Rasen & Rasenpflege

Rollrasen verlegenWenn der neue Rollrasen endlich liegt, ist nicht nur noch genießen angesagt! Im Artikel erfahren Sie alles zur optimalen Pflege des neuen Rollrasens, aber auch wie Sie diese Pflege gleich im ersten Jahr zeitlich minimieren.
Fettwiesen und Magerwiesen können eine schöne Blumenpracht hervorbringenWiesen werten Naturgärten optisch auf, zeitgleich sind sie ein Biotop für seltene Pflanzenarten. Mager- und Fettwiesen sind einfach zu kultivieren, beim Anlegen der Fläche gibt es jedoch einiges zu beachten. Erfahren Sie, wo Sie sich über die bunte Vielfalt von Magerwiesen erfreuen können und wo Fettwiesen besser geeignet sind.
Wichtig bei der Sportrasen-Pflege: die RegenerationFür eine Spielwiese im eigenen Garten muss sich der Hobbygärtner für einen robusten Rasen entscheiden, der einer hohen Belastbarkeit ausgesetzt werden kann. Hierfür sind die Samenmischungen für Sportrasen besonders gut geeignet. Doch gerade dieser robuste Rasen benötigt auch ein wenig Pflegeaufwand, damit er trotz der großen Belastung schön und ansehnlich bleibt.
Naturrasen als Alternative zum pflegeintensiven englischen RasenPflegeleicht und bunt, das ist Naturrasen, der einfach auch im eigenen Garten angelegt werden kann. Gemäht werden muss ein Naturrasen nicht, da ansonsten die vielen Blumen und Unkräuter zerstört würden und somit der natürliche Lebensraum vieler Insekten. So ist der Naturrasen optimal für Naturliebhaber geeignet, die nicht viel Zeit in die Rasenpflege investieren möchten.
Rasen im Schatten - häufig sehr feuchtOftmals entstehen durch Bäume oder die Hauswand große Flächen, die im Tagesverlauf nur sehr wenig Licht erhalten. Oftmals wächst hier das Gras sehr schlecht und durch den Schatten und die damit verbundene Feuchtigkeit, bildet sich häufig Moos. Im schlimmsten Fall nimmt das Moos überhand. Dem kann man mit speziellem Schattenrasen entgegenwirken.
Englischer Rasen bedarf viel PflegeEnglischer Rasen - Besonders edlen Rasen im eigenen Garten zu haben ist der Traum vieler Rasenbegeisterten. Rasen der sattgrün, gepflegt und dicht steht. Ein guter englischer Rasen, auch Golfrasen, ist im Eigentlichen nicht für den Garten gedacht, aber natürlich je nach Geschmack auch hier angebracht.
Dicht, saftig, frischgrün: Das Idealbild eines Golfrasens wird gerne auf den normalen Gartenrasen übertragenIn fast jeder Region gibt es einen Golfplatz, und wer schon einmal am Rand einer Golfanlage spazieren gegangen ist, hat auch bestimmt die große, gleichmäßige Rasenfläche bewundert. Mit dem Gedanken, dass so ein schönes Grün auch etwas für den eigenen Garten ist, steigt das Interesse, sich näher mit Thema zu beschäftigen.
Rasen kann mit der Hand oder mit einem Saatgerät ausgebracht werdenVon der Wahl des Rasensamens hängt es ab, ob der Rasen gedeiht und Freude bringt. Rasensamenmischungen in der richtigen Zusammensetzung legen den Grundstein für Ihren Erfolg bei der Rasenpflege. Wie gehen Sie auf Nummer sicher? Wir geben Ihnen Tipps:
Mit Blumensamen beleben Sie Ihren Rasen mit einer Blüten- und DuftprachtDer heutige Trend geht weg vom gepflegten Rasen ohne ein "Unkräutchen", hin zum Naturrasen, der nicht nur zum Ansehen dient, sondern zum Betreten. In den im Sommer der Liegestuhl gestellt werden kann und noch besser, man legt sich direkt auf die Rasenfläche.
gutes Rasenwachstum Was macht eine gute Rasenmischung aus? Sie möchten einen neuen Rasen anlegen? Oder einfach den alten Rasen etwas ausbessern?
saftiges Grün im RasenEs gibt so viele verschiedene Grasarten, die jedoch nicht unbedingt mit einer Grasart in Verbindung gebracht werden. Beispielsweise gehört der allseits bekannte Wildreis auch zu den Grasarten. Betrachtet man die Thematik Grasarten jedoch unter dem Aspekt Zier- und Nutzrasen, so wird die breite Palette der Grasarten beträchtlich eingeschränkt.
Kein englischer Rasen: Auf Mager- und Trockenrasen gedeihen viele WildblumenWie der Name schon eindrucksvoll zum Ausdruck bringt, bevorzugt der Mager- oder auch Trockenrasen nährstoffarme Böden. Dies kann in der Regel ein sandiger Boden sein, der zusätzlich das Wasser nicht sehr lange speichern kann. So ist auch das Wachstum bei diesem Rasen nur sehr gering, was wiederum viele Wildblumen begünstigt.
Lange Zeit galt der Rasen als wichtigste Fläche im eigenen Garten. Doch damit nicht genug: Ohne Rasen galt ein Garten gar nicht als solcher.
FussballrasenEs gibt ein bestimmtes Alter, in dem die Kinder den Rasen benutzen. Regelmäßig und intensiv. Und häufig ist der vorhandene Rasen dieser Benutzung nicht gewachsen.
Exakter Rasenschnitt geht natürlich auch bequemer - mit Akku-RasenscherenAkku-Rasenscheren sind einfach und unkompliziert in der Anwendung. Ob nun für das Säubern der Rasenkanten oder das Beschneiden von Buchsbäumen - eine Akku-Rasenschere ist Dank der kabellosen Technik überall schnell einsetzbar.
Mit Trittplatten vermeiden Sie unschöne Trittstellen im RasenWer seinen Rasen bei jeder Witterung betreten möchte, muss nicht gleich einen Gartenweg anlegen. Einzelne Trittplatten reichen aus, damit man trockenen Fußes und ohne einzusinken über die Grünfläche gehen kann. Falls Sie bei den fertigen Platten nichts Passendes finden, gießen Sie sich individuelle Trittsteine selber.

Die Wachstumsgeschwindigkeit eines Rasens hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Jeder Rasentyp hat andere Eigenschaften und wächst verschieden schnell. Doch Sie können das Wachstum der Gräser beschleunigen, indem Sie die Rasenfläche vorbereiten und für optimale Bedingungen sorgen.

Viele Poolbesitzer fragen sich, ob sie das Wasser aus dem Schwimmbecken zum Bewässern von Pflanzen und Rasenflächen nutzen können. Zu wertvoll sind die Wassermengen, um sie in die Kanalisation zu leiten. Doch eignet sich das chemisch behandelte Wasser für Pflanzen?

Dolomitkalk ist ein mineralischer Dünger, der dank seiner nährstoffreichen Eigenschaften die Bodenqualität für die Rasenfläche deutlich aufwertet. Gleichzeitig erhöhen sich das Wachstum und die Widerstandsfähigkeit der Rasengräser, die durch das Kalken in einem satten Grünton leuchten.

Die Grünflächen zu kalken wird hauptsächlich empfohlen, um sie frei von unerwünschten Moosen zu bekommen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wann man den Kalk ausbringen kann und zusätzlich ist einiges zu beachten. Alles Wissenswerte steht in diesem Artikel.

Bestimmt haben sich schon viele über Hirse im Rasen geärgert, ohne zu wissen, dass es sich um Hirse handelt. Früh eingeleitete Maßnahmen, die Hirse im Rasen zu bekämpfen und zu vernichten, können helfen, die störenden Horste dieser sogenannten Ungräser nachhaltig zu beseitigen.

Damit der Rasen im Sommer weiterhin prächtig wächst und im einheitlichen Grünton erstrahlt, sind bestimmte Arbeitsschritte bei der Rasenpflege zu beachten. Sowohl beim Rasenmähen als auch beim Wässern und Düngen muss sich die Vorgehensweise während der heißen Jahreszeit ändern, ansonsten wirkt die Rasenfläche schnell ausgedörrt.

Im Frühjahr macht der Rasen einen traurigen Anblick: Statt einer saftig grünen Fläche überwuchern Moos und Filz die geschwächten, nun oft gelben oder braunen Grashalme - ganz abgesehen von den zahlreichen kahlen Stellen. Mit der richtigen Pflege im Frühjahr ergrünt Ihr Rasen jedoch wieder.

Der Rasen stellt im Laufe eines Jahres unterschiedliche Anforderungen an die Pflege. Während im Frühjahr die Schäden des Winters repariert werden müssen, achtet man im weiteren Verlauf vor allem auf ausreichende Düngung und die Bekämpfung von Moss und Unkräutern.

Da beim Rasen die Gräser beständig nachwachsen, entziehen sie dem Erdboden andauernd wichtige Nährstoffe. Damit die Rasenflächen stets gut versorgt sind und im satten Grünton erstrahlen, ist eine regelmäßige Nährstoffversorgung extrem wichtig. Optimal ist spezieller Rasendünger, mit einer bedarfsgerechten Zusammensetzung aller wichtigen Inhaltsstoffe.

Geht es um Rasen oder andere Grünflächen ist immer mal wieder von Winterdüngung die Rede. Es gilt jedoch: Im Winter darf das Gras auf gar keinen Fall gedüngt werden. Der Winterdünger wird vielmehr im Herbst ausgebracht. Mehr dazu steht hier.
Ein schöner, gleichmäßiger und vor allem sattgrüner Teppich im Garten - das erwarten sich viele von einem Rasen. Damit das gelingt kommt es auf das Mähen an. Vor allem das erste Mähen nach der Aussaat spielt eine Rolle. Mehr dazu hier.
Kriechender Hahnenfuß oder Grashalme? Grüner Rasen zur Entspannung oder gelbe Wiese zum Bewundern? Wer zu lange mit der Entscheidung zögert, hat bald schon keine Wahl mehr. Die zart anmutende Butterblume ist stärker als jedes Grasgewächs. So verteidigen Sie Ihre Grünfläche.
Der ein oder andere Hobbygärtner ist schier an ihr verzweifelt. Sie treibt ihr Unwesen überall und liebt vor allem die Fläche, die sie besser nicht lieben sollte.
Ein schöner grüner und kräftiger Rasen ist für alle Gärtner ein ganz besonderes Anliegen. Hierbei gibt es einige Regeln, die beachtet werden sollten. Allerdings sind diese Regeln auch von den Wetterverhältnissen abhängig und können sich immer einmal verschieben.
Engerlinge sind Käferlarven der Familie der Blatthornkäfer und können im Rasen großen Schaden anrichten, wenn sie in manchen Jahren überhandnehmen. Aber nicht alle Blatthornkäferlarven sich schädlich. Zu den an den Wurzeln knabbernden Engerlingen zählen vor allem Mai- und Junikäfer sowie Gartenlaubkäfer. Wir erklären Ihnen, was Sie gegen die Engerlinge tun können.