-hg-flDer Christusdorn (botanischer Name: Euphorbia milii) gehört, obwohl er Dornen trägt, nicht zu den Kakteen, sondern zu den Wolfsmilchgewächsen. Seinen Namen verdankt er der Ähnlichkeit seiner Dornen mit der “Krone” Christi. Die Pflanze ist hingegen eng mit dem Weihnachtsstern verwandt. Charakteristisch für alle Wolfsmilchgewächse ist der weiße Milchsaft, der aus den Trieben austritt, wenn die Pflanzen geschnitten werden. Der anspruchslose Dauerblüher stammt ursprünglich aus den trockenen Gebieten Madagaskars und wurde vor etwa 150 Jahren nach Europa gebracht. Die Pflanze wächst als Strauch und kann bis zu 100 cm hoch werden. Es gibt verschiedene Sorten mit unterschiedlich gefärbten Hochblättern.
GrünlilieSie sind pflegeleicht, langlebig und schaffen ein angenehmes Raumklima. Hydrokulturpflanzen punkten mit mannigfaltigen Vorteilen, mit denen Zimmerpflanzen in herkömmlicher Erdkultur nicht aufwarten können. Erkunden Sie hier empfehlenswerte Arten und die fachgerechte Pflege. Eine dezidierte Anleitung zeigt auf, wie Sie die Pflanzen richtig umtopfen.
Mit dem Baumfreund erhalten Sie eine pflegeleichte ZimmerpflanzeDer Baumfreund buhlt mit üppigem Blattschmuck um die Aufmerksamkeit und hat sich als eine der beliebtesten Zimmerpflanzen etabliert. Tatsächlich gilt der Philodendron erubescens als klassische Anfängerpflanze, dank einer anspruchslosen Gutmütigkeit. Damit das tropische Gewächs seine Schönheit in Perfektion entfaltet, sollten gleichwohl die praxisnahen Hinweise dieser Pflege-Anleitung beherzigt werden.
AmaryllisDer Ritterstern, wie Amaryllis meist genannt wird, ist eine pflegeleichte Pflanze. Man bekommt sie meist als Zwiebel angeboten. Im Freien können Sie sich an den Blüten Ihrer Amaryllis im August/September erfreuen. Bleibt sie im Zimmer ist eine Blühphase auch im Winter möglich.
ChristroseEine Schneerose zu pflegen ist eigentlich überflüssig, da sie am besten gedeiht, wenn sie ganz in Ruhe gelassen wird. Ein versierter Hobbygärtner kennt allerdings einige Kniffe, um sie zu kräftigen und im Garten voll zur Geltung zu bringen.
Topf- und Zimmerpflanzen werden gerne von Blattläusen und Spinnmilben befallenBesonders bei Topfpflanzen, die durch die Heizungsluft und wenig Licht geschwächt sind, können sich Blattläuse und andere Schädlinge ansiedeln. Was kann man gegen Weiße Fliegen, Schmierläuse, Schildläuse und andere Störenfriede unternehmen?