Misteltee selber machen

Misteltee selber machen

Aus vielen Heilkräutern gewinnen wir bereits häufig eingesetzte Tees, nur die Mistel, eine der berühmtesten Heilpflanzen überhaupt, wird heute nur von wenigen Eingeweihten eingesetzt. Vielleicht regt dieser Artikel auch Sie zu einer näheren Beschäftigung mit der wundersamen Pflanze an.

teeDie Mistel - eine Heilpflanze mit Tradition

Wir kennen die Mistel aus dem Comic Asterix, wo die Druiden sie mit goldenen Sicheln ernten. Die Verfasser griffen hier historische Fakten auf, Druiden wurden die Priester der Kelten genannt, für die die Mistel eine bedeutsame

Heilpflanze war. Auch Sebastian Kneipp sah die Mistel als Heilpflanze an, die “vorzügliche Dienste für Blut und Blutumlauf” leisten könne.

Misteltee - Anwendungsgebiete

  • In der Mistel konnten inzwischen viele Inhaltsstoffe nachgewiesen werden, die pharmazeutische Wirksamkeit entfalten. Sie enthält zum Beispiel Alkaloide und Asparagin, Bitterstoffe und Harze, Histamine, Viscotoxine und Lecitine. Weiter birgt die Mistel Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, denen antioxidative Eigenschaften zugeschrieben werden.
  • Misteltee wird zur Regulierung des Blutdrucks empfohlen und bei Arteriosklerose, er soll gut für die Verdauung und den Stoffwechsel sein. Durch die stoffwechselanregende Wirkung soll er Rheuma lindern und vor Schlaganfall schützen. Die Anregung der Bauchspeicheldrüse soll sich auf die Zuckerkrankheit günstig auswirken. Als allgemein für Herz und Kreislauf günstiger Tee soll Misteltee die Nerven stärken und Kopfschmerzen und Schwindel lindern.


Der Misteltee für Frauen

  • Wenn der Hormonhaushalt in Unordnung ist, sollen zwei Tassen Misteltee täglich helfen. Die stabilisierende Wirkung auf den Blutkreislauf soll Menstruationsstörungen ausgleichen, besonders zu starke Blutungen lindern, ebenso wie Nachblutungen im Wochenbett.
  • In den Wechseljahren soll Misteltee getrunken werden, wenn die bekannten Beschwerden wie Hitzeempfindung oder Atemnot, beschleunigter Herzschlag oder Angstgefühle auftreten. Wie lange, ist umstritten, manche Quellen empfehlen jahrelange Anwendung, manche warnen vor dieser.


Misteln

sammeln und trocknen

Die Mistel kann gesammelt werden, sie steht nicht unter Naturschutz. Das Pflücken ist aber nur zu privaten Zwecken erlaubt, Sammelaktionen in gewerblich anmutenden Ausmaßen sind nur nach behördlicher Genehmigung möglich. Auch beim Pflücken von kleinen Mengen darf der Baum keinesfalls beschädigt werden. Gesunde Ehrfurcht beim Schneiden sollte auch der Gedanke bewirken, dass Misteln sehr langsam wachsen. Die Mistel, die Sie gerade ernten, ist unter Umständen schon ein Jahrhundert alt, wenn Sie nur einige Äste nehmen, kann sie noch älter werden.

Sie können die Mistel am besten von Bäumen schneiden, auf den sie häufig wächst, das sind zum Beispiel Obstbäume und Pappeln. Misteln auf anderen Bäumen oder Sträuchern sind sehr selten und damit für Menschen mit Naturgewissen tabu, auch in Naturschutzgebieten darf man nicht sammeln. Die beste Sammelzeit ist zwischen Herbst und Frühjahr. Die Misteln werden dann zum Trocknen an eine Leine gehängt, am Mistelkraut dürfen auf keinen Fall noch Beeren hängen, da diese giftig sind.

tee2_flMisteltee selber machen

  • Die gängige Anwendung für den Hausgebrauch ist der Genuss von Misteltee. Wenn Sie nicht über selbst getrocknetes Mistelkraut verfügen, erhalten Sie Misteltee in der Apotheke, fertig in Filterbeuteln. Der wird dann nach Anleitung dosiert, vom selbst getrockneten Mistelkraut geben Sie zwei bis vier Teelöffel in einen viertel Liter kaltes Wasser. Der Ansatz in kaltem Wasser hat seinen Grund, bei Kälte lösen sich die in der

    Mistel enthaltenen schwach giftigen Stoffe nicht, auch die heilende Wirkung der Mistel soll bei Erhitzen geringer werden. Das Gemisch muss über Nacht kalt stehen, wird dann abgeseiht und vor dem Genuss erwärmt (ohne dass der Sud kocht).
  • Bevor Sie Misteltee trinken, ist eine Absprache mit dem Arzt ratsam. Jede Heilpflanze kann auch Nebenwirkungen bringen, zum Beispiel wegen Empfindlichkeit gegen bestimmte Eiweiße der Pflanze oder andere Stoffe, die allergen wirken. Auch bei unterschiedlichen Empfehlungen über die Zeit der Anwendung oder bei Mistelpräparaten mit unspezifischen Versprechungen wie die Behebung der Unfruchtbarkeit kann nur der Arzt Rat geben.
  • Ein Mistel-Kaltauszug soll auch äußerlich angewendet vielfach wirksam sein, zum Beispiel Krampfadern bekämpfen können oder rheumatische Schmerzen lindern. Mistelsaft oder Misteltropfen gegen Unfruchtbarkeit sind ein weiteres beliebtes Einsatzgebiet der Mistel. In der alternativen Medizin wird die Mistel momentan im Einsatz gegen Krebs erprobt.
  • Möchten Sie gerne Misteln im eigenen Garten ziehen? Das ist zwar nicht einfach, aber bei Beachtung einiger Regeln durchaus möglich.
  • Andere Vitaltees, denen vielfältige positive Wirkungen zugeschrieben werden, sind zum Beispiel Papyatee oder Schachtelhalmtee.